Reisehinweis Spanien

Corona in Spanien: Aktuelle Infos zur Einreise und Lage vor Ort

Empfehlungen von HolidayCheck,
Deine Reiseexperten
Ferien in Spanien sind nur noch auf den Kanaren ohne anschließende 10 tägige Quarantäne möglich.

21.06.2021, Angaben ohne Gewähr - Gute Nachrichten für alle Spanien-Fans. Nachdem nun über Monate eine Reisewarnung für das gesamte Land galt, wurde diese für folgende spanische Regionen aufgrund stark fallender Infektionszahlen aufgehoben: Balearen, Galicien, Valencia, Murcia, Kanaren, Extremadura, Asturien, Kantabrien und Kastillien-La Mancha, die autonomen Gemeinschaften Aragon, Kastilien und León, Katalonien und Madrid sowie die autonome Stadt Melilla. Bei Einreise aus Risikoländern auf dem Luft- oder Landweg muss ein negativer PCR-, TMA-, LAMP-Test oder Antigen-Test für alle Personen ab sechs Jahren bei Einreise vorgelegt werden. Ausnahmen gelten für vollständig geimpfte oder genesene Personen. Alle deutschen Bundesländer (mit Ausnahme von Baden-Württemberg und das Saarland) gelten ab sofort nicht mehr als Risikoländer.

Aber auch in den anderen Gebieten Spaniens ist Urlaub ohne Quarantänepflicht bei Rückkehr nach Deutschland wieder möglich. Diese entfällt durch die Vorlage eines negativen Tests, für vollständig geimpfte und genesene Personen.

Generell wird ab 1. Juli für Länder mit einer Inzidenz unter 200 die Reisewarnung aufgehoben!

Auf dieser Seite erfährst Du alles, was aktuell für Urlaub in Spanien wichtig ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Rückreise aus einem spanischen Risikogebiet müssen sich Urlauber in Deutschland nicht mehr in Quarantäne begeben (negativer Test, vollständige Impfung oder Genesung).
  • Restaurants und Cafés auf Mallorca sind wieder geöffnet.
  • Keine Testpflicht mehr für Enreisende aus Deutschland (Ausnahme Baden-Württembeg und Saarland)
  • Bei Einreisen aus Risikoländern (Baden-Württemberg und Saarland) PCR-, TMA-, LAMP-Test oder Antigen-Test bei Einreise nach Spanien.
  • Keine Testpflicht für vollständig geimpfte oder genesene Personen.
  • Reisende ab 12 Jahren müssen Nachweis über vollständige Impfung, Genesung oder negativen Test mitführen.
  • Vorzeigen des negativen Testergebnisses auch bei Ankunft im Hotel oder der Ferienwohnung.
  • Flugreisende müssen bei Einreise nach Spanien ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen.
  • Für Flugreisende gilt seit Dienstag, 30.03.2021 (0 Uhr) eine Testpflicht vor Abflug nach Deutschland. Der Airline muss vor der Abreise ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorgelegt werden, welches nicht länger als 48 Stunden vor Einreise abgenommen wurde. Weitere Informationen sind hier zu finden.
  • In einigen Regionen des spanischen Festland besteht eine nächtliche Ausgangssperre.
left-arrow-line
right-arrow-line

Fuerteventura ist die Beach-Destination schlechthin. © Joachim Negwer

Kann ich aktuell Ferien in Spanien machen?

Ja, Deutsche Reisende dürfen ohne Quarantänepflicht im Reiseziel nach Spanien reisen. Allerdings muss beachtet werden, dass es im ganzen Land noch Einschränkungen gibt. Reisende aus Deutschland sind bei Einreise auf dem Luft- oder Seeweg verpflichtet, ein negatives PCR-, LAMP-, TMA-, oder Antigen-Testergebnis, einen Nachweis über die vollständige Impfung oder Genesung mitführen.

Für folgende Regionen in Spanien besteht keine Reisewarnung mehr.

  • Balearen
  • Galicien
  • Valencia
  • Murcia
  • Kanaren
  • Extremadura
  • Asturien
  • Kantabrien
  • Kastillien-La Mancha
  • die autonomen Gemeinschaften Aragon, Kastilien und León
  • Katalonien
  • Madrid
  • autonome Stadt Melilla

Aber auch Reisende, die aus einem Corona-Risikogebiet nach Deutschland zurückkehren, müssen seit dem 13.5. nicht mehr zwingend in Quarantäne. Voraussetzung ist die Vorlage eines negativen Tests, eine vollständige Impfung oder Genesung vom Corona-Virus (maximal 1-6 Monate).

Wo in Spanien kann ich denn aktuell noch Ferien machen?

Da die Reisewarnung für die Balearen aufgehoben wurde, bietet es sich natürlich an, einen Urlaub auf Mallorca zu verbringen. Hier wurde auch die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Auch die Kanarischen Inseln sind kein Risikogebiet mehr und auch für viele Gebiete auf dem spanischen Festland gibt es keine Reisewarnung mehr. Allgemein empfehlen wir, Risikogebiete zu meiden und den lang ersehnten Urlaub lieber in einer Region, welche von der Reisewarnung ausgenommen wurde, zu verbringen.

Spanien Ferien buchen

Was muss ich bei der Einreise beachten?

Fast ganz Deutschland gilt nicht mehr als Risikogebiet. Wer von dort einreist, braucht keinen negativen Test mehr. Ausnahmen sind das Saarland und Baden-Württemberg.

Einreisende aus Corona-Risikogebieten (Baden-Württemberg und Saarland), die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien kommen, müssen zwingend einen negativen Corona-Test vorweisen. Davon ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Die Testung darf höchstens 72 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Das Ergebnis muss elektronisch oder in Papierform auf Spanisch, Englisch, Französisch oder Deutsch vorliegen und folgende Angaben enthalten: Name des Reisenden, Pass- oder Personalausweisnummer (diese Nummer muss identisch sein mit der Pass-/Ausweisnummer, die im elektronischen Einreiseformular verwendet wurde), Datum der Testabnahme, Kontaktdaten des Labors, angewandtes Testverfahren, negatives Testergebnis. Gültige Testvarianten sind: PCR-, TMA-, LAMP-Test oder Antigen-Test. Auf dem Nachweis vermerkt sein müssen: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme, angewandtes Testverfahren, Sitzstaat des Labors, negatives Testergebnis. Alternativ wird ein Nachweis über die vollständige Impfung (mindestens 14 Tage vor Reisebeginn) oder Nachweis über Genesung (nicht älter als 180 Tage) benötigt. Diese Regeln gelten für Reisende ab 12 Jahren. Der Impfnachweis muss folgende Punkte beinhalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Impfung, Impfstoff, Anzahl der Impfungen, Ausstellungsstaat, zuständige Stelle. Für den Genesungsnachweis gilt Folgendes: Nachweis, dass die Genesung von einer COVID-19-Infektion nicht länger als 180 Tage zurückliegt. Der Nachweis darf frühestens 11 Tage nach dem ersten Positivergebnis erfolgen. Der Nachweis der Genesung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme des ersten positiven Nukleinsäureamplifikationstests, angewandtes Testverfahren, Ausstellungsstaat.

Flugreisende müssen aktuell ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Dieses erzeugt einen QR-Code, der bei Einreise vorgelegt werden muss – entweder auf dem Handy oder in ausgedruckter Papierform. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen.

Bei der Einreise werden stichprobenartig Gesundheitskontrollen durch kontaktlose Temperaturmessungen, Auswertungen des Einreiseformulars durch die Gesundheitsbehörden und visuellen Kontrollen des Reisenden vorgenommen. Personen mit einer Körpertemperatur von über 37.5° C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden.

Spanische Häfen sind für international verkehrende Kreuzfahrtschiffe seit dem 7. Juni wieder geöffnet.

Was muss ich beachten, wenn ich zurück nach Deutschland reise?

Je nachdem aus welchem Land Urlauber zurück nach Deutschland reisen, gibt es einige Bestimmungen zu beachten. Diese lassen sich in die folgenden Kategorien aufteilen (gültig ab 13.Mai):

Alle Flug-Reisenden, die mit dem Flieger nach Deutschland einreisen: Der Airline muss vor der Abreise nach Deutschland ein negatives Testergebnis vorgelegt werden, welches nicht länger als 48 Stunden vor Einreise abgenommen wurde. Diese Regel gilt für alle Flugreisenden, auch wenn sie aus einem Gebiet einreisen, das kein Risikogebiet ist. Vollständig geimpfte oder genesene Personen sind von der Testpflicht befreit, ausgenommen sind Rückkehrer aus Virusvariantengebieten.

Weitere Informationen zur neuen Testpflicht sind hier zu finden.

Viele Veranstalter unterstützen hier die Urlauber bei der Organisation und Planung der Corona-Tests vor der Rückreise. Wenden Sie sich daher am Besten direkt an ihre Reiseleitung oder den Hotelier vor Ort. Diese helfen Ihnen gerne bei der Koordination, so dass sie Testergebnis rechtzeitig zu Ihrem Rückflug erhalten.

Alle Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen:

  • sich vor Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.
  • Für die Einreise aus einem einfachen Risikogebiet gilt: Getestete (Antigen-Test nicht älter als 48 Stunden, PCR-Test nicht älter als 72 Stunden), geimpfte und genese Personen müssen nicht in Quarantäne, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen können. Dies muss spätestens bis 48 Stunden nach Einreise erfolgen.

Alle Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, müssen:

  • sich vor Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.
  • Bei der Einreise nach Deutschland einen Nachweis über einen negativen Antigen oder PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden (Antigen) bzw. 72 Stunden (PCR) sein darf, vorweisen. Ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen.
  • Sich unverzüglich nach der Einreise in Quarantäne begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten. Die Quarantäne kann durch Vorlage eines negativen Tests, vollständiger Genesung oder Impfung nach Einreise vorzeitig verkürzt werden.

Weitere Informationen können Sie hier finden.

Alle Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen:

sich vor Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen: Formular zur Einreiseanmeldung.

Bei der Einreise nach Deutschland einen Nachweis über einen negativen Antigen-oder PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden (Antigen) bzw. 72 Stunden (PCR) sein darf, vorweisen. Ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen.

Sich unverzüglich nach der Einreise in Quarantäne begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten. Die Quarantäne kann nicht verkürzt werden.

Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten sind auch Personen mit Genesenen- oder Impfnachweis zu einer vierzehntägigen Quarantäne verpflichtet. Diese kann auch nicht vorzeitig beendet werden.

Geimpfte oder genesene Personen

Vollständig geimpfte oder genesene Personen sind seit dem 9. Mai von vielen Auflagen befreit. So müssen diese Personengruppen bei der Rückkehr nach Deutschland nicht mehr in Quarantäne. Die Ausnahme bildet hier die Rückkehr aus Virusvariantengebieten. Bei der Einreise aus letzteren gilt auch für geimpfte oder genesene Personen die Pflicht zur Quarantäne.

Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.

Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

Mit welchen Regeln und Einschränkungen muss ich in Spanien aktuell rechnen?

Auch Spanien hat einige Maßnahmen erlassen, die die Verbreitung des Corona-Virus eindämmen sollen. Es gelten Verhaltens- und Abstandregeln sowie Hygienevorschriften.

Wir haben alle wichtigen Informationen für einen Spanien zusammengefasst.

Verhaltensregeln und Hygienevorschriften in Spanien

  • Maskenpflicht (ab 6 Jahre): landesweit in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auch in privaten Verkehrsmitteln sofern die Personen nicht im selben Haushalt leben
  • Abstandsregeln: Ja; 1,5 Meter
  • Notstand: aufgehoben; regionale Einschränkungen möglich.
  • Nächtliche Ausgangssperre: zwischen 22 und 6 Uhr (Ausnahmen: Balearen, Madrid, Valencia, Katalonien, Andalusien)
  • Reisende müssen die spanische Corona-App „Radar Covid“ während ihres Aufenthalts aktiviert haben.

Wichtig vor Ort

  • Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet.
  • Restaurants/Cafés: geöffnet mit Beschränkungen.
  • Restaurants und Cafés auf Mallorca geöffnet mit Beschränkungen. Sperrstunde ab 2 Uhr (gültig ab 19.06.)
  • Bars/Clubs: geschlossen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar mit Einschränkungen.
  • Geschäfte: geöffnet mit Beschränkungen.
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet.
  • Versammlungsverbot: ja (bis auf Weiteres)
  • Strände: geöffnet, mit Beschränkungen.
  • App: Folgende App wird empfohlen herunterzuladen: https://radarcovid.gob.es
  • Es kann innerhalb des Landes zu abweichenden Regelungen in den autonomen Gebieten sowie auf den Balearen und Kanaren kommen. Aufgrund ihrer Infektionszahlen unterliegen derzeit die meisten Gebiete auf dem Festland strengen Beschränkungen.
  • Rauchverbot auch Im Freien, wenn ein Mindestabstand von 2 Metern nicht garantiert werden kann

Was sagen unsere User aktuell über Reisen in Spanien?

Hier geht es zu Stimmen von Urlaubern, die dieses Jahr bereits nach Spanien gereist sind und ihr Hotel auf HolidayCheck bewertet haben:

left-arrow-line
right-arrow-line

Urlauberin Annika über ihren Spanienurlaub im August 2020

Was ist unsere Empfehlung bezüglich Reisen nach Spanien?

Wie bereits erwähnt, wissen wir in dieser dynamischen Situation natürlich nicht, ob und wie sich die Lage kurzfristig ändert. Deswegen sollte man sich vor der Urlaubsplanung und vor der Abreise immer noch einmal genau über die aktuelle Situation vor Ort informieren.

Aus diesem Grund raten wir, auch auf flexible Stornierungsbedingungen zu achten. So kann man im schlimmsten Fall auch noch kurzfristig von seinem gebuchten Urlaub zurücktreten.

Absolut empfehlen können wir hier die HolidayCheck Flex Pauschalreise von unserem eigenen Veranstalter HolidayCheck Reisen mit folgenden Vorteilen:

  • Kostenfreier Storno ohne Angaben von Gründen bis 6 Tage vor Abreise.
  • Keine Anzahlung fällig. Die Zahlung erfolgt 6 Tage vor Anreise.

Weitere Vorteile von HolidayCheck Reisen:

  • Hotel Buchung: Flexible Stornomöglichkeit, bis 6 Tage vor Anreise keine Stornokosten.
  • Buchung einer Pauschalreise: Faire Stornomöglichkeit, bis 6 Tage vor Reisebeginn 25% Erstattung des Reisepreises
  • Bester Service aus einer Hand: Die HolidayCheck Reisen Pauschalangebote
  • Unkomplizierte Rückerstattung von Zahlungen bei kurzfristigen Reiseabsagen (wahlweise auch Reisegutschein möglich)

Quellen:

  • Auswärtiges Amt
  • Passolution
  • Canary Islands Tourism

Urlaub trotz Corona > Corona Spanien

Finde ein passendes Hotel für Deinen Urlaub

Ideen für Deinen Urlaub

Die 8 schönsten Strände an der Ostsee

Center Parcs: Urlaub im Ferienpark

10 tolle Badeseen in Deutschland

Insel Rügen: 10 tolle Ausflugstipps

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Die 6 schönsten Seen in Bayern

Perfekt für kalte Tage – 3 tolle Wellnesshotels

Angesagt! 5 Städte für einen perfekten Shopping-Tag

Atemberaubend! 5 Hotels mit Infinity Pools

3 Romantikhotels auf Mauritius

6 Inseln für tollen Familienurlaub

5 einzigartige Boutiquehotels in Griechenland

6 Adults Only Hotels mit guter Preis-Leistung in Spanien

3 Familienstrände auf Sizilien

Direkt am Meer – 6 Strandhotels an der Türkischen Riviera

3 Sandstrände für Familien in Kroatien

5 tolle Hotels mit Kinderanimation auf Mallorca

4 Ziele für Urlaub mit Kids am Mittelmeer

5 tolle Weinregionen in Griechenland

5 tolle Weinregionen in Italien

Glasklares Wasser - 6 Traumstrände in Europa

5 Top-Strände auf Lanzarote

Endless Summer! 3 Ziele für November

Secret Hideaways – 5 Verstecke für Paare im Herbst

Romantik im Herbst – 6 Strände für die Nachsaison

6 tolle Orte für einen Sundowner auf Mallorca

Für Familien – 5 Ausflugstipps auf Mallorca

5 Erwachsenen-Hotels mit toller Poollandschaft in Griechenland

4 coole Aquaparks für Familien in Dubai

5 tolle Strände auf Mallorca

6 Highlights auf Rhodos