• Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1129883461000

    Donnerstag, 20. Oktober 2005

    Die Sonne war schuld

    Pilot wollte auf Autobahn landen

    Ein von der Sonne geblendeter serbischer Pilot ist Medienberichten zufolge beinahe mit seinem Passagierflugzeug zwischen Tel Aviv und Jerusalem auf der Autobahn gelandet. Erst wenige hundert Meter über der im Feierabendverkehr dicht befahrenen Schnellstraße habe die Flugkontrolle den Piloten zum Abbruch der Landung aufgefordert. Das berichtete die israelische Tageszeitung "Jediot Achronot" unter Berufung auf einen ranghohen Flughafenmitarbeiter.

    Ein Vertreter der Fluggesellschaft JAT dementierte umgehend diesen Bericht. Es habe keinen Zwischenfall gegeben und dafür habe die Fluglinie auch die Bestätigung der Flughafenbehörden, zitierte ihn die Belgrader Nachrichtenagentur Beta.

    Die Zeitung hatte geschrieben, dass der Pilot die Autobahn mit der Landebahn verwechselt habe. Diese verläuft unmittelbar neben dem Airport. Die Maschine der Fluggesellschaft JAT hatte 150 Menschen an Bord. "Diesmal war es knapp", sagte der Mitarbeiter des Flughafens dem Blatt.

    Eigentlich unglaublich!!Hätten die Fluglotsen das nicht eher bemerken müssen? Mit Autopilot wäre sowas auch nicht passiert!Der Kapazität nach, war es entweder eine Boeing 737-400 oder eine 727-200.

    JAT ist YUGOSLAV Airlines.

  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1129912914000

    ... Autopilot ist schon gut, nur der wird beim Landeanflug ausgeschalten...

    Jede Landung wird "manuell" durchgeführt.

    Gruß

    Peter

  • Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1129915650000

    Ok, Du hast Recht! Aber nicht ganz: (siehe Text)

    Landebahnen für eine Boeing 747 benötigen wegen der großen Höhe des Cockpits ein System aus drei Lampenreihen. Da ein Stromausfall katastrophale Folgen für die Landung eines Flugzeugs hätte, verfügen Flughäfen über eine Notstromversorgung, die sich spätestens 15 Sekunden nach dem Stromausfall automatisch einschaltet. Für die Landung steht den Piloten auch ein Super-Autopilot zur Verfügung, der bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen eingesetzt werden kann. Bei der Landung ist der Autopilot an die ILS-Strahlen angekoppelt.

    Ich hatte da mal einen Bericht drüber gesehen und nahm an, daß das schon Normalität ist.Wird also wohl nur in Notfällen bei sehr schlechtem Wetter genutzt, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Da aber in Israel nur äußerst selten Nebel oder Schnee ist, war das schon eine nicht automatisierte Landung. ;)

    Grüße Michael

  • Butzer
    Dabei seit: 1091664000000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1129923483000

    Hallo,

    ich habe mal einen Bericht gesehen, glaub, es war eine Doku-

    auf RTL-2. Eine AirBerlin Crew führte zu Demonstrationszwecken

    eine Landung mit Autopilot vor. es war schönstes wetter. Eine Boeing 737-800

    es gelang, der Kapitän sagte nur lapidar, ; nicht ganz die Mitte, aber sonst alles ok.

    Also, darf ich davon ausgehen, das wohl jederzeit ein Flugzeug mit Hilfe des Autopiloten ohne eingreifen der Cockpit-Crew gelandet werden kann. Da fragt man sich, warum es nicht generell gemacht wird.?

    Denn die Landung soll ja auch mit zu den Unfallträchtigsten schwachpunkten eines Fluges gehören.

    adios andreas

    nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub
  • Rudi1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 826
    gesperrt
    geschrieben 1129961858000

    ich gehe davon aus das in den meisten fällen mit autopilot gelandet wird.

    habe auch vor einer woche eine doku im fernseher geschaut. da war ein LH-pilot auf seinem letzten flug von thailand nach deutschland.

    er sagte: meine letzte landung vor dem ruhestand wolle er unbedingt ohne autopilot manuell durchführen, --wenn das wetter mitspielt.

  • Maja.43
    Dabei seit: 1117152000000
    Beiträge: 1112
    geschrieben 1129974182000

    Hallo,

    Ich bin schon über 20 mal mit JAT geflogen und habe nie so etwas erleben müssen,gott sei dank ;)

    Die JAT gilt als eine sehr sichere Linie,trotz älteren Maschinen.

    Meistens fliegt die Fluggesellschaft mit einer B737,mit der ich auch fast immer nach Belgrade geflogen bin.Es könnte also durchaus eine B737 gewesen sein.

    Ich bin sehr überrascht,dass dies ein serbischer Pilot war :laughing:

    Zum Glück ist nicht's schlimmes passiert.

    LG Maja

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1130064922000

    Die meisten der User hier werden es nicht wissen, aber am 31.05.1967 landete eine Convair CV 990 "Coronado" der

    spanischen Charterfluggesellschaft SPANTAX, von Mallorca kommend mit Ziel Flughafen Hamburg, in Finkenwerder auf der

    Landebahn der damaligen HFB (heute EADS, Tochter von Airbus).

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4433
    Verwarnt
    geschrieben 1130164995000

    die gute alte SPANTAX.

    jaja, das waren noch zeiten, da war fliegen noch was für echte Männer.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Tanske
    Dabei seit: 1127433600000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1130883049000

    :D

    Jetzt weiß ich erstmal..................

    Ich habe zuerst gelesen auf ACHTERBAHN landen :shock1:

    :laughing:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!