• Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2757
    geschrieben 1401739952000

    Hi Nemo,

    ich kenne mich im Westen gut aus. Meine empfohlene Route habe ich danach geplant, was ich am Spektakulärsten finde. Die Zeitvorschläge (ÜN = Übernachtung) für die Städte etc. habe ich an deiner Zeitplanung individuell orientiert.

    San Diego ist eine deiner Vorgaben. Ich finde San Diego auch schön. Einen Tag geht ihr zu Seaworld, hier der Link:

    SeaWorld San Diego

    den anderen Tag verbringt ihr in der Innenstadt auf der Midway, hier der Link:

    Flugzeugträger Midway

    und im Gaslamp Quarter oder was ihr so wollt. Ich würde es nicht streichen, um den Highway 1 fahren zu können.

    Schau doch mal auf die Profile der erfahrenen User hier. Fast alle haben sinnvolle Reisetipps und Hotelbewertungen veröffentlicht. Ich verstehe wirklich nicht, warum so selten die Profile der User hier als Quelle genutzt werden (bei mir ist maximal ein Besucher pro Tag drauf) . Der Besuch ist weder peinlich noch kann man dadurch das Internet löschen.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • nemo1989
    Dabei seit: 1401235200000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1401786424000

    OK vielen Dank.

    Haben unsere Route nochmals etwas überdacht. Was haltet ihr hiervorn jetzt:

    San Francisco

    Los Angeles

    San Diego

    Grand Canyon (mit 1 Ü in Palm Springs)

    Bryce Canyon

    Las Vegas

    Death Valley

    Yosemite Nationalpark

    San Francisco

    Wie lange wir wo bleiben müssen wir jetzt noch genauer schauen, aber der grobe Plan jetzt mal? Ein wenig gekürtzter als der Anfangsplan :)

    LG

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27410
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1401809305000

    Hallo Nemo,

    das ist doch von den Eckpunkten nicht schlecht :D   Bin mal gespannt wie ihr dann die vorhandenen Tage plant und wie es dann aussieht. Danach kann man wieder mehr dazu schreiben.

    LG

    Bin

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • nemo1989
    Dabei seit: 1401235200000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1401962833000

    Sobald wir genau wissen wie lange wir wo teile ich es euch mit :)

    Gibt es eigentlich so ein "Package" das man kaufen kann, damit man alle Mautstraßen in den Nationalparks befahren kann? Die Straßen sind ja kostenpflichtig oder liege ich jetzt ganz daneben?

    LG Nemo & Danke

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1401963805000

    Hallo Nemo,

    ja, den Nationalparkpass, der aktuell 80$ kostet und ein Jahr gültig ist. Beim Besuch mehrere Nationalparks (v.a. der bekanntesten) lohnt sich das, für die einzelnen NPs kannst Du die Kosten auf der Seite der Nationalparkbehörde auch prüfen:

    Klick

    Den Pass kann man in jedem Nationalpark kaufen (also in demjenigen, den Du als erstes besuchen wirst), entweder an einem Zahlhäuschen an der Einfahrtsstraße, oder, falls es keines gibt (nicht in jedem NP und an jeder Zufahrtsstraße vorhanden), im Besucherzentrum.

  • nemo1989
    Dabei seit: 1401235200000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1401970892000

    Oki danke :)

    Aber so Mautstraßen, wie bei uns die Autobahn, wo man zahlen muss das man fahren darf gibt es dort nicht oder?

    Wenn ich meine Route fahre muss ich nur bei den Nationalparks zahlen?

    LG

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1401974655000

    Es gibt auch im Großraum LA einige Toll Roads, aber die kann man im Prinzip ja vermeiden. Hier findest Du genauere Infos dazu:

    Klick

    Ob dort überall noch Zahlhäuschen zur Verfügung stehen (in Florida wurden die ja z.T. abgeschafft), kann ich Dir leider nicht sagen, vielleicht weiß ja jemand anders das genauer. Aber auf der verlinkten Seite müßten alle Infos zu finden sein.

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 652
    geschrieben 1402077649000

    Die folgende Webseite duerfte Euch behilflich sein. Sonst "Toll Roads and Bridges" in Califonria" (oder anderen Staat) eingeben, und Ihr bekommt noch weitere Informationen. 

    http://www.tripadvisor.com/Travel-g28926-c186915/California:United-States:Ca.Toll.Roads.Bridges.And.Carpool.Info.html

    Wenn moegloich, die vollautomatischen Toll (Maut) roads und Bruecken mit Leihwagen vermeiden. Die Auto Vermieter brummen einen zimelich hohen Aufschlag auf die Maut drauf, angeblich fuer die Verwaltungskosten, d.h. das Einkassierne der Maut von Euch.

    treplow
  • Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1402147348000

    Das Befahren der Mautstrassen in Kalifornien ist nach dem 14. Mai 2014 nicht einfacher geworden. Auf den "Toll Roads" 73 / 133/ 241 / 261 im Süden von Kalifornien kann man seither die Maut nicht mehr mit Bargeld bezahlen! Sollte man ohne Absicht eine dieser Strassen befahren, dann hat man eine Frist von 48 Stunden, um seinen Obolus ohne zusätzliche Strafgebühren zu zahlen. Man muss das dann übers Internet erledigen, solide Englisch-Kenntnisse sind ein Vorteil.

    Wenn man einen Mietwagen in Kalifornien anmietet, dann fragt man mit Vorteil nach einem Wagen mit Transponder, und lässt den Transponder auch einschalten.

    Welche Anbieter Wagen mit dem passenden Transponder für Kalifornien anbieten, ist nicht so einfach herauszufinden. Zum Thema habe ich mit dem Kundensupport von Alamo korrespondiert. Von Alamo sind bei Anmietung in Kalifornien Wagen mit Transponder erhältlich. Man muss bei der Anmietung entscheiden, dass das Gerät eingeschaltet wird, sogenanntes "Opt-In". Für jeden Tag, an dem man danach mindestens einmal eine der erwähnten "Toll Roads" benützt, wird jeweils eine TollPass – Gebühr von 3.95 $ verrechnet, mit einem Maximum von 19.75 $ pro Mietdauer. Dazu werden natürlich noch die aufgelaufenen Mautgebühren verrechnet. Zumindest bei Alamo sind diese Kosten durchaus im plausiblen Bereich.

    Zu den gleichen Bedingungen funktionieren diese Transponder auf den Maut - Brücken in der Umgebung von San Francisco. Man kann damit auf diesen Brücken die Express Lanes befahren. Seit dem 27. März 2013 kann man auf der Golden Gate die Maut nicht mehr mit Bargeld bezahlen. Bei der Fahrt in RichtungSüden kann man auch dort die Maut mit dem Transponder begleichen.

    Leider findet man auf den Alamo-Webseiten aktuell keine Angaben zur "Toll Pass"-Variante mit Transponder. Auch bei den weiteren Vermietern sind die Angaben zu den Wagen mit Transpondern und die entsprechenden Preise nicht leicht zu finden. Ich habe bei Hertz in Kalifornien schon Wagen mit Transpondern gesehen.

    Auf den verlinkten Webseiten der zwei vorhergehenden Beiträge kann man feststellen, dass in Kalifornien viele Maut-Varianten existieren. Da steht zwar auch, dass der Wagen nicht explodiert, wenn man die falsche Spur befährt. Man kann sich aber Kosten und Ärger ersparen, wenn man sich rechtzeitig zum Thema schlau macht. Beim Umfahren der Maut-Strassen hilft ein Navi.

    Walter

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1276
    geschrieben 1402149991000

    Genauso wie von Walter beschrieben hat es bei uns im Mai 2014 funktioniert. In San Francisco sagte man uns am Flughafen, dass alle Mietwagen von Alamo für das TollPass-System verwendet werden können und dafür auch registriert sind. Ob das auch für andere Abholstationen gilt, weiß ich nicht.

    Auf den mautpflichtigen Brücken (Mautstraßen hatten wir nicht) fährt man einfach durch die Express Lanes und die Kosten werden über die Kreditkarte abgerechnet.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!