• scoobee
    Dabei seit: 1220140800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1232759227000

    Hallo liebe Reise-Community,

    bis jetzt hab ich immer sehr aufmerksam überall mitgelesen - heute bitte ich auch mal um Eure geschätzen Tipps, Tricks und Infos.

    Ich bin 41, Frau und möchte mit meinen beiden Kids (14 / 12) mal "anders" Urlaub machen.

    Wir hätten geplant, mit dem eigenen Auto von Salzburg (hier wohnen wir) über Köln - Brüssel - Antwerpen - Den Haag bis nach Amsterdam zu fahren. Dort wollen wir 4 Tage auf einem Hausboot (schon eines im Auge) nächtigen - und dann wieder zurück.

    Nachdem ich bis jetzt "stinknormaler" Pauschaltourist war oder bei meiner Mutter in Südspanien geurlaubt habe - ist das doch eine große logistische Herausforderung für mich ;)

    Mit Kids in diesem Alter ist "Kultur" eher nicht so machbar - Städtetourismus haben wir jedoch schon London, Berlin, Hamburg hinter uns - und es gefällt ihnen sehr.

    Wie würdet ihr die Planung bei so einer Tour angehen?

    Alle Unterkünfte vorbuchen - oder findet man zum geplanten Zeitpunkt (ca. 29.07. - 08.08. einstweilige Planung) auch so Unterkünfte für 3 Personen?

    Das Hausboot in Amsterdam würde ich vorausbuchen.

    Was wäre auf dieser Strecke empfehlenswert?

    Ist Zeeland empfehlenswert - sollen wir dort mehr Zeit einplanen.

    Ich fühle mich momentan zwar in Vorfreude - auch die beiden "Großen" sind jetzt schon aufgeregt - trotzdem bin ich auch ein wenig überfordert.

    Über alle Eure Vorschläge, Gedankengänge und Hinweise würde ich mich sehr freuen, damit ich hier vielleicht doch etwas gutes "zusammenbasteln" kann.

    Es dankt Euch schon jetzt sehr,

    die scoobee (Edda)

  • Starliner
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 834
    geschrieben 1232802609000

    Hallo Edda,

    da hast Du Dir ja nen dicken Brocken vorgenommen! Die kürzeste Strecke von Salzburg nach Amsterdam (über Köln und Nimwegen) sind schon 1.030 Kilometer!

    Jedenfalls mußt Du zeitlich sehr großzügig planen und vor allem,wenns ein Wochenende ist, mit Ferienstaus rechnen!

    Brüssel vor allem,würde ich weiträumig umfahren,und da "mal eben zu einem Abstecher" reinfahren kannst Du vergessen...!

    Antwerpen wäre eher möglich,hat ne leichte Zufahrt und ist interessant !

    Den Haag- hier empfiehlt sich eigentlich nur der Badevorort Scheveningen...schöne Promenade,Seebrücke...eben mal am Meer sein...!

    Zeeland ist sehr schön : der kleine Ort Veere am Veersen Meer,Ostkapelle und Domburg sowieso...!

    Vorbuchen würde ich auf jeden Fall die (1 oder 2 ? ) Zwischenübernachtungen !

    Günstig,gut und ideal für 3 Personen wäre ein ETAP - Hotel (www.etaphotel.com),aus der Accor Kette, die eigentlich überall an der Strecke liegen.

    Wenn Du spezielle Fragen noch hast,laß es mich wissen !

    Grüße vom Niederrhein

    Jürgen

    Don`t worry - be happy...!
  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1232827015000

    Hallo Edda,

    Zeeland ist auf jeden Fall einen Abstecher und auch ein Verweilen wert. Die Strände sind riesig und wunderschön, die Orte sind wunderschön und man kann ganz viel unternehmen. Als Standquartier für ein paar Nächte wäre vielleicht Renesse was, da ist nämlich wirklich was los, ihr könnt abends schön bummeln gehen und das "Nachtleben" geniessen. Zum Anschauen würde ich euch das Osterscheelde-Sperrwerk empfehlen, technisch sehr beeindruckend. Denkbar wäre auch der Freizeitpark Neeltje Jans - siehe meine Reisetipps, das müsste auch den 12-14jährigen gefallen.

    Ansonsten denke ich, dass euer Programm eher etwas zu voll gestopft ist. Ich würde nicht zu viele Städte mit den Kids anschauen, das könnte recht öde werden und insgesamt sehr stressig.

    Vorbuchen würde ich in jedem Falle, denn es ist Hauptreisezeit und ich zumindest hätte keine Lust vor Ort groß auf die Suche zu gehen in der kurzen Zeit; auch das kann die Kinder ganz schön nerven. So könnt ihr vorab in aller Ruhe zusammen aussuchen, wo ihr nächtigen wollt.

    Von den Etappen her würde ich evtl. eine Zwischenübernachtung im Großraum Heidelberg/Mannheim (müssten 4-5 Stunden von Euch sein) empfehlen, dann bis Zeeland in ca. 5-6 Std. und von dort nach Amsterdam. Rückwärts dann vielleicht über Köln, wobei ich nicht weiß, wie lange du am Stück fahren möchtest. Sollte Heidelberg/Mannheim ein Thema sein, kann ich als Erlebnis das Technikmuseum in Sinsheim empfehlen - da könnt ihr in eine Concorde, eine Tupolef und x andere Flugzeuge und Autos / auch Rennwagen / reinklettern. Ist sehr interessant!

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • scoobee
    Dabei seit: 1220140800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1233182813000

    Hallo Jürgen, hallo Netty,

    herzlichen Dank für Eure Rückmeldungen.

    Ich hab mich jetzt mal - ganz altmodisch 8) - mit der Straßenkarte hingesetzt und kann Euch nur Recht geben.... da hab ich mir wohl etwas zuviel zugemutet.

    Nachdem ihr aber von Zeeland und Gegend Scheveningen (ich war da mal für 2 Stunden und es hat mir sehr gut gefallen) so zugesprochen habt, werde ich wohl Brüssel und Antwerpen "absprengen" und mich auf die Bereiche Zeeland/Den Haag/Amsterdam konzentrieren.

    Dann wird das mit den Übernachtungen auch einfacher und ich kann die Hinfahrt mit Zwischenstop in Köln und die Rückfahrt mit Zwischenstopp in der Gegend Heidelberg/Mannheim planen (muss jetzt noch sehen, wie sich das ausgeht).

    Ich bin ja kein Camper - aber die Kids hatten eben folgende Idee:

    Losfahren.... finden wir ein Quartier = OK - wenn nicht, dann "nehmen wir ein Zelt mit" (ähm... ich hab kein Zelt... aber das mal nur so nebenbei).

    Darum die Frage: Ist das campen in Holland gefährlich? Gibt es da überhaupt in diesen Gegenden Möglichkeiten (gegoogelt hab ich: Wildcampen nicht erlaubt)?

    Mhhhh... ist ja nicht ganz meine Richtung - aber die zwei WILDEN FLÖHE wollen gerne Abenteuer :shock1:

    Ansonsten: danke mal für den Tipp mit den Etap-Hotels.

    Auch wir haben in Salzburg so eines - und ist immer ein Tipp für Freunde, die mich hier besuchen kommen (preiswert - funktionell).

    Nun ja - in meiner Planung bin ich ein Stück weiter gekommen und bedanke mich ganz herzlich bei Euch.

    Sollten Euch noch Tipps / Tricks einfallen - oder eine evtl. bessere Route - gerne!!

    Musste jetzt den Termin ein wenig abwandeln.

    Das 1. August-WE ist in Amsterdam irgend ein Feierfest für Gays - und alles ist fast bumm voll ausreserviert. Darum also erst ab 2.8. hier weg.

  • Starliner
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 834
    geschrieben 1233246697000

    Hallo Edda,

    hab gerade mal nachgeschaut - im Raum Köln gibts 4 ETAPS und in Mannheim auch eins.Alles auf der Strecke ! Im Salzburg- ETAP am Flughafen war ich auch schon mal !

    Ist schon besser wenn Du die Tour etwas "abspeckst" - also ich hab da mal ein paar Distanzen abgerufen :

    Köln - Amsterdam = 265 Kilometer - hoffentlich klappt das mit eurer Unterkunft im Hausboot - es gibt auch da ein ETAP, aber am Schiphol (Flughafen) und der ist schon etwas sehr außerhalb !

    Amsterdam - Domburg (Zeeland) = 173 Kilometer über die A4,A13,N15,N57 (also quer über die Halbinseln!)

    In Domburg gibts nen schönen Campingplatz direkt am Deich und in Ostkapelle (12 Kilometer östlich) gibts auch einen. WIE es da aber abläuft, ob man da Standwohnwagen,kleine Holzhäuschen oder so noch mieten kann weiß ich nicht - früher,als Kind,war ich mit meinen Eltern oft dort und da konnte man da die kleinen,einfachen Unterkünfte mieten!Das kannst Du aber sicher googeln,denke ich !

    Von Domburg/Ostkapelle aus kann man schöne Ausflüge auf ganz Zeeland unternehmen,z.B. nach Veere oder Vlissingen,aber natürlich auch den fast endlosen Strand nutzen !

    In Ostkapelle gibts nen schönen Minigolfplatz,ganz schattig unter Bäumen gelegen.Man kann Fahrräder leihen und natürlich (fast überall) "Pannkoeke" (Pfannekuchen) in allen erdenklichen Variationen essen !

    Domburg - Mannheim = 520 Kilometer

    Mannheim - Salzburg = 550 Kilometer

    Viele Grüße vom Niederrhein

    Jürgen

    Don`t worry - be happy...!
  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1233265792000

    Hallo Edda,

    ich denke es ist wirklich entspannter, die Tour etwas abzuspecken.

    Dass Camping für die Kids eine spannende Geschichte ist, kann ich mir gut vorstellen. Ich habe gerade nochmal in meinem Michael Müller Reiseführer nachgelesen: wild campen ist definitiv verboten. Campingplätze gibt es sehr viele, alleine in Renesse habe ich 8 Auflistungen gefunden, in Domburg 3, Veere 9, Ostkapelle 13 etc. Es gibt viele kleine Plätze, die unter Mini-Camping laufen. Unterkommen würdet ihr also sicherlich. Bedenken beim Zelten in Holland muß man meiner Einschätzung nach keine haben.

    Allerdings bräuchtet ihr schon noch ein bissel Equipment - Zelt, Schlafsäcke, Isomatte etc., wenn ihr nicht morgens, mittags, abends essen gehen wollt, dann auch einen kleinen Kocher, Geschirr usw. Ob angesichts dieser Anschaffung es dann soviel preiswerter wird, weiß ich nicht :? Vielleicht wären dann so ein Campinghäuschen doch geschickter?

    Sehr detaillierte Infos auch mit Homepage der Plätze bietet der oben genannte Reiseführer.

    Bei Fragen melde dich bitte einfach!

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • scoobee
    Dabei seit: 1220140800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1233745263000

    Noch mal ein Danke an Euch beide.

    Der erwähnte Reiseführer (Michael Müller Verlag) ist per Amazon unterwegs. Danke - da hab ich mir wohl den falschen besorgt (Vis á Vis) - dieser war (obwohl ich ihn sonst sehr schätze) nicht so aufschlußreich.

    Die Distanzen scheinen mir jetzt machbar - die Kids sind ja keine Babys mehr.

    Bzgl. Campen:

    Besondere Freude habe ich sowieso nicht damit und ich werde versuchen, auf alle Fälle Quartiere vorzubuchen. Leider ist man dann halt ziemlich gebunden - daher auch noch die Überlegung, wirklich "auf gut Glück" etwas zu versuchen.

    Zelt würde sich als Leihgabe meiner Freundin anbieten - Schlafsäche und Isomatten haben wir sowieso (für was auch immer ;) ). Lieber wäre mir auf alle Fälle eine "feste" Unterkunft - und (trotz Abenteuerlust meiner Kids) hab ich doch auch gerne etwas Komfort.

    Ich bedanke mich nochmals sehr für Eure Rückmeldungen. Es tut gut, sich auszutauschen - und die eigenen Gedanken nicht immer im Kreis fahren zu lassen.

    Mit lieben Grüßen aus Salzburg, Edda

  • Netty3103
    Dabei seit: 1180396800000
    Beiträge: 420
    geschrieben 1233778722000

    Hallo Edda,

    immer wieder sehr gerne :D

    Liebe Grüße, Netty

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
  • scoobee
    Dabei seit: 1220140800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1235266906000

    Ich hab soeben für 3 Nächte ein nettes Zimmer auf einem Hausboot in Amsterdam mit Küche/Bad etc. bei

    Name des Vermittlers lt. Forenregeln entfernt !

    gebucht zu einem Preis von € 22 p.P/N. Das scheint mir ein überaus faires Angebot zu sein und bietet ein wenig "Abenteuer" für die Bande - und für mich doch ein wenig Komfort ;)

    Nun kann es an die weiter Planung darum herum gehen.

  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1243892507000

    Da ich viele Jahre in Belgien gelebt habe kann ich auch nur empfehlen, z.B. Brüssel großräumig zu umfahren, ansonsten geht zu viel Zeit auf der Straße verloren.

    Gibt genügend Alternativen außerhalb, die auch für Kids interessant und abwechslungsreich sind. Bei Bedarf schicke ich gerne ne Mail.

    Leben und leben lassen!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!