AIDA = heile Welt - Kritik unerwünscht. Probleme am Airport HB 4.12.2010

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1291742694000

    Alice,

    das mit dem eingeschalteten Handy bezog sich auf die USA. In D gehe ich schon davon aus, dass ich beim Warten am Flughafen das Handy noch eingeschaltet habe ;) .

    Im einschlägigen Thread auf dem einschlägigen Forum gibt es aber nur Berichte von abreisenden Passagieren. Da ist die Situation ja anders, weil sie sich auf dem Schiff befinden und AIDA Personal logischerweise vor Ort ist.

    SteveOldenburg,

    AIDA war ja auch abhängig von den Infos der Fluggesellschaften. Ich schätze mal sehr, dass die natürlich auch hingehalten wurden. Keiner will sein Geschäft verlieren und für Schadensersatz aufkommen. Auch AIDA hatte natürlich ein starkes Interesse an der Durchführung der Kreuzfahrt mit allen Passagieren (Stornierungen sind ja auch ein Verlust für AIDA). Dass man in dieser Situation versucht, die Passagiere irgendwie an Bord zu bekommen, ist aus unternehmerischer Sicht verständlich. Leider gibt es keine "Frist", nach der ein solcher Versuch abgebrochen werden muss. Ich persönlich finde aber 18 Stunden auch für deutlich zu lange.

    Und kurzfristig Passagiere auf andere, dann doch noch abgehende Flieger umzubuchen und dafür einen Bus-Transfer zu organisieren, ist auch nicht ganz einfach.

    Gruß

    Carmen

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1291784755000

    Hallo

     

    Für meine Begriffe wird hier eine Kundeninformation erwartet, die bei einem solchen Ereignis gar nicht möglich ist. Wie kann ein spontaner Streik eingeschätzt werden? Wie kann man hier etwas organisieren, wo man zu keiner Minute weiss wie die Auswirkungen sind und wie lange diese anhalten.

     

    Im übrigen ist es doch einfach so, dass hier die Airlines nicht fliegen konnte, nicht Aida. Nur weil es Pauschal ist heisst es doch nicht, dass jeder und jede an die Hand genommen werden kann und eine soooo persönliche Betreuung haben kann.

    Selber manchmal in solchen Situationen, kann ich gut verstehen, dass man etwas sagen will, aber keine Ahnung hat was. Wie man auch reagiert hätte, die Kunden hätten es nicht verstanden. Das ist einfach ein Fact bei solchen Anlässen.

     

    @Alice

    Mein Handy ist für den Notfall gedacht - dh ich rufe an. Kein Reisebüro und keine Reederei kennt meine Nummer und am Flughafen lese ich lieber eine Zeitung, als wie alle anderen wild am Handy rumzumachen. Mich ärgert ja nur schon das gepiepse kaum ist man gelandet. Sind denn da 140 CEO's an Bord???? Wie machte man das eigentlich früher?

     

    Gruss Markus

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1291798277000

    Markus

    natürlich muss nicht jeder an die Hand genommen werden,

    aber während 18 Stunden sollte es doch möglich sein einer GRUPPE von 77 Leuten eine INFO zukommen zu lassen, z.B. dass um Sie gesorgt wird, was nach 18 Stunden ja auch geschehen ist, indem ein Bus zu einem andern Flughafen gefahren ist.

     

    Du bist ein cooler, erfahrener Reisefreak, den sowas nicht aus der Fassung bringen kann.

    Wieviele Zeitungen liest Du den während 18 Stunden? ;)

    18 Stunden ohne Info können sehr lang sein, stell ich mir vor. :shock1:  

     

    Es gab ja ganz sicher andere Gestrandete die Ihre erste Kreuzfahrt machten.

    Und anhand vom Handy Ihre Angehörigen, Freunde usw. anrufen oder SMS, um zu erfahren ob diese vielleicht Infos hätten, oder auch zur "Beruhigung",

    dass Sie gerade seit 18 Stunden auf dem Flughafen warten dürfen.

     

    Es geht mir nur um die fehlende Information von der Fluggesellschaft oder Reederei. 

    Die Kundeninformation muss nicht heissen, was sie machen werden, sondern:

    seid beruhigt, wir sorgen uns um Euch! Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

    Ist sowas wirklich nicht möglich, bei einer so grossen Reederei? Es ist eine Schande

    während dieser langen Zeit: einem ganzen und halben Tag, seinen Kunden keine Info zukommen zu lassen?

    Da frage ich mich, was passiert den in einer ernsthaften Not - Situatuion

     

    Nun schreibe ich nichts mehr dazu, weil ich ja auch nicht dabei war!

     

    LG ALICE

  • mawota
    Dabei seit: 1140048000000
    Beiträge: 1324
    geschrieben 1291805310000

    Hallo Alice

     

    Einige Infos haben die Leute ja bekommen, so nach dem Motto wir wissen nichts (was ja auch stimmte und dass man daran sei etwas zu machen). Aber das war nicht genug. Und wie schon gesagt gingen ja gar keine Flüge. Ob ich jetzt an diesem Tag (ich war dort) am Flughafen Zürich stehe und alle Flüge nach Spanien sind annulliert, oder in München - auch dort wird es genauso sein. Also nützt es mir nix von Zürich nach München zu fahren. Wenn schon müsste mich der Bus von Zürich nach Barcelona bringen. Aber da würde ich dann doch eher zuhause bleiben, als 30 Stunden Bus zu fahren.

     

    Ich erlebe es manchmal so, dass in einer Gruppe auch dauernd geplaudert und gemeckert wird und danach will niemand die Durchsagen oder Infos gehört haben...

    Will nichts unterstellen, sind aber als hobby-mässiger Gruppenorganisator durchaus meine Erfahrungen.

     

    Gruss Markus

     

    Im Leben wie auf Reisen: Qualtität ist wichtiger denn billig
  • puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1291812682000

    auch wir waren als Aidaurlauber vom Streik betroffen.

    wir saßen am Freitagabend im Flughafen von Palma de Mallorca fest, kein Rückflug wegen Lotsenstreik.

    Aida fuhr uns zum Flughafen als wenn nichts wäre, obwohl der Streik bereits eine Stunde "alt" war.

    Nach dem Checkin merkten wir, dass da was faul war, das war gegen 18.00 Uhr.

    Um 2 Uhr früh waren wir im Hotel.

    Sicher war das ganz schön aufregend und anstrengend, zum Zeitunglesen hat man da nicht den Nerv. Aber man hat ja viele Mitreisende, mit denen man diskutiert, was wohl werden wird. Auch die Reiseunerfahrenen mischen sich unter die Erfahreren.

    Aida hat uns ein erstklassiges Hotel spendiert, vielleicht war auch keine anderen mehr frei.

    Auch wenn man sich vor Ort mal aufregt, hinterher wird das von uns als weitere Reiseerfahrung bzw. Abenteuer abgehakt, man hat dann wenigstens was zu erzählen zuhause.

    Fazit:

    Es war nicht alles cool, vor allem nicht der Flughafen von Malle.

    Sowas von unorganisiert haben wir noch nirgends erlebt.

    Die waren nicht mal fähig, die  Checkin-Schalter oder Kofferbänder mit den richtigen Flügen auszuzeichnen, die Bediensteten standen rum wie Puppen, ich denke, die haben mit den Lotsen sympathisiert.

    Die einzigen, die sich bemüht haben, war das Personal von AirBerlin und Aida.

     

    Aida würde ich keine Schuld geben, was sollten die paar Leute denn so schnell machen, es waren ca. 500 Aidagäste zu versorgen.

     

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1291813513000

    Danke puschellotte, dass Du Dich als Betroffene geoutet hast, Super!  :kuesse:

  • Klaus.K
    Dabei seit: 1077580800000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1292357636000

    Hallo

    Auch wir saßen am 4.12.10 in Nürnberg fest. Ursprünglich sollte der Flug um 10 Uhr gehen wurde dann aber auf 12 Uhr verschoben. Um 10:30 bekam ich eine SMS von AIDA das eine Hotlinenummer eingerichtet wurde und am Flughafen NUE können wir uns am Thomas Cock Schalter melden.

    Um 1 kurz nach 12 Uhr kam die Durchsagen alle Flüge nach Spanien sind bist 19 Uhr gestrichen, wir sind zum TC Schalter und haben dort erkundigt wenn wir den Flughafen verlassen wollen. Kein Problem wenn wir innerhalb von eier Stund zurück sein können, ich habe meine Handynummer am TC Schalter hinterlassen und bin nach Hause gefahren.

    Dann habe ich bei der Aida Hotline angerufen und sie sagten mir das sie alles versuchen werden die Flüge noch am 4.12. rauszuschicken, wurde nochmal nach meiner Handynummer gefragt und diese wurde wieder notiert.

    Auf der Internetseite von AIDA wurde auf den Streik hingewiesen und dies wurde auch laufend aktuellisiert.

    Gegen 16 Uhr bekam ich einen Anruf von AIDA, dass der Flug gegen 17:30 starten solle und ich zurück zum Flughafen soll, paar Minuten später wurde ich auch nochmals von Thomas Cock Schalter am Flughafen angerufen mit der gleichen Info.

    Letztendlich sind wir um 19:45 gestartet und waren gegen 2:00 auf der Blu und wir wurden sehr herzlich Empfangen.

    Ich sehen hier das Poblem hauptächlich bei den Fluglinien die die Leute einfach nach Hause geschickt haben, ohne sich um diese zu kümmern.

    Gruss Klaus

  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4998
    geschrieben 1292358448000

    Hallo Klaus,

    Danke für Deinen Bericht. Da hat das Krisenmanagement wohl geklappt. Auch wenn viel Zeit vergangen ist, wart Ihr Euch doch relativ sicher, daß sich gekümmert wird.

    Warum das wohl in Bremen nicht möglich war ??? :frowning:

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!