• Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1255353489000

    Danke marcus,

    so schnell kann das gehen, ich hatte das schon gelesen,

    auch in diesem Thread: 

    keine   Flüge mehr nach Naxos 

    oder

     Olympic Airways 

    Ich hoffe sehr, dass es bald Ersatz gibt

    für die betroffenen Destinationen,

    vor allem auch für die Inselbewohner,

    die nach Athen oder sonst wohin fliegen wollen/müssen!

    Gruss

    ALICE

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1255554792000

    Vielen Dank für das Festtackern des Threads.

    Dann fahre ich gleich weiter und hoffe,

    dass ich nicht ALLEIN bin die da schreibt,

    sondern dass doch viele Ihre Erlebnisse,

    Erfahrungen usw. von den griechischen Inseln

    hier erzählen, aufschreiben.

    Wo ist es am Schönsten?

    Wo geht man besser nicht hin? usw.

    Gruss von ALICE

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1255555001000

    RHODOS

    Bei unserer Ankunft im Juni hat es geregnet und war sehr kalt. Es wurde dann von Tag zu Tag schöner, wärmer. Wir hatten ein Mietauto und haben so, viel von der schönen Insel gesehen.

     

    Rhodos – Stadt

    Diese Stadt vor allem die Altstadt muss man gesehen haben, wenn man auf der Insel ist,

    das lohnt sich wirklich. Die Altertümer, die vielen Geschäfte und Cafes und natürlich der Hafen, ist alles sehr eindrücklich und sehenswert. Wir fanden in dieser Stadt hat eine ganz besondere Atmosphäre, ein besonderes Flair! 

     

    Tsambika - Strand

    Das ist ein schöner, langer Sandstrand, mit klarem, sauberem Wasser. Hier waren wir am liebsten zum Sonnen-und Baden. Wenn man von der Hauptstrasse runter zum Meer kommt, hat es auf der linken Seite immer viel mehr Leute und besetzte Liegen und Sonnenschirme. Je weiter man nach rechts geht, wird es lockerer, weniger Leute und noch leere Stühle und Schirme. Es ist alles da, was man braucht, Toilletten, Umkleidekabinen, Kioske mit günstigem, gutem Essen.Meistens ist es ruhig hier. Im Juni war das Meer schon  warm wir konnten gut darin baden und es hatte noch nicht sehr viele Leute. In Richtung Hauptstrasse hat es diverse sehr gute Tavernen.

    PS. Ich habe gelesen, dass sich da einiges verändert hat, das die Sühle und Kioske einheitlich aussehen müssten.Ob das in Tat umgesetzt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Taverne Maria in Tsambika

    Oft haben wir da sehr lecker gegessen, es war immer alles frisch gekocht. Herrlichen, frischen, griechischen Salat, Gemüse, Fleisch vom Grill. Die Taverne ist sehr empfehlenswert, wenn man natürliches, griechisches Essen liebt, freundliche, griechische Gastfreundschaft schätzt. Beim Bezahlen, gab es jeweils noch ein Eis geschenkt.

    Prasonisi ist eine felsige Halbinsel im äußersten Süden von Rhodos, die durch eine schmale Sandbank mit der Hauptinsel verbunden ist. Da haben wir den vielen Kitern und Surfern zugeschaut.

    Taverne Artemida

    Im Landesinnern, wenig ausserhalb vom Dorf Psinthos befindet sich diese Taverne, da kann man unter Schatten spendenden Bäumen, herrliches Essen geniessen. Die sehr freundliche Wirtin Maria spricht ein wenig Deutsch. Es wird fast alles selbst hergestellt: Olivenöl, Wein, Brot, Gemüse, Honig usw. Zur Nachspeise haben wir lauwarme, spezielle Pfannküchlein, mit selbstgemachter Konfitüre drauf erhalten, extrem lecker! Die allein wären es schon Wert den Weg nach Psinthos auf sich zu nehmen!

    Philerimos

    Auf das riesige begehbare Kreuz kann man auf einer Wendeltreppe hinauf gehen. Zuoberst vom Kreuz hat man bei klarem Wetter eine fantastische Rundsicht. Es war eine wunderbare Ruhe auf diesem Berg mit dem Kloster, bis dann eine englische Hochzeit, mit vielen Gästen dazu kam und anschliessend noch ca. 10 Busse mit Touris. Zum Glück hatten wir da schon alles gesehen und konnten den Rückweg antreten(fahren).

  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1255604166000

    Tal der Schmetterlinge - Petaloudes

    Wir sahen im Oktober zwar nicht mehr viele Schmetterlinge, aber es ist so schön angelegt, dass alleine die Wanderung entlang des Bachlaufs einfach traumhaft ist. Man geht über Holzbrücken und Wurzeln großer Bäume, dabei das wichtigste - nicht plötzlichen Lärm machen - man schreckt dadurch die nachtaktiven Schmetterlinge (Harlekins) auf. Dies führt zu einer starken Gefährdung der Population, da der Schlafrhythmus und die Paarungsbereitschaft durch das Aufschrecken erheblich behindert wird.

    Es herrscht ziemlicher Besucherandrang - früh aufstehen ist gefragt :D

    Tal der 7 Quellen - Epta Pigae

    Auch hier hat es uns sehr gut gefallen. Wie der Name sagt, entspringen hier aus dem Lang 7 Quellen. Im Schatten der Bäume sitzt man gemütlich in der kleinen Taverne oder man geht durch einen Tunnel (unbedingt Taschenlampe mitnehmen) zu einem kleinen Stausee. Wer Lust hat, kann auch bis Archangelos wandern. Es gibt wenig Schatten auf der ca. 2 stündigen Wanderung und man sollte Trinkwasser mitnehmen, da es keine Einkehrmöglichkeit unterwegs gibt.

    Profitis Ilias

    Nadelwälder ziehen sich den Berg entlang und am Gipfel stehen zwei von den Italienern erbaute Hotels (Elafos und Elafina). Diese waren bei unserem Besuch 2002 geschlossen, doch mittlerweile ist eines wieder geöffnet und das 2. wird angeblich restauriert.

    Dort oben war es herrlich ruhig, es duftete nach Tannennadeln und etwas abseits befindet sich ein kleines Kloster.

    Der Profitis Ilias ist ein hervorragendes Wandergebiet.

    Mein Reisebericht von Rhodos: http://www.evas-reisen.at/rhodos.htm

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1255618305000

    Vielen Dank Floh,

    für den Bericht und die HP-Seite von Rhodos.

    In Deinen Reiseberichten könnte ich stundenlang lesen,

    weil Du so interessant, gut verständlich

    und immer mit einer Prise Humor schreibst!

    Lieben Gruss von ALICE

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7573
    geschrieben 1255702555000

    [u][size=small]RHODOS[/u][/size]

    Kámiros

    Die Ausgrabungen des antiken Kámiros sind für mich nicht unbedingt sehr beeindruckend gewesen. Wesentlich interessanter sind für den "Normaltouristen" da sicher die mittelalterliche Johanniterburg mit der Akropolis von Lindos und die Altstadt von Rhodos-Stadt.

    Die antike Stadt Kámiros, welche durch zwei Erdbeben völlig zerstört wurde, ist an einen Hang gebaut und man erreicht den Hügel über eine terrassenförmig ansteigende antike Straße.

    Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht auf Pinienwälder, Olivenhaine und die Westküste von Rhodos. Panorama

    Außer den wenigen Ruinen ist von der Stadt kaum etwas erhalten geblieben. Von dem Hügel aus, hat man eine gute Sicht über die gesamte Ausgrabungsstätte. Ruinen

    Monolithos

    Fährt man an der Westküste von Rhodos entlang, liegt etwa 5 km von Sianna entfernt, das Dorf Monolithos. Auf einem ca. 200 mtr. hohen Felsenkegel sind die Reste einer alten Johanniterburg zu sehen. Die Burgruine kann man auch besuchen. Heute steht in der Burgmitte eine weiß getünchte Kapelle. Burgruine 

    Von der Straße die oberhalb der Ruine verläuft, hat man ein herrliches Panorama auf Monolithos und die Küste. Aussicht

    Prasonisi

    Eine Ergänzung zu Prasonisi:

    Ein Spaziergang über die Sandbank bis zur Inselhöhe lohnt sich auf jeden Fall. Panorama

    Es ist zu empfehlen das Auto auf den Parkplätzen vor den beiden Travernen stehen zu lassen, da je nach Wetterverhältnisse die Sandbank auch schon einmal überflutet werden kann.

    Wichtiger Hinweis: Der steil ansteigende Weg zur Inselhöhe ist durch tiefe Fahrspuren sehr schlecht zu befahren. Normale Fahrzeuge können, wie selber gesehen, mit dem Unterboden aufsetzen und sich festfahren. Sogar ein Mini-Cooper hat es versucht. :D

    Bei einem Mietwagen ist in einem solchen Fall eine Beschädigung des Unterbodens nicht versichert. (Kleingeschriebenes auf der Rückseite des Mietvertrages)

    Symi

    Für Rhodos-Urlauber ist auch ein Tagesausflug auf die Insel Symi sehr zu empfehlen.

    Die Fahrt geht vom Mandraki-Hafen in Rhodos-Stadt aus.

    Symi liegt nur etwa 20 Seemeilen (rd. 2 Std. Fahrt) nordwestlich von Rhodos-Stadt zwischen zweier türkischen Halbinseln.

    Die alten Häuser der kleinen Insel wurden statt abgerissen, von den Einheimischen farbenprächtig und aufwendig restauriert. An der Hafenpromenade und besonders in den vielen engen Gassen befinden sich viele urige Travernen die zum Verweilen einladen.

    Eine weitere Attraktion von Symi ist das Kloster Panormitis. Das Schiff hält hier direkt gegenüber dem beeindruckenden Glockturm der Kirche.

    Leider ist hier nur ein kurzer Aufenthalt und man kann sich daher nicht ganz dem Touristenandrang entziehen.  Video Clip Symi

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1255704559000

    Einfach schöööön, die schönen Bilder und

    das Video mit der passenden Musik!

    Einfach nur schön, herzlichen Dank Franz

    :kuesse:  ALICE

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1255705895000

    schönes Video, Franz! Wie hast Du denn das rote Wassertaxi gefunden..?. :kuesse:

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7573
    geschrieben 1255706378000

    .....brauchte ich nicht zu suchen, es kam bis zum Hotelstrand. :p :laughing:

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1255726656000

    Fraenni,

    schau Dir mal Kastellorizo an.

    Fast wie Symi.

    Unter Ausflüge Kas / Türkei.

    Ist eine griechische I nsel vor der türkischen Haustüre....

    LG

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!