• Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160317041000

    Zitat:

    Der kubanische Staatschef Fidel Castro hat dem US-Nachrichtenmagazin "Time" zufolge Krebs im Endstadium. Der 80-Jährige werde möglicherweise nicht mehr an die Staatsspitze zurückkehren, berichtete "Time" unter Berufung auf ranghohe Mitarbeiter der US-Regierung. Diese Annahme werde auch von den US-Geheimdiensten gestützt, könne sich aber dennoch als falsch herausstellen, schränkte das Magazin zugleich ein.

    Einer der Autoren des Artikels, der Journalist Tim Burger, sagte dem US-Nachrichtensender CNN dagegen, es habe in den vergangenen Jahrzehnten viele Gerüchte über Castros Gesundheit gegeben - dieses Mal lägen aber "genaue" Angaben zugrunde, weshalb die Annahme eine "gewisse Glaubwürdigkeit" habe.

    Der kubanische Außenminister Felipe Perez Roque hatte am Mittwoch in der Parteizeitung "Granma" erklärt, Castro genese zusehends und werde die Revolution weiterführen. Vor einer Woche hatte die Parteizeitung berichtet, dem Staatschef gehe es immer besser.

    .................................................................................................

    Sollten sich Belindas Befürchtungen und die Vorahnungen vieler anderer besorgter Kuba-Liebhaber bestätigen?

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1160317003000

    @'Don Alfredo' sagte:

    Zitat:

    Der kubanische Staatschef Fidel Castro hat dem US-Nachrichtenmagazin "Time" zufolge Krebs im Endstadium. Der 80-Jährige werde möglicherweise nicht mehr an die Staatsspitze zurückkehren, berichtete "Time" unter Berufung auf ranghohe Mitarbeiter der US-Regierung. Diese Annahme werde auch von den US-Geheimdiensten gestützt, könne sich aber dennoch als falsch herausstellen, schränkte das Magazin zugleich ein.

    Einer der Autoren des Artikels, der Journalist Tim Burger, sagte dem US-Nachrichtensender CNN dagegen, es habe in den vergangenen Jahrzehnten viele Gerüchte über Castros Gesundheit gegeben - dieses Mal lägen aber "genaue" Angaben zugrunde, weshalb die Annahme eine "gewisse Glaubwürdigkeit" habe.

    Totgesagte leben länger :D

    Dass er Krebs hat ist doch bekannt.

    Eine schwere Op. mit 20 Kg. Gewichtsverlust hat er hinter sich.

    Im TV zwei Wochen danach war er ziemlich fit.

    Auch empfing er zur Konferenz der Nichtpaktgebundenen mehrere Staatschefs und dies wurde natürlich im TV gebracht.

    Fit und humorvoll empfing er sie.

    Natürlich geht es mit 80 steil abwärts.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1160317294000

    hola alfredo,

    die cub. stasi liest mit und wechselt die reihenfolge der beiträge aus :D

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Onang
    Dabei seit: 1159574400000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1160317843000

    Ich wünsche Fidel gute Besserung und Gesundheit.

    *

    Ich reise ausgerechnet jetzt nach Kuba, damit ich mal wenigstens noch einige winzige persönliche Eindrücke vom Kuba ala Fidel Castro mitbekomme. Es werden natürlich nur oberflächliche Bruchstücke - leider.

    *

    Sollte Fidel mal nicht mehr sein, werden auch wohl dort ausgerechnet jene Genossen mit den jetzt noch rotesten Reden und Lippenbekenntnissen (also die typischen karriergeilen Machtliebhaber, die nach unten treten und nach oben kratzen) als Erste das politische Lager mit fliegenden Fahnen wechseln und dann sehe ich nur noch schwarz für Kuba.

    Vielleicht befinden sich dann auch gerade mal wieder 200 amerikanische Touristen auf der Insel --- und gemäß den aktuellen US-Richtlinien, darf die US-Regierung jedes x-beliebe Land militärisch präventiv massiv angreifen, wenn man meint, von dort könnten :D Bedrohungen für US-Bürger ausgehen.

    Und in der Endkonsequenz wird Kuba wohl in absehbarer Zeit ein echter Bundesstaat der USA sein - denn wer soll (oder will) das verhindern ? Es mag ja auch jetzt in Kuba eine gewisse Masse Leute geben (vor allem jüngere ;)), die sich ala Herbst 1989 die Ossis nach den Konsummöglichkeiten des Westens sehnen - nur die ganzen Konsequenzen daraus, die will doch auch heute auch auf Kuba kaum einer sehen. Aber so ist halt der Weltgeschichte Lauf - das hält weder Ochs noch Esel auf.

  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160318777000

    Hola juanito,

    habe die Ansprache Fidels, auf der Cayo Saetia auch Live im Fernsehen verfolgt, es saßen viele Kubaner recht interessiert vor dem Fernseher. Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag das etwas eingeschlafene Kuba Forum ein wenig wachrütteln.

    War übrigens am 5. Sept. so gegen 9:30 Uhr im Caffe`Hotel Casa Grande, in Santiago, von dort aus hat man einen guten Überblick über den Parque Cespedes, ja wo warst du denn um diese Zeit :question:

    Habe mir dort mit einer eiskalten Flasche Wasser den Kopf gekühlt und das recht interessante Treiben beobachtet.

    Waren dann ein, zwei Geschäfte weiter, um für jemanden aus unserer Rundreise Crew Zigarren zu kaufen, war ein wenig geschockt über die hohe Anzahl von Bettlern, die es auch in vielen anderen Gebieten Kubas gibt.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160318920000

    @'juanito' sagte:

    hola alfredo,

    die cub. stasi liest mit und wechselt die reihenfolge der beiträge aus :D

    Welche Rolle spielst du denn dabei :D

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1160320365000

    Hättest dich mal auf eine Parkbank setzen sollen :D

    Aber da war ich noch in Trinidad, kam erst am Mittwoch in Santiago an.

    Hat dich auch so ein magerer Taubstummer angesprochen?

    Er hat Zettel in allen Sprachen um 1 Dollar zu erbetteln.

    Habe ihm schon vor Jahren gesagt, er solle wenigstens 1/2 Dollar schreiben.

    Die Bettler werden von der Polizei vom Platz vertrieben. Er hatte ein Zettel mit einer multa, strafe, in Höhe von 30 Peso MN dabei, weil er wiedereinmal einen Touri angesprochen hat.

    Aber ihm geht es wirklich schlecht. Seine Frau ist auch muda. Kein Einkommen. Vor 2-3 Jahren war er besser genährt, jetzt schlottern ihm die Kleider am Leibe.

    Schuheputzen in seiner Strasse haben sie ihm auch verboten und die ist nicht im Tourigebiet, sondern da wo die Armen, meist Schwarzen wohnen, Los Olmos.

    Nur die Dicke Jaqueline , Santiagoer Unikum läuft auf dem Platz rum und wackelt mit ihrem Culo für ein Almosen.

    Die wird immer fetter.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160320578000

    @'Onang' sagte:

    Ich wünsche Fidel gute Besserung und Gesundheit.

    Und in der Endkonsequenz wird Kuba wohl in absehbarer Zeit ein echter Bundesstaat der USA sein - denn wer soll (oder will) das verhindern ? Es mag ja auch jetzt in Kuba eine gewisse Masse Leute geben (vor allem jüngere ;)), die sich ala Herbst 1989 die Ossis nach den Konsummöglichkeiten des Westens sehnen - nur die ganzen Konsequenzen daraus, die will doch auch heute auch auf Kuba kaum einer sehen. Aber so ist halt der Weltgeschichte Lauf - das hält weder Ochs noch Esel auf.

    Die Endkonsequenz erhoffen sich Glücklicherweise nur wenige in Kuba und aus diesem Forum.

    Im Bezug auf die Ossis, kann ich nur sagen, ...ein Segen für den Westen, denn wer macht heute in vielen Firmen(auch in unserer) die meiste Arbeit, gerade diese Leute.

    Was nicht nur für die vielen Kuba- Reisende, sondern auch für die Kubaner zum Verhängnis werden könnte, ist eine Einmischung der USA.

    So wie viele damalige DDR-Bürger keine Vereinigung mit der BRD wollten, sondern einen unabhängigen demokratischen Staat, ohne Ausreisebeschränkungen(denn darum ging es ja den meisten).

    Du Onang, wirst Kuba noch so erleben, wie es seit Jahren ist, sei froh.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160321623000

    @juanito,

    nein, es waren meist Frauen, die eine kam nach einem Mißerfolg mit einer Blumenblüte zurück, leider hat man nicht immer so viel Kleingeld dabei. In Baracoa jedoch, war es noch viel schlimmer, da wurden auch einfache Dinge wie Kugelschreiber erfragt, aber wenn man se braucht, hat man se nicht dabei. Als wir dann in einem Restaurant nahe der Kirche saßen, stand so ein 1,60m Typ davor um die Bettler nicht herein zu lassen und eine ältere Frau bettelte, ich wollte schon vor gehen um ihr etwas zu geben, da gab ihr wohl irgend ein reicher Kubaner etwas und sie ging in den nächsten Lebensmittelladen. Nein juanito, Weihnachtsmann sollte man auf Kuba nicht spielen, aber auf einer Rundreise werden die einfachsten Dinge erfragt und uns wird es nicht erschlagen, geben wir mal etwas mehr, als hier in Germany.

    Noch ein Beispiel, wir wollten in der letzten Woche vom Gran Club aus einen kurzen Fahrradausflug in Richtung Santa Lucia Stadt machen, zwei von fünf Fahrrädern hattten einen Platten, das dritte hatte defekte Bremsen, zum Glück kam gerade jemand mit einem Rad herein, welches O.K. war.

    Eigentlich hoffe ich ja auch, es registriert sich endlich der jemand, den ich auf der Rundreise und später auch im Hotel kennen gelernt habe, in diesem Forum.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
  • Don Alfredo
    Dabei seit: 1146009600000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1160326068000

    @'juanito' sagte:

    Totgesagte leben länger :D

    [/quote]

    Ich jedenfalls, wünsche ihm noch mal so viele Jahre.

    juanito,

    ich habe vor, auch im nächsten Jahr bei stabiler pol. Lage wieder nach Kuba zu reisen. Vielleicht jedoch diesmal ins Playa Pesquero und zwei Wochen später, du weißt ja, die Welt ist zu klein, als das man jedes Jahr ins gleiche Hotel reist und so lange ich kein Harz4 Empfänger bin, lebe ich.

    Algunas personas tienen dos caras, una que muestran al mundo y otra, que le ocultan.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!