• ordi
    Dabei seit: 1327622400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1453197735000

    Guten Morgen,

    Ich habe am 23.12 in einem (blauen) Online Reisebüro eine Reise gebucht:

    Berlin Tegel -> Hurghada (26.12)

    Hurghada -> Berlin Tegel (31.12)

    Genauso wurde es angezeigt und gebucht, ohne Zwischenstopps oder ähnliches.

    Als ich am 25.12 die Reiseunterlagen des Reiseveranstalters nochmal genau geprüft habe ist mir aufgefallen, dass hier auf einmal ein ganz anderer Rückflug steht:

    Hurghada -> Nürnberg (31.12)

    Insbesondere da die Ankunft erst Abends um 19 Uhr ist, war dies natürlich keine Option, da wir gar nicht mehr nach Berlin gekommen wären an dem Abend. Auch am nächsten Tag wären das knappe 6 Stunden Zugfahrt (Mit Baby...)

    Wir haben dann die Reise beim Veranstalter storniert (so kurzfristig gab es nichts anderes mehr). Als Aussage wurde uns mitgegeben, dass bei dem besagten (blauen) Online Reisebüro des öfteren falsche Flugdaten übermittelt werden.

    Fazit: Wir haben im gleichen Zeitraum in Hurghada eine andere Reise gebucht, die natürlich wesentlich teurer war, als die erste Reise (über 600€ teurer).

    Haben wir Anspruch auf Schadensersatz? Bei wem? (Ich suche hier keine Rechtsberatung, wüsste nur gern grob OB ich was machen kann und WO ich starten soll)

    Vielen Dank für die Hilfe. 

    Christian

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43145
    geschrieben 1453201538000

    Eine Rechtsberatung wirst du hier auch nicht erhalten ...;)

    Bei wesentlichen Änderungen (hier Flughafenwechsel), welche die Reise unzumutbar machen kann der Vertrag gekündigt werden und ist das Erlangte insgesamt herauszugeben.

    Da die Buchung sehr kurzfristig erfolgte kann m.E. nicht darauf abgestellt werden, dass die Änderung erst unmittelbar vor der Abreise kommuniziert wurde. Der Veranstalter hatte keine Gelegenheit zu einer längerfristigen Ankündigung und ist daher nicht zur Zahlung einer Kompensation in Anspruch zu nehmen.

    Verstehe ich richtig, dass der RV sowieso angibt, die falschen Reisedaten seien vom Online RB bei der Buchung hinterlegt worden, er habe hingegen die korrekten mit der Bestätigung übermittelt?

    In diesem Fall solltest du dich an das Reisebüro wenden und genau dies vortragen.

    Mit einem Erfolg dieser Einrede würde ich allerdings nicht rechnen. Hast du einen Screenshot der Buchungsmaske mit den falschen Reisedaten angefertigt? Diesen solltest du ggf. mitschicken.

    Übrigens dürfen Vermittler hier namentlich genannt werden und nicht nur ihre Farbe ...

    Auf Aussagen der Art "das passiert bei denen häufiger" gebe ich persönlich nichts.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • DerCaveman
    Dabei seit: 1213574400000
    Beiträge: 802
    geschrieben 1453204201000

    @vonschmeling

    Ist hier ueberhaupt eine Buchungsaenderung erfolgt? Nach meinem Verstaendnis gibt es ueberhaupt keinen Reisevertrag, der haette geaendert werden koennen.

    Der Buchungsauftrag Berlin - Hughada - Berlin wurde vom Reiseveranstalter offensichtlich nicht angenommen. Statt dessen machte dieser ein neues Angebot Berlin - Hughada - Nuernberg. Dieses wurde nun aber anscheinen vom Fragesteller nicht angenommen. Somit ist doch gar kein Vertrag zustande gekommen.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43145
    geschrieben 1453206431000

    So sehe ich das auch. Wenn ich es richtig verstehe, möchte der Buchende jedoch aufgrund der irrtümlichen Angaben des Vermittlers eine Entschädigung begehren, wobei aus objektiver Sicht ja kein Schaden eingetreten ist.

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • ordi
    Dabei seit: 1327622400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1453211807000

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich werde schauen was sich daraus entwickelt und ggf. hier ein kurzes Update dazu geben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!