• mario3101
    Dabei seit: 1224201600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1298376655000

    Hi

     

    wir werden im Oktober nach Kanada fliegen und ich habe mich jetzt hier in diversen Stunden schon durch das Forum gelesen. Vorab einen grossen Dank an Karlkraus und auch Harry für die umfangreichen Antworten die ihr hier über mehrere Jahre gegeben habt. Ich denke da habt ihr vielen weitergeholfen. Es sind natürlich noch viele mehr die hier viel geschrieben haben aber die sind mir am meisten aufgefallen :kuesse:

     

    Wir haben nun im Oktober geplant einen 16-tägigen Trip nach Kanada / USA zu machen und da wollt ich mal eure Meinung hören. Ich weiss ja das die Meinungen hinsichtlich Kilometer ******* im Urlaub sehr auseinander gehen.

    Was haltet ihr von folgendem:

     

    30.09. Flug nach Toronto Hotel Delta Chelsea

     

    03.10.- 04.10. Niagara Falls Sheraton

    04.10.- 05.10. Übernachtung Lake Simcoe (aber wo da???)

    05.10.- 07.10. Algonquin National Park

    07.10.- 08.10. Ottawa

    08.10.- 09.10. Montreal

    09.10.- 10.10. Quebec

    10.10.- 12.10. Tadoussac

    12.10.- 13.10. Quebec

    13.10. Flug nach New York

    17.10. zurück nach Frankfurt

     

    Ja bevor ihr fragt. New York muss sein. Wir sind zu 4. und 2 wollen unbedingt nach New York.

     

    Ist die Kanada-Tour denn machbar oder ist es zuviel? Habt ihr Hoteltipps oder Dinge die man auf der Route unbedingt machen muss bzw. was man weglassen kann auf meiner Route?

     

    Wagen wollten wir bei Alamo mieten. Sollte für 4 Leute ja ein recht großer sein um das Gepäck da reinzubekommen. Am besten ein SUV?

     

    Vielen Dank vorab bereits für eure hoffentlich zahlreichen Tipps

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1298406855000

    Hallo Mario,

     

    erstmal vorwech:

     

    Heyyy, dankeschön!! Das liest man doch gern!

    Also, ich persönlich finde Eure Route nicht zu umfangreich, sondern sehr gut (alles dabei) und auch kilometermäßig absolut machbar.

     

    Allein die Sache mit dem See, von dem ich beim Lesen dachte:

    "Lake - was??", finde ich nicht so den Knaller.

     

    Der Name des Sees war mir unbekannt *schäm*.

    Das hat vielleicht mit Verdrängen zu tun:

     

    Wir waren in Orillia, weil wir im Reiseführer gelesen hatten, wiiiiiee schön das da doch wär. Ähem. Entweder hatten wir was an den Augen oder wir haben eine andere Auffassung von "schön". Der Ort war sowas von fies, abgef....., schmuddelig und belanglos, daß wir uns zügig vom Acker gemacht haben.

     

    Aber vielleicht habt Ihr über den See ja irgendwas gelesen, das das Hinfahren lohnt. Auf der anderen Seeseite vielleicht, oder so??

     

    Für meinen Geschmack hat die Gegend nördlich von Toronto bis zum Algonquin wenig bis nix. Aber vielleicht waren wir nur an den falschen Stellen....? Und Ihr habt an dem Dingens-Lake den Geheimtipp schlechthin im Ärmel?

    Dann kann Eure Route so stehenbleiben.

     

    Wenn Ihr allerdings nix Konkretes habt, was Euch dahin zieht, würde ich bis Gravenhurst durchfahren. Das sind ca. 40 km weiter; die sollten auch noch drin sein. Gravenhurst liegt im Muskoka-Gebiet und ist recht nett. Für eine Übernachtung ist es sicherlich nix Verkehrtes, wenn man Lust auf ein bißchen "gediegenes Ambiente"hat. Die Gegend ist Luxusvillen-mit-Bootshaus-Area für gutbetuchte Torontians.

     

    Mein grundsätzlicher Alternativvorschlag aber für diesen Abschnitt Eurer Tour ist der:

     

    Von Niagara Falls über den Niagara Parkway nach Niagara-on-the-Lake, dort ein bißchen rumgucken und dann über Kitchener/Waterloo nach St. Jacobs, "the heart of Mennonite County". Die Mennoniten leben so wie die Amish People in den USA und es ist wirklich sehr, sehr eindrucksvoll, sich in St. Jacobs und den umliegenden Dörfern ein bißchen umzugucken. St. Jacobs selbst ist auch überaus nett: Mit hölzernern Boardwalks, hübschen Geschäften und unschlagbar guten Bäckereien.

    Die Rhabarber-Muffins..............!!!!!!! *sabber*

     

    Zum Übernachten werdet Ihr da sicherlich eine gemütliche und ordentliche Pension finden, da bin ich sicher.

     

    So richtig fest behaupten kann ich das aber nicht, da wir mit dem Wohnmobil unterwegs waren. Zu Unterkünften wird Euch Karlkraus sicherlich erheblich mehr Tipps geben können, da er meist mit dem Mietwagen unterwegs ist.

     

    Fazit:

     

    Wenn es meine Tour wäre, würde ich an St. Jacobs nicht für Geld dabei vorbeifahren!

     

    Es ist eine absolute Bereicherung und quasi das Sahnehäubchen für Eure Tour, auf der Ihr ja sowieso schon sehr viel Tolles und Unterschiedliches sehen werdet.

     

    Von St. Jacobs kann man dann halbschräg an Toronto vorbeirauschen und nach Norden abbiegen, um zum Algonquin zu kommen. Ich würde diese Etappe auf gute 300 km schätzen. Das ist meiner Meinung nach an einem Tag zu machen.

     

    Ab Gravenhurst und Huntsville wird es hinsichtlich der Bebauung nett fürs Auge, was man ja auf der Fahrt durch zum Algonquin durchaus mitnehmen kann. Richtig edle Villen kann man ja später noch bei einer Bötchen-Tour durch die Thousand Islands bestaunen.

     

    So, das waren meine zwei Pfennig. Erstmal ;)  

     

    Gruss

    Harry

     

     

  • mario3101
    Dabei seit: 1224201600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1298563800000

    SO erstmal vielen Dank für deine ganzen Tipps.

     

    Ich habe meine Route mal angepasst wie du geschrieben hast Harry, da wir an diesem See nix besonderes gelesen haben und keine Geheimtipps haben. Der lag nur auf der Route und da habe ich gedacht er würde gut reinpassen.

    So die neue Route

    30.09 - 03.10. Toronto                      Hotel Delta Chelsea

    03.10.- 04.10. Niagara Falls              Hotel Sheraton

    04.10.- 05.10. St. Jacobs / Kitchener

    05.10.- 07.10. Algonquin NP             Algonquin Inn in Dwight

    07.10.- 08.10. Ottawa                      Hotel Sheraton

    08.10.- 09.10. Montreal                    

    09.10.- 11.10. Tadoussac                 Auberge Maison Gagne

    11.10.- 13.10. Quebec                      Chateau Bellvue

    13.10. Flug nach New York               District Hotel

    17.10. zurück nach Frankfurt

    Hmm mit den Hotels bin ich noch nicht ganz zufrieden. Habt ihr irgendwelche Geheimtipps? Also in Städten wohne ich ganze gerne direkt im Zentrum auch gerne wie man sieht in diesen Hotelbunkern. Aber grad in Tadoussac, Quebec oder im Alonquin würden mich spezielle Geheimtipps aus euren eigenen Erfahrungen interessieren. Die einsame Blockhütte wird wohl schwer zu finden sein.

     

    In Tadoussac haben wir Whale watching geplant. Habt ihr da Erfahrungen und einen Anbieter den ihr empfehlen könnt?

     

    Die Strecken sind doch mit dem Auto auf dieser Route problemlos zu befahren oder? Ich mein im Oktober könnte ja auch schon Schnee liegen und mit allzu hohen Temperaturen rechne ich da wohl besser auch nicht.

     

     

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1298584972000

    Hallo Mario,

     

    also, um die Straßenverhältnisse würde ich mir keinen Kopf machen.

     

    Wir sind seinerzeit so um den 10.10. zurückgeflogen. In der ersten Oktoberwoche hat es am Stück gegossen wie aus Kübeln, aber es ist nix gefroren gewesen auf den Straßen.

    Nachts haben wir im Wohnmobil kräftig geheizt, aber das sind ja Probleme, die Ihr nicht haben werdet.

     

    Schnee...... ne. Nicht bis Tadoussac, kann ich mir nicht vorstellen.

     

    Und wenn doch: Ihr seid an und für sich durchweg in sehr infrastrukturiertem Gebiet unterwegs - da werden die Streuwagen schon zügig losfahren.

     

    Zur Unterkunftsfrage:

     

    Mußt Du warten, bis Karlkraus durchkommt. Oder 4Traveller. Die beiden sind fit in Sachen Unterkünfte. Ich "kann" nur Campgrounds.

     

    Aber für St. Jacobs kannst Du doch hier mal stöbern:

     

    http://www.stjacobs.com/html/stay.html

    Ich hab auch mal geguckt und finde, daß da Einiges recht nett aussieht.

     

    Natürlich freue ich mich wie Bolle, daß ich Dich mit St. Jacobs "anfixen" konnte - also muß ich auch mal gucken, was dort denn so geht. Nicht, daß Ihr doch woanders hin fahrt :shock1:

     

    Für das exponiert gelegene Tadoussac Hotel kommt Ihr leider zu spät - die machen ihren Laden am 09.10. dicht für den Winter. Aber ich finde das, was Du ausgesucht hast, auch absolut nett und einladend. Daran würde ich nix ändern, wenn Du nicht beim Flöhen durchs Netz noch etwas Besseres findest.

     

    Eine knappe halbe Stunde Fahrzeit hinter Tadoussac liegt Les Bergeronnes. Dort gibt es einen kleinen NP, Cap du bon désire. In diesem Park sind Felsen gleich am St. Lorenz-Strom, von wo aus man manchmal Wale sehen können soll. Wir haben keine gesehen, fanden aber diese Gegend "jenseits" von Tadoussac überaus reizvoll. Ich habe da mal eine Übernachtungsalternative zum Auswählen gefunden:

     

    http://www.bergeronnette.com/

    Nur so, einfach um die Auswahl ein bißchen zu fächern.

     

    Algonquin:

     

    Ich weiß, daß Karlkraus vor einigen Jahren mal gefragt hat, ob jemand eine nicht schweineteure Unterkunft im Algonquin weiß und das Echo war.................. Null, meine ich.

     

    Trotzdem wollte ich das hier mal ins Gespräch bringen:

     

    http://www.killarneylodge.com/

     

    Ich denke, daß das die Lodge ist, an deren Bootslandeplatz wir morgens gestanden haben, als die Sonne durchbrach.... War sauschön (und rattenkalt). Man brachte von der Lodge mit dem Außerborder-Bötchen Gäste zurück ans "Festland".

     

    Wie gesagt, ich weiß nicht, ob sie das ist und ich weiß auch, daß das richtig Kohle ist, die da aufgerufen wird. Aber ich glaube, ich würde sie rausrücken...... Sieht gut aus.

     

    Aber Karlkraus wird schon durchkommen und weiß es unter Umständen aus eigener Erfahrung besser oder anders.

     

    Whale watching:

     

     Ich weiß nix über erwiesenermaßen gute oder womöglich auch schlechte whale-watching-Anbieter in Tadoussac - kann mir aber vorstellen, daß sie sich nix nehmen.

     

    Am Hotel Tadoussac vorbei zum Pier fahren: Da geht's los.

    Gruss

    Harry

     

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1298670945000

    Hallo Mario,

     

    von mir ein paar Infos zu Unterkünften:

     

    in Toronto könnte ich Dir auch das Hyatt Regency ;)   empfehlen. Es liegt sehr zentral an der King Street alles ist gut zu Fuß oder ÖPNV zu erreichen. War früher mal ein Holiday Inn, ist aber vor rd. 2 Jahren komplett saniert und umgebaut worden. Kleiner Outdoor Pool auf der 22 Etage!

     

    Das Sheraton in Niagara Falls ist sicherlich nicht schlecht wenn Du nichts besonders aufregendes nur für eine Nacht suchts, dann tut es auch z.B. das BW Fallsview (heißt nur so, hat aber kein Blick auf die Fälle).

     

    Bei St. Jacobs muss ich passen.

     

    In Ottawa ist das Sheraton auch eine gute Wahl, in kanadischen "Groß"städten ist auch oft eine Delta Hotel eine gute Wahl, die bieten oft einen guten CAA Discount oder ein Package inclusiv und das bei einem ordentlichen Standard.

     

    In Montreal waren wir vor 3 1/2 Jahren in Best Western Ville-Marie. Ein großer Kasten, aber gut gelegen. Heute würde ich wohl eher das Delta Centre-Ville buchen, oder das Sheraton Le Centre.

     

    In Tadoussac waren wir damals im Le Beluga, war wirklich gut, ordentliche Zimmer und gutes Frühstück im Restaurant nebenan.

     

    Für Quebec kann ich Dir das das Hotel Champlain ;)   mitten in der Oberstadt empfehlen.

     

    Whale Watching:

     

    Ich kann mich nicht mehr an den Anbieter erinnern mit dem wir dort unterwegs waren, aber wie das Harry schon gesagt hat, bei der großen Auswahl tuen die sich alle nichts. Ich würde Dir aber eine Tour mit einem Zodiac :D   empfehlen, macht viel mehr Spaß als mit einem großen Schiff und man kommt noch etwas näher an die Wale ran.

     

    Viel Spaß beim Weiterplanen

     

    4Traveller

    Meine Flugstatistik: 1.025.676 km 1473:58 h 733 Flüge
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1298996989000

    Hallo,

    zur Route gibt's ja eigentlich nix mehr zu sagen, darum noch eine kurze Anmerkung zu den Hotels:

    Bei der Lodge in Algonquin-Park hat sich Harry leider vertan. Wenn die Gäste mit dem Boot über den See gebracht wurden, ist das definitiv die "Bartlett-Lodge". In meinem Profil kannst Du eine Beschreibung dazu finden. WUNDERSCHÖN!!!! Aber halt auch nicht so ganz billig. Noch ein Stück teurer, eber ebenfalls traumhaft und noch einsamer gelegen ist die "Arowhon Pines Lodge". Auch hierzu gibt's von mir eine Besprechung. Ich wäre zwischen den beiden hin- und hergerissen. Die Killarney-Lodge ist auch schön, liegt aber direkt am Highway und daher vermisse ich dort ein wenig das "Einsamkeits-Gefühl". ;)

    Was große Hotels in den Stadtzentren betrifft, so sind bei mir die Fairmont-Hotels erste Wahl. In Toronto, Montreal, Quebec und Ottawa liegen diese mitten im Zentrum, in Montreal und Toronto haben sie sogar direkten Zugang zu dem weitverzweigten Passegen-System unter den Städten. Die sind zwar recht hochpreisig, aber wenn man rechtzeitig bucht, kann man schon das eine oder andere Schnäppchen machen. Ansonten sind in Montreal die Hotels "Au vieu Port" und "St. Sulpice" sehr schön und in der Altstadt gelegen.

    Insofern: Wenn Ihr nicht jeden Euro umdrehen müsst, solltet Ihr Euch hieraus das eine oder andere "Sahnehäubchen" gönnen!

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1299146828000

    Hallo Mario,

    sorry, daß ich mich erst jetzt melde, mein Kurzurlaub in Portugal ließ leider keine frühere Meldung zu.

    Die anderen haben Dich ja schon bestens informiert, von mir also noch einige kleine Ergänzungen:

    Niagara Falls: Günstiger als das Sheraton ist das Oakes overlooking the falls. Auch von diesem älteren Hotel hat man spätestens ab Etage 10 (vorher ein paar Bäume dazwischen, der Kontrast kann aber sehr nett sein) die Fälle sehr gut sehen. Die großen Hotels mit Blick auf die Fälle sind meistens über deutsche Veranstalter billiger als vor Ort gebucht. Kleinere Hotels und Motels ohne Blick sind vor Ort deutlich günstiger zu bekommen zumal Ihr nich am Wocheende vor Ort sein werdet.

    Algonquin: Dwight liegt direkt vor dem Park, das Algonquin Inn ist o.K. wenn auch am Highway gelegen. Edler sind natürlich die Hotels im Park, die Frage ob man das Geld dafür bezahlen möchte und ob im Indian Summer noch etwas frei ist, müsstest Du Dir selbst beantworten bzw. auf den Internetseiten der Anbieter überprüfen.

    In den weiteren Städten würde ich nicht vorbuchen sondern vor Ort mich für eine Unterkunft entscheiden. Das dürfte zu der Jahreszeit kein Problem sein. Tadoussac ist so klein, da habt Ihr schnell alle Hotels eingeschätzt. Leider ist das beste Hotel vor Ort (Hotel Tadoussac) zu Eurer Zeit schon zu, das Beluga wäre auch in meinen Augen eine gute Alternative.

    Whale Watching: Da muß das Wetter schon mitspielen. Generell ist das Erlebnis im Zodiac intensiver, die größeren Boote sind dafür besonders bei schlechtem Wetter komfortabler. Alle Boote dürfen gleich nah an Wale heranfahren, wenn sich die Wale dann von sich aus nähern ist das o.K. Im Zodiac sitzt man tiefer und wenn die Wale dann nah dran sind ist das unbeschreiblich, in den anderen Booten ist man höher und sieht daher weiter entfernte Wale besser. Alles hat also seine Vor- und Nachteile.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • mario3101
    Dabei seit: 1224201600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1301865103000

    so nach ewigen Zeiten bin ich auch mal wieder hier.

    vorab vielen vielen dank für die zahlreichen tipps die ich hier bekommen habe. leider musste ich im letzten monat meine planung sehr sehr stark vernachlässigen bzw. eigentlich ganz auf eis legen. aber jetzt kann es zum glück weitergehen und ich habe als ersten schritt mal die flüge gebucht.

    ich werde mir jetzt mal alle tipps genauer anschauen und dann so nach und nach buchen. ich halte euch auf dem laufenden :)

    hat noch jemand einen mietwagen tipp? mein problem 4 personen, 4 große koffer und sicher noch ein wenig handgepäck. wo passt das alles rein??????

    wie ist das in quebec eigentlich mit der sprache? englisch wird da ja nicht so viel gesprochen oder? von meinem schulfranzösisch ist jetzt nicht mehr ganz so viel übrig

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1301867398000

    Hallo Mario,

    ich habe in den letzten Jahren, immer dann wen wir zu dritt oder zu viert in Nordamerika unterwegs waren, einen SUV gemietet. Der hat Platz genug für 4 ausgewachsene Personen und deren Gepäck. Manche mögen dan lieber einen Van, das ist halt Ansichtssache. Gemietet habe ich den immer über den ADAC beit Hertz. Vom Preis, vom Service und von den Wagen her sind wir da nie enttäuscht worden.

    In der Provinz Quebec kann es schon mal vorkommen, das die Leute ausschließlich französich sprechen. Aber mit Händen und Füßen und ein klein wenig Bemühen das wenige Schulfranzösich anzuwenden wird Dir sicherlich auch freundlich weitergehofen. Ggf. ist das dann nur noch mit der Speisekarte ein größeres Problem.

    In Quebec-Stadt wirst Du in aller Regel auch viele finden die englisch können und sprechen.

    Viel Spaß beim weiterplanen!

    4Traveller

    Meine Flugstatistik: 1.025.676 km 1473:58 h 733 Flüge
  • mario3101
    Dabei seit: 1224201600000
    Beiträge: 42
    geschrieben 1301917684000

    habe jetzt mal bei ADAC geschaut. Also ein Midsize SUV kostet für die Zeit ca. 500 €.

     

    Was mich halt stutzig macht da steht geeignet für 2 Erwachsene 2 Kinder 2 große Gepäckstücke und 1 kleines.

     

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!