• fs1983
    Dabei seit: 1269561600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1269619367000

    Hallo zusammen!

     

    Ich würde gerne ab Mitte/Ende Mai eine Reise in den Westen der USA unternehmen. Bin vielleicht schon spät dran aber ich plane nicht gern schon Monate im Voraus. Ich hätte mir auch schon ne Tour zurecht gelegt, die mich sehr interessieren würde!

    Losgehen würde es in Las Vegas, dann Grand Canyon, Monument Valley, Arches NP, Bryce Canyon, Zion NP, nochmal Las Vegas, dann Death Valley, Yosemite NP und dann entweder über Sequoia NP Richtung Küste oder direkt nach San Francisco. Das sollte dann nach ca. zweieinhalb Wochen auch Endstation der Reise sein und von dort sollte es wieder zurück nach Deutschland gehen.

    Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Tour? Wenn ja, wie sieht es zu der Zeit (oder auch noch im Juni, falls die Reise später beginnen würde) von den Besuchermassen her aus? Ist da schon alles übervölkert?

    Mein größtes Problem ist derzeit, dass ich keine Reisebegleitung finde. Es fehlt den meisten am Urlaub oder am Geld!

    Jetzt bin ich schon am überlegen, ob ich das nicht alleine machen soll. Eigentlich würde ich schon lieber zu zweit verreisen aber ich hab keine Lust meinen Urlaub zuhause zu verbringen, nur weil keiner mitfährt!

    Eine Busreise, wie sie von vielen Veranstaltern angeboten wird, kommt für mich nicht in Frage. Da wird zu viel innerhalb kürzester Zeit "abgearbeitet".

    Kann mir denn jemand Tipps oder Alternativen für Alleinreisende geben?

     

    Für Meinungen und Anregungen zu oben genannten Punkten wäre ich sehr dankbar

     

    Fabian

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3265
    geschrieben 1269632364000

    Hi Fabian!

    Wir haben das letzte Mal in den Motels einige

    Alleinreisende gesehen. Ich denke nicht, dass

    es ein Problem ist. Ich denke man findet Anschluß.

    Klar ist es schöner zu zweit, aber ich glaube eh

    ich zuhause bleiben würde würde ich es auch machen.

    Organisiert würde ich auch auf keinen Fall machen.

    Solltest Du im Juni fliegen, vielleicht sieht man sich

    irgendwo, wir starten am 03.06. Haben in etwa die

    gleiche Route, nur ein bißchen andersrum. Wir

    starten in LA, dann Grand Canyon, Antelope Canyon,

    Monument Valley, Canyonlands, Arches, Bryce, Vegas,

    Sequoia, Yosemite, San Francisco und den Highway

    No. 1 zurück nach LA.

    Keine Angst, überlaufen wird es zu der Zeit noch

    nicht sein. Aber allzu lange warten würde ich nicht

    mehr. Vielleicht wirst Du das ein oder andere mal

    in/an den Parks nicht mehr gleich die erste Unterkunft

    buchen können, aber es wird kein Problem sein Unter-

    künfte zu finden.

    Plan auf jeden Fall eine Übernachtung in Page ein,

    ich finde den Antelope Canyon und Horseshoe Bend

    sollte man auf keinen Fall rauslassen.

    Viele Grüße

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • fs1983
    Dabei seit: 1269561600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1269691182000

    Hallo!

     

    Danke für die erste schnelle Antwort!

    So ganz kann ich mich mit dem Gedanken allein zu reisen noch nicht anfreunden aber wie gesagt, ich würd halt schon sehr gern verreisen! Nur wirds halt auch um einiges teurer wenn man alleine fährt!

    Also ne organisierte Tour kommt für mich auch nicht in Frage. Ich will schon selber entscheiden was ich sehen will und wie lange ich dafür Zeit einplane. Und es mag vielleicht ein Vorurteil sein, aber bei Busrundreisen stell ich mir doch ältere Jahrgänge als Teilnehmer vor und da ich unter 30 bin ist das auch nicht unbedingt das richtige. Also Mädels um die 30, meldet euch ;-)

    Am liebsten würde ich Mitte Mai fliegen und ich hab auch schon überlegt, ob man die Tour nicht anders rum machen kann. Aber eigentlich ist es ja völlig egal. Wär nur ganz schön über den Tiago Pass in den Yosemite NP zu kommen aber da weiß man ja heute auch noch nicht, ob das Ende Mai schon möglich wär!

    Würdet ihr denn die Unterkünfte vorher schon buchen oder erst vor Ort? Eigentlich war ich ja immer der Meinung, dass man das auch vor Ort machen kann aber da geht halt schon immer ne Menge Zeit verloren und deshalb hätte ich wenn möglich schon vorab gebucht.

    Page hätte ich jetzt nicht eingeplant. Ich finde, die Zeit is eh ganz schön knapp und alles kann man einfach nicht sehen. Aber die ein oder andere Änderung könnte man ja jederzeit noch vornehmen. Wie lange werdet ihr denn unterwegs sein?

    Mit welcher Fluggesellschaft fliegt ihr rüber? Ich bin noch nie mit ner US-Airline geflogen und eigentlich will ich das auch nicht unbedingt machen. Aber die sind halt am günstigsten!

     

    Vielleicht melden sich ja noch ein paar Leute! Würd mich freuen

     

     

     

  • sunflower76
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 498
    geschrieben 1269691650000

    Hallo,

     

    also, die Wahrscheinlichkeit, dass der Tioga Pass zu deiner Wunschreisezeit schon offen ist, ist wirklich gering.

     

    Ich buche die Unterkünfte immer vorab, denn so kann man gut Preise vergleichen und oft sind sie über einzelne Reiseveranstalter um einiges billiger, als wenn man direkt vor Ort kauft oder auf der Homepage bucht.

     

    Ich würde Page ehrlich gesagt auch nicht auslassen, da gibt es rundherum mit den Antelope Canyons, der Horseshoe Bend und dem Lake Powell noch viel mehr zu besichtigen.

     

    Auch in Moab würde ich schauen, denn neben dem Arches NP liegen ja auch die Canyonlands und der Dead Horse State Park gleich in der Nähe.

     

    Wir sind immer wieder Alleinreisenden begegnet, das ist sicher kein Problem.

     

    Stimmt, die Zeit ist jetzt nicht gerade üppig, kommt aber darauf an, wie lange du wo bleiben möchtest. Zion hat mir gut gefallen, wir haben es nur im Vorbeifahren vom Bryce Canyon nach Las Vegas gemacht, aber im nächsten Jahr werden wir dort zwei Nächte bleiben, weil er einfach nur wunderschön ist.

     

    LG, Dani

    "Die größte Sehenswürdigkeit ist die Welt - sieh sie dir an!"
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3265
    geschrieben 1269715757000

    Hi

    Wir sind 3 Wochen unterwegs und fliegen direkt

    von Düsseldorf nach LA mit Air Berlin. Haben direkt

    nach Erscheinen der Flugplänge gebucht, da sind

    die Flüge noch sehr günstig, nicht mal 550 Euro

    haben wir bezahlt. Air Berlin auch immer deshalb

    wegen der Möglichkeit 32 kg Gepäck mitnehmen

    zu können mit der AB Service Card. Diese nutze

    ich auch für Afrika, also rentiert es sich immer doppelt.

    Page würde ich auf keinen Fall rauslassen. Wir sind

    in Moab auch 2 Nächte wegen dem Canyonlands.

    Aber wenn ich mich hier entscheiden müsste würde

    ich Page immer den Vorzug geben, die Gegend dort

    ist einfach zu schön!!!

    Unterkünfte würde ich in/an den Parks auf jeden

    Fall vorbuchen und zwar schnell. Die Unterkünfte

    im Grand Canyon sind für Mai schon fast alle

    ausgebucht an den meisten Tagen. Glaube die

    meisten Verfügbarkeiten hat noch die Yavapai.

    Gut, aber hier kann man auch auf Tusayan ausweichen.

    Wir sind halt lieber direkt im GC. Am Yosemite hatten

    wir vor einem Monat schon ein Problem eine Unterkunft

    nach unseren Vorstellungen für Juni zu finden. Also

    hier würde ich mich dann jetzt wirklich beeilen.

    Viele Grüße

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3265
    geschrieben 1269734810000

    Wir sind 2002 mit US Airways über Philadelphia

    nach San Diego geflogen. Kann nichts negatives

    über den Flug sagen. Aber der Direktflug nach LA

    ist einfach bequem und ich fand' ihn nicht zu teuer.

    Habe mich allerdings auch noch nie mit der kurz-

    fristigen Flugbuchung beschäftigt da wir das doch

    mittel-langfristig planen.

    3/4 der Strecke haben wir vorgebucht. Grand Canyon,

    Yosemite und auch der Highway no. 1 wurde

    eng mit den Unterkünften. Du bekommst immer was,

    aber wir möchten möglichst günstig und zentral übernachten. Und

    diese sind natürlich als erstes weg. Hinzu kommt, dass ich

    - wie Du auch schon schreibst - einfach keine Lust habe

    meine Zeit vor Ort mit ständiger Motelsuche zu vergeuden.

    Zwischendurch ist das ok, alles lässt sich einfach nicht

    planen, aber jeden Tag brauche ich das nicht!

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • marina2303
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 86
    geschrieben 1269790566000

    Hallo,

    wir sind letztes Jahr eine ähnliche Route von Mitte Mai bin Anfang Juni gefahren. Überlaufen war es nirgendwo. Die Hotels haben wir vorgebucht (wir waren allerdings auch zu sechst unterwegs) - und das würde ich auch immer wieder so machen. Wir hatten schöne Hotels zu einem guten Preis. Insgesamt haben wir für 3,5 Wochen inklusive Flug und Mietwagen (wir hatten zwei Mietwagen) pro Person 2100 Euro gezahlt. Und hiervon haben wir noch komplett 5 Tage im teuersten Hotel der Reise - im Bellagio - gewohnt. Auch wird sind übrigens mit Air Berlin direkt geflogen.

    Und ich würde nicht zu viel in die 2,5 Wochen packen. Ich dachte schon, ich hätte unsere Route großzügig geplant, habe mir das auch in diversen Foren bestätigen lassen - wir hatten immer mindestens eine - zwei Übernachtungen an den diversen Stationen: und trotzdem hatte man das Gefühl, man hätte sich doch noch mehr Zeit lassen sollen. Mir irgendetwas "im Vorbeidüsen" anzuschauen, käme für mich nicht in Frage. Aber das ist ja auch Geschmacksache. ;o))

    Viele Grüße,

    Marina

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1269793866000

    Hallo Fabian,

    für Deine gewählte Route hast Du ja schon Tipps bekommen bzw. findest in zahlreichen Threads und Reisetipps hier haufenweise Infos zu den von Dir geplanten Besichtigungen.

    Vorbuchen muß nicht sein, gerade als Alleinreisender ist man ja sehr flexibel. Bei den Nationalparks wirst Du wahrscheinlich allerdings mit Unterkünften vorlieb nehmen müssen, die etwas weiter entfernt liegen, da die echten Nationalparkunterkünfte (also die innerhalb der NPs) sehr rar und meistens schon monatelang im voraus ausgebucht sind. Aber beispielsweise am Grand Canyon kann man ja durchaus auch in Tusayan, Flagstaff oder Williams wohnen.

    Teuer wird es natürlich, wenn man alleine reist, da man in den Motels fast immer dieselben Preise bezahlt, egal, ob man dort alleine, zu zweit oder sogar mit noch mehr Personen übernachtet. Echte Einzelzimmer gibt es eher in Stadthotels.

    Ich war schon oft alleine in den USA unterwegs, was überhaupt kein Problem ist, zumal die Amerikaner sehr aufgeschlossene Leute sind, mit denen man sehr einfach ins Gespräch kommt. Trotzdem ist man v.a. aufgrund der langen Fahrstrecken natürlich dann auch viel alleine, das darf einem nichts ausmachen, wenn man eine solche Reise alleine unternimmt.

    Viel Spaß!

  • fs1983
    Dabei seit: 1269561600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1269804079000

    Hallo!

     

    Erstmal Danke für die vielen Tipps!

    Also zum Thema Unterkunft:

    Ich muss nicht immer direkt in einem Nationalpark wohnen. Ich fände es sogar besser, in ner kleinen Stadt zu wohnen, wo am abend vielleicht a bissl mehr los ist und man ein paar mehr Möglichkeiten hat essen zu gehen oder ein bißchen was einzukaufen. Wahrscheinlich ist es etwas außerhalb auch a bissl günstiger. Ok, dafür muss man dann halt immer ein paar Kilometer mehr fahren. So langsam muss ich mich aber echt mal entscheiden was ich jetzt mache oder eben nicht!

  • bowlinglover
    Dabei seit: 1223942400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1269864602000

    Hallo Fabian,

    Deine Reiseroute hat es ja in sich. Ich weiß nicht, ob Du da nicht zu viel reingepackt hast. Vieles würdest Du da ja nur im vorbei fahren sehen. Geschmackssache.

    Wenn Du die Route so durchziehst (LV-SF), würde ich mir die Option offenhalten mit dem Tioga Pass. Vom Death Valley aus kommst Du ja über Fresno in den Park und kannst, wenn der Tioga offen ist nach Reno weiterfahren, dann über den Lake Tahoe  und Sacramento nach San Francisco. Wir haben 2000 eine ähnliche Tour gemacht, allerdings ohne die Runde über die Nationalparks in Utah. Sind in SF gelandet, dann übers Napa Valley hoch zum Lake Tahoe, weiter über Reno, den Tiogapass in den Yosemite NP. Dann über Kings Canyon NP und Sequoia NP nach Bakersfield. PAUSE! Weiter über den I 40 durch die Mojave Wüste (nicht Death Valley, zu heiß) über Kingman nach Williams. 2 Tage Grand Canyon mit Sonnenuntergang, dann weiter über den Hoover Damm nach Las Vegas zum Heiraten.

    Waren 3 1/2 Wochen unterwegs und haben trotzdem lange nicht alles gesehen, was auf dem Weg lag.

    Bezüglich der Motels solltetst Du Dir in jedem Fall die Couponhefte besorgen, die fast überall ausliegen (z.B.Roomsaver). Mit denen kannst Du richtig Geld sparen, wenn Du flexibel bist. Einfach mal durchstöbern und Dir Motels auf der geplanten nächsten Etappe in der Nähe Deines Etappenzieles raussuchen und anfahren. Die Coupons gelten nur bei persönlicher Ankunft, nicht im Voraus zu buchen. Wir haben aber immer günstige Zimmer bekommen, auch wenn´s in der Couponkategorie nicht mehr gab. Dann haben sie uns meist höherwertige Zimmer gegen einen kleinen Aufschlag zum Couponpreis gegeben.

    Viel Spaß auf der Reise.

    P.S.:

    Wir sind im Juni/Juli in Nevada und Utah unterwegs.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!