• kein_apple
    Dabei seit: 1377734400000
    Beiträge: 28
    gesperrt
    geschrieben 1380971737000

    Das sieht man an den gescheiterten Existenzen die es in fast jedem Urlaubsland gibt.

    Grüsse kein
  • Yulchen
    Dabei seit: 1342742400000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1380991986000

    Malini:

    Unterscheide auch "Urlaub machen" von "Reisen" - keine Ahnung, ob's eine Definition gibt... 

    Glaube das ist recht subjektiv - mit "Urlaub machen" verbinde ich eher Strand, Meer, eine Therme, Skiurlaub, oder was Ähnliches. Eher was wo man eine Woche am selben Ort ist und eher entspannt und das Ziel nicht unbedingt ist viel zu sehen.

    Reisen heißt für mich eher unterwegs sein, viel sehen, viel erleben, ...

    Ist aber mehr so eine gefühlsmäßige Unterscheidung und eben sehr subjektiv ;)

    ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5306
    geschrieben 1381041486000

    So wie im Moment drei Wochen auf Samui ist für mich Urlaub. Letztes Jahr eine Woche Bhutan mit jeweils nur einer Übernachtung im gleichen Hotel oder vor zwei Jahren von Xiling nach Lhasa mit der Eisenbahn und dann mit dem  Auto nach Kathmandu waren Reisen.

    Dabei habe ich zwar die Länder kennen gelernt, die Leute habe ich aber immer nur dann kennen gelernt wenn ich in einem Land auch mehrere Jahre gelebt habe. ;)

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3971
    geschrieben 1381073437000

    Skifahren und erholen halt ich persönlich für ein Gerücht :p

  • Yulchen
    Dabei seit: 1342742400000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1381079345000

    mabysc:

    Da schließe ich mich Deiner Meinung an. Die Frage ist nur, ob man nicht beides verbinden könnte.

    Ja, ist sicher auch eine gute Möglichkeit beides zu verbinden.

    TommyA:

    Skifahren und erholen halt ich persönlich für ein Gerücht ;)

    Find das lässt sich ganz hervorragend kombinieren ;) (Wenn du nicht gerade in der Hauptsaison in einem komplett überlaufenen Skigebiet bist ;) )

    ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1381491305000

    Hier ist doch unlängst die Frage nach dem Unterschied zwischen Reise und Urlaub aufgetreten. Ich bin grad über ein schönes Zitat gestolpert, der den Unterschied ziemlich treffend definiert:

    Reisen sollte nur ein Mensch, der sich ständig überraschen lassen will. (Oskar Maria Graf)

     

    Unter Anwendung dieses Spruchs wären diejenigen, die vom Wetter, über die Wassertemperatur im Pool bis zur Dicke der Auflagen der Strandliegen alles ganz genau im Voraus wissen wollen, definitiv keine Reisenden. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5306
    geschrieben 1381498028000

    Wir sind vor mehreren Jahren abends, aus China kommend, in Frankfurt gelandet. Dort bin ich die Treppen hoch zu einem der Reisebüros und habe gesagt dass wir zwei Wochen auf die Kanaren wollen. Auf die Frage wann wir fliegen wollen habe ich gesagt "jetzt" (hatte damals von Last Minute ja noch eine völlig falsche Vorstellung).

    Der gute Mann hat uns dann, als er irgendwann seinen Mund wieder zu bekommen hat, aber doch noch 14 Tage Pauschalurlaub auf Gran Canaria, mit Abflug um 5 oder 6 Uhr, anbieten können. War dass dann Reisen oder Urlaub :frowning:   oder eventuell eine Urlaubsreise :laughing:

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1381498704000

    Das war eine überraschend banale Alternative für einen Urlaub!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1381514030000

    Yulchen,

    mit 27 zaehl ich mich mal zu den jüngeren und geb mal meine 2 cent zu dem Thema.

    reisen oder sparen?

    Ich wuerde beides machen.

    Mit 20 hab ich mich entschieden die Welt zubereisen - fuer 18 Monate.. (Ok, zurück nach Hause gekommen bin ich seit dem nie mehr aber das ist ein anderes Thema ;) ).

    Die lange Reise hat mir genug Zeit gegeben mich weiterzuentwickeln und zu entschieden was ich später im Leben machen möchte (jaaa mir hats wirklich geholfen).

    Ich hab neben der Schule viel gearbeitet und mit somit ein gutes Polster fuer die grosse Reise geschaffen. Danach ging ich erstmal auf die Uni aber aufgehört zu reisen hab ich nicht, im Gegenteil.

    Ich hab aber nie mein ganzes Erspartes ausgeben, denn Zuhause wollte und möchte ich auch schön Leben und möchte auf nix verzichten.

    Hab immer ein "zwischen ding".

    Reise, geniesse die Zeit wenn du noch unabhaengig von Haus/Wohnung abzahlen bist, Auto, versicherung und kinder hast, entdecke die Welt als junger mensch denn so frei wirst du wirklich nicht mehr sein.

    (Wir machen gerade wieder eine Weltreise und das wird bestimmt unsere letzte gaaanz grosse Reise denn wenn mal Kinder im Spiel sind dann werden auch wir nicht mehr so frei & viel durch die Welt jetten).

    Leb aber nicht nur in 'La La Land' sondern hab auch ein kleines Polster fuer deine Zukunft egal ob fuer gute oder schlechte Zeiten  ;)

    *
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1381568845000

    zu meiner zeit als "studentin mit nebenjob" hatte ich teilweise mehr geld nur für mich zur verfügung, als jetzt.

    ich habe neben der schule und dem studium immer viel gearbeitet.

    jedes wochenende doppelschichten, so dass ich die woche über zeit für das studium hatte.

    ich habe auch beides gemacht. ich bin oft im jahr verreist und habe mir was zur seite gelegt.

    an die erste wohnung stellt man ja als student nicht so wahnsinnig viele ansprüche. da reicht eine ikea couch und als "kleiderschrank" habe ich mich mit einer selbst gebastelten keliderstange quer durch mein schlafzimmer zufrieden gegeben.

    auch reisetechnsich waren die ansprüche nicht auf dem niveau : luxusherberge mit ai verpflegung.

    da hat auch mal eine 2 sterne butze mit selbstverpflegung gereicht.

    obwohl ich die art von urlaub heute nicht mehr machen würde, möchte ich das nicht missen.

    heute fehlt mir einfach die zeit zum vielen reisen.

    der job, das haus, der garten, die tiere,verpflichtungen,.... da kann man nicht einfach mal so ungezwungen weg, wie zu studienzeiten.

    ich würde das auch ausnutzen.

    es erweitert den horizont enorm und auch an lebenserfahrung gewinnt man mehr, als wenn man den weg: schule, uni, job geht.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!