• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1311103318000

    Genau das habe ich vor ein paar Tagen auch getan :disappointed: . Allerdings nicht bei einer reinen Hilfsorganisation, sondern für den Sondereinsatztrupp von Ärzte ohne Grenzen...was die da im Moment leisten übersteigt fast meine Vorstellungkraft.

    Bitte nicht falsch verstehen, will her nicht von Mensch auf Tier "überspringen", natürlich stehen die Menschen an Stelle Nr. 1 - trotzdem eine Frage: Hat jemand aktuelle Infos aus dem Samburu? Eine Bekannte hat mir gestern erzählt, dass angeblich die ersten Raubkatzen rausgebracht werden sollen. Diese Info kam bei ihr aber auch nur über "Buschfunk" an....

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1311106419000

    Jaaaa,vielleicht hätten die Zeilen nicht in diesen Thread gehört...richtig.

    Keine Angst, die Nachrichten verfolge ich. Und es war nicht auf die Dürre am Horn

    bezogen!!!

    ABER - auch der Samburu ist seit Monaten sehr sehr trocken, zumindest viele Gebiete

    dort. Dahin ging meine Frage, in keine andere.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1311116794000

    Außerdem, lieber Coraya, betrifft die Dürre - wenn auch nicht in dem Maße - sehr wohl auch Kenia und das auch nicht erst seit kurzem. Wenn auch nur Teilgebiete Kenias. Auch das ist den Nachrichten seit geraumer Zeit zu entnehmen.

    Trotzdem bezog sich meine Frage nur und ausschließlich auf den Samburu.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1311176821000

    Hallo noch mal!

     

    ich habe jetzt erst mitbekommen, dass hier auch die Frage auftauchte, ob man aufgrund der Dürre jetzt noch nach Kenia fahren sollte.

     

    Eindeutig JA! Wie hier schon beschrieben, die Dürre betrifft das Gebiet um den Lake Turkana, ganz im Norden und Äthiopien und Somalia. Als Tourist kommt man nicht in diese Gebiete. Und für Kenia ist der Tourismus DIE Einnahmequelle.

     

    Leider gab es in Kenia auch andere Gebiete, die sehr von der Dürre bedroht waren, Mensch und Tier waren betroffen. Ich weiß nicht wie es jetzt gerade zwischen Tsavo und Amboseli aussieht?

     

    Wir waren Anfang 2010 im Amboseli Nationalpark, wo die Dürre sehr gewütet hatte und viele Tiere verendet sind, auch im Tsavo West in den Mzima Springs sind viele Nilpferde damals verendet. ABER: großer Trugschluß, die sind nicht verdurstet, sondern verhungert. Es gab kein Gras mehr, aufgrund der Trockenheit, und deshalb hatten die Tiere nichts zu essen. In Mzima Springs gabs immer noch genug Wasser, aber es gab dort an Land kein Gras mehr, die Nilpferde sind verhungert.

     

    Damals hatte gerade die kleine Regenzeit November/Dezember eingesetzt und es war dann ein herrlicher Anblick, wie schnell sich im Tsavo alles wieder in sattes Grün verwandelt hatte. Im Amboseli war gerade ein ganz dünner Grashauch zu sehen und die Menschen dort meinten, jetzt wird sich alles erholen.

     

    LG Sabine

  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1311246354000

    Jambo

     

    also im Samburu hat es gestern heftig geregnet.Aber das Problem ist das die Regenzeit (dort ab April)ausgeblieben ist.Es regnet nur hin und wieder mal und nicht ausreichend.

    Aber die gestiegenen Lebensmittelpreise machen den Menschen dort sehr zu schaffen....

    Noch 24 Tage ,dann werde ich dort sein....

     

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1311253837000

    Dankeschön!!!

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • P10405
    Dabei seit: 1244419200000
    Beiträge: 47
    geschrieben 1311376288000

    ICH habe aus dem Bereich Mombasa /Nairobi keine derartigen Meldungen!!!!

    Allerdings sieht sich das and ja geografisch doch noch sehr weit nördlich.

  • 184MHC
    Dabei seit: 1290297600000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1311879035000

    Jambo Foris,

    ich stehe seit ca. einer Woche fast ununterbrochen mit unserem Patensohn in Verbindung. Er wohnt in der Nähe von EMALI, also Maasai- Land. in der Nähe des

    Amboseli.

    Die Jungs sind dabei ,einen ca. sieben Meter tiefen Schacht im Flussbett zu graben, um

    an das Grundwasser zu kommen  und damit die Tiere zu tränken.

    Es ist also nicht so unproblematisch, wie das hier manchmal klingt.

    Die Preise für Lebensmittel, vor allem Mais haben sich vervierfacht zum vergangenen Jahr.

    Würde Euch gern ein paar Fotos zeigen, bin dazu aber leider technisch "zu hoch begabt"

    Viele Grüße Tumakaj

  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1311950507000

    Ich bin Tumakaj sehr dankbar für den Beitrag. Auch wir haben Freunde im Massailand nahe Emali und auch bei ihnen dort sieht es wirklich nicht gut aus. Mir wurde gesagt, dass überall großer Hunger herrscht. Der letzte Regen war im April 2010.

     

    Ich kann mich noch an die große Dürre vor 2 Jahren erinnern, da waren wir einige Zeit in dieser Gegend. Die Rinder der Massai sind wegen Hunger und Durst verendet, unzählige Hilfsfahrzeuge der UN (schöne, nagelneue, weiße Jeeps) und des "Red Cross" sind an Simba und Emali vorbeigefahren, es kam keinerlei Hilfe für diese Menschen, weder vom Staate Kenia, noch von den diversen Hilfsorganisationen.

    Auch heute sieht es nicht viel besser dort aus, weil die Menschen keine Tiere mehr haben, die bisher ihren Lebensunterhalt dargestellt haben.

     

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • brikuni
    Dabei seit: 1167955200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1312366665000

    Hallo und guten Tag, da wir im Oktober als Familie zum ersten mal nach Kenia fliegen, haben wir natürlich die Meldungen aus den Dürregebieten aufmerksam verfolgt. Mir ist momentan wirklich nicht wohl bei dem Gedanken, dass, während wir unseren Urlaub im Hotel und auf Safari geniessen, einige Hundertkilometer weiter Menschen an Hunger und Durst sterben. Mein Mann hat sogar erwogen, die Reise abzublasen. Mich würde sehr eure Meinung als  Kenia-Kenner interessieren.

    LG Brikuni

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!