• Doc_Schnaggls
    Dabei seit: 1191974400000
    Beiträge: 334
    geschrieben 1215434053000

    Hallo,

    wir planen schon seit längerem eine Wohnmobilrundreise durch den Südwesten der USA.

    Dauern soll das ganze drei bis vier Wochen mit Start- und Endpunkt Las Vegas.

    Unser erster Planentwurf für die Route sieht wie folgt aus:

    1. Tag: Ankunft in Las Vegas

    2. Tag: Death Valley

    3. Tag: Lee Vining / Mono Lake

    4. Tag: Yosemite National Park

    5. Tag: San Francisco

    6. Tag: Monterey

    7. Tag: San Luis Obispo

    8. Tag: Santa Barbara

    9. Tag: Los Angeles

    10. Tag: San Diego

    11. Tag: Palm Springs

    12. Tag: Joshua Tree NP

    13. Tag: Flagstaff

    14. Tag: Grand Canyon

    15. Tag: Grand Canyon

    16. Tag: Monument Valley

    17. Tag: Page

    18. Tag: Bryce Canyon

    19. Tag: Zion NP

    20. Tag: Las Vegas

    + 1 Tag in Reserve bzw. 8 Tage in Reserve bei vier Wochen.

    Was haltet Ihr davon?

    Ich habe als längste Fahrstrecke an einem Tag 277 Meilen / ca. 466 km.

    Normalerweise Strecken im Bereich von bis zu 100 - 150 Meilen am Tag - in Ordnung?

    Welche Reisezeit würdet Ihr empfehlen?

    Die Tour in dieser uder in umgekehrter Reihenfolge abfahren?

    Wir hatten an ein RV in der Größe 25 - 30ft für zwei Personen gedacht - sinnvoll?

    Viele Grüße,

    Dirk

    Never be afraid to try something new. Remember: Amateurs built the Ark, professionals built the Titanic!
  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3571
    geschrieben 1215439315000

    Hallo Dirk,

    wann wollt ihr fahren? Mit dem RV durchs Death Valley ist zumindest im Sommer verboten (ich bin jetzt nicht mehr richtig informiert) und sonst, glaube ich, auf eigene Verantwortung. D.h., wenn du liegen bleibst, wird es richtig teuer mit dem Abschleppen. Für den Yosemite würde ich 2 Übernachtungen einplanen, der Park ist groß, sehr schön und wenn du von Lee Vining reinfährst, ist es bis zum Village schon eine schöne Strecken. Man darf im Park nicht schnell fahren und du kannst es auch nicht mit dem RV. Es ist sehr kurvig (rauf - runter). Rechne mal mit ca. 35 - 40 mph. In San Francisco auch wenigsten 1 Tag Aufenthalt, d.h. 2 Nächte. Grand Canyon reicht 1 Tag = 2 Übernachtungen. Ich möchte jetzt nicht zuviel von deiner Route aufschlüsseln, da es jeder anders sieht, aber packe nicht zuviel rein. Z.B. würde ich San Diego streichen, da ich finde, dass du woanders die Tage brauchst. Die Strecke von San Francisco nach LA ist so ok. Mit dem RV relativ anstrengend zum Fahren (habe sie sowohl schon mit PKW als auch mit dem RV gemacht). Man muß vor vielen Kurven komplett bis zum Stehen runterbremsen. Ich erinnere mich, dass bei uns die Bremsen kurz überhitzt waren, als wir aus dem Yosemite rausgefahren sind. Und ich bin relativ vorsichtig gefahren.

    Zu zweit würde mir dei Gr. mit 2 ft reichen. Wir hatten bisher zu 3 und zu 4 die Größe mit 24 - 25 ft. Vom Mietpreis ist kein großer Unterschied, aber der Verbrauch ist höher, die Kurven müssen vorsichtiger genommen werden - es ist Geschmacksache.

    Reisezeit: Juni oder September wäre sicherlich angenehm.

    Viele Grüße

    Elke

    Schöne Reise!
  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1215442643000

    Wir sind auch so in etwa diese Route gefahren. Ich würde auch sagen, dass Juni oder September die richtige Zeit ist. Da ist es in Las Vegas nicht soooooo heiß, aber die Tioga Pass Straße nicht gesperrt. Ich habe unsere Reise mit Daten und vielen mehr in einem Reisebericht verpackt. Wenn Du Lust hast, kannst Du Dir das HIER mal anschauen.

    LG

    Eva-Maria

    ach so - ganz vergessen - San Francisco unbedingt mindestens 2 volle Tage einplanen, genauso Las Vegas

  • usa59
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1215443784000

    Hallo Dirk

    die Tour ist in drei Wochen gut machbar. Besser wäre es natürlich wenn ihr vier Wochen Zeit hättet, da könntet ihr die Aufenthalte an machen Orten etwas strecken. Wenn ihr in Palm Springs seit, empfehle ich euch eine Wanderung durch den Palm Canyon -wunderschön-. las Vegas eine Nacht länger wäre gut. Ebenso in Page, neben dem Tagesausflug mit dem Schiff zur Rainbow-Bridge gibt es noch den Antelope-Canyon und den Glen Canyon Dam zu besichtigen, da braucht man schon etwas Zeit.

    Wenn du Mitglied beim ADAC bist hole dir ein Tourenpaket, die Übersichtskarten eignen sich hervorragend zur Planung und geben evtl. Entscheidungshilfen. Als unsere Kinder noch mitgefahren sind, waren wir immer ab Mitte August unterwegs. Nach dem Laborday, erster Montag im September, ist in Amerika die Urlaubszeit vorbei. Jetzt fahren wir immer im September. Ein RV25 ist vollkommen ausreichend.

    Wünsche noch viel Spass bei der weiteren Planung

    LG aus Franken

    Karin

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1215469028000

    Hallo Dirk,

    mir persönlich wären einige Aufenthalte etwas zu kurz, insbesondere weil du für die Anreise am jeweiligen Tag auch noch Zeit einrechnen mußt und es i.d.R. am nächsten Tag ja schon wieder weiter geht.

    Yosemite, SF, Page, Bryce und LV würde ich deshalb verlängern. Dennoch ist die Tour so machbar, allerdings vermute ich mal, dass du im Nachhinein sagen wirst: Hier oder da wäre ich doch gern etwas länger geblieben.

    Übringens ist aktuell der Highway No.1 wegen der Brände bei Big Sur über etliche Meilen gesperrt.

    Gruß

    Frank

  • blogstone
    Dabei seit: 1214870400000
    Beiträge: 50
    geschrieben 1215537710000

    Hallo Dirk

    Ich habe letztes Jahr allerdings mit einem Auto eine sehr ähnliche Strecke gemacht. Sind in San Diego (SD) gestartet und dann ohne Palm Springs nach Las Vegas (LV) gefahren, danach GC, BC, Zion, LV, Death Valley, Yosemite NP, Napa Valley, SF, Highway 1, LA und zurück nach SD in 2.5 Wochen. (Reiseberichte findest du unter http://www.blogstone.net/?cat=9)

    Im Nachhinein würden wir uns an einigen Stellen etwas mehr Zeit nehmen um die Sachen noch genauer anzusehen und nicht soviele Kilometer an einem Tag fahren zu müssen. Wenn es deine erste Westamerikareise ist, dann hast du sicher einen sehr schönen breiten Überblick allerdings vor Ort jeweils nicht sehr viel Zeit für umfangreiche Besichtigungen.

    Bei Detailfragen stehe ich dir gerne zu den Orten oder Reiserouten zur Verfügung.

    Gruss Stefan

    San Diego und Westamerika 2007
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1215541724000

    Hallo,

    mit Wohnmobilrundreisen habe ich zwar keine Erfahrung, würde Dir aber vorschlagen, die Route entweder abzuändern oder gleich einen Mietwagen zu nehmen und in Motels zu übernachten. Eine Wohnmobilreise stelle ich mir ganz toll vor, wenn man von Nationalpark zu Nationalpark fährt, aber was willst Du in Las Vegas, San Francisco, Los Angeles usw. mit einem Wohnmobil? Das stelle ich mir in den Städten absolut hinderlich vor, glaube auch nicht, dass Du irgendwo in den Städten gute Campingplätze finden kannst - und über Nacht einfach irgendwo stehen zu bleiben ist meines Wissens nach in den USA nicht erlaubt, da kann es Ärger mit der Polizei geben.

    Ansonsten würde ich auf jeden Fall 4 Wochen veranschlagen, sonst bleibt Dir ja gar keine Zeit, irgendetwas anzuschauen.

    Wenn es unbedingt eine Wohnmobiltour sein soll, würde ich mich auf die Nationalparks v.a. im Südwesten beschränken, Du könntest zusätzlich noch weitere Parks in Utah anfahren wie z.B. Arches oder Canyonlands.

  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3571
    geschrieben 1215550975000

    Natürlich sind die Großstädte mit RV nicht so einfach. Aber wir haben es so gehalten, dass wir einen Campground außerhalb genommen haben und mit einem Guide oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln reingefahren sind.

    Für San Francisco gibt es den KOA Petaluma, von dort gibt es eine Bustour mit Guide rein, oder den Candelstick. Die letzte Nacht vor der Rückgabe waren wir auf einem staatlichen mit Hookup - mir fällt der Name nicht ein. War in der Nähe der ElMonte Rückgabestation. In Las Vegas gibt es einen mit tollem Pool - war da aber auch noch nicht drauf. Mir fällt der Name wieder nicht ein. In Los Angeles waren wir wieder auf einem KOA. Du kannst die Campgrounds von KOA unter koa.com nachsehen. Aber beweglicher ist man im Hotel downtown. Läßt sich halt nicht immer so machen.

    Die Vorschläge von Susanne mit den anderen Parks sind nicht schlecht, falls ihr Lust habt die Route zu verändern.

    Schöne Reise!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!