Das Wichtigste in Kürze:

  • Das deutsche Auswärtige Amt hat am 03. Juni 2020 eine Aufhebung der Reisewarnung für 31 Urlaubsländer ab 15. Juni 2020 angekündigt. Statt einer Reisewarnung gibt es dann differenzierte Reisehinweise für diese Länder:
    Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Irland, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern, Großbrittanien, Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein.
  • Alle Informationen zu den Hygienemaßnahmen in den oben genannten Urlaubsländern finden Sie auf dieser Seite sobald diese Informationen zur Verfügung stehen.
  • Am 13. Mai 2020 hat sich die Bundesregierung für eine Grenzöffnung zum 15. Juni 2020 ausgesprochen. Die Grenzen zu Österreich, Schweiz und Frankreich werden somit wieder geöffnet. Weitere Länder wie Italien und Griechenland haben ihre Grenzöffnung und somit die Möglichkeit einzureisen angekündigt. Die Einreisebestimmungen für alle touristischen Länder finden Sie hier.
  • Eine Sammlung der häufigsten Fragen finden Sie hier

Langsam werden die Grenzen innerhalb des Schengenraums wieder geöffnet. Wir möchten Ihnen hier alle wichtigen Informationen rund um das Thema Sommerurlaub 2020 geben:

  • Einreisemöglichkeiten und geplante Grenzöffnungen
  • Hygienemaßnahmen & Regelungen vor Ort 

Wichtig: Wir beobachten die aktuelle Situation und die Beschlüsse der EU und deren Länder stets und aktualisieren diese Seite darauf basierend regelmäßig. Alle Angaben ohne Gewähr.


Reisen nach Österreich

Wann ist das Reisen nach Österreich wieder möglich?

Die Einreise nach Österreich ist ab dem 15. Juni wieder erlaubt. Die Grenzen werden ab dem 15. Juni wieder geöffnet. Bürger und Bürgerinnen des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen.

Was muss ich beim Reisen in Österreich beachten?

Hotelöffnung: Ab dem 29. Mai dürfen die Hotels wieder öffnen.

Gastronomie:
Restaurant, Kaffeehaus und andere öffentlich zugängliche gastronomische Bereiche im Hotel dürfen zwischen 6:00 und 23:00 Uhr betreten werden:

  • An einem Tisch dürfen maximal vier Erwachsene mit ihren minderjährigen Kindern oder Besuchergruppen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben, sitzen. Dabei kann der Mindestabstand von einem Meter unterschritten werden.
  • Mindestabstand von einem Meter zwischen den Besuchergruppen.
  • Buffets und Frontcooking sind unter Auflagen gestattet.

Wellness & Poolnutzung im Hotel:
Es ist noch nicht beschlossen wie und ob der Pool und Wellnessbereich in österreichischen Hotels genutzt werden darf.

Spa-Bereich: Kosmetik, Fußpflege, Massage, Friseur

  • Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, müssen einen Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Kunden haben eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen. Quelle: https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/hotellerie/coronavirus-wiedereroeffnung-betriebe.html

Urlaub in Österreich

Kärnten
ab 1200,- pro Person

Reisen nach Kroatien

Wann ist das Reisen nach Kroatien wieder möglich? Was muss ich beim Reisen in und nach Griechenland beachten? 

Das Wichtigste in Kürze

  • Kroatien hat die Grenzschließung unter anderem für deutsche Staatsangehörige wieder aufgehoben.  
  • Ausländer unterliegen nicht mehr der verpflichtenden 14-tägigen häuslichen Quarantäne.  
  • Cafés und Restaurants sind seit dem 11. Mai wieder geöffnet
  • Viele Hotels, Campingplätze und private Unterkünfte sind bereits geöffnet.  

Ist es aktuell möglich nach Kroatien zu reisen?

Theoretisch ist es bereits möglich nach Kroatien zu reisen. Kroatien hat die am 19.3.2020 verfügte Grenzschließung unter anderem für deutsche Staatsangehörige wieder aufgehoben. Für Deutsche ist es also bereits möglich, ohne bestimmten Grund nach Kroatien einzureisen. Bei der Einreise werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer ihres Aufenthalts in Kroatien registriert. 


Ausländer unterliegen nicht mehr der verpflichtenden 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Sie bleiben allerdings aufgefordert, strenge Hygieneregeln zu befolgen, soziale Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren und bei Auftreten von Krankheitssymptomen unverzüglich den örtlichen Epidemiologen zu kontaktieren. 


Aktuell ist der Flugverkehr noch stark eingeschränkt, es gibt nur wenige Flüge von und nach Zagreb. Im Laufe der Monate Juni und Juli werden die Flugverbindungen allerdings wieder ausgebaut und es soll wieder Flüge in touristische Regionen, wie zum Beispiel nach Split, geben.  


Da das Reisen innerhalb des Landes bereits seit dem 11. Mai wieder erlaubt ist, fahren Fähren von und zu den Inseln und alle öffentlichen Verkehrsmittel. Allerdings kann es aktuell noch zu Einschränkungen im Fahrplan kommen.  


Was ist bei der Einreise nach Kroatien zu beachten?  


Reisende müssen an der kroatischen Grenze einen Buchungsnachweis für Hotel, Privatunterkünfte etc. Vorlegen und ihren Aufenthaltsort während des Urlaubs angeben.  


Dazu werden bei der Einreise einige Daten (Bestimmungsort, Mobiltelefonnummer, E-Mail-Adresse) erfasst. Auf diese Weise sollen Urlauber schnellstmöglich erreichbar sein, falls es in ihrer Umgebung neue Corona-Fälle geben sollte. Um längere Wartezeiten an der Grenze zu vermeiden, können sich Urlauber auch ein Formblatt von der Webseite „entercroatia.mup.hr“ herunterladen. Das vereinfacht und beschleunigt die Einreise. 

Muss ich beim Reisen in Kroatien einen Mundschutz tragen?

In Kroatien gibt es keine allgemeine Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes. Es gelten allerdings weitreichende Verhaltens- und Abstandsregeln und Hygienevorschriften, die unbedingt eingehalten werden müssen. So ist das Tragen von Schutzmasken an kroatischen Häfen und Flughäfen Pflicht. Landesweit gilt eine Abstandregel von mindestens 1,5 Meter.  

Was erwartet mich in Hotels und Restaurants?

Einige Hotels, Campingplätze und private Unterkünfte sind bereits geöffnet. Viele weitere werden in den nächsten Wochen wieder öffnen. In Hotels darf der Bar-Bereich aktuell nicht genutzt werden. 


Nach dem Protokoll der kroatischen Regierung müssen Räume in den Hotels so oft wie möglich gelüftet werden und oft benutzte Stellen wie Türen, Lichtschalter und Stühle besonders häufig gereinigt und desinfiziert werden. Außerdem muss Desinfektionsmittel überall gut sichtbar bereitstehen. Auch das Personal soll spezielle Schulungen zum Umgang mit der neuen Situation bekommen. Urlauber müssen sich in den Hotels an einen zwischenmenschlichen Mindestabstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern halten.  


Cafés und Restaurants empfangen bereits seit dem 11. Mai unter Beachtung von Hygienemaßnahmen wieder Besucher. Auch Strände, Parks und weitere Freiluft-Freizeitangebote wie etwa Thermen, Pools und Aqua-Parks sind unter im Land sind unter Beachtung von Hygieneregeln bereits wieder geöffnet. 


Quellen:  

DER Touristik 


www.passsolution.de  


https://croatia.hr/en-GB/coronavirus-2019-ncov-q-and-a


https://zagreb.diplo.de/


Reisen nach Italien

Was muss ich beim Reisen in und nach Italien beachten?


Das Wichtigste in Kürze: 

  • Seit dem 3. Juni wurden die bestehenden Einreisebeschränkungen im Reiseverkehr für Einreisen aus den EU-Mitgliedstaaten, den Schengenstaaten, Großbritannien und Nordirland sowie Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstaat aufgehoben. 
  • Auch die verpflichtende 14-tägigen Quarantäne entfällt für Bürger der obengenannten Staaten seit dem 3. Juni 2020.
  • Einige Unterkünfte sind seit dem 18. Mai bereits wieder geöffnet. Die Hotellerie fährt langsam wieder hoch.
  • Bars, Pubs, Restaurants und Eisdielen sind seit dem 18. Mai wieder geöffnet.  


Ist es aktuell möglich nach Italien zu reisen?


Ja, es ist bereits möglich nach Italien zu reisen. Seit dem 3. Juni hat Italien die bestehenden Einreisebeschränkungen im Reiseverkehr unter anderem für Deutschland aufgehoben. 


Folgendes muss bei der Einreise nach Italien aus Deutschland durch Österreich oder durch die Schweiz mit dem Auto beachtet werden:  


  • Die Grenzen zwischen Österreich und Italien bleiben geschlossen. Deutsche dürfen zwar von Österreich nach Italien reisen, dürfen auf der Rückreise nach Deutschland aber KEINEN Stopp in Österreich machen (auch nicht zum Tanken).  
  • Die Grenzen zwischen der Schweiz und Italien bleiben geschlossen. Deutsche dürfen mit einem Nachweis über den Aufenthalt in Italien, zum Beispiel mit einer Hotelbuchung, allerdings durchreisen. Das gleiche gilt auf dem Rückweg von Italien zurück ins Heimatland.  


Der Flugverkehr nach Italien wird wieder aufgenommen und weiter ausgebaut. An Flughäfen und Häfen kann es zu Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen bei Reisenden kommen. 


Für den Betrieb des lokalen öffentlichen Linienverkehrs (Bus, U-Bahn, Straßenbahn) wurden Maßnahmen festgelegt, die eine Überfüllung der Verkehrsmittel zu Tageszeiten mit erhöhtem Passagieraufkommen, vermeiden sollen. Auf Anordnung des Ministeriums für Infrastruktur und Transport kann, in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium, eine Einschränkung oder Aussetzung des Bahnverkehrs, des interregionalen Straßenverkehrs (Autobus), des Flug- sowie Schiffsverkehrs veranlasst werden. 


Muss ich beim Reisen in Italien einen Mundschutz tragen?


Ja. In Italien besteht in geschlossenen Räumen, inklusive Verkehrsmittel, eine Maskenpflicht. Außerdem muss in allen Situationen, in denen der Mindestsicherheitsabstand zwischen Personen nicht eingehalten werden kann, eine Schutzmaske getragen werden. Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren sowie Personen, welchen aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen das Tragen einer Maske nicht zuzumuten ist. 


Was erwartet mich in Hotels und Restaurants?


Seit dem 18. Mai ist es erlaubt, den Beherbergungsbetrieb aufzunehmen (Hotels, Bed & Breakfast, etc.).  Die Bedingung hierfür ist, dass ein Mindestabstand von 1 Meter in gemeinschaftlich genutzten Bereichen eingehalten wird. Die Hotellerie in Italien fährt allerdings erst langsam wieder hoch und Hotels an den Küsten bereiten sich teilweise noch auf die Wiedereröffnung vor.  


Bars, Pubs, Restaurants, Eisdielen und Konditoreien sind seit dem 18. Mai unter Einhaltung strenger Vorgaben wieder geöffnet. 


Weitere offizielle Informationen zur erlaubten Auslastung der Hotels und Restaurants und zu den genauen Hygienekonzepten liegen uns aktuell 

noch nicht vor. Sobald dies der Fall ist, werden wir die Informationen für Sie aktualisieren.  


Kann ich Strände, Parks oder Konzerte in Italien besuchen?  


Italiens Strände sind wieder geöffnet. Allerdings müssen auch hier strenge Regeln zur Prävention und Reduzierung des Ansteckungsrisikos befolgt werden. Alle italienischen Strände sind an einen Regelkatalog gebunden, in dem unter anderem der genaue Abstand zwischen Sonnenschirmen festgelegt ist. Jeder Schirm muss zehn Quadratmeter Platz um sich haben.  


Parks, Spielplätze und öffentlichen Gartenanlagen sind geöffnet. Spiel- und Freizeitaktivitäten im Freien sind erlaubt. 


Ab dem 15. Juni 2020 sind Vorführungen in Theater, Konzertsälen, Kinos und anderen Räumlichkeiten, auch im Freien, erlaubt. Es sind nur Vorführungen mit zuvor zugewiesenen Sitzplätzen zulässig, welche den Mindestanstand von 1 Meter sowohl zwischen dem Personal als auch dem Publikum gewährleisten, für eine Maximalbesucherzahl von 1000 Personen für Veranstaltungen im Freien und 200 Personen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (Belegung pro Saal). 


Seit dem 25. Mai 2020 sind auch Fitnesscentern, Schwimmbädern und Sportzentren wieder geöffnet, unter Einhaltung der Abstandsregeln sowie der Vermeidung der Ansammlung von Personen. 


Quellen:  


ADAC


http://www.italia.it/de/nuetzliche-infos/covid-19-information-und-updates-fuer-touristen.html 


Auswärtiges Amt


Reisen nach Griechenland

Wann ist das Reisen nach Griechenland wieder möglich? Was muss ich beim Reisen in und nach Griechenland beachten? 

Das Wichtigste in Kürze

  • Griechenland hat Lockerungen für den touristischen Reiseverkehr ab dem 15. Juni 2020 angekündigt.
  • Ab dem 1. Juli 2020 werden alle griechischen Flughäfen und Urlaubsregionen wieder angeflogen.
  • Ab dem 15. Juni 2020 sind alle Hotels und Campingplätze wieder geöffnet
  • Es gelten weitreichende Verhaltens- und Abstandsregeln und Hygienevorschriften vor Ort. In öffentlichen Bereichen und im ÖPNV ist das Tragen von Schutzmasken Pflicht.
  • Seit dem 25. Mai 2020 sind Restaurants, Cafes und Bars wieder geöffnet. Zum Schutz der Gäste befinden sich die Tische mit Sicherheitsabstand nur im Freien oder im Halbfreien.

Ist es aktuell möglich nach Griechenland zu reisen?

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es noch nicht möglich von Deutschland nach Griechenland zu touristischen Zwecken zu reisen. Reisende aus dem Ausland müssen derzeit (voraussichtlich bis zum 31.5.2020) in 14-tägige Quarantäne - dies soll für Reisende aus Ländern mit niedriger Ausbreitung des Coronavirus aber bald aufgehoben werden. Die griechische Regierung will in den nächsten Tagen die Länder bekanntgeben, deren Bürger nicht unter Quarantäne gestellt werden.

Ab wann wird es möglich sein nach und in Griechenland zu reisen?

Wie oben erwähnt, arbeitet die griechische Regierung daran, das Land schrittweise für den Tourismus zu öffnen. Bis zum 30. Juni 2020 können internationale Flüge nur am Flughafen “Eleftherios Venizelos” in Athen landen. Ab dem 1. Juli 2020 wird es wieder internationale Flugverbindungen zu allen griechischen Flughäfen geben.

Die Einreise nach Griechenland soll für alle internationalen Reisende möglich sein – ausgeschlossen davon sind aktuell allerdings folgende sieben Länder:

  • Italien
  • Spanien
  • Großbritannien
  • Türkei (bis 14.6.2020)
  • Niederlande (bis 31.5.2020)
  • Albanien
  • Nordmazedonien

Bereits seit dem 15. Mai 2020 ist es wieder möglich überall in Griechenland, auf dem Festland und auf den Inseln, zu reisen. Seit dem 25. Mai 2020 ist auch das Segeln und Fahren von Yachten wieder erlaubt.

Muss ich beim Reisen in Griechenland einen Mundschutz tragen?

Es gelten weitreichende Verhaltens- und Abstandsregeln und Hygienevorschriften, die unbedingt eingehalten werden müssen. So ist das Tragen von Schutzmasken u.a. für Kunden im ÖPNV, in Taxis sowie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Diagnosezentren verpflichtend. In anderen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen, wird das Tragen dringend empfohlen. Auch Passagiere, die im Flugzeug nach Griechenland reisen, müssen neben der Crew einen Mundschutz tragen. Die Auslastung im ÖPNV und in Bussen am Flughafen wurde um 50% reduziert.

Was erwartet mich in Hotels und Restaurants?

Ab dem 15. Juni 2020 sind alle Hotels und Campingplätze in Griechenland wieder geöffnet. Welche Sicherheitsmaßnahmen in den Hotels getroffen werden und was diese für Urlauber bedeuten werden, ist noch nicht bekannt. Sobald uns diese Informationen vorliegen, werden wir sie hier aktualisieren.

Seit dem 25. Mai 2020 sind Restaurants, Cafes und Bars wieder geöffnet. Zum Schutz der Gäste befinden sich die Tische mit Sicherheitsabstand nur im Freien oder im Halbfreien. An einem Tisch dürfen maximal 6 Personen sitzen, ausgenommen davon sind Familien mit kleinen Kindern. Das Personal ist verpflichtet Schutzmasken zu tragen.

Quellen: http://www.visitgreece.gr/en/home/frequently_asked_questions

https://griechenland.diplo.de/gr-de/willkommen/corona/2311302


Reisen nach Spanien

Was muss ich beim Reisen in und nach Spanien beachten? 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Spanien hat Lockerungen für den touristischen Reiseverkehr ab dem 1. Juli 2020 angekündigt.
  • Die Quarantäne Vorschriften für ausländische Reisende sollen bis zum 1. Juli 2020 abgeschafft werden.

Ist es aktuell möglich nach Spanien zu reisen? 

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es noch nicht möglich von Deutschland nach Spanien zu touristischen Zwecken zu reisen. Reisende aus dem Ausland müssen derzeit in 14-tägige Quarantäne - dies soll im Zuge der bevorstehenden Lockerungen allerdings aufgehoben werden.

Bisher liegen uns noch keine weiteren, offiziellen Informationen zur Situation in Spanien und zu konkreten Maßnahmen vor Ort vor. Sobald sich dies ändert, werden wir die Informationen hier aktualisieren.

Quellen: https://spanien.diplo.de/es-de/-/2171518

https://www.tagesschau.de/ausland/spanien-corona-lockerungen-103.html

https://www.spain.info/en/reportajes/informacion-practica-turistas-covid-19-viajar-espana.html

Reisen innerhalb Deutschlands

Wann ist das Reisen in Deutschland wieder möglich? Was muss ich beim Reisen beachten?

Bund und Länder haben am 6. Mai 2020 entschieden, dass die Bundesländer in einem Zeitkorridor vom 9. bis zum 22. Mai 2020 schrittweise Gastronomiebetriebe unter Auflagen wieder zulassen werden. Die einzelnen Länder öffnen nun für den innerdeutschen Tourismus und nehmen den Betrieb von Campingplätzen, Ferienwohnungen und Hotels schrittweise wieder auf. Die Bundesländer erlassen derzeit unterschiedliche Zeitpläne und Auflagen für die Wiedereröffnung von Restaurants, Hotels und Ferienwohnungen. Die unterschiedlichen Öffnungen und Regelungen der Bundesländer finden Sie hier im Überblick: 

Reisen nach Bayern

Eine schrittweise Öffnung der Gastronomie, Hotellerie und des Tourismus wird angestrebt: 

  • Restaurants öffnen schrittweise ab 18. Mai 2020 geöffnet werden zunächst im Außenbereich (z.B. Biergärten), 
  • Speisegaststätten im Innenbereich ab 25. Mai 2020. 
  • ab dem 30. Mai, also Pfingsten, ist eine mögliche Öffnung von Hotels (inkl. Ferienwohnungen und Camping) und weiterer Angebote im Tourismus, z. B. Schlösser, Seenschifffahrt und Freizeitparks angedacht, aber noch nicht beschlossen. Für die Öffnung von Hotels werden jedenfalls strenge Auflagen gelten, die insbesondere umfassen.

Maskenpflicht in Bayern

Es besteht eine eingeschränkte „Maskenpflicht“ (Mund-Nasen-Bedeckung). Diese bezieht sich auf die Benutzung des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) und das Betreten von Geschäften. Daneben können spezifische Pflichten zum Tragen einer Maske bestehen, etwa beim erlaubten Besuch von Patienten in Krankenhäusern oder bei Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen. Quelle: https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Reisen nach Baden-Württemberg

Urlaub am Bodensee oder im Schwarzwald ist bald wieder möglich: Ab dem 18. Mai dürfen in Baden-Württemberg die Restaurants im Außen- und Innenbereich sowie die Ferienwohnungen und Campingplätze wieder schrittweise öffnen. In einem weiteren Schritt folgen ab 29. Mai sonstige Beherbergungsbetriebe wie Hotels sowie Freizeitparks. Quelle: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Maskenpflicht in Baden-Württemberg: Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen

  • im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen
  • in Läden und Einkaufszentren

eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Maskenpflicht gilt ab dem 11. Mai neben dem öffentlichen Personennahverkehr auch für den Fernverkehr und für Flughafengebäude. Weitere Infos: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/

Reisen nach Berlin

Ab dem 15. Mai dürfen Gaststätten, die selbst zubereitete Speisen anbieten, unter Einhaltung strenger Hygienevorgaben und eingeschränkter Öffnungszeiten wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Restaurants und Imbisse dürfen frühestens um 6 Uhr öffnen und müssen spätestens um 22 Uhr schließen. Hotels und Betreibende von Ferienwohnungen dürfen ab 25. Mai wieder Übernachtungen an Tourist*innen anbieten. Auch hier dürfen keine Buffets angeboten werden. Spa- und Wellnessbereiche müssen zudem geschlossen bleiben. Die Berliner Polizei kontrolliert, ob die Regelungen für Gastronomiebetriebe und Hotels während der Corona-Krise eingehalten werden.

Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/gastronomie/

Maskenpflicht in Berlin: Im öffentlichen Nahverkehr und beim Besuch von Einzelhandelsgeschäften ist es Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Weitere Informationen: https://www.berlin.de/corona/faq/

Reisen nach Brandenburg: 

Ab Freitag (15.05.) können Gaststätten unter Auflagen öffnen. Hotels dürfen ab dem 25. Mai wieder Gäste beherbergen. Weitere Informationen: https://www.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.666295.de

Maskenpflicht in Brandenburg

In der Brandenburger Eindämmungsverordnung heißt es: „Ab dem 27. April 2020 haben alle Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr in Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie Fahrgäste bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Sinne des Personenbeförderungsgesetzes eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet sein, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie.“ Weitere Informationen: https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/fragen-und-antworten/allgemein/

Reisen nach Bremen: 

Gastronomische Einrichtungen dürfen unter strengen Auflagen ab 18. Mai öffnen. Auch Hotels und Ferienwohnungen dürfen ab dem 18. Mai 2020 wieder Gäste aufnehmen. Auch hier müssen die Plätze für die Übernachtungsgäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen an Tischen gewährleistet ist. Weitere Informationen: https://www.bremen.de/corona/corona-faq

Maskenpflicht in Bremen

Es gilt eine Maskenpflicht ab 27. April 2020: bei Einkäufen und im ÖPNV sind Mund und Nase zu bedecken. Ausgenommen: Kinder unter 7, Menschen mit gesundheitlichen Problemen / Behinderungen. Weitere Informationen: https://www.bremen.de/corona/alltagsmasken


Reisen nach Hamburg: 

Der Betrieb von Gaststätten und Hotelrestaurants ist ab dem 13. Mai 2020 wieder gestattet, wenn die Sitz- oder Stehplätze für die Gäste so angeordnet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,50 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird oder andere geeignete Trennwände zwischen den Gästen vorhanden sind. Auch beim Zugang der Gäste zum Lokal muss der Abstand regelhaft 1,50 Meter betragen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen beim unmittelbaren Gästekontakt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Büffets dürfen nicht angeboten werden. Die Kontaktdaten der Gäste müssen registriert werden.

Hotels, Ferienwohnungen u.ä. dürfen für Touristen wieder öffnen. Folgende Vorgaben müssen u.a. eingehalten werden:

  • Übernachtungsangebote sind auf 60 Prozent der Zimmerkapazität beschränkt.
  • Gemeinschaftlich genutzte Wellnessbereiche wie Sauna oder Schwimmbad bleiben geschlossen.
  • Der Anbieter ist verpflichtet, zum Zweck der Nachverfolgung von Infektionswegen die Kontaktdaten der Gäste zu erfassen und vorzuhalten.
  • Es gelten die allgemeinen Abstandsgebote innerhalb der Gebäude
  • Wichtig ist auch, dass Wohnraum in Wohngebäuden nicht für touristische Zwecke überlassen werden darf. Schlafsäle für mehr als vier Personen dürfen nicht geöffnet werden.

Weitere Informationen: https://www.hamburg.de/coronavirus/13910622/2020-05-12-coronavius-aktueller-stand/

Maskenpflicht in Hamburg:

Ab dem 27. April gilt in Hamburg eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr, beim Einkaufen (im Einzelhandel) und auf Wochenmärkten, da es hier unter Umständen schwierig werden kann, die Abstandsregeln einzuhalten. Weitere Informationen: https://www.hamburg.de/corona-maske/

Reisen nach Hessen: 

Solange sich die Corona-Neuinfektionen positiv entwickeln, werden die Gastronomie, Cafés und Hotels ab dem 15. Mai 2020 unter strengen Auflagen wieder geöffnet. Weitere Informationen: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-buergerinnen-und-buerger

Maskenpflicht in Hessen

Für den Alltagsgebrauch gelten hinsichtlich des Tragens von Masken im öffentlichen Raum die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes, nach denen das Tragen sogenannter (nicht-medizinischer) Alltagsmasken oder Community-Masken in öffentlichen Räumen, in denen der Mindestabstand regelhaft nicht gewährleistet werden kann (z. B. ÖPNV), das Risiko von Infektionen reduzieren kann. Weitere Informationen: https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/hinweise-fuer-buergerinnen-und-buerger

Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern

Seit dem 9. Mai die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern mit besonderen Abstandsregeln und Hygienevorschriften wieder geöffnet. Dazu haben sich Landesregierung, der Landestourismusverband und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband auf gemeinsame Schutzstandards verständigt.

Außerdem können seit dem 11. Mai auch die tourismusaffinen Dienstleistungen, wie zum Beispiel Strandkorbvermietungen oder Fahrradverleihstellen wieder öffnen. Noch ausgenommen sind Bootsverleihstellen, die Fahrgastschiffart sowie Freizeitparks.

Seit dem 18. Mai ist der Übernachtungstourismus innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns wieder möglich. Dieser wird vorerst ausschließlich für Bewohner mit Erstwohnsitz oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht.
Ab dem 25. Mai können Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern wieder ein Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern machen. Das gilt mit Ausnahme besonderer Risikogebiete. Die Kapazität der Tourismusbetriebe wird zunächst auf 60 Prozent beschränkt.

Wichtig ist: Tagesausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind weiterhin NICHT möglich. Dies soll erst in einer fünften Phase möglich werden. Gleiches gilt für den Anreise ausländischer Gäste. Weitere Informationen: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/Tourismus-Corona/ und https://www.auf-nach-mv.de/informationen-coronavirus

Maskenpflicht in Mecklenburg-Vorpommern: 

Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen und im Nahverkehr.

Reisen nach Niedersachsen

Seit dem 11. Mai können Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Campingplätze, Wohnmobilstellplätze und Bootsliegeplätze können wieder an Gäste vermietet werden. Für Ferienwohnungen und Ferienhäuser gilt dabei eine Wiederbelegungsfrist von sieben Tagen. Das bedeutet, dass Vermieter erst nach sieben Tagen neu vermieten dürfen. Campingplätze, Wohnmobilstellplätze und Bootsliegeplätze dürfen nur zu 50 Prozent belegt werden.

Tagestouristen dürfen dann auf die niedersächsischen Inseln fahren, wenn die jeweiligen Kommunen oder Landkreise dies gestatten.

Außerdem können Restaurants, Gaststätten, Imbisse, Cafés und Kantinen auch zum Vor-Ort-Verzehr wieder öffnen. Allerdings gelten hier strenge Sicherheits- und Hygieneauflagen (siehe hier). So muss beispielsweise dafür gesorgt sein, dass der Zutritt gesteuert werden kann und Warteschlangen vermieden werden. Gäste müssen dabei keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, das Servicepersonal allerdings schon.

Weitere Informationen: https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/niedersachsische-verordnung-zur-bekampfung-der-corona-pandemie-tritt-am-montag-in-kraft-neue-phase-mit-weiteren-lockerungen-startet-188195.html

Maskenpflicht in Niedersachsen

Beim Einkaufen und im ÖPNV müssen Masken getragen werden.

Reisen nach Nordrhein-Westfalen: 

Für die Gastronomie, Hotellerie und den Tourismus wird eine stufenweise Öffnung angestrebt.

Seit dem 11. Mai sind wieder möglich:

  • Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Imbissen, (Eis-) Cafes, öffentlich zugänglichen Mensen und Kantinen sowie anderen Einrichtungen der Speisegastronomie, sofern im Innen- und – wenn vorhanden – Außenbereich die Einhaltung des Abstandsgebots und der vom Gesundheitsministerium für die Gastronomie festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards gewährleistet ist.
    Am selben Tisch dürfen nur Personen sitzen, die dem Kontaktverbot nicht unterfallen (zum Beispiel Familien, zwei häusliche Gemeinschaften).
    Buffet-Angebote mit offenen Lebensmitteln bleiben nicht zulässig.
  • Touristische Nutzung und Aufenthalt in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und auf Campingplätzen (unter Wahrung der Kontaktbeschränkungen).
  • Öffnung von Freizeitparks (mit genehmigtem Hygienekonzept), Ausflugsschiffen, Fahrrad- und Bootsverleihen.


Seit dem 18. Mai dürfen Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und ähnliche Beherbungsbetriebe auch für Touristen mit Wohnsitz in Deutschland wieder öffnen. Dafür gelten strenge Auflagen analog zur Gastronomie mit vom Gesundheitsministerium für die Gastronomie festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards sowie der Gewährleistung von Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen.

Mit Zieldatum ab Pfingsten (30. Mai) soll auch die Öffnung von Thermen und Schwimmbädern, Spaßbädern und Wellness-Einrichtungen unter passgenauen Infektionsschutzkonzepten wieder zulässig sein. Weitere Informationen: https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Reisen nach Rheinland-Pfalz: 

Seit dem 13. Mai dürfen Innen- als auch die Außengastronomie dürfen unter Wahrung der Abstandsregeln und unter Einhaltung des Hygieneschutzes wieder öffnen. Eine Bewirtung ist nur an Tischen erlaubt. Gäste müssen vorausbuchen und eine Kontaktnachverfolgung ermöglichen. Ferner bleibt es zunächst bei den geltenden Kontaktbeschränkungen Wohnmobilstellplätze können geöffnet und Dauercamping ermöglicht werden, für die, die eigene sanitäre Einrichtungen haben.

Seit dem 18. Mai dürfen auch die Hotels unter Wahrung der Schutzmaßnahmen Gäste empfangen. Dazu gehören auch Beherbergungsbetriebe wie Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Campingplätze für Nutzer mit eigenen sanitären Einrichtungen unter Auflagen zur Hygiene. Weitere Informationen: https://www.rlp.de/de/aktuelles/einzelansicht/news/News/detail/gastronomie-in-rheinland-pfalz-kann-ab-13-mai-oeffnen/

Reisen nach Saarland: 

Seit dem 18. Mai dürfen gastronomische Betriebe wie Gaststätten, Kneipen, Restaurants, Systemgastronomie, Cafés, Bistros, Kantinen etc. öffnen. Öffnungszeiten werden wie auch in Rheinland-Pfalz auf 6:00 bis 22:00 Uhr begrenzt. Discos, Clubs und Shisha-Bars bleiben geschlossen. Bewirtung findet ausschließlich an Tischen statt, der Thekenbetrieb sowie der Aufenthalt an der Theke sind nicht gestattet.

Während Hotels bisher bereits für beruflich bedingte Übernachtungen geöffnet haben durften, ist seit dem 18. Mai auch der normale, touristische Betrieb möglich – im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen. Um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren, müssen Beherbergungsbetriebe sich allerdings an eine Maximal-Belegung halten, die wie folgt gestaffelt ist:

  • Ab dem 18.05.2020 dürfen max. 50 % der Einheiten belegt werden.
  • Ab dem 25.05.2020 dürfen max. 75 % der Einheiten belegt werden.
  • Ab dem 02.06.2020 (je nach Infektionszahlen) soll eine Vollauslastung möglich sein.

Weitere Informationen: https://corona.saarland.de/DE/service/medieninfos/_documents/pm_2020-05-08-%C3%B6ffnung-gastgewerbe.html

Maskenpflicht Saarland:

Ab 27. April 2020 gilt im Saarland außerdem eine "Maskentragepflicht" für den Aufenthalt in Betrieben, in Ladenlokalen, Wochenmärkten, Einrichtungen und Anlagen oder sonstigen Geschäftsräumen, die nach der Verordnung der Landesregierung zur Bekämpfung der Corona Pandemie betrieben werden dürfen, und in den zugehörigen Wartebereichen, auf Wochenmärkten und im ÖPNV für Privatpersonen und für das Personal. Es ist darüber hinaus zu empfehlen, bei jeder Begegnung mit anderen Personen, insbesondere bei Kontakt mit Risikopersonen, eine Maske zu tragen.

Reisen nach Sachsen: 

Seit dem 15. Mai dürfen in Sachsen sowohl Gastronomiebetreibe, Hotels und Beherbergungsbetriebe als auch viele Kultureinrichtungen wie Museen, Theater und Kinos wieder für den Besucherverkehr öffnen. Erforderlich ist jeweils ein individuelles Hygienekonzept. Touristen und Besucher aus anderen Bundesländern dürfen nach Sachsen einreisen. Für alle, die sich – gleich aus welchem Grund – in Sachsen aufhalten, gelten die Kontaktbeschränkungen: Sie dürfen mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, der Partnerin oder dem Partner sowie mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes zusammen kommen. Weitere Informationen: https://www.coronavirus.sachsen.de/index.html

Maskenpflicht in Sachsen:

Eine solche Mund-Nasen-Bedeckung muss bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und in Ladengeschäften getragen werden. Verstöße sind nicht bußgeldbewehrt.

Reisen nach Schleswig-Holstein: 

Seit dem 18. Mai 2020 gilt unter diesen Vorgaben:

  • Die Öffnung der Gastronomie wird mit Auflagen zulässig.
  • Das Beherbergungsverbot für Ferienwohnungen, Hotels, Häuser, Apartments und Wohnanlagen wird unter Auflagen aufgehoben; Wohnmobilstellplätze dürfen öffnen.
  • Das Einreiseverbot für touristische und Freizeitzwecke entfällt – die Kreise erhalten die Möglichkeit, bei Bedarf eigene Regelungen umzusetzen, um den Tagestourismus vor Ort zu begrenzen.

Weitere Informationen: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2020/II/200512_unser_weg_fuer_sh.html;jsessionid=7AC8224A1DC87B7EBB172DC7D385189A.delivery1-master

Reisen nach Thüringen: 

Thüringen öffnet Gaststätten und Hotels bereits am 15. Mai. Das hat die Landesregierung am Mittwochabend entschieden. Die Regelung gelte auch für Campingplätze, Ferienwohnungen und -häuser sowie vergleichbare Angebote, teilte die Staatskanzlei mit. Voraussetzung sei, dass die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten würden. Weitere Informationen: https://corona.thueringen.de/

Urlaub in Deutschland

Bayern
ab 1200,- pro Person
Allgäu
ab 1200,- pro Person
Nordsee
ab 1200,- pro Person

Reisen in die Schweiz

Wann ist das Reisen in die Schweiz wieder möglich?

Die Einreise in die Schweiz ist ab dem 15. Juni wieder erlaubt.

Was muss ich beim Reisen in der Schweiz beachten?

Hotelöffnung: Die Hotels in der Schweiz sind für geschäftliche wie touristische Reisen geöffnet. Jedoch gilt nach wie vor die Empfehlung des Bundesrates auf nicht zwingende Reisen zu verzichten.

Gastronomie/Restaurant: An einem Tisch sind maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt. Alle Gäste müssen sitzen und zwischen den Gästegruppen sind zwei Meter Abstand oder trennende Elemente nötig.
Buffets sind zulässig, müssen aber in einem Schutzkonzept erfasst sein und die Schutzmassnahmen müssen umgesetzt werden. Room Service ist erlaubt.

Wellness & Poolnutzung im Hotel:
Die Nutzung des hoteleigenen Pools und dem Wellnessbereich ist unter Einhalten der Hygienebedingungen erlaubt.

Quelle: https://www.hotelleriesuisse.ch/de/leistungen-und-support/coronavirus/hotelbetrieb/hygiene-und-schutz

5. Weitere Informationen

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem aktuellen Stand unserer Informationen.  

Sollten Sie dennoch dringende Fragen diesbezüglich haben, können Sie sich an unseren Kunden-Service wenden:  

Alle Angaben ohne Gewähr.