Insolvenz Thomas Cook Gruppe (Neckermann, Öger Tours, Bucher Reisen)

  • HABERLING
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 5656
    geschrieben 1638017848836 , zuletzt editiert von HABERLING

    Hallo, der Grund warum dich das BMJV nicht angeschrieben hat ist das DSGVO, der Insolvenzverwalter durfte deine Daten an das Ministerium gar nicht weitergeben. Auch sind die beiden im Grunde genommen Kontrahenten, den das BMJV wird sich mit dem Insolvenzverwalter über die abgetretenen Forderungen noch auseinandersetzen. Zu deiner letzten Frage, um ein Justizministerium zu verklagen braucht man einen langen Atem.:worried:

    Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54160
    geschrieben 1638021481625 , zuletzt editiert von vonschmeling

    @Adam_Essen

    Zuerst einmal: Ich exponiere mich und kann daher ggf. auch Angriffe ziemlich unbeeindruckt aushalten ... :smirk:

    Ferner sind meine Kommentare nicht "kalt" sondern sachlich.

    Das BMJV kannst du nicht "verklagen", soviel haben andere Gerichte bereits klargestellt. Genau das hatte ich auch schon mehrfach geschrieben.

    Ganz richtig wiederholt HABERLING den ebenfalls bereits ergangenen Hinweis, dass eine persönliche Aufforderung an die Betroffenen seitens des BMJV überhaupt nicht möglich war, die Pflicht sich zu informieren lag beim Verbraucher.

    Ob eine Klage gegen die Versicherung zugelassen würde bedarf noch der Klärung.

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
  • REJBodenheim
    Dabei seit: 1571503658169
    Beiträge: 3504
    geschrieben 1638023650044

    @adam-essen sagte:

    [...]

    Die Mitarbeiter des BMJV wollen mich einfach nicht zu Ihr durchstellen.

    [...]

    Das ist allerdings ein starkes Stück...

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54160
    geschrieben 1638031668263 , zuletzt editiert von vonschmeling

    @adam-essen sagte:

    Jetzt wurden diejenigen, die sich beim Bundportal registriert haben noch mindestens 4 vier weitere male aufgefordert, ihre Unterlagen vollständig einzureichen. Hier hat sich das BMJV die Mühe gemacht und die Geschädigten noch mehrere male angeschrieben.

    Richtig, weil man mit ihnen in Kontakt treten konnte nach der Registrierung!

    Diejenigen die sich noch gar nicht gemeldet haben wurden nicht erneut angeschrieben.

    Richtig, wie soll man jemanden "anschreiben, von dem man keinerlei Daten besitzt?

    Und hier hat das BMJV einfach nicht weit genug gedacht.

    Ich würde eher sagen du hast da nicht weit genug gedacht ...

    Das ist im Sinne der Gleichberechtigung einfach nicht fair gelaufen.

    Doch, ist es. Es ist gem. der Vorgaben der DSGVO "gelaufen" und überaus breit in allen Medien gestreut worden.

    Stattdessen stellt sich die Ministerin Lambrecht vor die Presse und verkündet stolz "es wurden deutlich weniger Entschädigungsgeld benötigt als ursprünglich geplant".

    Schließlich ist das eine Tatsache, und ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass Frau Lambrecht irgendwie "stolz" auftrat.

    Sollte man sich da nicht Gedanken machen warum das so ist? Hat den irgendein Pauschalreisender gesagt "ich hab ja genug Geld, ich verzichte auf meinen "freiwilligen" Anspruch???

    Das haben tatsächlich einige gesagt! Es ist nicht überliefert, ob man sich derlei Gedanken gemacht hat. Die Möglichkeiten wurden ausgeschöpft, wer sie nicht genutzt hat und weshalb wird weitesgehend im dunkeln bleiben.

    Das Schlimmste überhaupt ist, dass die Ministerin bis heute noch nicht von den sog. Versäumern weiß.

    Das bestreite ich entschieden. Selbstverständlich wird dem BMJV bekannt sein, dass rechtliche Schritte erwogen werden seitens der sog. Versäumer. Du kannst absolut sicher sein, dass sich die Beteiligten sehr genau mit der Rechtslage befasst haben bevor die Entscheidung zum Eintreten in den von TC verursachten Schaden getroffen wurde.

    Ich möchte nur wissen, ob sich das Einschalten eines Anwalt lohnen könnte? Habe von (xxx editiert) jetzt unterschiedliche Sachen gehört.

    Wie gesagt - ohne anwaltliche Unterstützung wirst du null und nichts bewirken, selbst wenn du noch elfundneunzigmal im Ministerium vorsprichst. Falls du einen Beistand bevollmächtigen möchtest solltest du sicher sein, dass dessen Kosten ggf. von einer Rechtschutzversicherung übernommen werden. Das Risiko des Scheiterns ist enorm hoch.

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54160
    geschrieben 1638032199070 , zuletzt editiert von vonschmeling

    Bewusst separat nochmal meine Hinweise @Adam_Essen:

    Google die Stichworte "tc anmeldefrist beim Bund verpasst" und schau die zahlreichen Ergebnisse durch.

    Es gibt eine beträchtliche Zahl von Beiträgen aus verschiedensten Quellen, darunter auch solche, die eine rechtliche Vertretung anbieten. Überlege dir, ob du dich einer der Maßnahmen anschließen möchtest und wäge die finanziellen Risiken genau ab.

    Während des gesamten Geschehens lagen bei vielen Betroffenen die Nerven blank. Das ist verständlich, jedoch ist es eben nicht "im Sinne des Forum", beharrlich Mitgefühl zu beteuern. Vielmehr haben etliche Mitwirkende hier ihre Empathie durch tatkräftige Unterstützung der Fragenden mit Tipps, Ratschlägen und Erfahrungen bewiesen - m.E. ist das deutlich wirkungsvoller als das Einstimmen in ein Klagelied über die Situation.

    Bekanntlich haben einige erheblichen finanziellen Schaden erlitten, es standen durchaus auch fünfstellige Verluste im Raum. Eine Heilung war zunächst nicht abzusehen, entsprechend verhielt es sich hier mit den Emotionen.

    Du bist erst sehr spät zu diesem Thread gestoßen, in der heissen Phase trudelten hier nicht selten >50 Beiträge/h ein. Um eine möglichst schnelle und wirkungsvolle Hilfe zu gewährleisten, haben die meisten auf blumige Beileidsbekundungen verzichtet und einen Hinweis am andern rausgehauen - trocken aber substantiiert.

    Last not least bin ich übrigens kein Admin sondern nur Moderator - was aber nichts daran ändert, dass gerade diese Aufgabenstellung den Sinn des Forum in den Mittelpunkt rückt.

    Bedauerlicher Weise wurde dein Anspruch an Feingefühl offenbar nicht erfüllt, aber wahrhaftig nützt dir (und nicht nur dir!) jeder fundierte und sachliche Hinweis weit mehr als Beteuerungen, wie blöd das alles gelaufen ist.

    Ich bin demnach d´accord mit meiner bisherigen Handhabe betreffend meine Mitgestaltung dieses Themas. Deine Kritik daran nehme ich zur Kenntnis und stelle dir diese Erklärung zur Verfügung.

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
  • waldbader
    Dabei seit: 1569265605775
    Beiträge: 83
    geschrieben 1638133695898

    Hat die Regierung es mittlerweile geschafft, die EU-Richtlinie korrekt umzusetzen oder gilt die damalige Rechtslage weiterhin?

    Also a) kann es damit jederzeit wieder passieren und b) ein Ansatz weiterhin an das verloren gegangene Geld zu kommen - auf einem langen juristischen Weg.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 23062
    geschrieben 1638134679635 , zuletzt editiert von Kourion

    @waldbader

    In diesemThread findest du die Neuigkeiten zum Thema

    Kundengeldabsicherung der Veranstalter

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54160
    geschrieben 1638205207986 , zuletzt editiert von vonschmeling

    @waldbader sagte:

    ... und b ) ein Ansatz weiterhin an das verloren gegangene Geld zu kommen - auf einem langen juristischen Weg.

    Nur vorsorglich: Die neue Regelung berücksichtigt natürlich nicht mehr die Insolvenz von TC und deren Folgen. Es ergibt sich demnach keineswegs ein Lichtblick (aka Ansatz) für Geschädigte, die wegen des Versäumnisses der Anmeldung beim Bund Portal leer ausgehen.

    Die Einlagen nach künftiger Handhabe sichern nur künftige Reise ab und keineswegs solche, die in der Vergangenheit gescheitert sind.

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
  • Claudi0741
    Dabei seit: 1639738729709
    Beiträge: 2
    geschrieben 1639739369584

    Hallo,

    Ich hab gestern erfahren, dass meine Forderung nicht eingegangen ist, weil ich den Link (blauer Button) nicht angeklickt habe und die Datenschutzerklärung nicht bestätigt habe:tired_face:. Ich hab diesen Link erst gestern "gefunden", war mir echt nicht bewusst, dass ich was falsch gemacht habe, bin so sauer auf MICH:rage:, alles umsonst!

    Anwalt angerufen, aber dieser meinte, keine Chance.

    So, das was`s!!!:cry1:

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54160
    geschrieben 1639769776131

    Sehr blöd ... aber hast du dich nicht schonmal zwischendurch gewundert über zero feedback?

    Naja, das hilft jetzt auch nicht mehr.

    Da es aber etliche Betroffene zu geben scheint, die die Anmeldung irgendwie vergeigt haben kannst du vielleicht mal im www recherchieren ob es Aktivitäten gibt, die für dich infrage kommen?

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!