• AschenTaeck
    Dabei seit: 1273104000000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1282752288000

    Hallo zusammen,

    wir planen für nächstes Jahr unsere erste USA-Rundreise (ich selber war bislang nur in Florida, New Orleans und Denver) und würden uns über ein paar Tips und Anregungen bzgl. der Routen Planung, Verkehrsmittel (Auto vs. Wohnmobil), Unterkünfte etc. freuen.

    Wir besuchen mit 4 Personen für 5 Tage einen Freund in Denver und von da aus solls via Grand Canyon, Las Vegas und L.A. nach San Francisco (von dort aus Flug nach Hause) gehen. 3 Wochen +/- 1-2 Tage stehen zur Verfügung.

    Folgende grobe Planung existiert:

     

    Tag 1-5: Denver (inkl. Trip zu einer Ranch in Wyoming)

    6: Fahrt nach Grand Junction

    7: Fahrt zum Lake Powell

    8: Fahrt zum Grand Canyon (South Rim)

    9: Fahrt zum Grand Canyon Skywalk

    10-12: Las Vegas

    13-15: L.A.

    16-17: West Coast, z.B. Santa Barbara

    18-23: San Francisco

    Neben der Frage nach dem Verkehrsmittel (meine bishierigen Infos ergeben, dass Wohnmobil in jedem Fall teurer ist und wenn man dann noch sieht, dass ca. 15 der 23 Tage in Großstädten sind, stellt sich noch mehr die Frage, ob das für die paar Tage in der "Wildnis" lohnt....) haben wir vorallem folgende Fragen:

    - welcher Ort empfiehlt sich für eine Übernachtung auf der Route Denver - Lake Powell (planen derzeit mit Grand Junction)

    - lohnt sich eine Nacht am Lake Powell?

    - sollte man sich den Skywalk und z.B. South Rim am Grand Canyon anschauen? Der Skywalk ist für uns ein "must have"...South Rim könnte also gegebenenfalls gestrichen werden

    - welchen Orte bzw. Orte empfiehlt Ihr an der West Coast zwischen L.A. und S.F.?

    Danke vorab herzlichst für jeden Tipp und jede Anregung...! ;)

    Beste Grüße

    Alex

    Haihappen - Uhaha!
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3210
    geschrieben 1282756852000

    Hi

     

    Na da werde ich mal versuchen einige Fragen zu beantworten:

     

    Ich wuerde auf jeden Fall ein Auto mieten und mich auf Motels beschraenken, wenn

    das fuer Euch auch in Frage kommt. Mit dem Womo in den Staedten, das kann

    nervenaufreibend sein!!!

    JAAAA, eine ( und mind. eine ) Nacht am Lake Powell ist ein MUSS! Die Gegend um

    Page ist einfach zu schoen!! Mindestprogramm - Horseshoe Bend und der Antelope

    Canyon!

    Ich persoenlich finde am Highway No. 1 Santa Barbara, Pismo Beach und Monterey

    sehr schoen.

    Den North Rim kenne ich leider nicht, fuer uns ist der Skywalk nicht interessant,

    ich sehe das als reine Touriabzocke...den South Rim finde ich wunderschoen!!!!!

    Ich wuerde den South Rim nicht rauslassen, aber wie gesagt, ich habe den

    Vergleich nicht.

     

    Darf ich noch was anmerken? Ich wollt LA auf jeden Fall machen oder?

    Fuer mich wuerde in dieser Route die Natur eindeutig viel zu kurz kommen.

    Ich wuerde LA komplett rauslassen, aber das ist Geschmackssache, mir gefaellt

    LA einfach ueberhaupt nicht. Dafuer wuerde ich den Bryce Canyon auf dem Weg

    nach Vegas und den Yosemite auf den Weg nach SF mit reinnehmen. Diese beiden

    Parks sind wunderschoen!!! Aber es kommt immer auf die eigenen Vorlieben an.

     

    Liebe Gruesse aus Kanada

    Stueppi

     

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 880
    geschrieben 1282764275000

    Hallo Alex,

    deine Route wär mir auch zu städtelastig und eigentlich ist sie so auch kaum vernünftig machbar, erst recht nicht mit einem WoMo bei den langen Cityaufenthalten. Ich würde einen großen Van nehmen.

    Die Tage 6-9 sind viel zu straff. In Grand Junction habe ich auch schon genächtig, ist auch ideal für den Besuch des Colorado Nat'l Monument, aber die Zeit dürftet ihr nicht haben, wenn das nächste Tagesziel Page sein soll. Auf dem Weg dorthin liegt bekanntlich der Arches Nat'l Park, Canyonlands Nat'l Park und Monument Valley auf südl. Route in Rtg. Grand Canyon. Daran müßtet ihr eigentlich vorbei fahren, um im Zeitplan zu bleiben. Wir haben dort mehere Tage verbracht. Zwei Übernachtungen in Moab würde ich also zusätzlich einbauen. Wäre wirklich ein Jammer, wenn ihr dort nicht anhalten könntet, weil die Zeit fehlt.

    Page lohnt sich in jedem Fall.

    Auf der weiteren Route würde ich in jedem Fall den Skywalk weglassen. Ob man den North oder South Rim wählt ist Geschacksache. Der North Rim ist weniger überlaufen dafür aber auch etwas zeitaufwendiger zu erreichen. Ob wohl ich persönlich den North Rim bevorzuge, würde ich euch deshalb zum South Rim raten.

    Ich würde dann auch LA zu Gunsten der Natur ganz weglassen. Vielleicht läßt sich der Aufenthalt in Denver noch um einen Tag kürzen, auch wenn's schwer fällt. Hoffentlich ist die Ranch in Wyoming nicht zu viele Meilen entfernt.

    Bei einer weiteren Reise könntest du von dort auch später noch Zion, Bryce und Yosemite Nat'l Parks mit einem erneuten Vegas-Aufenthalt besuchen. Alles geht ohnehin nicht.

    VG

    Frank

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3210
    geschrieben 1282769273000

     

    Eventuell kann man SF auch noch abkuerzen, ohne den Abreisetag habt Ihr 5

    volle Tage dort. So gerne ich SF mag, aber das waere mir zu lange in einem

    Urlaub wo ich so wenig von der Natur sehen wuerde.

     

    Denke das ein oder andere laesst sich noch zusammenstreichen und neu

    einplanen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2679
    geschrieben 1282769508000

    Interessant, wie die Geschmäcker auseinandergehen!

    Grundsätzlich stimme ich erst mal Frank zu: Die Tour ist merkwürdig und wirkt noch nicht ausgereift. Statt der Gondelei um den Gran Canyon (der Wow-Effekt ist nur am ersten Tag da!) würde ich unbedingt den Bryce Canyon einbauen.

    Lake Powell ist nur nett, wenn man eine Bootstour macht - oder besser: Ein Boot oder Wohnboot mietet. Page ist als Stadt völlig uninteressant.

    Los Angeles ist hingegen der Hammer. Die Stadt bietet unglaublich viel. Wir sind hier nicht im LA-Forum, aber einige wenige Highlights nenne ich mal:

     Universal Studios

    Hollywood Boulevard - Sterne, Handabdrücke der Stars

    Santa Monica Pier

    Und vergesst die Queen Mary nicht (der Original-Ozeandampfer, jetzt lohnenswertes Museum und Hotel) nebst russischem "Scorpion"-U-Boot.

    Zum Schluss mein Favorit: Venice Beach (Drehort von Serien wie Dexter, NCIS und vielen anderen, eben eine irre Location!)

    Ach ja: ... und natürlich Disneyland

    Las Vegas ist natürlich auch toll!

    Ich bevorzuge PKW und Motel/Hotel. Ihr fahrt ja nicht durch die "Wildniss", auf eurer Tour sind überall Motels und Hotels.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • jumpseat
    Dabei seit: 1274659200000
    Beiträge: 155
    geschrieben 1282780339000

    Es ist letztendlich immer Geschmackssache, aber ich gehör auch zu der "Fraktion", die L.A. kürzen oder gar raus nehmen würden.

    Ich war privat nun 2x dort (L.A.) - man hat ja aus dem Fernsehen immer so einen unfassbaren Glamour-Eindruck von L.A.

    Ich persönlich empfinde L.A. allerdings als dreckig, teils versifft und überhaupt nicht besonders.

    Einmal mit einem Freund dagewesen, hatten 2 Tage eingeplant - sind allerdings noch am gleichen Tag nachdem wir den lächerlichen Walk of Fame abgelaufen haben (dreckig, überlaufen, Erotik-Shops über den halben Boulevard, Obdachlos, Kriminelle und 75% der Namen kennt man eh nicht), uns Beverly Hills / Hollywood angesehen haben (ganz nett sich die Häuschen anzuschauen, mehr aber nicht) und kurz zum Strand sind direkt wieder weiter gefahren.

    Paar Monate später war ich mit einem anderen Kumpel wieder dort, da er auch unbedingt L.A. sehen wollte - nungut, habe ich der Stadt noch ne Chance gegeben. Er fands auch äußerst schwach und wir sind am gleichen Tag wieder abgereist und weiter nach Vegas gefahren.

    Für mich persönlich schwebt um LAX einfach nur ein künstlich erschaffener Hollywood Glamour - die Stadt an sich ist völlig überbewertet und imho "versifft", die Strände ganz nett um sich mal hinzulegen und etwas zu entspannen - wer aber Karibik Stände kennt für den ist Venice Beach, Santa Monica usw. wie die Ostsee - quasi.

    Kein Vergleich zu San Francisco, die Stadt ist wirklich wunderschön, wobei 5 Tage schon lange für SFO ist., wie Stueppi schon sagte.

    Wenn ich beruflich nach LAX fliegen muss, schnapp ich mir am gleichen Tag noch ein Mietwagen und fahr runter nach Vegas...

    However, muss jeder seine Erfahrung machen...

    Ansonsten find ich den North Rim vom Canyon klasse - auf dem Skywalk selbst war ich nicht, dass Geld war es mir nicht wert da die Aussicht auch so einfach grandios ist - grad zum Sonnenuntergang. Die Frage ist halt - wie hier auch schon gesagt wurde - ob es in deine Route so passt.

    Der South Rim würde mich auch interessieren, allerdings kam es bislang noch nicht dazu da es mit der Route nie so hingehauen hat. Zum North Rim bin ich Vormittags immer aus Vegas hingefahren und Abends nach dem Sonnenuntergang dann zurück.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3210
    geschrieben 1282783205000

    Kann mich hier nur anschließen, für mich ist und bleibt LA auch nach 3 Besuchen einfach, entschuldigung wenn ich das so sage ein Dreckloch. Natürlich gibt es schöne Ecken an den Stränden, ist nett zu sehen, aber eben nichts besonderes. Da hat der Westen ganz andere Dinge zu bieten und auch schöne Städte. Beim ersten mal habe ich mich damals wirklich auf LA gefreut, naja, die Freude hielt sich dann in Grenzen dort.

    Mitlerweile verbringen wir dort nach Ankunft einen Tag und dann freue ich mich auch wenn ich endlich wieder raus bin.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • AschenTaeck
    Dabei seit: 1273104000000
    Beiträge: 76
    geschrieben 1282816695000

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die zahlreichen guten Anregungen!

    @Reiseonkel: Yes, ausgereift ist das noch lange nicht. Das war der erste Ansatz...Upates folgen garantiert ;)

    Werden uns das am Wochenende nochmal anschauen, Eure Tipps bzgl. weniger Städte, mehr Natur beherzigen und das ganze mal optimieren.

    Vielen Dank vorallem zum Vergleich South Rim / Skywalk, da werden wir noch einiges ändern müssen. Mit jeweils min. einem Tag weniger in SF, LA und DEN ist ja schon wieder deutlich mehr Puffer um Nationalparks einzubauen! ;)

    Wie schauts denn bzgl. netten Orten zum entspannen an der West Coast aus? Santa Barbara? Santa Cruz? Sollte man hier eher von Tag zu Tag "hoppen" oder was könnt Ihr empfehlen?

    Beste Grüße

    Alex

    Haihappen - Uhaha!
  • haidafare
    Dabei seit: 1207180800000
    Beiträge: 332
    geschrieben 1282818461000

    Ich muss gerade echt lachen :D

    Diese kontroversen Ansichten zu LA sind klasse. Ich bin ja nun sehr bald selber dort und wirklich gespannt, ob ich diese Stadt als Drecksl.... bezeichnen oder total begeistert sein werde. Ich glaube, keine Stadt polarisiert so sehr.

    Ich kenne bislang nur NY (also in USA) und in diese Stadt habe ich mich unsterblich verliebt. Ich bin echt gespannt.

    Mein Beitrag bringt zwar dem Verfasser dieses Threads nichts, aber ich wollte das einfach mal loswerden - sorry ;)

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1282819571000

    Hallo Alex,

    ich würde die Tour auch ganz anders angehen. Die landschaftlichen Höhepunkte auf Deiner Route sind ja auch nicht zu verachten, und die würdest Du ja quasi links liegen lassen, wenn Dein eigentliches Ziel auf der Fahrt nur der Grand Canyon und dann Kalifornien ist.

    Du könntest z.B. in Colorado den Abstecher über den Loveland Pass fahren, anschließend die Strecke über Leadville Richtung Aspen, wo sich auch eine Übernachtung anbieten würde (ist aber teuer dort!). Auch weitere Umwege in Colorado würden sich lohnen, z.B. zum Black Canyon of the Gunnison Nationalpark, über Silverton nach Durango und von dort zum Mesa Verde Nationalpark. Von dort ist es nicht mehr so weit zum Monument Valley und von dort weiter nach Page.

    Falls es doch die direkte Route gen Westen über die Autobahn bleibt, ist das Colorado National Monument bei Grand Junction natürlich ein Muß (wenn auch nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Nationalparks in Utah). Danach wäre Moab mit dem Arches und Canyonlands Nationalpark geradezu ein Pflichtaufenthalt. Dort sollte man dann aber schon mindestens 2 volle Tage zur Verfügung haben. Von Moab aus könntet Ihr gen Süden weiterfahren mit einem Abstecher zum Monument Valley, Goosenecks State Park, dann weiter gen Norden nach Hanksville und von dort durch den Capitol Reef Nationalpark. Dann weiter über den Highway 12 zum Bryce Canyon, von dort zum Zion Nationalpark und dann weiter nach Page. Anschließen dann die fahrt zum South Rim.

    Die Zeit in Kalifornien würde ich kürzen. Dort gibt es auch so viel zu sehen, dass Du bestimmt auch nochmal hinfährst. Entweder könntest Du dann von Las Vegas aus durch das Death Valley Richtung Yosemitepark nach San Fransisco fahren, oder, falls weniger Tage übrig bleiben (also die Fahrten in Colorado, Utah und Arizona ausgedehnt werden, was ich empfehlen würde), von Las Vegas aus nach LA und dort die Reise beenden. Sicherlich lohnt sich eine Fahrt entlang der Küste von LA nach San Fransisco, aber die Zeit würde Dir anderswo fehlen. Die Aufenthalte in den Städten sollten aber auf jeden Fall gekürzt werden.

    Du kannst ja mal schreiben, ob für Dich eine solche alternative Streckenführung in Frage käme, diese könnte man ja dann noch konkreter "ausarbeiten".

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!