Westküstenroute 4 Wochen Verbessrungsvorschläge und Übernachtungstipps

  • Katrinchen7992
    Dabei seit: 1506523138578
    Beiträge: 2
    geschrieben 1506527396070

    Hallo zusammen :grinning:

    Als Neuling hier im Forum wollte ich euch um Hilfe und Rat bitten. Und zwar wollen mein Freund und ich in 3 Wochen eine Rundreise im Westen der USA machen. Wir sind zwar ziemlich spät dran, aber da es nicht die klassische Hauptsaison ist, denke ich, dass das trotzdem gut klappen kann. Ich habe auch schon viel hier im Forum gelesen und bin total begeistert über diese hilfsbereite und nette Community!

    Gebucht sind bis jetzt der Hin- und Rückflug und ein Mietauto für die komplette Zeit. Der Hinflug ist am 17.10 nach San Francisco und Rückflug am 16.11 von Los Angeles. Wir haben also etwas mehr als 4 Wochen Zeit.

    Auch über unsere Route habe ich mir schon einige Gedanken gemacht, habe mich aber glaube ich an der einen oder andere Stelle etwas verzettelt. Umso mehr man liest, desto mehr möchte man sehen und ich glaube an manchen Tagen habe ich zu wenig Zeit eingeplant. Ich würde mich freuen, wenn Ihr Verbesserungsvorschläge habt und vielleicht einige Tipps wo man gut und nicht allzu teuer nächtigen kann :grinning: da wir beide momentan noch studieren.

    Ich bin zwar die 6283836 die um Hilfe bei ihrer Routenplanung bittet, aber ich hoffe dennoch auf Unterstützung!

    Meine Route bis jetzt würde so aussehen:

    1. Tag: Ankunft abends in San Francisco
    2. Tag: S.F.
    3. Tag: S.F.
    4. Sacramento - Lake Tahoe
    5. Lake Tahoe
    6. Lee Vining - Tioga Pass (wenn noch offen) - El Portal
    7. Yosemite National Park
    8. Sequoia & Kings Canyon
    9. Lone Pine
    10. Death Valley - Las Vegas
    11. Las Vegas
    12. Las Vegas
    13. Zion (Hurricane oder Springdale?)
    14. Zion
    15. Bryce
    16. Bryce
    17. Capital Reef (Torrey?)
    18. Moab
    19. Moab (Island in the Sky)
    20. Moab (Arches National Park)
    21. Monticello ? (Canyonlands Needles District)
    22. Monument Valley
    23. Page
    24. Page
    25. Grand Canyon (Tusayan?)
    26. Kingman
    27. San Diego
    28. San Diego
    29. L.A.
    30. L.A.
    31. L.A.

    Wahrscheinlich kommen L.A. und San Diego zu kurz? Aber ich weiß auch nicht wo man vielleicht Zeit einsparen könnte oder was man raus lassen sollte. Vielleicht den einen Tag am Lake Tahoe? Da ich hier gelesen habe dass es dort sehr turistisch sein soll. Freunde von uns sind jedoch sehr begeistert und lieben es dort zu wandern.

    Ich würde mich wirklich über Tipps freuen zum einen zur Tour zum anderen in Sachen Übernachtungen.

    Dankeschön schon mal!

    Liebe Grüsse

    Katrin :grinning:

  • MrStorm
    Dabei seit: 1441238400000
    Beiträge: 367
    geschrieben 1506536476594

    Hallo,

    wow das ist ja mal eine ordentliche Tour!

    Wenn man einen Monat Zeit hat,kann man das aber gut machen.

    Eigentlich gibt es bei der Planung nicht wirklich viel zu meckern. Da habe ich hier schon deutliche schlechtere Planungen gesehen!

    Ich würde sogar sagen,dass es genau so machbar und auch zeitlich in Ordnung ist.

    Ich persönlich würde einen Tag irgendwo opfern und den Joshua Tree NP mit rein nehmen.

    Da kommt ihr eh dran vorbei.

    Ist aber Geschmacksache.

    Auch wenn es Nebensaison ist,solltet ihr besonders in der Nähe der NPs,schon mal die Hotelverfügbarkeiten checken.

    Nicht das ihr da Probleme bekommt oder extrem hohe Preise bezahlen müsst.

    So Überraschungen können die Urlaubsfreude schnell schmälern.

    Bedenkt auch das es in den Höhenlagen wie Yosemite,Bryce oder Grand Canyon zu dieser Jahreszeit schon bitter kalt werden kann. Mit Nachtfrösten solltet ihr rechnen.

    Wenn noch spezielle Fragen sind,immer raus damit.

    Gruß

    MrStorm

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1506567240372

    Dein Reiseplan ist fein, wenn (1) Dein Wagen (und Ihr) fuer den Winter ausgeruestet seid. Oder (2)  Ihr bereit seid von einem Tag zum Anderen um zu disponieren.

    Hier sind einige Hoehen Angaben Lake Tahoe, 2100m, beliebtest Skigebiet; November Saisoanfang; Tioga Pass, 3313 m; wahrscheinlich schon gesperrt oder nur mit Winterreifen oder Ketten bebfahrbar;  Yosemite National Park, in Tal, 1302m; Bryce Canyon, am Canyon Rand, 2400m bis 2700m; Monument Valley im Tal 1582m; Grand Canyon am Canyon Rand 2293m.

    Ich habe 22 Jahre den Winter in Tucson, Arizona verbracht, kenne also die Gegend die Ihr bereisen wollt ausfuehrlich,auch im November. Ich lebe jetzt in Colorado Springs, auf knapp 2000m, und November ist fuer uns schon Winter.

    Ich wuerde von S.F. Richtung Sueden bis San Diegon fahren, wo immer moeglich am Pazifik entlang, dann an der mexicanischen Grenze entlang (Interstate 8 und 10) bis etwa Tucson, dann Richtung Phoenix und evtl. zum Grnd Canyon (wenn die Strassen frei sind) und dann ,je nach Strassenverhaeltnissen Richtung Moab,  Bryce, Zion,,Las Vegas (Death Valley) und L.A. Wenn Ihr naehere Auskunft haben wollt, lasst es mich wissen. Unterkunft fuindet Ihr ohne Vorbestellung ueberall zu dieser Zeit.

    treplow
  • Katrinchen7992
    Dabei seit: 1506523138578
    Beiträge: 2
    geschrieben 1506589853733

    Hallo zusammen! Dankeschön für eure Antworten und Tipps!

    Wir sind (hoffe ich) ganz gut ausgestattet für den Winter und haben den auch mit eingeplant. Zumindest was den Koffer angehen wird :smiley:

    Schneeketten wollten wir eigentlich auch vorsichtshalber im Kofferraum mitführen, wissen allerdings nicht so genau wie wir daran kommen sollen. Die Autovermieter verleihen keine und ich weiß nicht wo man welche kaufen kann und wie teuer die sind. Da Winterrreifen an den Leihwagen leider nicht zu bekommen sind. 

    Ursprünglich wollten wir die California State Route 1 von San Francisco nach San Diego fahren aber da diese meines Wissens immer noch an einigen Stellen gesperrt ist, war der Plan diese Strecke aufzuheben für einen zweiten Besuch, wenn die komplette Strecke wieder befahrbar ist.

    Meint ihr denn, wenn wir etwas abenteuerlustig sind und uns bewusst ist, dass es an einigen Stellen durchaus kalt und weiß sein kann, dass die Tour machbar ist? oder würdet ihr eher ganz davon abraten?

    Wir wollten diese Tour nämlich schon so lange mal machen, können aber Aufgrund des Staatsexamens meines Freundes erst so spät. Und da wir eh begeisterte Skifahrer sind, war der Kompromiss mit dem Schnee für uns in Ordnung. Da man zu dieser Jahreszeit wahrscheinlich auch nicht so tot getreten wird wie im Sommer :smiley:

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1506619881450

    Schneeketten kosten bei WalMart so um $40 herum.

    Ich wuerde die ganze Sierra Nevada vermeiden, von Lake Tahoe bis suedlich von Yosemite. Das ist Alles schnereiches Gebirge. AberfallsI(hrn skifahen wollt, dann istLake Tahoe OK. Man kann eine voellig Ausruestung per Tag mieten.

     Die InlaInd Nord-Suedstrecken (US101 oder (I-5) sind langweilig

    Zwischen S.F. und L.A liegen am Pazifik einige schoene Orte - - - Monterey, Santa Barbara,, etc. die Baustellen auf der CA1 kann man umfahren.

    Von L.A. bis Sand Diego ist die I-5 OK

    Allgemein wuerde ich mich auf den Suedwesten konzentrieren, also von San Diego bis Tucson (I-8 & I-100 . Zwischenstop in Yuma. Tucson bietet viel, auf dem Internet nachlesen. Der Saguaro East National Park, Sabino Canyon, Pima Air Museum, das Desert Museum sind besonders einen Besuch wert.

    Dann Phoenix, Flagstaff (I-10 & I-17), mit Umweg ueber Sedona. Grand Canyon.  Page , Monument Valley, Bluff, von dort auf der US191 nach Moab.

     Obwohl Moab ziemlich hoch liegt, ist es nicht in einem “Schneeloch”

    Von Moab auf die I-70,bis Ausfahrt 149, von dort auf der Utah24 suedlich bis zur Utah 12. Bitte beachten, dass es zwischen Green River(I-70) und der Utah 24 keinen Service gibt, nur Plums Klos.

    Die Utah 12 bis Capitol Reef, Bryce Cy, US89. US 89 suedlich bis Mt.Carmel Junction. Utah 9 zum Zion NP, dann US 15 bis Las Vegas; von dort ein oder 2- Tagestour zum Death Valley und Valley of Fire. Von  Las Vegas Fahrt nach L.A. zum Heimflug

    Um diese Zeit sollte es nicht schwer sein auf Anhieb Ubefnachtungen zu finden. Nur ueber das lange  Wochenede von 23.11-26.11 (Thanksgiving Feiertag) sind die Hotels/Motels  meistens gut besucht. Wenn moeglich, Las Vegas am Wochenede (Freitag bis Sonntag) vemeiden. Dann sind die  Hotels allgemein teuer.

    treplow
  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 678
    geschrieben 1506622016053

    PS: Versucht einen SUV, wie Ford Escape mit Allrad (AWD )Antrieb zu mieen. Ich bin hier in Colorado mit meinem Allwetterreifen und AWD SUV vom jeglichen Schneekettenzwang befreit. Selbst wenn Ihr schon einen Leihagen bestelt habt, koennt Ihr das in S.F. beim Wagenabholen noch aendern.

    treplow
  • playmaker11
    Dabei seit: 1127433600000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1506625124367

    Also, nach >30 Touren in den USA kann ich Di sagen, dass das mal eine Planung ist, die man durchaus so machen kann, weil sie eben ´nich zu viel in zu kurzer Zeit will. Sei Dir nur darüber im Klaren, dass Du ggf. auch mal abweichen können mußt. Manchmal gefällt es einem hier oder da und dort wieder gar nicht. Sei also flexibel und ändere die Roue ggf. vor Ort.

    In den Rockies schneit es z.Zt. schon, kann also sein, dass der Tioga Pass zu ist. Gleiches kann auch am Lake Tahoe passieren. Enfach vor Ort nochmal checken und ggf. ausweichen, bzw. aussitzen. In der Jahreszeit ist meistens noch kein dauerhafter Schneefall gegeben.

    Am Zion kommt es ehr drauf an, was Du ausgeben willst. Wir sind immer in Hurricane gewesen. Hat uns gereicht.

    Paige wurde ich eher kürzer halten und dafür einen Tag mehr am Grand Canyon einplanen.

    LA kommt m.E. nicht zu kurz. Ich mag sie Stadt nicht und finde daher sie kann nicht kurz genug besucht werden.

    Schneeketten gibts im Wal-Mart. Abe m.E. darfst Du sie nicht aufziehen. Sieht der Vermieter zwar nicht, aber wenn was passiert ist ggf. der Versicherungsschutz weg. Also lieber zum AWD greifen.

  • Walter_Z
    Dabei seit: 1506434562081
    Beiträge: 123
    geschrieben 1506876969201

    Unabhängig vom Wetter: Wenn Ihr an die Westküste fliegt, dann empfehle ich für die erste Reise eine Route in Küstennähe. Sacramento ist für mich kein Top-Ziel, und ein Stop-Over am Lake Tahoe im Herbst war nicht berauschend.

    Ich gebe dem Routenvorschlag von Treplow den Vorzug, man kann das Wetter nicht ignorieren. Die Hotels würde ich nur für den Start und den Schluss der Tour im Voraus buchen. Wenn ich Oktober / November im Westen unterwegs war, dann habe ich die Hotels immer frühestens am Vorabend im Internet gebucht. Bei schlechtem Wetter könnt Ihr dann neu disponieren. Einem Winter-Einbruch bin ich auch mal mit einer Fahrt über eine grössere Distanz entkommen.

    Wenn du im Internet zum Beispiel nach einem Ortsnamen und dem Begriff Weather suchst, findest du im Internet detaillierte Wetter-Infos für die geplante Reiseroute.

    Ich empfehle, einen Laptop im "Webbook"-Format mitzunehmen (Bildschirm 10 bis 13 Zoll). In den meisten Hotels und Motels in den USA ist der WLan-Anschluss gratis (oder besser: im Zimmerpreis inbegriffen). In den Hotels ist zwar meist auch ein PC vorhanden, aber da kann es Wartezeiten geben.

    Wenn am Vortag das nächste Tagesziel noch nicht feststeht, solltest du rechtzeitig vor dem Eindunkeln reservieren (es wird recht früh dunkel). Ich habe mich dann meistens in ein Mc'Donalds gesetzt und dort Gratis-WLan genutzt.

    Und schaut euch die Reifen des Allrad-Fahrzeugs gut an, ob die wirklich noch Allwettertauglich sind.

    Walter

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!