• Ninea
    Dabei seit: 1239494400000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1378931405000

    Hallo,

    wir fliegen am Sonntag für ein paar Tage nach New York (später weiter nach DC) und haben eine schöne Unterkunft über Airbnb gefunden.

    Jetzt haben wir folgenden Hinweis vom "Vermieter" bekommen:

    We have received an email from Airbnb Director saying that they have been working towards helping all the New yorkers with the laws and hosting cause, and meanwhile we have just been asking our guests to make sure, if they are asked inside or outside the building what they are doing there, to not mention the name 'aibnb' and just to say they are family visiting me. That way no problem has chance to occur to anyone.

    Mich verunsichert das ganze jetzt ziemlich.

    Was ist, wenn wir am Flughafen gefragt werden, wo wir übernachten (klar, die Adresse wurde ja eh schon angegeben, aber sie wissen ja nicht ob das über Airbnb ist). Kann mir da was passieren?

    Wär toll wenn jemand hiermit Erfahrungen hat.

    Viele Grüße

    Janine

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1378932908000

    @ Ninea,

    ich verstehe den Hintergrund nicht ganz, da ich

    1. Airbnb bisher nicht kannte und

    2. nicht weiß, ob die angegebene Adresse nur über Airbnb angemietet werden kann?

    Falls diese Ferienwohnungen auch über andere Anbieter zu mieten sind, sehe ich keinerlei Probleme auf euch zukommen.

    Habe mir gerade die Webseite mal angesehen und frage mich jetzt ob das Ganze mit rechten Dingen zugeht? :shock1:   Vielleicht deshalb diese Nachricht? :frowning:

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • NinaFD
    Dabei seit: 1219449600000
    Beiträge: 581
    geschrieben 1378993588000

    Wenn du mal bei google eingibst airbnb und New york und Erfahrungen kommt ein Artikel von Juni 2013 in der Süddeutschen. Klingt für mich als würde es bei der Einreise keine Probleme geben. Nur vor Ort könnten die Nachbarn/naheliegende Hotels "Probleme" machen, weil airbnb Konkurrenz ist und es wohl eigentlich nicht gestattet/illegal ist, in NY Wohnungen in NY weniger als 1(?) Monat zu vermieten.

     

    LG

    *** ❤️ Reisen 2018: Juli Schweden, Oktober/November Alberta, November Marokko, Dezember Dubai, Januar Amsterdam ❤️ ***
  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1379003906000

    Es ist genauso wie NinaFD es schreibt,ich habe auch vor kurzen ein Bericht gesehen wo es um diese Problematik mit Airbnb,Wimdu usw.gegangen ist.

    Nicht nur in New York haben diese Anbieter Probleme auch in Deutschland wie z.B in Berlin,es wird gesagt sie würden unter anderen Wohnraum vernichten.Es werden Wohnungen gekauft und nur noch über diese Anbieter vermietet,es lässt sich so damit wohl mehr Geld verdienen.Auch würden das einige Hotels nicht so mit Freude beobachten wie diese Anbieter immer beliebter werden.

    Ich habe auch schon über die ein Zimmer/Wohnung gebucht und kann nicht negatives sagen,es hat alles bestens geklappt.

    Wenn die Nachbarn fragen sag einfach du bist die reiche Tante aus Deutschland ;)

  • Ninea
    Dabei seit: 1239494400000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1379104919000

    Vor den Nachbarn hab ich keine Angst, nur vor der Einreise in die USA.

    Darf ich da ruhig sagen, dass das über Airbnb läuft wenn jemand fragt?

    Sorry falls das doofe Fragen sind. :frowning:

  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1379111664000

    Selbst wenn die bei der Einreise fragen sollten worüber du deine Unterkunft gebucht hast,ist das doch egal ob du über Meier´s,Tui oder Airbnb gebucht hast.

    Mach dich nicht unnötig verrückt,sonder freu dich auf dein Urlaub.

  • BeeDoo
    Dabei seit: 1386028800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1386801392000

    Hallo Janine, darf ich Fragen wie Deine Einreise gelaufen ist??? Wir wollen auch über Airbnb buchen und sind uns etwas unsicher zwecks Einreise/Fragen  Danke und Grüße

  • RobbeRolle
    Dabei seit: 1264896000000
    Beiträge: 168
    geschrieben 1388933913000

    Das Einreisen ist wohl kein Problem. Dort geht es nur darum, dass eine Adresse angegeben ist, wo man sich aufhält.

    Problem ist wie beschrieben bei Airbnb, dass das Vermieten unter 30 Tagen UND wenn der Vermieter nicht selbst in der Wohnung lebt illegal ist! Das sollte einem bewusst sein, wenn man über Airbnb bucht. Es gibt legale Ausnahmen (eben wenn der Vermieter in der gleichen Wohnung lebt), aber wesentlich mehr illegale Angebote. Unter Umständen steht man also in New York ohne Unterkunft da. ICH würde das nicht riskieren wollen und lieber kostengünstigere Hotels (z.B. in Long Island City) buchen, wenn ich mir kein Hotel in Manhattan leisten kann.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!