• Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1164059029000

    Klar, dann verdient er noch mehr.....

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Urlauber61
    Dabei seit: 1140134400000
    Beiträge: 1992
    geschrieben 1164101554000

    @'ck0804' sagte:

    Wie schon in meinem früheren Beitrag Horror Urlaub auf Thassos beschrieben hatten wir ja eine Reise mit erheblichen Mängeln wie Überbuchung, Ersatzunterkunft etc. im August hinter uns gebracht. Ich möchte nun noch kurz berichten wie das ganze jetzt geendet hat. Wir haben eine Zahlung vom Veranstalter über 260 € erhalten und unser Anwalt hat jetzt nochmal 100 € rausgeholt. Bei einem Reisepreis für 3 Personen von insges. 2700 € und Anwaltskosten von 117€ waren wir doch sehr enttäuscht. Von einer Klage rät unser Anwalt ab.

    Was haltet ihr davon. siehe auch meine Hotelbewertung "Ilio Mare Beach, Thassos Viel versprochen wenig gehalten"

    Also kurz gesagt, die 260 Euro hat euch der Veranstalter freiwillig angeboten, die sind also nicht durch Einschalten eines Anwaltes gezahlt worden. Und was von den 100 Euro zu halten ist, die der Anwalt noch zusätzlich rausgeholt hat, bei Anwaltskosten von 117 Euro, ist ja wohl klar, nämlich 17 Euro Verlust.

    :laughing: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

    Solltest du nicht wissen, wohin mit deinem Geld, dann rate ich dringend zur Klage!! Dein Anwalt wird dir dankbar sein.

  • ck0804
    Dabei seit: 1111104000000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1164107496000

    Wie schon gesagt auf Schaden Freude kann ich gut verzichten. Wenn wir nun klagen würden, wäre alles durch die Rechtschutzversicherung abgedeckt. Die Frage ist nur ob sich das ganze lohnt.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16135
    geschrieben 1164108733000

    Nochmal, wenn man solche Beiträge einstellt, muß man nicht nur mit positiven, sondern eben auch mit kritischen Antworten (wo bitte ist da Schadenfreude?) rechnen.

    Du hast Deine Story hier eingestellt und Antworten erhalten - wo ist Dein Problem?

    Wenn Du eine Rechtschutzversicherung hast (und die den Fall übernimmt (was u.U. noch gar nicht wirklich sicher ist - sie "muß" nämlich nicht bzw. nur unter bestimmten Voraussetzungen)) und Du der Meinung bist, Du müßtest das tun, dann tue es doch.

    Wofür brauchst Du unseren "Segen"?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • ck0804
    Dabei seit: 1111104000000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1164109629000

    Jetzt mal langsam ja. Also ich brauche keinen Segen, von niemandem ich dachte nur und vielleicht klärst du mich auf wenn ich da falsch liege, in einem Forum wie diesem kann ich Rat und Hilfe erwarten von Personen die auch solche Erlebnisse hatten. Und sich vor Lachen kringelnde smilys in der vorletzten Antwort würde ich schon als Schadenfreude bewerten. Ob ich nun klage oder nicht ist meine Sache, es geht nur darum Erfahrungen mit anderen zu teilen.

  • ingrid 57
    Dabei seit: 1141862400000
    Beiträge: 217
    geschrieben 1164119499000

    Hallo, ck!

    Ja, so ist das, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu

    sorgen! Leider!

    Aber auf Deinen Thread zurückzukommen:

    uns ist vor Jahren ein ähnlich verpatzter Urlaub in der Dom.Rep.

    passiert. 6 Std. Flugverspätung, überbuchtes Hotel, 3 x Zimmer-

    wechsel, Beschwerde beim Essen und Trinken (AI) und noch einiges

    mehr. Wir haben damals (1999) nach dreimaliger!!!!!! Beschwerde

    beim Reisebüro 1.500 Schilling/pro Person bekommen, bei einem

    Gesamtpreis von 16.OOO S/p.P. Wir haben diese insgesamt 3.000 S

    genommen und sind jahrelang nicht mehr mit diesem Veranstalter, der damals der größte für die Karibik war, in Urlaub gefahren.

    Einen Anwalt einzuschalten, wäre m.E. vielleicht zielführend, aber

    nicht lohnenswert.

    Viel Glück!

    MfG

    Ingrid

    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben eine Reise ist.
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16135
    geschrieben 1164121824000

    ck0804,

    lies Dir doch diesen thread nochmal durch und sogar Du wirst feststellen, das Du hier durchaus "sachdienliche Hinweise" bekommen hast.

    Ja, es ist Deine Sache ob Du klagst oder nicht - nur solange Du es hier öffentlich machst, mußt Du auch "Bewertungen" Deines Vorgehens und Kommentare dazu hinnehmen und akzeptieren müssen...eine klare logische Abfolge!

    Zu den, Deiner Meinung nach, schadenfrohen Äußerungen:

    Über die "Rechnung" die da aufgemacht wurde, kann ich auch nur schmunzeln ;)

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16135
    geschrieben 1164122619000

    @'ingrid 57' sagte:

    uns ist vor Jahren ein ähnlich verpatzter Urlaub in der Dom.Rep.

    passiert. 6 Std. Flugverspätung, überbuchtes Hotel, 3 x Zimmer-

    wechsel, Beschwerde beim Essen und Trinken (AI) und noch einiges

    mehr. Wir haben damals (1999) nach dreimaliger!!!!!! Beschwerde

    beim Reisebüro 1.500 Schilling/pro Person bekommen, bei einem

    Gesamtpreis von 16.OOO S/p.P. Wir haben diese insgesamt 3.000 S

    genommen und sind jahrelang nicht mehr mit diesem Veranstalter, der damals der größte für die Karibik war, in Urlaub gefahren.

    Ingrid

    Hmmmm, das sind immerhin 18,75%...so wenig ist das gar nicht, wenn man mal bedenkt, das Reklamationen bzgl. der Verpflegungsleistungen meist erfolglos bleiben.

    Das "noch einges mehr" müßte man jetzt genauer definiert bekommen, und auch die Umstände, die zum Zimmerwechsel und der Flugverspätung geführt haben um den "Fall" ernsthaft bewerten zu können.

    Du schreibst, ihr seid danach "jahrelang" nicht mit diesem Veranstalter verreist - und dann?

    ...habt ihr wieder über ihn gebucht?

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Miss-Janet
    Dabei seit: 1120608000000
    Beiträge: 170
    geschrieben 1164124221000

    Wir haben 1999 mit Jahn-Reisen unsere Hochzeits-Reise gemacht, die auch der totale Horrorurlaub war ... Als wir zurückgekehrt sind (wobei wir uns natürlich vor Ort schon bei der "Reiseleitung" beschwert haben), haben wir mehrere Beschwerdebriefe verfaßt und und und ... Jahn-Reise hat sich auf nichts eingelassen ... Wir haben dann einen Anwalt eingeschaltet und haben letzendlich bei einem Reisepreis von damal fast 4000,- DM, 350 DM zurück erstattet bekommen, als "Vergleich" - wir hätten zwar noch klagen können, aber unser Anwalt hat abgeraten, weil sowieso nicht viel mehr rausgekommen wäre .... Ob ihr also klagt oder nicht, müßt ihr selber wissen ... wenn wird es zeitlich sicher sehr langfristig!

  • ingrid 57
    Dabei seit: 1141862400000
    Beiträge: 217
    geschrieben 1164132074000

    @Holginho

    Ja, Jahre später. Und zwar eine Reise nach Ägypten, und da waren

    wir sehr zufrieden mit ihm.

    Und, ich habe auch nicht behauptet, dass wir mit diesen 18,75%

    unzufrieden waren, sondern, ich habe darauf hingewiesen, dass wir

    diese nach dreimaliger Reklamation (500 S - 1000 S - 1500 S)

    bekommen haben.

    MfG

    Ingrid

    Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben eine Reise ist.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!