• Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1433787359000

    Seit ein paar Jahren bieten 'Fahradtaxis' (Rickshaws) ihren Service an der Playa de Palma an. Dieses relativ neue 'Transportmittel' sorgt in der letzten Zeit für Unruhe und sogar Kundgebungen.

    Diese Rickshaws arbeiten in einer rechtlichen Grauzone denn diese Dientleistung ist gesetzlich nicht geregelt. Mn spirct von einem regelrechten 'Krieg' zwischen diesen Anbietern, einerseits, und den Taxis und Pferdekutschen, andererseits. Letztere Gruppen haben jetzt Anzeige wegen "unlauteren Wettbewerb" gegen diese Rickshaws erstattet da man behauptet dass diese 'Fahrradtaxis' den Taxis und den Pferdekutschen das Geschäft wegnehmen. Die Rickshaws haben zwar eine Genehmigung und eine Zulassung beantragt, aber da es sich um ein neues Angebot handelt sind sich die Behörden noch unklar wie diese neue Aktivität eingestuft und geregelt werden soll/kann.

    Taxis und Pferdekutschen meinen dass die Rickshaws/Fahrradtaxis ein Transportmittel mit 'Fahrer' sind das sich im öffentlichen Strassenverkehr bewegt und Personen befördert. Die Rikshawbetreiber bieten - so sagen sie - eine 'Rickshawtour' an (also eine touristische Rundfahrt/Attraktion) und arbeiten hauptsächlich in der verkehrsfreien Zone der Strandpromenade zwischen Balneario 2 und 6, nehmen aber - angeblich - alle anderen Fahrten mit anderen Zielen gerne an, also "führen Personenverkehr gegen Entgeld" durch, so die Taxis.  Insgesamt gibt es momentan 7 Fahrradtaxis/Rickshaws an der Playa de Palma.

    Die Rickshaws stehen - unter anderem .- vor den Diskoteken und warten auf Kundschaft um diese zurück in dei Hotels zu fahren und werben somit die 'klassische' Kundschaft der Taxis ab, ohne Lizenz, ohne Genehmigung, ohne geregelte Verhältnisse. Das, so die Taxifahrer, solle endlich ein Ende haben. Die Behörden sagen dass die Polizei ab sofort jegliche illegale Aktivität unterbinden und Strafzettel ausstellen wird da die Fahrradtaxis/Rickshaws eine nicht geregelte und nicht genehmigte Dienstleistung anbieten. 

    Es ist davon auszugehen dass in den nächsten Wochen/Monaten keine Ruhe in diesem Streit einkehren wird.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1435663456000

    Die Gemeinde Palma hat jetzt die Rechtsabteilung beauftragt das Angebot der Rickshaws zu regeln. Geplant ist, dass diese Rickshaws ausschliesslich auf der Hafenpromenade fahren dürfen, dass sie nur 'geplante Touren' durchführen können (Anfang und Ende der Tour müssen an der selben Stelle sein) und dass sie uber eine Haftpflichtversicherung verfügen müssen.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1435669740000

    ...und Steuern zahlen.

    Taten sie es bisher nicht, da keine Genehmigung und Anmeldung?

    Also waren es "Freundschaftsdienste" gegen Trinkgeld :laughing:

    Kein Gewerbe- keine Steuern. lol

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!