• topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1224809650000

    Hallo liebe HC Gemeinde,

    meine Freundin & ich haben uns entschlossen 2009 von Mitte März bis Mitte April ca. 25 Tage Kalifornien unsicher zu machen. Flüge für 600 Euro pro Person Hin-und Rück haben wir auch schon. Mietwagen werde ich noch von Deutschland aus buchen. Was die Motels/Hotels angeht bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das alles vorab kläre oder wir "on the road" mal schauen was kommt. Hat natürlich beides seine Vorzüge & beides wurden ja auch schon ausführlich im Forum besprochen. Bin mir sicher, das wir dort noch eine Entscheidung finden werden.

    Nun würde ich mich gerne näher reinlesen in die Thematik um eine Route auszuarbeiten. Ich liebe zwar das Internet, aber etwas gedrucktes ist doch immer noch schöner. Was für Reise- Nationalparkführer könnt Ihr mir aus Eurer Erfahrung vor Ort empfehlen? Normalerweise tendiere ich immer zu Lonley Planet & Iwanowskis.

    Folgendes wollen wir uns anschauen:

    -San Francisco

    -kurz LA (ich mag die Stadt nicht, aber meine Freundin muss sie ja auch mal sehen)

    -Las Vegas

    -diverse Nationalparks oder Monuments (hab leider keine Ahnung, welche sich lohnen im März/April)

    -super wäre natürlich ein Führer mit Hotel-/Moteladressen und Telefonnummer

    Bin mir sicher das Ihr was empfehlen könnt.

    Danke schonmal dafür im Voraus!

    Life is short, dive hard!
  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1224875482000

    Auf Papier kann ich Dir leider keinen Reiseführer für die Nationalparks empfehlen, aber im Netz gibt es eine tolle Seite mit sämtlichen Parks, auch den kleinen - klick mich

    Für die Städte hab ich von Las Vegas und Chicago:

    TOP 10 von Dorling Kindersley

    Da sind Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten, usw. drinnen.

  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1224878820000

    Hey Floh, danke schonmal für den klasse Link, die Seite schaut wirklich gut aus. Würde aber trotzdem lieber was aus Papier in der Hand. Kennt jemand vielleicht die engl. Frommers Reiseführer & kann was zur Qualität sagen?

    Life is short, dive hard!
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1224880360000

    Hallo topoel,

    willst Du wirklich für jeden Nationalpark einen separaten Reiseführer mitnehmen? Da Ihr ja doch eine umfangreichere Rundfahrt vorhabt, also auch inkl. der Städte, würde ich einen allgemeinen Reiseführer bevorzugen, also beispielsweise von Stefan Loose, Kalifornien Vis a vis oder Reise Know How. Für eine Rundreise von lediglich 3 1/2 Wochen dürften diese vermutlich ausreichen. Falls Ihr doch umfangreichere Wanderungen vorhabt, würde ich mir vor Ort im Buchladen der Besuchszentren einen Wanderführer und bessere Karten zulegen, so ein gutes und umfangreiches Angebot kannst Du in Deutschland kaum finden, auch nicht über die einschlägigen Internethändler.

    Die englischsprachigen Reiseführer kenne ich größtenteils, dort gibt es natürlich eine größere Auswahl, empfehlenswert v.a. aber für Ziele, für die es keine deutschen Reiseführer gibt, Kalifornien gehört definitiv nicht dazu, da gibt's ja genügend viele in deutsch. Die englischen Bücher sind übrigens fast immer wesentlich simpler gestaltet, verfügen über eine schlechte Papierqualität, fast keine Fotos und kein schönes Layout (Ausnahmen gibt's natürlich ein paar). Mir gefallen z.B. die Moon Handbooks besser als die Frommer's. Für die einzelnen Nationalparks würde ich aber auch evtl. die englischen Lonely Planet-Bücher empfehlen.

  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1225110002000

    Ich würde mir einfach von diversen Tourismusbüros verschiedene englische Broschüren schicken lassen, gib einfach Suchworte wie "Free Visitor Guide" ein und die Region bzw. den Park, wo du etwas haben möchtest, da findest du total viel. Meistens sind dann auch noch Gutscheine für irgendwelche Hotels oder Sehenswürdigkeiten dabei. Wir haben das im letzten Jahr gemacht und tolles Material zugeschickt bekommen.

    Übrigens bei den Nationalparks kann man die "Maps" gratis runterladen und so vorab schon sehr viel planen.

    Als Reiseführer hatten wir übrigens denn billigen Spiralo mit, der hat gereicht.

    LG, Daniela

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1225150426000

    Danke für Eure Tips, werde sie mir zu Herzen nehmen!

    Die Maps werden wir uns auf jeden Fall mal anschauen und einen Führer pro NP war auch nicht geplant, dachte eher an einen der alle im Westen abdeckt.

    Besten Dank,

    topoel

    Life is short, dive hard!
  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1225219566000

    Ich glaube auch, dass die Informationen aus dem Net reichen. Man bekommt ja am Eingang zu den Nationalparks dann eine Art Zeitung in die Hand gedrückt (sogar auf deutsch), wo dann auch ein Plan und alle möglichen Infos drinnen sind.

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1225372953000

    Hallo topoel

    Ich nehme an, du möchtest auch gerne ein Routenvorschlag für deine 25 Tage.

    Dazu ist es wichtig zu wissen, wieviele Tage Ihr für die Städte einplanen wollt.

    zu den NP's:

    was sicher noch nicht passt ist die Tioga Route durch den Yosemite; der ist noch geschlossen.

    Sequoia/Zion/Bryce und Grand Canyon musst du ev. noch mit Schnee rechnen, sind NP auf ca. 2000m über Meer.

    Reiseführer:

    Mein Tipp ist , Reise Know How von Grundmann, damit bist Du toll bedient.

    Hotels/Motels würde ich zu Deiner Zeit. nicht vorbuchen, ausser das am Ankunftstag rest. Abflugtag.

    Bei mehr Fragen, nur zu.

    Gruss

    Yukonhampi

  • topoel
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1225389751000

    Hey Yukonhampi (klasse Name übrigens und die Cobra ist auch schön),

    aus den 25 Tagen sind mittlerweile 26 Nächte geworden vom 18.03.-13.04.09. Kann ja nicht schaden ;)

    Was die Rouenplanung angeht bin ich gerade selbst was am ausarbeiten, aber natürlich für jeden Tip dankbar! Zumal hier ja richtige Profis unterwegs sind.

    Vorweg die Info, dass ich vor 10 Jahren mit meinen Eltern schon mal nen zwei Wochentrip SFO-LAX-LV gemacht habe, allerdings ohne NP`s und ohne mir Gedanken um Hotels machen zu müssen.

    Meine Freundin war noch nie in den Staaten, für sie ist alles neu. Angedacht habe ich drei Nächte jeweils in SFO, LAX und LV, wobei ich eher kürzer in LAX bleiben würde (ich mag die Stadt nicht), aber meine Freundin muss sich schon nen eigenen Eindruck machen.

    An-und Abflug ist SFO, von dort würde ich die klassische Route an der Küste über Monterrey, Santa Barbara nach LAX. Von dort aus dann Richtung Joshua Tree NP und ab dann weiss ich ehrlich gesagt noch nicht weiter. LV wollen wir versuchen in die Woche und nicht am WE fallen zu lassen.

    Nen gutes Motel in SFO würd ich auch schon von hier buchen, Floh30 hat mal nen gutes in der Nähe von Fishermans Wharf (glaube ich) empfohlen.

    Ich hab sicherlich noch viele Fragen, soll ich nun für alle nen extra Fred erstellen oder alle hier posten?

    Der Tioga Pass ist sicher noch zu, wie Du schreibst. Lohnt ein Besuch im Yosemite dann überhaupt (gibts ne andere Route durch den Park)? Die gleiche Frage stellt sich mir natürlich auch bei anderen Parks die wir besuchen könnten.

    Meine zweite aktuelle Frage bezieht sich auf den Mietwagen. Ich bin totaler Offroad-Fan und habe mitbekommen, dass es in vielen Parks Off-Road Strecken gibt. Lohnt das anmieten eines 4WD Jeep Liberty (wäre nicht viel teurer als nen normaler Sedan)?

    Beste Grüße,

    topoel

    Life is short, dive hard!
  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1225397049000

    Hallo topoel

    Ich versuche nun Dir einige Antworten zu deinen Fragen zu geben:

    Route:

    Was für euch passen könnte ist die kleine oder grosse "Banane".

    Die kleine beinhaltet SF/LA/Yoshua/GC/Page/Bryce/Zion/LV/Death Valley

    ev. Yosemite.

    Die grosse inkl. MV/Moab/Arches/Canyonsland/GSNEM.

    Was möglich ist, kommt darauf an, ob Ihr Vielfahrer seid oder eher die Geniesser.

    Je 3 Nächte für SF und LV finde ich i.O., vorallem für junge Leute. Bei LA streiten sich die Gelehrten, ich meine 2 volle Tage genügen.

    Frage: Ist dein Flug schon gebucht?, ev. käme auch ein Gabelflug in Frage.

    Start: SF, Abflug LV.

    Deine Fragen:

    Stelle sie doch in den gleichen Thread; so wird alles etwas übersichtlicher.

    Yosemite:

    Durch den Park für nur die Tioga-Road . Alternativ Routen führen nördlicher über den Lake Tahoe oder ev.die 4 oder die 108.

    Ob sich zu deiner Zeit ein Besuch ins Yosemite Valley lohnt ist eine Ansichtssache. Was sicher ist, sind die Wasserfälle , welche sich von ihrer besten Seite zeigen. Das sieht dann in der HS wieder ganz anders aus.

    Der Glacier Point, ist absolut ein muss, nur die Zufahrt wird vermutlich aus zu sein.

    Für die anderen Parks gilt einfach sich Vorort über die Wetter und Strassenverhältnisse zu erkundigen.

    Offen werden sie sicher sein, aber die Trails werden voraussichtlich noch geschlossen sein.

    Ist auch immer eine Frage; wie schneereich der Winter war.

    Offroad:

    Generell ist es so, dass die Vermieter das Befahren von Gravel Roads verbieten oder dann bei einer Panne oder Unfall keine Versicherungsleistung erbringen.

    Die meisten Touris nehmen dieses Risiko auf sich.!!

    Einen SUV zu mieten ist vorallem bei den Deutschen sehr beliebt. Ob Du dann genau den Liberty erhälst ist natürlich nie sicher!

    Off-Road fahren ist im Raum Moab und im GSNEM ausserordentlich beliebt.

    (Cottenwood Canyon Road)

    Gruss

    Yukonhampi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!