Was passiert eigentlich mit den bezahlten Reisen der Urlauber ....

  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1423672534000

    Altlöwin wird sicher nur noch Urlaub in Deutschland machen, wenn alle anderen Länder immer nur die Deutschen abzocken....

  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6214
    geschrieben 1423673406000

    Und allen Unkenrufen zum Trotz verbringen wir nach 8 Jahren Abstinenz Anfang Mai einen 2-wöchigen Urlaub auf unserer Lieblingsinsel Kreta.

    - Schlimmer geht immer -
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16125
    geschrieben 1423674002000

    Viel Spaß und einen schönen Urlaub, @nate1.

    Mich interessiert immer noch eine wirklich belastbare Basis der Unkenrufe - was soll wirklich ernsthaft und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an "schrecklichen Problemen" auf den reisenden deutschen Michel hereinbrechen. Irgendwie wird vielerorts und -seits geunkt, aber wirkliche mögliche Probleme werden nicht genannt.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1423674587000

    Des is doch eh nur Hetze und Propaganda. Es gibt ja derzeit ganz viele, die auf die Tour gewissen Gedanken Vorschub leisten wollen und auch die Mär vom bewußt falsch informierten und ausgebeuteten Volk soll so mancher Gruppierung Zulauf bringen....

    Ist halt so schön, wenn man auf gewissen Webseiten so wunderbar einfache "Lösungen" für alle Probleme Deutschlands und des eigenen Lebens findet... Welche Typen man mit der Verbreitung solcher "Wahrheiten" unterstützt, ist den allerwenigsten der unkritischen Nachplapperer klar.

    Wenn einer die Horrorszenarien begründen könnte oder mal zumindest seine Argumentationskette darlegen würde...

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17399
    geschrieben 1423675457000

    Mein "Lieblingszeitung" :? verkauft seit eh und je, was sich gut - und besser noch - sehr gut verkaufen lässt.

    Darüber wurden Bücher geschrieben...

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Oldie46
    Dabei seit: 1239840000000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1423677375000

    Griechenland steht seit Jahren in unserem Reiseprogramm, einmal im Jahr war in den letzten 10 Jahren die Regel. Probleme oder irgendwelche Schwierigkeiten gab es noch nie und ich erwarte auch keine Probleme bei unseren nächsten Reisen. Von den Horrormeldungen  und der Hetze, die ja fast nur von einer Zeitung verbreitet wird, lasse ich mich nicht beeinflussen. Dies bewirkt bei mir eher eine gegenteilige Handlung.

    Für Ende März habe ich mit Aegean und Ryanair  eine kleine Rundreise: Frankfurt-Thessaloniki- Athen-Kreta-Hahn gebucht.  Alle Hotels( über Booking ) und die Mietwagen sind kurzfristig stornierbar, die sonst etwas unangenehmen Streiks erwarte ich auch (noch ) nicht. Das Risiko erscheint mir also als sehr gering.  Im Mai folgt dann noch eine Woche auf Kos, mit 2 Tagen auf Symy. Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit einigen Leuten, die wir in den letzten Jahren kennengelernt haben.

    Ich werde aber etwas mehr Bargeld mitnehmen, dies ist meine einzige " Vorsichtsmaßnahme "

  • **Grexit**
    Dabei seit: 1423612800000
    Beiträge: 1
    gesperrt
    geschrieben 1423677491000

    @Mam62

    Leider muss ich dir sagen, dass du von den wirtschaftilichen Zusammenhängen einer Staatspleite keine Ahnung hast und es schon fast unverschämt ist, wie du dich mit deinen paar Schlagworten als "Wirtschaftsweise" darstellen willst.

    Was passiert bei einer Staatspleite, welche unausweichlich ist, wenn es keine Zahlungen mehr von der Trojka (oder auch China, Russland) mehr gibt:

    Die Notenbank bricht zusammen, da Zahlungusunfähig. Dadurch brechen alle Banken des Landes zusammen. Alle Griechen versuchen, ihr Geld aus den Banken abzuziehen, mit dem Erfolg, dass die Banken binnen Stunden Zahlungsunfähig sind.

    Gehälter von Beamten und Staatsangestellten werden nicht mehr überwiesen, Sozialhilfe wird nicht mehr bezahlt, Renten werden nicht mehr gezahlt. Die Wirtschaft bricht zusammen. Importe sind mangels Devisen nicht mehr möglich, es kommt zu verkappungne bei der Versorgung mit Diesel, Benzin, Heizöl, Kerosin usw.

    Griechenland führt die Drachme wieder ein - die nur noch den Wert der tatsächlichen Wirtschaftsleistung darstellt. Erzeuger von Lebensmitteln werden nur noch gegen "harte Währung" liefern, vieleicht kommt es dadurch auch zu Zwangsmassnahmen durch die Regierung.

    Dies sind nur ein paar Umschreibungen, was passiert ... es betrifft alle Bereiche von der Versorgung mit Medikamenten, Ersatzteilen bis hin zum fehlenden Nutella.

    An Urlaub in Griechenland ist hier nicht mehr zu denken. 

    So einfach stellt es sich dar, wenn nicht bald eine Lösung mit dem Euro oder ein geordneter Ausstieg aus dem Euro erfolgt.

    Noch Fragen?

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9150
    Verwarnt
    geschrieben 1423677897000

    Grexit,

    ich glaub', das hast du heute auf web.de gelesen...  :laughing:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17399
    geschrieben 1423678277000

    @Grexit

    Nö. Aber ich werde dann Anfang Juli berichten, wie's in Griechenland war.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3133
    geschrieben 1423678947000

    Auf Web.de vielleicht nicht, aber bestimmt bei so "objektiven" Seiten die einfache Lösungen für komplexe Probleme anbieten und falsche Darstellungen über Zusammenhänge verbreiten unter Auslassung wesentlicher Tatsachen aber mit vordergründig logisch erscheinenden Begründungen. Leider sind viele davon Zirkelschlüsse....

    Ich hab mich nie als "Wirtschaftsweise" dargestellt und will das auch gar nicht, im Gegensatz zu anderen Leuten...

    So wie "Grexit" es beschreibt, sind alle Arbeitnehmer Griechenlands Angestellte bzw Beamte des Staates und alle Wirtschaftsunternehmen würden ebenfalls ihr Geld nur vom Staat erhalten. Die Banken ebenfalls vollkommen verstaatlicht und auch die Versorgung mit Medikamenten und Lebensmitteln wird staatlich geregelt und alles mit staatlichem Geld bezahlt.

    Dass das nicht so ist, wissen nicht nur Griechenlandurlauber, sondern alle, die noch mehr als 10 Gehirnzellen ihrer sinnvollen Nutzung überlassen.

    Hier wird so getan, als wäre im allerschlimmsten Fall von jetzt auf gleich überhaupt kein Geld mehr in Griechenland vorhanden und niemand hätte auch nur mehr einen Cent in der Tasche.

    Selbst wenn eine neue Währung eingeführt würde, ist noch lange nicht gesagt, wie sich die Erzeuger verhalten oder ob es nicht immer noch genug Kapital in privater Hand gibt, mit dem sich Importe problemlos bezahlen lassen.

    Für all diese Gedanken muss man nicht mal Erstsemester VWL oder BWL sein. Nur mal kurz überlegen. Und nicht jemandem folgen, der ganz offensichtlich seiner Intention förderliche Horrorszenarien an nicht vorhande Wände zu malen versucht.... Eurogegner machen so was gerne um die Bevölkerung aufzuwiegeln... Und dass der Wind bei so manchen Posts aus dieser Richtung weht, das steht für mich ausser Frage!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!