• Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1308656779000

    Mittlerweile lohnt sich das Verkaufen auf Ebay gar nicht mehr,allein schon die hohen Verkaufsprovisionen.Verkauft man Artikel für wenig Geld,hat man so gut wie nichts mehr davon,die Mühe lohnt nicht.

    Viele von euch kennen das sicher.

    Kennt ihr denn irgendwelche anderen Auktionshäuser ausser Ebay?

    Ich habe bis jetzt hood und auvito gefunden.Der Nachteil wird wohl sein das die relativ unbekannt sind.

    Naja,immerhin ist das Einstellen umsonst,da muß man dann nicht noch X Gebühren bezahlen bevor man noch gar nichts verkauft hat,bei Ebay gehts ja schon mit Einstellgebühr etc los.

    Wenn man den Artikel nicht verkauft hat,hat man wenigstens nicht umsonst Geld bezahlt für nichts und wieder nichts.

    Habt ihr schon mal hood oder andere ausprobiert?

  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6783
    geschrieben 1308658874000

    ... Ich habe bis jetzt hood und auvito gefunden. Der Nachteil wird wohl sein das die relativ unbekannt sind. ...

     

    Wenn Du die Namen nur oft genug erwähnst ändert sich dies bestimmt. ;)

     

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1308699729000

    Bei mir sind es auch Privatsachen,alles was eh nur noch in der Ecke rumsteht (bzw kaum benutzt wird).

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7064
    Verwarnt
    geschrieben 1308727558000

    9% Verkaufsprovision hört sich erstmal viel an, doch gute Artikel lassen sich bei ebay einfach besser verkaufen. Wenn ich z.B. einen Artikel für 100Euro verkaufe, bekomme ich immerhin noch 91Euro raus, der gleiche Artikel würde bei einem anderen Portal mangels Klicks und Käufern vielleicht nur 50 Euro bringen, also...

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4431
    Verwarnt
    geschrieben 1308729547000

    @Woodstöckchen sagte:

    ....,bei Ebay gehts ja schon mit Einstellgebühr etc los.

    Wenn man den Artikel nicht verkauft hat,hat man wenigstens nicht umsonst Geld bezahlt für nichts und wieder nichts.

    Habt ihr schon mal hood oder andere ausprobiert?

    Ebay macht regelmäßig Aktionswochenenden an denen keine Einstellgebühr zu zahlen ist. Du zahlst also nur Verkaufsgebühr.

    Verkauft du den Artikel nicht bezahlst du auch nichts.

    Man wird per Email an diese Aktionswochenenden erinnert .

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1308739192000

    @Rhodos-Peter sagte:

    9% Verkaufsprovision hört sich erstmal viel an, doch gute Artikel lassen sich bei ebay einfach besser verkaufen. Wenn ich z.B. einen Artikel für 100Euro verkaufe, bekomme ich immerhin noch 91Euro raus, der gleiche Artikel würde bei einem anderen Portal mangels Klicks und Käufern vielleicht nur 50 Euro bringen, also...

    Gruß Peter

    Hallo Peter,klar,da hast du recht,Ebay ist bekannt,der Artikel wird öfters angeklickt,mehr beboten etc.

    Nur ,solche großpreisigen Artikel  biete ich nicht an,bei mir sinds

    dann  meistens welche für ein paar Euro,sind ja meistens gebrauchte Sachen oder halt "nicht so wertvolle".

    Möchte allerdings später mal evl selbstgemachte Indianersachen verkaufen,die könnte ich dann teurer anbieten,steckt ja ne Menge Arbeit drin.

  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1308739967000

    @wiener-michl sagte:

    Ebay macht regelmäßig Aktionswochenenden an denen keine Einstellgebühr zu zahlen ist. Du zahlst also nur Verkaufsgebühr.

    Verkauft du den Artikel nicht bezahlst du auch nichts.

    Man wird per Email an diese Aktionswochenenden erinnert .

    Hallo wiener-michl,

    ja das kenne ich mit den Aktionswochen,hatte vor kurzem auch wieder so ne Mail.

    Da sind aber meistens die Bedingungen für 0 cent (ich glaube früher wars 1 Euro?) Startpreis.

    Wenn man Pech hat,geht der Artikel für wenig Geld weg und man ärgert sich.

    Beispiel:Hatte mal ein Fubu Trikot drin,die sind normalerweise sehr teuer,das war so gut wie neu.Und es ging für nur 8 Euro weg.Dann noch Gebühren Galeriebild,Pay Pal.Und natürlich Verkaufsgebühr.

    Ich finde die Gebührenübersicht übehaupt unübersichtlich bei Ebay.

    Dann wird das noch in Kategorien eingeteilt.

    Naja,wie  auch immer,ich versuche es jetzt mal auf hood und Auvito,muß die Artikel ja nicht unbedingt sofort loswerden.

    Dieses kaylado werde ich mir auch mal angucken.

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4431
    Verwarnt
    geschrieben 1308741430000

    @Woodstöckchen sagte:

    Hallo wiener-michl,

    ja das kenne ich mit den Aktionswochen,hatte vor kurzem auch wieder so ne Mail.

    Da sind aber meistens die Bedingungen für 0 cent (ich glaube früher wars 1 Euro?) Startpreis.

    Wenn man Pech hat,geht der Artikel für wenig Geld weg und man ärgert sich.

    Nein Woodstöckchen, das stimmt nicht.

    Bei den Aktionswochenden kannst du den Startpreis frei wählen.

    Auch wenn du 100,- Startpreis nimmst zahlst du keine Einstellgebühr.

    Hier nochmal der Text vom letzten Mail:

    Zwei Tage kostenlos anbieten:

    0,00 EUR Angebotsgebühr

    Samstag, 18. Juni und Sonntag, 19. Juni 2011

    Für Auktionen bei eBay.at in allen Kategorien

    unabhängig vom Startpreis

    Für private Verkäufer, die die Mindeststandards für

    Verkäufer erfüllen

    Gültig für Angebote, die mit dem Verkaufsformular

    oder dem Kurzformular erstellt oder hochgeladen

    werden

    Viel Spaß und Erfolg beim Verkaufen wünscht

    Ihr eBay-Team

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1308743357000

    Oh,dann ist das wohl  neu,ich kannte das immer mit dem 1 Euro Startpreis einstellen,das das nur dann gilt ohne Gebühr.

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1308748550000

    Für mich gibt es derzeit keine adäquate Alternative zu ebay. Ich verkaufe (und kaufe) nach wie vor am liebsten dort.

    Allerdings erwarte ich keine Bestimmten Preise für meine eingestellten Artikel, mir geht es darum die Sachen loszubekommen, keinen Gewinn zu erwirtschaften.

    Wenn dann noch ein paar Euro rumkommen - auch schön.

    Die Arbeit, die das fotografieren der Teile, die Artikelbeschreibung ect. machen steht eh in keinem Verhältnis zu erziehlten Preis.

    Ich steigere und versteigere eher zum Vergnügen.

    Seit Ebay sind meine Kleiderschränke nicht mehr gar so überfüllt, was ich mich früher scheute in die Kleidersammlung zu geben, weil es noch fast neu und/oder teuer war landet heute bei Ebay.

    Und wenn ich für ein Kleid, welches mal 200.- € gekostet hat nur 5.- € bekomme ist mir das auch egal. Ich hätte es eh nicht mehr getragen. So freut sich noch jemand daran und ich hab einen, wenn auch winzigen, Obolus dafür bekommen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!