Die nächste HolidayCheck Black Week kommt im November 2023!

Nächstes Jahr im November ist es wieder so weit: Entdecke die Top-Deals für Deinen Urlaub bei HolidayCheck und spare in der Black Week bares Geld bei Deiner Buchung.

Hier findest Du im November 2023 echte Schnäppchen in tollen Hotels für Dein Wunschreiseziel. Egal ob Du nur auf der Suche nach einem passenden Hotel bist oder das Rundum-Sorglos-Paket als Pauschalreise buchen möchtest: Zur Black Week hast Du die Chance auf unschlagbare Angebote für Deinen Traumurlaub weltweit! 

Wann ist Black Friday bzw. die Black Week?

Durch seinen Ursprung in den USA ist der Black Friday immer der vierte Freitag im November, nämlich direkt nach dem amerikanischen Feiertag Thanksgiving. Dieser wird von den Amerikanern gern als Brückentag für ein langes Familienwochenende und nicht zuletzt für die ersten Weihnachtseinkäufe genutzt – ein perfekter Zeitpunkt für tolle Rabattaktionen und Black Friday Angebote. Die Black Week findet je nach Anbieter bis zum 29. November statt.

Wie viel kann ich in der Black Week sparen?

Bei HolidayCheck kannst Du während der Black Week von drastischen Preissenkungen profitieren. Die Black Week Rabatte sind je nach Angebot und Reiseveranstalter unterschiedlich. Sobald die Black Week bei uns startet, werden wir Dich über die genauen Rabatte informieren.

 

Was ist der Black Friday bzw. die Black Week?

Der Black Friday (Schwarzer Freitag) wurde erstmalig von Einzelhandelsunternehmen in den USA durchgeführt. Es handelt sich dabei um eine Art Verkaufsveranstaltung, die den Start der Weihnachtssaison und der damit verbundenen Weihnachtseinkäufe markiert.

Weihnachten ist für die meisten Einzelhändler die umsatzstärkste und damit wichtigste Saison des Jahres. Mit attraktiven Rabatten soll das Weihnachtsgeschäft zum Black Friday so richtig angekurbelt werden. Aus diesem Grund verbindet man in den USA den Black Friday mit vollen Einkaufscentern und regelrechtem Gedränge um die besten Schnäppchen.

Inzwischen hat sich der Black Friday in vielen anderen Ländern etabliert und ist vor allem im Onlinehandel sehr beliebt. Neben dem Einzelhandel nutzen auch immer mehr Unternehmen anderer Branchen den Black Friday für besondere Rabattaktionen. Aufgrund der enormen Nachfrage und dem großen Erfolg des Black Friday verlängern viele Anbieter ihre Top Deals auf ein Black Weekend oder eine Black Week.

Nicht zu verwechseln: Der Tag des New Yorker Börsencrashs 1929 wird ebenfalls teilweise als Black Friday oder Black Thursday bezeichnet, hat aber mit dem Black Friday als Tag für Rabatte und Aktionen gar nichts zu tun.

 

Woher kommt die Bezeichnung Black Friday?

Warum der Black Friday so heißt, wie er heißt, ist nicht eindeutig dokumentiert. Etwa seit den 1950er Jahren ist der Black Friday unter dieser Bezeichnung bekannt und es gibt verschiedene Theorien darüber, wofür die Bezeichnung Black Friday stehen könnte. Recht verbreitet sind diese:

  • Der zumeist sehr umsatzstarke Tag holt einige Händler aus den roten Zahlen (Verluste) in die schwarzen Zahlen (rentables Geschäft).
  • Die großen Menschenmengen auf den Straßen, vor und in den Geschäften, die jedes Jahr an diesem Tag bereits in den frühen Morgenstunden auf Schnäppchenjagd gehen, sehen aus wie eine große schwarze Masse.
  • Durch den enormen Umsatz bekamen die Händler schwarze Hände vom vielen Geldzählen.