• ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1211475972000

    Hallo,

    nachdem es hier schon wieder einen neuen Thread zum Thema Mietwagen gibt und die tausenden von Tipps, wo ein Mietwagen nun noch ein paar Cent günstiger zu bekommen ist auch nicht gerade weniger werden, wollte ich mal nach der eventuell vorhandenen Kehrseite der Medaille fragen.

    Wer hatte denn schon einmal einen Schaden? Wie war die Abwicklung? Stimmten die zugesagten Versicherungen? Wer war der Vermieter? Vor allem auch noch: Wie und wo wurde gebucht? Direkt vor Ort, über den Veranstalter vor Ort, über das Internet, vorher über den Veranstalter oder über einen Mietwagenbroker?

    Mich würden hier positive, wie auch negative Rückmeldungen interessieren. Hat sich das Schnäppchen gelohnt, oder war Geiz plötzlich nicht mehr geil. Oder war es sogar teuer und trotzdem nicht sein Geld wert?

    Bin ja mal gespannt, was kommt.

    Danke

    Berthold

  • yamwunsen
    Dabei seit: 1209168000000
    Beiträge: 199
    gesperrt
    geschrieben 1211476394000

    Ich hatte schonmal einen Schaden am Mietwagen Berthold. In der Regel reichen die Versicherungen vom Vermieter. Ist der Schaden grösser sind die inkludierten Versicherungen der etwas höheren Kreditkarten super, dann bist du auf der sicheren Seite.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1211477214000

    @ADEgi

    wichtig ist, daß man auf die AGBs des Vermieters schaut. Hierbei ist es wichtig, wie hoch die Angaben der Krafthaftpflichtversicherung ist, bzw. was in der Kasko angegeben ist was auch die Selbstbeteiligung betrifft.

    LG

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1211477474000

    Buchung Mietwagen für 10 Tage ab/bis Flughafen Palma, als Baustein im Reisebüro mit Veranstalter/Anbieter FTI, der FTI Partner fürs Auto war Hertz.

    Während der letzten Übernachtung vor dem Rückflug in Palma wurde das Auto rundum mit Schlüssel o.ä. zerkratzt. Den Schaden haben wir gleich morgens im Hertz-Office am Paseo Maritimo gemeldet und wurden auf die Rücknahmestation am Flughafen verwiesen. Dort wurde ein Protokoll angefertigt und die Selbstbeteiligung von EUR 400,00 meiner CC belastet.

    Nach Rückkehr habe ich das Protokoll mitsamt CC-Beleg an FTI weitergeleitet und die EUR 400,00 wurden umgehend von FTI erstattet. Also genau der FTI Aussage "im Schadenfall wird die SB von EUR 400,00 von FTI übernommen" folgend.

    Edit:

    Das war allerdings das einzige "Problem" überhaupt bei Mietwagenbuchungen im Ausland, ob Urlaub oder geschäftlich. Grundsätzlich bei intl. Anbietern wie Avis, Hertz etc.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1211478555000

    In Kanada mußte ich bei der Vermietfirma Dollar mal einen Unfallbericht ausfüllen, obwohl gar kein Unfall vorlag. Allerdings war die Aufhängung der Fahrertüre wohl falsch, denn diese klemmte ständig und bog sich dann in einer der unteren Ecken während der Zeit leicht nach außen.

    Der Mitarbeiter der Firma war bei Rückgabe nicht besonders freundlich, als ich ihm die Situation erklärte (unterstellte mir quasi, ich würde nicht die Wahrheit sagen, obwohl man auf den ersten Blick erkennen konnte, daß da kein Unfall vorlag), allerdings war das Auto ja auch rundum versichert ohne Selbstbeteiligung.

    Jedenfalls hab ich nach der Heimreise nie mehr was von Dollar diesbezüglich gehört.

    Übrigens hatte ich exakt denselben Autotyp einige Zeit zuvor in den USA, und dort ist genau dasselbe Problem mit der Fahrertüre aufgetreten, das war wohl ein allgemeines Problem dieser Automarke...

  • wolfmisc
    Dabei seit: 1207440000000
    Beiträge: 538
    geschrieben 1211492104000

    Hallo Berthold,

    vor gar nicht langer Zeit ist mir dies auf Bornholm passiert, wo ich mit meiner Schwester war. Da diese nicht gut zu Fuss ist, hatte ich bei Europcar am Hafen in Roenne einen Wagen fuer den letzten Tag auf der Insel angemietet. Den Parkplatz der Festung Hammershus habe ich dann von der falschen Seite angesteuert. Als mir Autos entgegenkamen, wollte ich ausweichen und habe dabei einen herumstehenden Findling uebersehen. Fazit: Eine Beule und einige kraeftige Kratzer am Fahrzeug.

    Bei der Rueckgabe des Kfz habe ich dann gebeten, eine Schadensrechnung direkt an die Versicherung (ueber meine Visakarte bin ich vollkaskoversichert) oder an mich zu schicken. Die kam aber nicht. Dafuer wurde der Betrag ohne mein Einverstaendnis sofort der Kreditkarte belastet. Was mich dann schon ueber die Sicherheit von Kreditkarten nachdenken liess.

    Mehrmalige Anrufe und Faxe nach Daenemark brachten auch keine Rechnung herbei. Die Verleihfirma hatte ja schliesslich ihr Geld.

    Selbst die Einschaltung von Europcar Deutschland fuehrte zu nichts.

    Wenn die Versicherung sich nicht so cooperativ gezeigt und selbst mehrere Male nachgehakt haette, waere ich wohl auf dem Schaden von 10000 dkr (fast 1700 Euro) sitzen geblieben. So bequemten sich die Daenen nach 6 Wochen endlich, eine Rechnung einzureichen.

    Seitdem fahre ich im Ausland lieber mit dem Bus oder der Bahn.

    Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Kaestner
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1211544394000

    Wolfgang,

    bei Anmietung eines Leihwagens wird meist ein Blanko-Voucher von der CC gezogen. Im Schadenfall, der nicht durch Versicherungen beim Vermieter gedeckt ist, wird grundsätzlich Deine CC belastet. Siehe mein Posting oben. Es ist nicht Aufgabe des Vermieters sich mit Deiner Versicherung auseinanderzusetzen und hat mit Sicherheit von CC's gar nichts zu tun.

    Die nicht sehr kundenfreundliche Handhabung der Verleihfirma mit Weiterleitung der Rechnung, die eigentlich an Dich erfolgen sollte, ist allerdings bedauerlich.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • wolfmisc
    Dabei seit: 1207440000000
    Beiträge: 538
    geschrieben 1211559832000

    Bernhard,

    in Deinem Posting sagtst Du selbst, dass nur der Selbstbehalt von der Kreditkarte gezogen wurde. In meinem Fall war es jedoch der gesamte Schadensbetrag.

    Und rechtlich gesehen ist es wohl so, dass ohne Vorlage einer Rechnung nichts belastet werden kann und darf. In Deutschland ist dies auch immer einwandfrei gelaufen.

    Wenn die Kreditkarte zur Begleichung des Mietbetrages herangezogen wird, gibt dies noch lange kein Recht, Folgeschaeden auch gleich einzubehalten.

    Ich haette zum Beispiel die Miete auch in bar bezahlen koennen. Dann waere keine Moeglichkeit fuer die eigenmaechtige Abbuchung dagewesen und die Verleihfirma gezwungen, eine Rechnung zu praesentieren.

    Es gibt schliesslich genug Leute, die keine Kreditkarte besitzen. Und trotzdem keine Probleme haben einen Mietwagen zu bekommen.

    Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Kaestner
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1211560931000

    Sorry wenn ich Dir widerspreche, bei einem intl. Anbieter wie Europcar o.ä. wirst Du genau wegen dem Grund "Schadenfall" ohne CC keinen Mietwagen bekommen. Evtl. auch vielleicht gegen Barzahlung, aber nur nur bei zusätzlicher Hinterlegung eines hohen Deposits in Cash.

    Wie sonst sollen die, gerade bei einem Auslandskunden, an den Erstattungsbetrag kommen?

    Eine CDW wird normalerweise angeboten, wenn Du darauf verzichtest, im Hinblick auf Vollkasko-Deckung durch Deinen CC-Anbieter, ist es Deine Aufgabe den gesamten Schadenbetrag von dem CC-Unternehmen zurückzuforden.

    Das Handling des Office von Europcar mit verspäteter Zusendung der Rechnung war, wie schon erwähnt, allerdings nicht besonders Service orientiert.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!