• JoergBoensch
    Dabei seit: 1240099200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1240152970000

    Hallo zusammen,

    bin neu hier, da ich gerade an die Reiseplanung gehe.

    Die ersten zwei Juniwochen machen wir uns mit zwei Wohnmobilen (je zwei Erwachsene und ein Kind 5 und 14 Jahre) von Vancouver aus auf die Reise.

    Wir haben vor Ort 13 Tage und wollen diese einerseits optimal nutzen, um viel zu sehen und erleben, aber auch nicht gehetzt sein. Gerade mit den Kinder wollten wir auch etwas adventure-Urlaub machen, vielleicht mal Kajak fahren, Raften - möglichst auch Tiere sehen und viel Natur.

    Somit die erste Frage, macht Vancouver-Island überhaupt bei dem Zeitkontingent Sinn? Wenn ja, was sollte man machen?

    Und wie gestalten wir dann am besten die Route? Beste Plätze (Campingplätze, hot spots)

    Danke im voraus und ich

    freue mich von Euch zu hören

    Jörg

  • Yukonhampi
    Dabei seit: 1225324800000
    Beiträge: 671
    geschrieben 1240159791000

    Hallo Jörg und Willkommen hier

    Habe doch zuerst noch zwei Anschlussfragen:

    1. Die 13 Tage sind Netto, ohne Ankunfts-und Abflugtag, resp. habt Ihr das WoMo 13 Tage gemietet

    2. Welchen Vermieter habt Ihr gewählt

    VI:

    Mit euerem Zeitraster liegt VI nicht drin, ausser Ihr bewältigt das Festland im Schnellzugstempo.

    Um von VC-Calgary zu gelangen gibt es eigentlich 3 optimale Routen:

    1.

    VC-Whistler-Cache Creek- 100 Mile House-Clearwater-Valemount-Jasper-Jcefiled Pkwy-Banff- ev. Yoho-Calgary

    2. VC-Hope-Lytton- Cache Creek und dann gleich wie 1.

    3. VC-Hope-Manning-Okanagan-Kamloops-Clearwater und dann gleich wie 1.

    Rafting:

    Ist möglich in Jasper, Golden, Clearwater

    Kanu:

    Da habt Ihr viele Möglichkeiten im Wells Gray

    Tiere sehen:

    Das passiert spontan, Garantie welche zu sehen hast Du keine.

    (Bären/Wapiti/Elche/Coyoten/Füchse, Squirrels etc)

    Barkerville wäre ev. noch was, dann fährst Du für meine Begriffe zu weit in den Norden; dann fällt auch der Wells Gray dann dahin.

    Campgrounds:

    Wenn Du dich mal für eine Route entschieden hast, kann ich Dir gerne diverse Plätze übermitteln.

    Ich hoffe, das hilft mal etwas weiter.

    MfG

    Yukonhampi

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1240161791000

    Hallo Jörg,

    auch ich möchte dich zunächst einmal sehr herzlich als neuen user hier bei uns im Forum begrüßen.

    Wie soooo oft stimme ich meinem "Vorredner" in allen Punkten uneingeschränkt zu. ;)

    Bei eurem Zeitfenster (egal ob nun netto oder brutto) würde ich in jedem Fall auf Vancouver Island verzichten. Mehr wäre da ganz sicher weniger! ;) Nutzt die vorhandene Zeit, um die wunderschönen Regionen um Vancouver und in den Rockies in vollen Zügen zu genießen. Am Ende eurer Reise werdet ihr feststellen, dass 2 Wochen selbst für diesen Teilabschnitt schon recht knapp bemessen sind.

    Sollten bei eurer Planung weitere Fragen auftauchen, nur her damit! Ich bin sicher, dass wir mit verschiedenen Anregungen und Tipps eure Rundreise optimieren können. Bitte beachte aber, dass konkrete Werbung - aus gutem Grund - hier im Forum unerwünscht ist. Entsprechende Fragen sollten daher über PN abgeklärt werden.

    Viele Grüße von der sonnigen Nordseeküste und reichlich Spaß bei der konkreten Planung .. und natürlich eine tolle Zeit in Kanada :D

    Andreas

    PS: Auch der Lake Louise bietet sich für eine Paddeltour an!

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1240424327000

    Moin,

    also ungeachtet der Tatsache, daß sich der TO seit Fragestellung hier nicht mehr hat blicken lassen - warum auch immer.......... *schade*

    Zum Rafting würde ich bei der Streckenführung auch jederzeit Clearwater vorschlagen.

    Bei der verfügbaren Zeit kann man mit Kindern den Trip nach VI auslassen - es würde für alle nur Quälerei bedeuten, weil es doch nicht unerhebliche Distanzen zu bewältigen gilt.

    Diese Zeit kann man auf dem Festland wesentlich besser mit "richtigen" Aktivitäten verbringen, an denen Kinder auch Freude haben - Kilometer um Kilometer im Womo zu hocken gehört aus Kindersicht ganz sicher nicht dazu.

    Insofern würde ich als jemand, der VI liebt, weil er auch ein wenig mehr von dieser Insel gesehen hat als das Fairmont Express und den Hafen, in diesem Fall auch (schweren Herzens :disappointed: ) dazu raten, die Insel auszulassen.

    Aber................ nix für ungut............

    Den Lake Louise zum Paddeln vorzuschlagen ist ungefähr so, wie wenn man zur Drachenbötchentour im Phantasialand rät.

    Der Lake Louise ist von seinen Ausmaßen nicht mehr als eine Pfütze. Zweifellos gehört er zu Recht zu den Perlen der Rockies......... Ja, es gibt einen Bootsverleih. 40 Dollar die Stunde oder so. Ich stelle mir das gerade vor:

    Da kommt jemand mit den Naturerlebnis-par-excellence-Vorstellungen nach Kanada und bekommt den Lake Louise für seine Paddeltour empfohlen.

    ....... soweit der Fußweg am Ufer reicht, ist er von Touristen notorisch überfüllt, durch deren Busse auf dem Großraumparkplatz man sich erst einmal den Weg zum See bahnen mußte. Und nach einem - ich verlege ich jetzt gerade mal ganz mutig aufs Schätzen - Kilometer ist man am anderen Ende angelangt.

    Yep, das soll Kanada sein, wie man es sich vorstellt??? - ganz sicher nicht!!!!!

    Letztlich und ich glaube: objektiv! ist dies in einer Wertigkeit anzusiedeln, die Rüsselsheim aus Sicht asiatischer Urlauber hat - oder halt: Phantasialand, siehe oben.

    Ich würde Jörg raten, die Tour über 100 mile-house zu fahren und Barkerville anzusteuern. Dort kann man allgemein bekanntlich am Bowron-Lake wunderbar paddeln (in verschiedenen Zeitdauerstufen; man muß nicht die ganze "Runde" fahren) und hat mit Barkerville gleich noch einen 1-a-hot-spot für Kinder.

    Ob man dann über Prince George, Mount Robson die Kurve zum Icefields-Parkway kratzt oder über Bridgelake wieder rüber zum Wells Gray (gaaaanz hinten durch im Park kann man auch ohne Ende Kanu fahren) macht, um dort zu raften, ist sicherlich Geschmacksfrage und letztlich vor Ort vom Wetter abhängig.

    Ich indes würde ganz bescheiden aus der Wäsche gucken, würde ich zum ersten Mal nach Kanada fahren und mir qua Empfehlung das Paddeln für Lake Louise aufgehoben haben........................

    und möchte daher ganz beherzt von dieser Option abraten, sondern jederzeit empfehlen, jede Paddelmöglichkeit zuvor auf dem Weg von Vancouver nach Calgary wahrzunehmen.

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1240426059000

    Hallo harryhh,

    grundsätzlich widerspreche ich deinen Ausführungen zum Thema Paddeltour mit keinem Wort. Bei meinem Hinweis hatte allerdings vor Augen, dass u. a. ein kleines Kind unterwegs ist und die vorhandene Zeit für ein Tagesprogramm sicherlich nicht ausreicht.

    Ich kenne übrigens eine ganze Reihe von Leuten, die am Lake Luise eben nicht den häufig stark frequentierten Weg entlang des Sees nutzen, sondern für ein Stündchen auf den See gehen. Aber das ist halt Geschmacksache und zweifellos kein "Ereignis"! Außerdem ging es bei Jörg in seiner Fragestellung - wie ich gerade feststelle - nicht um's Paddeln, sondern Kajak fahren bzw. Rafting.

    Die von mir angefügte Bemerkung war nach meiner Auffassung allerdings nicht so wichtig, als das es sich lohnen würde, diesem Thema ganze 15 cm Text zu widmen. ;)

    Viele Grüße von der heute trüben Nordsee

    Andreas

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1240429017000

    hopppppala..........

    lieber andreas :frowning: ,

    *ups* :( die von dir im zweifel zuverlässig nachgemessenen 15 cm waren weniger deiner "paddelempfehlung" gewidmet als dem wunsch, dem TO weitere ideen für eine schöne gestaltung seiner reise anzubieten.

    wie du - jetzt - auch bemerkt hast, ging es dem TO auch um rafting, deshalb war ein teil der 15 cm dem rafting in clearwater gewidmet.

    aus dem von mir bereits erkannten wunsch nach kanu-fahren und nicht paddeln (müssen wir nun hier detail-definitionen finden? - ich bitte dich! wir sind nicht füreinander, sondern für die fragesteller da!!!!) heraus hatte ich auch innerhalb der 15 cm den bowron-lake vorgeschlagen.

    sorry für OT anfang:

    insofern ist mir nicht völlig klar, was von den 15 cm du in solch eitler weise auf dich beziehst und bin über dieses post von dir doch deutlich befremdet.

    OT ende - nochmals entschuldigung dafür.

    ich bleibe dabei, daß lake louise nicht mehr als eine von zweifellos grandioser berglandschaft umzingelte grün-blau-schillernde disneyland-pfütze ist, die nicht ansatzweise mit dem, was sich viele menschen unter dem *zauberwort kanada* :D vorstellen, deckung findet..........

    ich hatte weniger das bedienen von eitelkeiten im sinn als den wunsch, dem TO alternativen aufzuzeigen: zum raften, zu paddeln/kajak/kanu (wie immer man es konkret benennen mag)................

    wenn ich damit etwas falsch gemacht haben sollte, bedaure ich dies dir gegenüber natürlich noch einmal ausdrücklich.

    mein wunsch, kanada-entdeckern das zu vermitteln, was jenseits der hotspots den urlaub unvergeßlich machen könnte, wird unvermindert bleiben.

    lieber andreas, keep cool ;)

    und.............. letztendlich haben wir doch dieselben neigungen:

    wir lieben die nordsee

    liebe grüße aus dem leicht regnerischen hamburg

    harry

  • Gertrud40724
    Dabei seit: 1124582400000
    Beiträge: 155
    geschrieben 1241828710000

    Hallo,

    haben genau wie Ihr mit 2 Wohnmobilen, 2 Paare mit je 1 Kind 3 Wochen Calgary-Vancouver-Calgary mit dem WoMo unternommen.

    Zuerst, wir haben mit den Kindern eine Rafting Tour auf dem Kananaskis River unternommen (versuche ´mal irgendwie Bilder hochzuladen) eine wirklich moderate Tour http://www.insideoutexperience.com/ (auch für kleinere geeignet).

    Wir waren noch für 2 Tage auf einer Ranch die auch für jüngere leichte Ausritte anbot.

    Da man viel mit dem WoMo/Auto unterwegs ist, kann ein Spaziergang nicht schaden.

    Unsere Kid´s fanden folgende ganz o.k.:

    Giant Cedar´s Boardwalk (Revelstoke Nat.Park)

    Skunk Gabbage Boardwalk -"-

    Bei dem Zeitplan würde ich mir auch VI schenken. Wir sind wegen der Wale dorthin gefahren, doch das kann man von Vancouver aus auch.

    Ihr wollt sicherlich auch den Icefield Parkway fahren (ein Muß, weil es ein MUß ist!) dann ist die Zeit schon um.

    Unseren Kindern hat übrigens Whistler noch gut gefallen. Dort konnte man Pin´s der Olympiade kaufen und das war cool!

    Gruß

    Gertrud

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!