• kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 774
    geschrieben 1267021191000

    @Holzmichel

    Ist mir schon klar, worum es dir in diesem thread geht. Mich stören nur die wenig differenzierten Pauschalgeschichten, die dann wieder zum Besten gegeben werden. Das beste Beispiel folgte ja dann sogleich auf dem Fuße. Wenn ich diese Geschichten lese, in denen vom Bettler im Designeranzug geblubbert wird, der am besten noch im Rolls Royce davon fährt, sage ich nur "Gute Nacht".

    @caribiangirl

    Alkohol und Zigaretten sind für diese Menschen wahrlich keine Luxusgüter, das ist eher alles was sie haben. Das Gleiche gilt für mitgeführte Hunde, einsame Menschen und erst recht solche, die überall nur einen Tritt von der Gesellschaft bekommen, halten sich nunmal gerne einen Hund als treuen Gefährten, der sich eben freut wenn man da ist und seine Zuneigung zeigt. Da sollte man vielleicht mal drüber nachdenken...

  • hosenfan91
    Dabei seit: 1252627200000
    Beiträge: 4
    gesperrt
    geschrieben 1267026176000

    Also auch wenn das vielleicht weit hergeholt ist, aber es gab mal einen Film mit einem kleinen Jungen, der sich ein System ausgedacht hat, nach dem jeder drei anderen Menschen helfen soll, die dann wieder selbst drei andren helfen.

    Naja ich hab es nicht genau so gemacht aber ich gebe eigentlich ein mal am Tag etwas. So als gute Tat sozusagen. Ich denke, wenn man das so macht, kann man auch ruhigen Gewissens nein zu anderen Bettlern sagen. Wenn sie nicht ablassen hilft einfach nur ignorieren. Sobald man reagiert bleiben einige ganz schön hartnäckgi.

    Natürlich bettelt niemand freiweillig und hinter jedem steckt auch ein schicksal. Das sollte man nicht vergessen. Natürlich muss man sich aber auch nichts gefallen lassen. Wer unfreundlich zu mir ist, zu dem bin ich auch unfreundlich. Das ist für mich recht einfach. Und wenn mich jemand nett um etwas bittet, bin ich auch bereit eher darüber nachzudenken als wenn mich jemand blöd an macht.

  • Fugimaxi
    Dabei seit: 1235520000000
    Beiträge: 879
    geschrieben 1267028763000

    Manchmal besteht das Schicksal aber nur aus Faulheit.

    Also Ich gehe an Ihnen vorbei,ohne mich irgendwie zu interessieren.

    Sag mir was Du von mir hälst und ich sag Dir, was Du mich kannst.
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1267045511000

    @kutte sagte:

    Zur Einstellung "die kaufen sich davon Alkohol oder Zigaretten, denen gebe ich nichts" ist zu sagen, dass diese Denkweise etwas engstirnig ist.

     

    Theater, Kino oder Urlaub sind leider nicht in Reichweite.

     

    Dem kam ich nicht zustimmen. Viele haben sich das Leben so ausgesucht, oder es ist von den Eltern so ausgesucht worden. Nicht zur Schule gegangen, Scheiß der Hund was drauf, ich schreib dir ne Entschuldigung. Anstatt zu schauen, aus dem Teufelskreis rauszukommen, wird die nächste Generation wieder zum Sozialfall oder sackt gar noch weiter ab.

    Ich kann mich auch nicht betrunken ins Büro setzen, muss pünktlich sein, muss mich 8 Stunden + halbe Stunde Mittagspause dort aufhalten, dazu kommen Hin- und Heimfahrt. Dafür werde ich aber entlohnt. 

     

    Theater, Kino oder Urlaub sind auch für viele Arbeitnehmer ein Luxus, den sich nicht jeder leisten kann, so wie er möchte.

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1267047868000

    wir leben in einem sozialstaat und keiner müsste unter der brücke schlafen, wenn er sich bemühen würde. hartzIV steht jedem zu. damit kann man zwar keine sprünge machen, verhungern tut aber keiner. es gibt ja auch einrichtungen, wo obdachlose für eine nacht schlafen können. viele nehmen dieses angebot ja garnicht an und erfrieren draußen lieber, bei 5 grad minus.

    jeder ist ja irgendwie für sein eigenes leben verantwortlich. wieviele jugendliche hauen von zuhause ab, weil sie es aus irgendwelchen gründen nicht mehr aushalten. bei vielen haben nichtmal streetworker ne chance, sie auf eine gerade linie zu bringen. ich hab da eben bei vielen dingen kein verständnis.

    rauchen sehe ich persönlich übrigens auch schon als luxus, denn 5 euro am tag für ne schachtel is viel. tabak kostet auch geld. auch arbeitende leute sind schon auf`s stopfen umgestiegen. wir auch.

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1267048333000

    exakt Caribiangirl, das sehe ich genauso.

    Sicherlich sind nicht alle über einen Kamm zu scheren, jedoch wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1267059102000

    @caribiangirl sagte:

    wieviele jugendliche hauen von zuhause ab, weil sie es aus irgendwelchen gründen nicht mehr aushalten. bei vielen haben nichtmal streetworker ne chance, sie auf eine gerade linie zu bringen. .

    Wenn es von 10 jungen Leuten einer schafft, ist das schon eine Leistung des sozial-pädagogischen Dienstes/Streetworker u. ä.

    Viele haben eben "Null Bock" auf nichts, ein verkorkstes Elternhaus/Heimkinder. Niemand steht hinter ihnen, die Eltern interessiert es oft nicht, bzw. kommen mit dem Kind nicht mehr zurecht.  Jedes Kind hat in unserem Land die Möglichkeit bzw. die Pflicht eine Schule zu besuchen. Für Schulschwänzer, die lieber "abhängen" und auch später nichts auf die Reihe kriegen, zahlen wir genug Steuern.

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1267086461000

    Kurzer Bericht:

     

    Vor ein paar Jahren wurde in Dresden die Frauenkirche wieder eröffnet, für mich ein Grund, sofort einen Flug nach Dresden zu buchen. Das billigste Ticket gab es eine Woche vor Weihnachten, als es in DRS wahnsinnig geschneit hatte und kalt war. Da sich die meisten Sehenswürdigkeiten im Zentrum konzentrieren, stellte ich bald fest, dass an jeder "publikumswirksamen" ecke Bettler nichtdeutscher Herkunft auf einem Lederkissen knieten. Diese Kissen fielen mir regelrecht auf.

     

    Etwa ein Jahr später sah ich im TV eine Doku über organisierte Bettelei. ich dachte, ich sehe nicht recht, das ganze handelte in Dresden. Ein Fernsehteam interviewte einige Bettler zusammen mit einer rumänischen Dolmetscherin, alle waren furchtbar krank (bein fehlte usw.). Nur wenige Passanten gaben etwas. Auf Nachfrage stellten einige Passannten dieselbe Frage, die ich schon weiter oben gestellt habe: Wenn die so arm sind, woher haben sie das Geld für Paß, Reise und Übernachtung?

    Jedefnalls wartete das Fernsehteam in gebührender Entfernung bis es Abend wurde. Die bettler humpelten von dannen und sie mal einer an, kaum waren sie um die Ecke, konnten sie wieder laufen. Ist doch seltsam!

    Man folgte ihnen unauffällig und fand die ganze Bande in einem Abrißhaus, wo man sich auf Matratzen häuslich eingerichtet hatte, der Strom wurde schwarz entnommen.

    Es stellte sich jedefalls heraus, dass der Chef der Bande (die betteln nicht etwa für sich selbst!!!) sich in irgendeinem rumänischen Kaff eine Villa gebaut hatte, die vielen hier auch gefallen hätte.

    Dann wurde der Bürgermeister von DRS interviewt. betteln ist in D erlaubt, jedoch NICHT gewerbsmäßiges Betteln! Betteln ist in D kein Gewerbe! Das müßte nämlich angemeldet werden.

    Dann hatte man noch den Bürgermeister von Plauen interviewt. Er sagte, dass die Bettler in Plauen Hausverbot hätten und das funktioniert auch.

     

    Kutte, komme mir bloß nicht mit der Mitleidstour! Wie hier jemand schon schrieb, müssen wir ziemlich hart arbeiten für unser Geld. Ich habe NICHTS zu verschenken, gar nichts. Und Deutsche kriegen viel vom Sozialamt, mehr als Du denkst; ich weiß es von meiner o.g. Freundin, die -wie gesagt-in Berlin bei einer kirchlichen Hilfsorganisation arbeitete, übrigens in einem 1-Euro-Job!

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1267087201000

    Ergänzung: Damit kein Mißverständnis aufkommt: Meine Freundin ist nicht etwa Schulschwänzerin gewesen, sondern sogar promovierte Naturwissenschaftlerin!

     

    Da sie aber eine geistig schwerstbehinderte Tochter hat, hat sie ihre Arbeit verloren, Teilzeit gibt's selten und dann war sie irgendwann zulange raus aus dem Beruf. Und eine promovierte Hilfskraft stellt niemand ein! Mehrere hundert Bewerbungen, irgendwann hat sie resigniert!

     

    Darum mache ich mir Gedanken, nicht um gewerbsmäßige Schnorrer im In- und Ausland!

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Carmen-Winkler
    Dabei seit: 1264809600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1267188211000

    Da muss ich Asia völlig recht geben !

    Mein Mann u ich hatten Vor Jahren eine Indien Rund reise gemacht

    Kandy u soweiter.Was ich da an (Bettlern )sah ,war unbeschreiblich !

    Mütter mit Säuglingen ,Kinder u auch alte Menschen.

    Wir hatten zwar Sachen dabei zu verschenken .Kulis ,Seifen,Zahnpasten undsoweiter.!

    Aber es ein Tropfen auf den Heissen Stein war !!

    Ich hatte mich dann mit einer Hilfs -Organisation in Verbindung gesetzt, die gab mir dann ihre

    Adresse .So schicken wir einmal im Jahr ein Packet mit Baby nahrung u Toiletten -Artikeln

    nach Colombo. Wie gesagt ein Tropfen auf den Heissen Stein .

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!