• anita
    Dabei seit: 1088899200000
    Beiträge: 672
    geschrieben 1234018247000

    Hallo,

    für unsere Rundreise suche ich preiswerte Parkmöglichkeiten für Ronda, Jerez, Cordoba, Granada.

    Danke für eure Hilfe!

    Anita

    :frowning: :frowning:

  • Sidona
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1234025073000

    Sorry - aber irgendwie finde ich diese Frage etwas seltsam :shock1: Ich bin in der Regel froh wenn ich überhaupt einen Parkplatz finde, und die besten findet man in der Regel in Parkhäusern, die meist preiswerter sind wie in D, ausserdem steht der Wagen da sicher! Und die sind überall angeschrieben. In einem Ort wie Jerez z.B. ist es so gut wie unmöglich einen Parkplatz zu finden ausser Parkhaus. Und wenn du am Stadtrand parkst wirst du dir nach vielen Besichtigungen und Laufen wahrscheinlich ein Taxi leisten - und wird es wieder teurer wie das Parkhaus in der Innenstadt!

    Sidona

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1234026935000

    Hallo Anita,

    wie immer ist das, was Sidona schreibt richtig. Wenn du in Granada die Alhambra besuchst, ist eine riesige (gebührenpflichtige) Parkanlage sozusagen am Eingang. Ich halte auch nichts davon, irgendwo weiter außerhalb zu parken und dann mit ÖNV/Taxi weiterzufahren, die Ersparnis ist nicht groß, wenn es denn überhaupt eine gibt. Wenn die Seite "Granadainfo" aktuell ist, kostet dort die Stunde 1,25€.

    Das Gleiche gilt für Cordoba, Parkhäuser gibt´s in der Nähe der Altstadt. Natürlich kannst du auch da etwas weiter weg parken, lohnt sich in meinen Augen auch nicht wirklich.

    In Ronda ist überhaupt nichts preiswert, aber auch hier gibt es einen riesigen Parkplatz hinter der Arena.

    Wenn ich nicht eh schon in der jeweiligen Stadt übernachte und in der Paradorgarage stehe, habe ich es mir auch zur Gewohnheit gemacht, den Wegweisern zu den "aparcamientos" (?) zu folgen. Und ganz im Ernst: Ein paar Stunden kosten wirklich nicht die Welt, sprich das mögliche Einsparpotential hält sich in engen Grenzen.

    Gruß chepri

  • Sidona
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1234375267000

    Heute habe ich mitten in der Stadt Cádiz in einem Parkhaus geparkt - 3 1/2 Std. = € 4,10, da kann man doch eigentlich nichts sagen...

    Sidona

  • Jackfruit
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 997
    geschrieben 1234439805000

    Ich war in allen größeren Städten Andalusiens und habe noch nie fürs Parken bezahlen müssen. Mit etwas Geduld findet man abseits in den Nebenstrassen immer noch eine Lücke wo man kostenlos parken kann. Dann auf dem Stadtplan die Strasse ankreuzen, damit man sicher sein Auto wiederfindet. Auf diese Art und Weise haben wir sogar noch nette Bars kennengelernt, die wir auf normalem Wege nie gefunden hätten... ;-)))))

    Die besten Reisen, das steht fest, sind die oft, die man unterlässt.
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1234442724000

    Hi,

    ja so hab ich es früher auch gemacht, bis ich "versuchsweise" (unter "sanftem" Druck meiner Beifahrerin) mal der Beschilderung zu einem Parkhaus gefolgt bin. Seither gibt es für mich nichts anderes mehr, von Kleinstädtchen oder Dörfern wo es genug Parkplätze gibt abgesehen.

    Die paar Euro Parkgebühr einzusparen sind es mir jetzt nicht mehr wert, ewig rumzusuchen. Dazu kommt, dass die Spanier offensichtlich eine Vorliebe für Einbahnstrassen haben und es manchmal garnicht so einfach ist, mal kurz um den Block zu fahren. Und auch wenn ich kein überängstlicher Mensch bin und keine großen Wertsachen im Wagen habe, wohler ist mir doch, wenn mein PKW bewacht wird.

    Und nachdem ich auf diese Weise die netten Bars nicht kennenlerne bleibt es finanziell unentschieden ;)

  • Sidona
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1234476608000

    Jackfruit - unser Wagen hat ein deutsches Kennzeichen und den in einer Grossstadt wie Sevilla oder Granada am Strassenrand zu parken heisst neue Fensterscheibe und/oder neues Schloss einbauen... Auch Mietwagen erkennt man meist sofort und werden gerne mal gefilzt... Und dass sich nichts im Wagen befindet - darüber überzeugen sich gewisse Wegelagerer doch lieber selbst...

    Sidona

  • Lilian1507
    Dabei seit: 1173916800000
    Beiträge: 1086
    geschrieben 1234479402000

    Wir haben nur einen preiswerten Parkplatz in Ronda ergattert: einfach Glück gehabt und in einer Seitenstraße geparkt.

    ;)

    In Granada hatten wir überhaupt keinen Nerv, nach einem kostenlosen Parkplatz zu suchen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir Eintrittskarten für die Alhambra vorbestellt hatten - und die Eintrittszeit für die Nasridenpaläste vorgegeben war. Wir hatten zwar noch sehr viel Zeit, aber ich wollte diese eben dafür nutzen, die Stadt zu erkunden - und nicht damit verschwenden, einen kostenlosen Parkplatz zu ergattern. Die Parkplätze an der Alhambra garantieren bei der Bezahlung zwar akute Gesichtsentgleisung, dafür stand der Wagen aber im Schatten unter Bäumen.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1234482287000

    Deutschen Großstadtverkehr sind wir gewohnt, also machen wir es im Ausland ebenso: dem Parkleitsystem folgen.

    Granada, Malaga, Córdoba, Sevilla, Cádiz, Jerez, Conil, Vejér, Casares, Frigiliana, Ronda... wo auch immer, die Liste ließe sich endlos fortführen, da in Spanien (Festland und Inseln) der Parkraum in den Zentren knapp ist.

    Dass man Parkgebühren zahlt, bedeutet nicht, dass ein Parkplatz bewacht ist, das ist nicht anders als in Deutschland.

    @anita

    Deine Frage war aber ganz sicher ganz ernst gemeint, oder?

  • Jackfruit
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 997
    geschrieben 1234551578000

    Wir waren natürlich stets frühzeitig so 7-8 Uhr morgens in den spanischen Metropolen. Wenn man in den besseren Wohngegenden parkt, riskiert man nicht gleich einen Diebstahl am Auto. Gerne haben wir z.B. in Sevilla die Strassenbahn oder den Bus benutzt. Auch in Granada gibt es ein gutes öffentl. Verkehrsnetz. Oft haben wir die Polizei gefragt wo man am besten parken kann. Und da haben wir stets mit unerwartet freundlicher Unterstützung rechnen können.

    Es geht mir vordergründig nicht darum, ein paar Euronen für Parkplätze zu sparen, vielmehr tauche ich gerne ein in die spanische Mentalität und erlebe spontane Hilfsbereitschaft. :kuesse:

    Die besten Reisen, das steht fest, sind die oft, die man unterlässt.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!