• onemanshowmg
    Dabei seit: 1392768000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1412689237000

    Hallo liebe Community,

    nachdem meine Freundin und ich im vergangenen Jahr folgende Tour gemacht haben:

    NY, Vegas, San Diego -> Westküste hoch bis San Francisco würden wir im kommenden Jahr gerne die Ostküste bereisen.

    Was uns an der letzten Tour besonders gefallen hat, war die Abwechslung zwischen Sightseeing und Strandtagen.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:

    Wir möchten im März/April gerne für ca. 3 Wochen die Ostküste bereisen - da wir in New York bereits waren, würden wir weiter südlich starten... Was wären eure Vorschläge?

    Wir möchten das ganze mit einem Mietwagen abfahren und sind uns nicht sicher, ob sich zum Beispiel Washington "lohnt", wenn man sich dort "nur" das weiße Haus anguckt.

    Wenn wir weiter südlich starten würden, würden wir evtl. noch ein wenig "Inselhopping" betreiben...

    Tausend Dank im Vorraus für eure Hilfe!

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1277
    geschrieben 1412694100000

    Warum sollte man sich denn in Washington nur das Weiße Haus ansehen? :shock1: Die Stadt bietet Sightseeing-Potential für Tage. Außerdem ist März/April eine tolle Reisezeit für die Stadt, weil dann Kirschblüte ist (google mal "Cherry Blossom" und "Washington DC" ). Dann könnte man die Küste runterfahren, sich Jamestown ansehen, Charleston, Savannah, ggf. den Panhandle von Florida und dann ab Orlando wieder zurückfliegen. Keine Ahnung, ob das zeitlich hinkommt, ist nur so aus der Hüfte geschossen. ;) Könnte aber knapp werden.

    Abgesehen davon würde ich bei 3 Wochen fast eher dazu raten, nur eine Tour in Florida zu machen, weil ihr noch nie da wart. Genug zu sehen gibt es jedenfalls.

    Wo hattest du denn an Insel-Hopping gedacht?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2758
    geschrieben 1412703368000

    Hi OneMan,

    ich sehe es wie MsCrumple.

    Washington ist meine Lieblingsstadt in den USA und bietet sehr viel.

    Ihr könntet von Washington z.B. nach Charlotte fahren, das ist zwar weit (6 Stunden reine Fahrzeit). Aber in Charlottegibt es den Vergnügungspark Carowinds mit tollen Achterbahnen. Sonst ist da allerdings nichts, ich war mal dort. Aber es gibt ja noch andere Örtchen auf dem Weg zwischen Washington und Charleston.

    Dann könntet ihr Charleston ansteuern und Savannah, beide Orte sind nett und lohnen je 2-3 ÜN.

    Weiter ginge es nach Orlando und Miami. Das ist auf jeden Fall in drei Wochen machbar.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • onemanshowmg
    Dabei seit: 1392768000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1412761809000

    Hallo Ihr beiden,

    vielen Dank schonmal für eure Antworten.

    Beim Inselhopping habe ich bisher nur an die Bahamas gedacht - für 3-4 Tage.

    Die Frage ist halt, ob wir wenn wir von Hamburg nach Washington fliegen, wir nicht auf der Strecke von Washington nach Florida recht viel Zeit "verlieren" und dann am Ende in Florida zu sehr in Eile geraten.

    MsCrumplebutton - wie du schon sagst könnte es sein, dass die 3 Wochen dann direkt "nur" in Florida am meisten Sinn machen.

    Zu welchem Airport würdet ihr mir den raten? Macht Orlando den meisten Sinn?

    Wir könnten natürlich auch nach Washington fliegen und von dort dann nach 1-2 Tagen weiter nach Orlando fliegen - hach ist das alles schwierig...

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1412765428000

    Hach ist das alles schwierig, wenn man glaubt, man müsse unbedingt den Urlaub mit Top-Highlights ( "White House" ) und klingenden Namen ( "Bahamas" ) vollpacken.

    Für's Inselhopping würde ich euch bei der kurzen Reisedauer die Keys empfehlen. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Seekuh4
    Dabei seit: 1219104000000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1412767245000

    Ich würde auch auch raten, die 3 Wochen NUR in Florida zu verbringen. Dort wird genug geboten, die Möglichkeiten sind unendlich groß, da wird euch in 3 Wochen bestimmt nicht langweilig.

    Und vielleicht bleibt dann ja auch noch ein bisschen Zeit zum Entpannen ;) .

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1277
    geschrieben 1412768007000

    Unsere erste Florida-Reise hat auch 3 Wochen gedauert. Ob du in Orlando oder Miami startest, ist eigentlich egal. Ich würde Miami nehmen. Wir haben noch 3 Tage auf Key West entspannt, bevor es von Miami wieder nach Hause ging.

    Wenn ihr die Strecke ab Washington fahrt, habt ihr für die Keys vermutlich keine Zeit mehr und in Florida gibt's so viel zu sehen ...

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1412771497000

    Ich könnte mir durchaus einen Stopover von 2 Nächten in Washington vorstellen. United Airlines z. B. hat Umsteige-Verbindungen in Washington, warum nicht?

    Ob Ihr jetzt auf Miami oder Orlando fliegt ist relativ egal wenn Ihr eine Rundreise plant. Inselhopping.... so ergiebig sind die Bahamas jetzt auch wieder nicht; aber vielleicht könnt Ihr eine 3-4-Tages-Kurzcruise machen? MIAMI-NASSAU-KEY WEST

    Sehr zu empfehlen!! Mir hat das sehr gut gefallen!

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27410
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1412838141000

    Wir waren im Febr. zum 1. Mal in Florida und habe während dieser Zeit eine 4 Tages Tour mit der Norwegian Sky zu den Bahamas als Kurzzreuzfahrt gemacht.

    Das hat uns sehr gut gefallen, mit 1 Ü mehr kann man z.B. Key West mit einbeziehen. Wir haben Key West aber mit der danach folg. Autorundreise besucht.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1257
    geschrieben 1412842037000

    Ein kleines bisschen erstaunt war ich über den Tipp nach Charlotte zu fahren. Vergnügungsparks mit Achterbahnen gibt es. in Florida (Orlando und Bush Gardens) genug.

    Angenommen ihr fliegt über Wahington DC (3 Tage) und macht noch die vorgeschlagene Kurzkreuzfahrt zu den Bahamas von 4 Tagen, hättet ihr noch 2 Wochen für Florida. Das ist meiner Meinung nach für einen ersten Eindruck OK. 

    Dennoch kann man, wenn man den Wechsel zwischen Besichtigungen und Sightseeing anstrebt, an Stränden unterschiedlichsten Charakters in Florida immer mal Aufenthalte einplanen, sodass ich persönlich meine Strandtage wohl eher verteilen und in Florida bleiben würde.

    Life is unpredictable - eat dessert first!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!