• Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18802
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1328131805000

    So furchtbar die Ausschreitungen während der Fußballspiels in Port Said auch waren, sie haben nichts mit den Unruhen in Ägypten zu tun!

  • Radscha
    Dabei seit: 1313280000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1328132686000

    @Ahotep:

     

    Ich hatte ja geschrieben, daß es nicht direkt mit dem Tourismus zu tun hat. Aber: In vielen Ländern, in denen die öffentliche Ordnung (zumindest teilweise) zusammen bricht, entlädt sich Hass und Gewalt oftmals völlig ziellos, wäre wohl bei uns nicht viel anders. Letztes Jahr beim Länderspiel Ägypten gegen Tunesien fanden auch Ausschreitungen statt. Vielleicht ist es doch nur beim Fussball so, ich weiß es nicht.

    Ich glaube aber, falls sich die Lage der Ägypter nach den Wahlen nicht so entwickelt wie es sich viele erhoffen, wird es wohl öfters solche Ausschreitungen mit sinnlos wütenden Mobs geben.

     

    Radscha

  • PL10
    Dabei seit: 1255478400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1328134329000

    @'Ahotep' sagte:

    So furchtbar die Ausschreitungen während der Fußballspiels in Port Said auch waren, sie haben nichts mit den Unruhen in Ägypten zu tun!

    Mutig so eine Äußerung!

    Leider total falsch und dadurch unfassbar fahrlässig!

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18802
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1328137502000

    Hallo PL10,

     

    wir können jetzt nicht alle Vorkommnisse in Ägypten unter der Überschrift Revolution einordnen!

     

    Fakt ist ist, die beiden Mannschaften rivalisieren schon lange. Das von der Gastgebermannschaft gewonnene und angekündigte Spiel der Vergeltung, hätte im Vorfeld schon anders organisiert werden müssen. Spätestens nach den Ausschreitungen, die schon vor dem Spiel stattfanden und somit den Anpfiff um eine halbe Stunde verzögerten, hätte es einen Abbruch geben müssen.

    Unverständlich ist allerdings, warum so wenige Sicherheitskräfte im Station waren, obwohl die Randale vorher angekündigt wurde.

    Fakt ist allerdings auch, das seit einiger Zeit, viele Ligaspiele in Ägypten von Randale begleitet werden. Es fehlen Ordner, Sicherheitspersonal und Polizei, wie in fast allen Bereichen nach dem Umbruch.

    Nun sind erst einmal auf ungewisse Zeit, alle Ligaspiele ausgesetzt.

     

    Die Ägypter sind fanatische Fußballfans, Sieg oder Niederlage sind eine Sache der persönlichen Ehre, in diesem Fall Vergeltung für vorherige Niederlagen. Damit ist nichts zu entschuldigen, schon gar keine Toten und Verletzte.

    Ich würde trotzdem nicht sagen, dies geschah nur wegen der Revolution, dies geschah, weil es immer noch keine Ordnung und Sicherheit gibt.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1328139642000

    @PL10 sagte:

    Mutig so eine Äußerung!

    Leider total falsch und dadurch unfassbar fahrlässig!

     

     

    Sehr sachlich und fachlich extrem fundiert so eine Äußerung!

     

    Leider vermutlich nicht ganz richtig und dadurch unfassbar dämlich!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1328144379000

    Edit zum Beitrag von 23:40 Uhr:

     

    Die schweren Krawalle bei, vor und nach diesem Fussballspiel haben ihren Ursprung (wenn überhaupt) vermutlich(!) nur zu einem sehr geringen Teil in der Revolution, und wären auch mit einem größeren Polizei-/Armee-Aufgebot vermutlich(!) nur schwer zu verhindern gewesen.

    Nimmt man im Gegenteil das frühere Verhalten von Polizei- und/oder Armee-Einheiten bei derartigen Zwischenfällen zum Vergleich darf man fast froh sein, das nur kleinere Verbände vor Ort waren.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • serramanna
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 869
    geschrieben 1328165905000

    @Ahotep sagte:

    Die Ägypter sind fanatische Fußballfans, Sieg oder Niederlage sind eine Sache der persönlichen Ehre, in diesem Fall Vergeltung für vorherige Niederlagen. Damit ist nichts zu entschuldigen, schon gar keine Toten und Verletzte.

    Ich würde trotzdem nicht sagen, dies geschah nur wegen der Revolution, dies geschah, weil es immer noch keine Ordnung und Sicherheit gibt.

    .... genau das ist der Punkt. Und genau die anarchischen Verhaltensweisen  im Fussballstadion können sich m.E. zur Zeit an jedem beliebigen Punkt Ägyptens zeigen, weil es genügend Konfliktpotenziale gibt und durch die "Revolution" (die m.E. nach keine war)diese Büchse der Pandora geöffnet wurde, nachdem sie durch Gewaltherrschaft jahrzehntelang geschlossen blieb. Ich sehe hier durchaus Parallelen zur Entwicklung Jugoslawiens nach Titos Tod. Hoffen, wir, das es nicht so dramatisch endet mit Genozid und Bürgerkrieg..... 

     

    Gruss Serramanna

    To be is to do (Sokrates) To do is to be (Sartre) Do be do be do (Sinatra)
  • castroper1904
    Dabei seit: 1229817600000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1328166662000

    Fakt ist doch wohl das es über 70 Tote gab.Egal ob fanatische Fans oder nicht , hatte es einen vernünftigen Sicherheitsapparat gegeben hätte es nicht so viele Tote gegeben.

    Die Polizei hat weggeschaut und nichts getan.

    Und sowas kann durchaus woanders in Ägypten passieren wenn andere Gruppen sich erheben.

    Für mich wird leider immer mehr klar das die Öffentliche Sicherheit in Ägypten nicht mehr gewährleistet ist.

    Und ich kann mir die Argumente das die Touristengegenden ja nicht betroffen sind nicht mehr anhören.Es kann überall was passieren denn man kann den Menschen allen nur vor den Kopf schauen.

     

  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1328168950000

    @serramana

    @castroper

     

    Ich schließe mich euch beiden tendenziell an.

    Die Lage in Ägypten wird immer unkontrollierbarer und wenn serramana dies mit anarchieähnlichen Verhältnissen beschreibt, dann sehe ich das auch so.

    Entscheidend wird sein, ob die neue Regierung die öffentliche Ordnung wiederherstellen kann- ich bin mir nicht sicher.

    So lange werden Übergriffe aber vermutlich zunehmen, da es den Menschen mit jedem Tag eher schlechter geht- besser jedenfalls nicht.

    Momentan sind die Touristenhochburgen scheinbar sicher aber keiner vermag zu sagen wie lange und wie es auf den Strassen davor aussieht.

  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 899
    geschrieben 1328169604000

    Ahotep hat hier vollkommen recht. Die Ägypter sind fanatisch, und leider hat der Mob hier wieder sein wiederlichstes Gesicht gezeigt und viele Menschen mussten sterben.

    Mit Revolution und Unruhen hat das nichts mehr zu tun. Wie schwehr es ist, solche blind gewordenen Idioten zu kontrollieren, zeigen viele Beispiele in der Vergangenheit des Fussball`s.

    Genau wie Ahotep schreibt ... Ordnung und Sicherheit gibt es leider noch nicht in ausreichendem Maße.

    Die Neuordnung der Polizei ist auch hier sehr schwierig und dringend notwendig.

    Im Baltikum, nach der Wende 1990, herrschte der pure Anarchismus. Es explodierten Bomben im Zentrum der Städte und Leute wurden auf offener Strasse erschossen, alles im Zentrum Europas. 

    Der Sicherheitsapparat arbeitete hier so kurz nach dem Wandel leider auch noch nicht ... ein alt bekanntes Problem bei der Neuorientierung von Staaten.

     

    Nach wie vor meine ich aber auch, das die Touriregionen gut zu bereisen sind. Ein gut gemeinter Rat, sich aus großen politischen Diskusionen herauszuhalten, und nicht versuchen jedem Ägypter eure Denkensweise zu erklären, im besonderen nicht bei größeren Menschenansammlungen und auf Strassen und Märkten geführten Diskusionen oder Auseinandersetzungen. Das kann dann schon mal schief gehen.

     

    Gruß Vik

    feel good
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!