• BobTorture
    Dabei seit: 1133136000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1449685996000

    Hallo liebe Westküstler,

    statt meiner geliebten Ostküste, gibts diesmal San Francisco-Reno-Vegas und Los Angeles. Das ganze leider Ende Januar/Anfang Februar. Und ja, mir ist bei dem Reno-Tripp nicht ganz wohl.

    Zum Thema, ich habe ein sehr gutes Angebot für den Mietwagen über Hertz. Jedoch machen mir die kastrophalen Bewertungen dieses Anbieters, speziell am SFO, Kummer. Sehr lange Wartezeiten, schlechter Service (bin ich auch von MIA  ;) gewohnt), schlechte Autos...uuuops. Dazu noch keine freie Wahl beim Fahrzeug und die problematische Abrechnung der Toll.

    Wie sind eure Erfahrungen am SFO?

    Zur Auswahl habe ich noch Avis und Alamo.

    Ich will einen SUV (Ford/Toyota), den ich mir aus ein paar Kisten raussuchen kann.

    Vielen Dank und lieben Gruß

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1449697976000

    Hallo BobTorture,

    Hertz ist mein favorisierter Autovermieter in den USA, in den letzten 2-3 Jahren hatte ich jedoch auch mehrere Male Fahrzeuge von Alamo und 2x auch von Avis.

    Meistens klappt alles gut, egal, bei welchem der großen Vermieter man bucht, allerdings gibt es auch immer mal das ein oder andere Problem, von dem in meinem Fall quasi alle Vermieter auch schon betroffen waren, jedenfalls gab es bislang keinen so gravierenden Zwischenfall, dass ich künftig irgendeinen nicht mehr wählen würde.

    Hertz hat für mich v.a. im Westen der USA einen entscheidenen Vorteil: die große Anzahl der Vermietstationen (für den Fall der Fälle...)

    Auch finde ich die Fahrzeugflotte besser als die von Alamo, bei Hertz und Avis gibt es z.B. viele Ford und japanische Autos, Alamo hat meiner Erfahrung nach z.B. viele Chevrolet, die mag ich nicht so gerne. Aber so genau weiß man das vorher nicht, die vorhandene Flotte ist immer unterschiedlich.

    Dieses Jahr z.B. hatte ich meistens einen kleinen SUV (insg. waren es etwa 5 Fahrzeuge) und komischerweise sowohl bei Avis, als auch bei Hertz (mit einer Ausnahme) immer einen Jeep Patriot, auch viele andere SUVs, die dort standen, waren von dieser Sorte. Generell ist es übrigens so, dass man bei Hertz nicht mehr so, wie früher üblich, immer ein etwas größeres Fahrzeug als das gebuchte bekommt, offenbar spart man hier inzwischen...

    Am Flughafen San Francisco hatte ich dieses Jahr ein Fahrzeug von Avis, leider gab es dort Probleme mit dem Vertrag, die erst nach längerer Zeit zu meiner Zufriedenheit gelöst wurden, allerdings weiß ich nicht, ob Avis oder evtl. der Vermittler hier einen Fehler gemacht hat.

    Die Schlngen waren bei allen Vermietern am Flughafen lang, da muß man sich u.U. auf eine lange Warterei einrichten. Ich buche eigentlich immer gerne im Stadtbüro, aber auch da klappt es nicht immer, dass man pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt sein Auto bekommt.

    Übrigens gab es keine Choice Line bei Avis in San Francisco, und auch bei Hertz ist das nicht üblich (kann mich nicht erinnern, das irgendwo mal erlebt zu haben, aber meistens miete ich, wie gesagt, auch in den diversen Stadtbüros an). Wenn Du eine Choice Line willst, würde ich bei Alamo oder evtl. National am Flughafen anmieten, vielleicht hat hier jemand in letzter Zeit ein Alamo - Fahrzeug dort angemietet und kann Dir genau sagen, ob es dort eine Choice Line gibt.

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1275
    geschrieben 1449745889000

    Ja, Alamo und National haben am Flughafen SFO jeweils eine Choice Line. Hertz soweit ich weiß nicht In den Stadtbüros hat kein Anbieter eine Choice Line.

    Bei Hertz selbst haben wir noch nicht gemietet, immer nur bei Alamo und Dollar. Über Hertz habe ich aber auch schon viel Negatives gehört.

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1449746166000

    Zur Toll habe ich gestern noch vergessen, etwas zu schreiben:

    im Westen gibt es ja nur wenige Tollstrecken - auf Eurer Route prinzipiell die Golden Gate Bridge, wobei man die Brückenmaut in den meisten Fällen nur zahlen muß, wenn man in die Stadt hineinfährt, nicht beim herausfahren.

    Ihr könntet also komplett auf Mautstrecken verzichten, so dass dies kein Kriterium zur Fahrzeuganmiete mehr ist.

    Übrigens: ein schlechtes Fahrzeug hatte ich bei den etwas größeren Fahrzeugvarianten eigentlich noch nie, damit muß man eher bei den kleinen Fahrzeugtypen rechnen, weil es denen dann auch einfach an Ausstattung mangelt (z.B. kein Cruise Control). Letztes Jahr hatte ich ein paarmal schlecht ausgestattete Kleinwagen von Alamo, aber das war jeweils nur für einen sehr kurzen Zeitraum, bei einer längeren Anmietung mit langen Fahretappen würde ich das nicht machen wollen.

  • BobTorture
    Dabei seit: 1133136000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1449854832000

    Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Ich hab mich aufgrund des Preises, immerhin $100 billiger als Alamo und Avis, für Hertz entschieden. Ich richte mich schon auf eine Diskussion ein, wenn die mir einen Captiva anbieten wollen. Und wenn die Karre nichts taugt, kann ich sie ja in einem Stadtbüro umtauschen, Reifen oder so..... ;)

    Bei den Tolls gehts mir hauptsächlich darum, nicht in eine "Gebühren-Falle" zu geraten, wie z.B. in Florida mit dem Sunpass (pay by plate) bei verschiedenen Anbietern. Da kanns passieren, dass das Schnäppchen zum Monstergähner wird.

    Wenns in CA ein Kassenhäuschen gibt, bin ich schon zufrieden.

    Gibts Erfahrungen mit dem Wetter im Januar/Februar?

    Nicht das ich mich über einen Jeep freuen muss. :D

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!