• Ingo_OH
    Dabei seit: 1169164800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1169200367000

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Meine Frau und ich möchten im Feb/März mit unserer Tochter (20 Monate) in Ägypten (Hotel Fort Arabeque) 2 Wochen Badeurlaub machen. Das Problem ist, dass uns die Kinderärztin dringend davor gewarnt hat (Infektionsgefahr, Durchfallerkrankungen usw.). Außerdem sei die Gefahr von Anschlägen viel zu hoch, bekommen wir auch immer zu hören. Meine Frau will deshalb nicht mehr dort hin. Wäre es verantwortungslos gegenüber dem Kind, wenn man trotzdem fliegt? Reicht es, wenn mal alle Tipps einhält (kein Obst, Salat usw.) oder besteht trotzdem ein hohe Wahrscheilichkeit, dass unser Kind erkrankt?

    Kann mir jemand, der mit seinem Kleinkind dort war seine Erfahrung positiv/negativ schreiben?! Interessant wäre auch, wie es im Flugzeug war, da meine Tochter keinen eigenen Sitzplatz hat und die Babyliege für sie sicherlich nicht mehr geeignet ist. War es für die/den Kleine(n) sehr anstrengend?

    Vielen Dank für die Hilfe!

  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1169201970000

    Hallo Ingo,

    die Angst deiner Frau vor dem Urlaub in Ägypten kann dir keiner nehmen und entscheiden müsst ihr das letztendlich selber, was ihr macht.

    Ich persönlich habe mit meinen Kinder im Alter von 2 Jahren verschiedene Fernreisen unternommen mit Fliegen über 10 Stunden. Beide Kinder hatten nie Probleme gesundheitlich, sie sind aber auch hier kaum krank gewesen im Kleinkindalter. Die Meinung des Kinderarztes bei uns war wie wahrscheinlich bei allen Kinderärzten auch so, dass er mir abgeraten hat. Nachdem wir aber unsere ersten Reisen hinter uns hatten, hat er dazu auch eine positivere Meinung über das Reisen mit Kindern in ferne Länder. Beide Kinder sind bei uns geimpft. Zusätzlich noch Hep A. Vom Essen her hatten wir noch nie Probleme, da sie sich im Urlaub nur von Brötchen und Nudeln ernähren. Wir waren mit beiden Kindern auch schon in Ägypten und hatten keinen Durchfall.

    Empfehlen würde ich dir einen Sitzplatz für euer Kind dazuzukaufen. Was die Meinung über das Fliegen mit Kind angeht, kannst du ja mal im Airlines Forum nachlesen.

    Viele Grüße Reni

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1169201995000

    Solange Ihr das Kind nicht in die pralle Sonne setzt und es nicht mit zu viel ungewohnten Essen füttert, sollte das kein Problem sein. Das schlimmste für den Magen sind eisgekühlte Getränke, also kalte Cola etc und Eiswürfel im Glas vermeiden, stattdessen lauwarmes Wasser und Pfefferminztee.

    Allerdings müsst Ihr peinlichst auf Hygiene achten. Ich würde z.B. auch zum Zähneputzen und waschen im Gesicht nur Mineralwasser nehmen. Und oft Händewaschen, in Ägypten ist halt alles staubiger und dreckiger als bei uns.

    Reisekrankenversicherung abschliessen und bei Durchfall sofort zum Arzt. Ich hatte mir vor zwei Jahren eine heftige Diarrhoe mit hohem Fieber geholt, lag drei Tage am Tropf im Krankenhaus. Wenn das einen Erwachsenen schon so umwirft, kann das bei Kindern lebensgefährlich werden. Allerdings kann man davon ausgehen, dass sich die dortigen Ärzte mit diesen Erkrankungen recht gut auskennen..........

    Zu der Gefahr von Anschlägen am besten mal die Seite vom Auswaertigem Amt checken, die Infos dort sind sachlicher als von irgendwelchen uninformierten Leuten, die selbst noch nie da waren und Ägypten mit Irak und Afghanistan gleichsetzen (ist ja alles islamistisch, gell).

    Man sollte es nicht verharmlosen, aber Hysterie a la "da laufen ja überall nur fanatische Islamisten rum und alle 2 Stunden fliegt was in die Luft" ist auch unangebracht.

  • wolfgang68
    Dabei seit: 1142812800000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1169208562000

    Hallo Ingo,

    wir haben 3 Kinder und haben uns bisher nie im voraus Gedanken gemacht, was alle passieren könnte.....Unsere Auslandskrankenversicherung haben wir auch noch nie gebraucht. Auch die kleinste war schon mit 6 Monaten dabei. Natürlich solltet ihr nicht mit Angst im Gepäck fahren, sonst könnt ihr den Urlaub ja nicht richtig genießen. Empfehlen kann ich Euch eigentlich nur bei der Auswahl eines Hotels unbedingt auf die Hotelsterne zu achten. Wir buchen grundsätzlich nur 5 Sterne in Ausnahmefällen mal 4 Sterne. Da hast Du bei der Sauberkeit und auch der Hygiene im Speisesaal meistens die besten Karten. Gerade mit Montezumas-Rache haben unsere Kinder noch nie Probleme gehabt, aber die holen sich am Büffet meist auch nur die bekannten Köstlichkeiten und testen unbekannte Speisen erst garnicht (im Gegensatz zu uns Erwachsenen).

    LG

    Wolfgang

  • geli-vinnie
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1169212892000

    Hallo Ingo,

    wir waren mit unseren Kindern auch schon in Tunesien und Ägypten.

    Wir haben das Hotel sorgfältig ausgesucht und wenn ihr auf bestimmte Dinge achtet (wie z.B. keine Eisgekühlten Getränke, aber dafür ausreichend, kein ungeschältes Obst, keine Pralle Sonne - mittags ab ins Zimmer etc.) passiert auch nichts.

    Wir waren letztes Jahr 2 Mal in Ägypten einmal im Juni und einmal im Oktober. Das erste Mal war meine Tochter auch nicht älter, als deine Tochter und sie hatte keinerlei Probleme.

    Sicher, die Anschlaggefahr besteht und das ist Ermessensfrage.

    Wir haben uns eine ruhige Region ausgesucht Marsa Alam....

    LG

  • Dolphinlara
    Dabei seit: 1118102400000
    Beiträge: 1043
    geschrieben 1169215103000

    Hallo,

    Mir wäre es im Februar in Ägypten noch zu kalt für einen Badeurlaub. Fahrt erst Ende März.

    Wegen Durchfall....gebt eurer kleinen Tochter morgens etwas Rosenhydrolat zu trinken (Rosenhydrolat in warmes Wasser geben und trinken)....das stärkt den Darm!

    Ansonsten...genießt Ägypten, es ist wunderschön dort!

    Man verirrt sich nie so leicht, als wenn man glaubt den Weg zu kennen. (aus China)
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1169216769000

    @'Ingo_OH' sagte:

    Das Problem ist, dass uns die Kinderärztin dringend davor gewarnt hat (Infektionsgefahr, Durchfallerkrankungen usw.).

    ...bin selber schon mit Kind in Ägypten unterwegs gewesen, a b e r ich stimme den Bedenken der Kinderärztin zu.

    Zunächst gehe ich mal davon aus, daß Deine Tochter den vollständigen Impfschutz nach den Empfehlungen des grünen Kreuzes hat. Falls noch nicht mit geimpft, sollte sie die Hep.-A Immunisierung bekommen.

    Als nächstes stellt sich die Frage, ob die Kleine bereits geflogen ist, knapp 5 Stunden Flug können u.U. recht lang werden. ;)

    Zudem würde auch ich in einem solchen Fall einen separaten Sitzplatz buchen, denn ein fast 2jähriges Kind die ganze Zeit auf dem Schoß zu haben ist sicherlich nicht angenehm. Bei meinem ersten "Kinderflug", was das kleinste gerade 9 Monate alt, da ging das noch. :D

    Weiterhin empfehle ich, wie die Vorschreiber auch, peinlichste Hygiene, auch im März (Februar ist zu kalt) Sunblocker (LSF60+) und Schatten, vor allem aber ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1169221225000

    @'Ingo_OH' sagte:

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Meine Frau und ich möchten im Feb/März mit unserer Tochter (20 Monate) in Ägypten (Hotel Fort Arabeque) 2 Wochen Badeurlaub machen. Das Problem ist, dass uns die Kinderärztin dringend davor gewarnt hat (Infektionsgefahr, Durchfallerkrankungen usw.). Außerdem sei die Gefahr von Anschlägen viel zu hoch, bekommen wir auch immer zu hören. Meine Frau will deshalb nicht mehr dort hin. Wäre es verantwortungslos gegenüber dem Kind, wenn man trotzdem fliegt? Reicht es, wenn mal alle Tipps einhält (kein Obst, Salat usw.) oder besteht trotzdem ein hohe Wahrscheilichkeit, dass unser Kind erkrankt?

    Kann mir jemand, der mit seinem Kleinkind dort war seine Erfahrung positiv/negativ schreiben?! Interessant wäre auch, wie es im Flugzeug war, da meine Tochter keinen eigenen Sitzplatz hat und die Babyliege für sie sicherlich nicht mehr geeignet ist. War es für die/den Kleine(n) sehr anstrengend?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Deine Kinderärztin rät Dir DRINGEND von der Reise ab und dann gehst Du in ein "anonymes" Internetforum um Dir von ein paar Fans

    Argumente bringen zu lassen.

    Sorry, aber bei Dir läuft doch etwas falsch :bulb:

    Du solltest überprüfen, was Dir wichtig ist, die Gesundheit Deiner Kinder oder der FUN im Urlaub, diese Prioritäten scheinen Dir nicht klar zu sein.......und da hilft doch auch das Gelaber in einem Forum nicht, DU bist verantwortlich und kein Anderer :idee:

    Ägypten ist ein unruhiges 3.Welt-Land in Afrika, jeder der dort hinreisst hat mit hohen gesundheitlichen Risiken zu rechnen und ein hoher % der Erwachsenen, hat Magenprobleme die Ihn umhauen nach meinen Beobachtungen ca. 50 % der Urlauber, bei Kleinkindern lebensgefährlich.

    Wegen eines Urlaubes (!) so ein Risiko für sein Kind einzugehen, ist verantwortungslos..........

    Kinder haben darf jeder.......Hunde nicht.... :idee:

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Jonabona98
    Dabei seit: 1068768000000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1169223355000

    Puh,

    warum sollte man sich keine Meinung einholen, "nur" weil ein Kinderarzt abgeraten hat.

    Die Frage ist, warum hat der Kinderarzt abgeraten.

    Hat das Kind evt. schon ein geschwächtes Immunsystem?? Dann ist es sicher verständlich.

    Was die Magen- und Darmgeschichten angeht, kann ich beruhigen.

    Wenn man sich an gewisse (oben schon genannte) Dinge hält, dann sollte sich das Problem in Grenzen halten.

    Wir selbst waren mit unserem Kind (beim ersten Urlaub 1,5 Jahre) inzwischen 3x in Tunesien und 5x in Ägypten.

    Er hat täglich Eis gegessen, ist ein Fan von Obst und Salat und hat nie (!!!) Durchfall oder irgendwelche Magenbeschwerden gehabt.

    Mein Mann schon eher, aber der hat auch gern mal ein kühles Bier getrunken und nicht auf die Eiswürfel verzichtet.

    LG

    jonabona

  • tinchen38
    Dabei seit: 1165708800000
    Beiträge: 76
    gesperrt
    geschrieben 1169224375000

    hi jonabona, du hast recht. ich hab meinen sohn seitdem er drei monate alt ist auch quer durch die welt mitgenommen. klar war mal hier oder da ein hüstelchen oder ein schnüpfelchen aber das hätt er hier daheim auch bekommen. mittlerweile ist er gestandene zwölf jahre alt und hat sämtliche reisen überlebt ;) . ich denk auch sich ein bissl an hygiene halten reicht aus, dann kann man jedes land der welt bereisen mit den kiddys.

    @ ingo , klar ist eure entscheidung, aber ich würde mich da auch nicht unbedingt abschrecken lassen von der kinderärztin, es sei denn euer kind ist superlabil und anfällig. ich muss mich da allerdings reni anschliessen, ich würde mir auch überlegen einen sitzplatz zuzubuchen in dem alter. das kann sonst wirklich sehr lang werden.

    lg tinchen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!