• Cliffideo
    Dabei seit: 1226707200000
    Beiträge: 831
    geschrieben 1408969361000

    Ich würde das Verhalten des Hotels nicht negativ sehen. Negativ wäre es, wenn nur positive Bewertungen entgegengenommen und ggf honoriert würden.

    Mal aus Sicht des Hoteliers: Aktuell hat man sich eine Steigerung der Kundenzufriedenheit vorgenommen, optimiert Abläufe, führt neue Dinge ein und möchte dazu auch, irgendwie, wäre schon nett, ein Feedback aus Sicht der Gäste, und das nicht ein halbes Jahr später, sondern zeitnah.

    Ruft man jetzt nicht zu den Bewertungen auf, bekommt das Hotel mal hier, mal da, ganz zufällig, von wenigen Reisenden eine Bewertung, ob nun hier bei Holidaycheck oder vielen anderen Portalen. Das Endergebnis muss man sich dann mühsam zusammensuchen.

    Mache ich als Hotelier eine spezielle "Bitte bewerten Sie uns bei Holidaycheck"-Aktion, so kann ich relativ schnell auf eine Vielzahl an Bewertungen zurückgreifen und auf negative Aussagen vielleicht noch während der Anwesenheit der Kunden reagieren. (Es soll ja Leute geben, die während des Aufenthaltes nicht einen Mucks von sich geben, aber alles schriftlich und auf Hochglanzfotos dokumentieren, damit sie erst zuhause vom Leder ziehen können, wie schlecht alles war.)

    Nettigkeiten wie ein Getränk und Snacks dazu sehe ich eher als Motivation an und nicht als Bestechung, da der Gast ja eigentlich Urlaub hat und nicht als unbezahlter Hoteltester wirken möchte.

    Absolut negativ wäre die Angelegenheit dann, wenn die Bewertung "unter Aufsicht" erfolgen würde, damit bloß nichts schlechtes weitergegeben wird.

    Nur 10% aller historischen Zitate im Internet hat es wirklich gegeben (Abraham Lincoln)
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1408970106000

    Cliffideo:

    Negativ wäre es, wenn nur positive Bewertungen entgegengenommen und ggf honoriert würden.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------

    Naja, aber wie ich aus Han Solo`s Eröffnungspost herausgelesen hatte, ging`s ja gerade darum, dass derartige "Beköstigungen" nur gegeben werden/wurden, damit die Gäste das Hotel entsprechend positiv bewerten !!

    Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden ?

  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2227
    geschrieben 1408971927000

    Und wenn das Hotel ein direktes Feedback will kann es auch Umfragen verteilen, die dann bei der Gästebetreuung abgegeben werden. So haben wir es einige Male in Tunesien erlebt (Sentido Rosa Beach, One Resort). Das ging auch anonym, wenn man das wollte - und man merkte das fast unmittelbar auf Beschwerden reagiert wurde: Wir haben herzlich gelacht, als am letzten Abend wieder die guten Dressings wie im Vorjahr verfügbar waren und nicht nur Essig und Öl - war nämlich unsere Frage warum es die nicht mehr gibt.

    Aber eine Bewertung am Hotel-PC schreiben, womöglich noch wenn einem jemand vom Hotel übe die Schulter schaut - geht gar nicht. Und was machen Häppchen und Drinks für einen Sinn wenn ich sowieso im AI-Hotel bin?

    Ich hätte dann immer das Gefühl, das das Hotel was "verbergen will" - schließlich hat der Hotelier ja die Möglichkeit zu Bewertungen Stellung zu nehmen, und wenn er das nur bei kritischen tut ist das auch sein Recht seinen Standpunkt darzulegen.

    Birgit

  • HAN SOLO 1
    Dabei seit: 1281484800000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1409008645000

    vonschmeling ;)

    Holzmichel ;)

    Mühlengeist ;)

    --------------------------------

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ihr habt mir mit euren Statements aus der Seele gesprochen. Vor allem Mühlengeist hat natürlich recht, wenn er darauf hinweist, dass ein interessierter Hotelier auch anders zu einem Meinungsbild seiner Gäste über sein Hotel kommen kann. Die Art und Weise macht vorliegend mehr als deutlich, dass es nur darum geht, dass "Ranking" des Hotels anzuheben. Und Holzmichel ist natürlich darin zuzustimmen, dass die Verantwortung auch bei den Gästen liegt, die bei so etwas mitmachen. Das Ärgerliche ist doch insoweit, dass die andererseits vermutlich selbst darauf vertrauen ehrliche und aussagekräftige Bewertungen zu lesen um sich später hieran bei ihren Buchungen orientieren zu können.

    Unabhängig davon macht mir jedoch Mut, dass bislang niemand berichtet hat, ähnliches aktuell erlebt zu haben. Ich hatte befürchtet, dass dies vielleicht um sich greifen würde. Möglicherweise bleibt das, was ich insoweit erlebt habe, jedoch eine Ausnahme.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1409015542000

    Mühlengeist:

    Aber eine Bewertung am Hotel-PC schreiben, womöglich noch wenn einem jemand vom Hotel übe die Schulter schaut - geht gar nicht. Und was machen Häppchen und Drinks für einen Sinn wenn ich sowieso im AI-Hotel bin?

    Das geht natürlich gar nicht, wenn sich jemand dort noch im Urlaub befindet, womöglich eine kritische Bemerkung bzw. negative Bewertung abgibt. Die Rache des Hoteliers ist gewiss  ;) Manche Hoteliers oder besser gesagt Gästebetreuer sind so frech und dreist, schnüffeln ihren Gästen über Facebook hinterher. Ich hatte mal eine "nette" Nachricht einer Gästebetreuerin, nachdem ich eine schlechte Hotelbewertung abgegeben hatte. Jetzt können die sich nach meinem Namen totsuchen ;)

    Auf die Frage: Ja, gibt es wirklich. Ist dem Mann meiner Freundin passiert, der eine Frage wegen Wlan hatte. Die Gäste-Tante tippselte mal eben einen 2-Zeiler mit den besten Bewertungen in sein Tablet, und sagte: "Habe ich gerade für sie geschrieben, brauchen sie nur noch abschicken" - und zack drückte er auf geöscht. Sowas geht gar nicht.

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1409052422000

    Hallo Karin,

    nachdem, was da dem Mann Deiner Freundin passiert ist, muß ich jetzt auch wirklich mal für die vielen, ehrlichen Hoteliers sprechen, die sich stets um`s Wohl ihrer Gäste mühen.

    Denn es sollte keinesfalls der Eindruck entstehen, dass sich diese aufdringliche Art der Beeinflussung zur Abgabe positiver HB`s immer stärker durchsetzt - dem ist nicht so.

    Ich bin zwar fast "nur" im deutschen Raum unterwegs, habe mittlerweile von fast 100 Hotels meine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.....!

    Und es ist nicht einmal passiert, dass ich zu irgendwelchen positiven Bewertungen gedrängt wurde, schon garnicht mit irgendwelchen "Danke-Drinks" an der Bar.

    Es waren immer sehr seriöse, faire Hotelmitarbeiter, die meine Hinweise sehr wohl aufgegriffen und sicher auch umgesetzt haben.

    Und in einem Falle, wo ich das Hotel aus meinen persönlichen, subjektiven Gründen nicht weiterempfohlen habe, hat man hinterher für meine Kritik mich sogar gebeten, als Entschädigung mit einen Übernachtungsrabatt nochmal in diesem Hotel Gast zu sein.

    Das ist mehr als fair und hat nichts mit Beeinflussung zu tun, sondern mit ehrlichen und kritikfähigen Verhalten des Hoteliers.

    Aber wie geschrieben - ich kann nur von der Hotelszene aus unserem Land berichten, was anderswo Realität ist, weiß ich nicht.

    LG

    Erwin

  • de la Diva
    Dabei seit: 1395878400000
    Beiträge: 297
    geschrieben 1409053520000

    Ich habe leider nicht verstanden, wie das funktioniert wenn im Hotel "Bewertungen" abgegeben werden, die für HC bestimmt sind?

    Seit wann ist es denn üblich, dass ein Hotelier die Bewertungen, die dann veröffentlicht werden, einreicht?

    Unverständlich ist mir dabei auch warum die Gäste sich auf so etwas einlassen sollten, können sie doch ihre Bewertung selber schreiben und einstellen bei HC.

    Wir sind beim auschecken vom Hotel auch schon darauf hingewiesen worden, dass man eine Bewertung bei HC zu diesem Hotel abgeben kann (wenn man sich gegenüber dem Hotel  da positiv geäußert hatte über den Aufenthalt) und das so etwas  gut für das Hotel wäre. Damit hat man doch eigentlich kein Problem, oder und das sehe ich auch nicht so eng, wird man doch oft gebeten, diesen oder jenen weiter zu empfehlen wenn man mit der Leistung zufrieden war.

    Aber sollte ein eher "schlechtes" Hotel mit solchen "Veranstaltungen" tatsächlich aufwarten statt ihre Leistungen zu verbessern, wäre das eine tragische Geschichte und man mag sich das nicht vorstellen können....aber es ist wohl nichts unmöglich.

    Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem. ' CJS' ;o)
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1409056852000

    Metrostar:

    Die Gäste-Tante tippselte mal eben einen 2-Zeiler mit den besten Bewertungen in sein Tablet, und sagte: "Habe ich gerade für sie geschrieben, brauchen sie nur noch abschicken" - und zack drückte er auf geöscht. Sowas geht gar nicht.

    Heiliges Lottchen - wie dreist manche Hoteliers doch sind, da fehlen mir doch die Worte :shock1: So weit kommt es noch, dass ich mir von irgendjemandem Worte in den Mund legen lasse...

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1409062132000

    Es geht ganz einfach um einen Award, das beliebsteste Hotel, Auszeichnungen von hier und da und dort.

    Bei einer türkischen Hotelgruppe war mir die Masche auch aufgefallen, 1. durch Hinweise in Htelbewertungen und 2. durch die Latte an zweizeiligen 6er--Bewertungen, von Leuten, bei denen fast niemand bei HC registriert ist. Die Quittung dafür haben die Hotels nun bekommen: Es prangt ein "Vorsicht"-Stempel auf dem Titelbild.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14910
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1409064078000

    Es geht nicht nur um die Bezeichnungen Award.. TopHotel oder Quality Selection..

    Gute Bewertungen sind e i n Bestandteil der Entscheidung für einen Aufenthalt und die Buchung eines Hotel. Andersrum läuft es natürlich genauso.Und das ist den Hoteliers auch klar.

    Aber wie Metrostar  - und einige andere User dies auch schon bemerkt hatten:

    Unsere Fachkollegen von CQA machen---nach sorgfältiger Recherche, versteht sich- bei Verdachts-Momenten Folgendes:

    Erst kommt der graue Stempel, dann beginnt ein Dialog mit dem Hotel- und ggf später wechseln Farbe und Stempelbezeichnung --der Stempel wird rot.

    Zum Kernthema dieses Threads hier, weise ich gerne nochmals auf den Thread im CQA Forum hin, der auch Aussagen von CQA zum Code of Conduct beinhaltet:

    klick

    Den Code of Conduct zwischen Hotels und HolidayCheck-- findet man hier:

    Code of Conduct

    ==========

    Das war's final zu diesem Thema.

    Da unsere KollegenInnen - wie bekannt- hier keine Stellungnahme abgeben, schliessen wir jetzt auch ab. Danke für die Beiträge.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!