• Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1247998602000

    Wir waren rund zehnmal in der Türkei. Mich führt keiner mehr auf´s Glatteis, behauptete ich selbst von mir. ;)

    Kurz erzählt,

    mein Mann und ich wollten uns die neuen resp. alten Ausgrabungen rund um Side herum mal ganz genau anschaun. Mit dem Fotoapparat ausgerüstet marschierten wir los. Machten hier ein Foto, machten da ein Foto und ein alter Mann sagte freundlich: "soll ich mal ein Foto von euch beiden machen?" Wir fanden ihn eigentlich ganz nett, also warum nicht. Ab da hatten wir ihn an der Backe. Er erzählte und erzählte, ging in "unsere Richtungen und erzählte, erzählte, erzählte. Irgendwann sagte er dann, für das was er uns erzählt......eigentlich viel weniger würden die offiziellen Fremdenführer pro Nase 5,- €uro verlangen. Dass wir nicht mehr umsonst aus der Sache rauskämen, war uns zwischenzeitlich schon klar. "Naja gut, soll er die 5,- €uro haben, der jüngste ist er wirklich nicht mehr". "Weil wir uns soooo gut verstehen würden", meinte er dann könnte man ja noch einen Tee zusammen trinken. Da wir ja sowieso noch nach Side reingehen wollten, ließen wir uns überreden. Man will ich ja nicht unhöflich sein. "Jeder zahlt seinen Tee selber", versicherte er lautstark. Normalerweise sind die Ober sehr eifrig, wenn Gäste ihr Lokal betreten. Irgendwie war man über "uns" gar nicht so erfreut. Hätte uns eigentlich stärker wundern sollen. Dann bestellte er was in türkisch. Mein Mann fragte ihn dann, "also was willst du jetzt haben, für die privat Führung?" und er meinte bescheiden, "so 10-15 Euro und einen Raki wär´s wert gewesen". Mein Mann gab ihm dann 10,- €uro und meinte, "gut den Raki sollst auch noch haben, aber ein *************** bist scho".

    Die Privatführung kam dann auf 23,- €uro.

    10,- €uro für die Führung

    und

    13,- €uro für Tee (mit Teebeutel), türk. Kaffee, Raki und Käse mit Melonen.

    Da manche Touristen scheinbar nicht so gutmütig wie wir reagierten und es wahrscheinlich des öfteren zu lautstarken Streitigkeiten in den Lokalen kommt, weiß ich jetzt im Nachhinein, warum der Ober zu uns nicht herkommen wollte.

    Ergo wenn Euch jemand umsonst fotografieren will, nehmt die Beine in die Hand und lauft weit weg. ;)

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • fallerof
    Dabei seit: 1092096000000
    Beiträge: 2574
    geschrieben 1248001821000

    Hallo Brigitte,

    wenn ihr schon 10 x euren Urlaub in der Türkei verbracht habt, hätte euch ein Fremdenführer dieser besonderen Art schon viel früher begegnen müssen.

    Das, was Du da schilderst, passiert vielen Touristen. Aber nicht nur in der Türkei ! Ich kenne das aus Ägypten und aus Thailand (Bangkok). Da wird man schon mal bedroht, wenn man nicht zahlt.

    So muß jeder seine eigenen Erfahrungen machen und manchmal auch Lehrgeld bezahlen. Der eine machts gern, der andere ärgert sich darüber.

    In der Türkei hatte ich vor vielen Jahren ein Erlebnis der besonderen Art. Wir spazierten mutterseelenallein und unbesorgt am Strand bei Side-Manavgat - es gab damals noch sehr wenige Hotels in Strandnähe - und entfernten uns von jeglicher Zivilisation.

    Plötzlich nährte sich uns ein Türke mit einem großen Bär, der mit einem Nasenring angekettet war. Er animierte uns zu einem Foto mit dem Bär und wollte uns anschließend richtig melken.

    Als wir uns nicht einig waren, bedrohte er uns mit dem Bär. Ja, da überlegte man sich in dieser Situation, die zwar komisch aber doch bedrohlich wirkte, wie man aus der Situation heraus kommt. Keine Hilfe weit und breit, man ist alleine auf sich gestellt. Man lernt natürlich aus solchen Erfahrungen.

    Also wie sagte ich, jeder muß seine eigenen Erfahrungen machen!

    Gruß

    Wolf-Dieter

    " Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr " - Arabisches Sprichwort -
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1248002737000

    @fallerof sagte:

    Hallo Brigitte,

    wenn ihr schon 10 x euren Urlaub in der Türkei verbracht habt, hätte euch ein Fremdenführer dieser besonderen Art schon viel früher begegnen müssen. .....

    Wolf-Dieter

     

    Auch nicht schlecht, Deine Bärengeschichte. *lol*

    Es ist ja nicht so, dass wir mit dieser Art von Fremdenführer noch nie zu tun gehabt hätten. In Marrokko kauften wir, z.B. den teuersten Tee der Welt. ;)

    In der Türkei schüttelten wir einen Taxifahrer erfolgreich ab, der partou nicht zurück ins Hotel fahren wollte. Wir blieben standhaft vor seinem Taxi stehen, während dessen er in der Kneipe seinen Tee trank und noch einen Dummen suchte dem er sein Essen aufhalsen konnte. Wir standen bestimmt 10-15 Minuten und das ist total schwer, wenn jemand dauernd winkt, ruft und sitzen kostet nix ....sagt.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • cippo
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 2012
    geschrieben 1248003374000

    Hehe, ich hatte bei meinem ersten Side-Aufenthalt auch so einen Führer. Da er uns aber wirklich ein paar tolle Ecken, die nur über Hinterhöfe erreichbar waren, gezeigt hat, habe ich ihm dann 2,-€ für die 15min. gegeben.

    Die lautstarken Beschwerden hielten sich aber wohl ob meiner doch eher kräftigen Statur in Grenzen...und ein Bier wollte ich auch keines mit ihm trinken gehen ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 45558
    geschrieben 1248011430000

    Über diese "Fremdenführer" besonders in Side gab es im letzten Jahr schon umfangreiche Berichte hier im Forum.

    Man ist wirklich besser beraten, jeden noch so kleinen Dienst freundlich aber rigoros abzulehnen.

    Kostenlos ist er nämlich nie, meistens aber "umsonst" ... ;)

    Fresst meinen Sternenstaub ihr Langweiler!
  • Daggi-Lev
    Dabei seit: 1240876800000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1248020943000

    Da ich noch nicht so lange hier im Forum bin hatte ich davon noch nichts gelesen.

    Hatte ich es instinktiv richtig gemacht freundlich abzulehnen wenn mich jemand von den Einheimischen vor x und y und vor einem Kamel (in Avsallar auf dem Markt) fotografieren wollte. ;)

    Es hat auch wunderbar im Wechsel mit anderen Touristen geklappt.Wenn mich jemand oder ein Paar bat ihn/sie vor XY zu fotografieren..... ;) die haben mich dann auch gerne fotografiert.

    Eine Hand wäscht die andere. ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 45558
    geschrieben 1248022402000

    Genau richtig, Daggi-Lev, gerne und kostenlos lichten einen auch die Kellner im Hotel ab, sie wollen höchstens mal mit auf´s Bild!

    ;)

    Fresst meinen Sternenstaub ihr Langweiler!
  • hochtzeitstag
    Dabei seit: 1158105600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1248022782000

    Hallo ,da kann ich euch auch noch so ein Ding erzählen was uns 2001 in unserem ersten Türkeiurlaub pasiert ist.Also wir mit Freunden zu Manavgatfluß gefahren und da haben wir auf dem Parkplatz eine Pause gemacht wo die  Restaurantes sind.Da kam einer auf uns zu und sagte Kamel reiten kommt.Wir, was kostet das .Er winkte ab und sagte kommt .unser Sohn zu der Zeit 6 Jahre alt wollte natürlich reiten.Wir also so blöd und alle auf das störrische Tier.Mein Mann mit unserem Sohn und ich auf ein Vieh mit Maulkorb.Es ging einmal um den Parkplatz unsere Bekannten haben sich weggeschmissen und dann kam der Hammer.Der wollte doch Tatsächlich für 80 DM haben .Ich dachte ich schlag lang hin.Da holt der ein Schild raus und meinte er hätte uns das vorher gezeigt was das kostet.Oh man, mein Mann und der sich in ein Streit geredet .Wir war ganz schlecht .Der wurde so frech und sagte immer Scheiß deutscher und das bestimmt 10 mal.Wir gaben dann 20 DM .was immer noch zu teuer war aber wir unsere Ruhe hatten.Das war uns eine Lehre und bis jetzt ist uns das in 6 Jahren Türkei nie wieder passiert.

    LG Sabine

    Aus Fehlern lernt man ebend.

  • sidekumköyfan
    Dabei seit: 1238716800000
    Beiträge: 1171
    geschrieben 1248078523000

    Uns ist das in Side bei unserem ersten Türkei Urlaub auch passiert.

    Also wir waren mit unseren Kindern in Side die Ruinen anschauen, da wo das Theater steht. Von weiten sah meine Tochter Kamele sitzen. Wir waren neugierig und wollten uns die Tiere mal anschauen. Da kam ein netter älterer Türke zu uns und fragte, ob wir reiten wollen.

    Mein Mann fragte ihn, was das den kosten solle, und der Mann antwortete: 10,00 € für die ganze Familie.

    Für 10,00 € fanden wir das o.k., für Kinder ist es ja mal ein Erlebniss, das Kamalreiten.

    Also stiegen wir auf. Mein Mann zusammen mit unserer Tochter und ich zusammen mit unserem Sohn. Und schon ging es los.

    Der Kamelführer führte die Kamele quer durch die Ruinenanlagen in Side und machte mit meiner Kamera auch Foto´s von uns.

    Dann war der Ausritt vorbei, wir stiegen ab und der Mann sagte plötzlich: Papa 10,00 €, Mama 10,00 €, Junge 10,00 € und Mädchen 10,00 €.

    Da waren 40,00 € futsch.

    Etwas überrumpelt von der Sache gingen wir weiter.

    Da kam schon der nächste und fragte, ob er uns bisschen was zeigen soll.... wir gingen mit, er zeigt uns sehr viel und konnte dazu auch gut erklären. Als er fertig war, hielt auch er wieder die Hand auf. Er wollte 25,00 € haben.

    Da wir aber nur 50,00 € dabei hatten und schon 40,00 € an die Kamele gingen, konnten wir ihm dann nur 10,00 € geben. Er war zwar etwas sauer, aber ändern konnten wir es eben nicht.

  • Poisen82
    Dabei seit: 1245801600000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1248085673000

    Ob in Köln, München, Side oder Catania der Einheimische ist der Feind.

    Als erfahrener Tourist muss man in der Lage sein Gawand mit dem Schatten zu verschmelzen, wenn man auf Deutsch angesprochen wird gekonnt auf Französisch antworten und immer in Deckung bleiben IMMER ich kann es garnicht oft genug wieederholen IMMER! :shock1:   :laughing:  

    Nun aber Scherz bei Seite:

    Leider gibt es in jeder Touristisch erschlossenen Region Nepper/Schlepper/Bauernfänger es ist sehr Schade aber leider ein Fakt. Auch wenn man mit den Jahren ein Auge für diese Leute bekommt, wird man jedoch leider durch solche Personen zum generellen Mißtrauen erzogen.

    Vieleicht geltern wir Deutschen deswegen als Miesepetrig und Humorlos weil wir immer so angestrengt die Betrüger suchen :shock:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!