• Colibri
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 186
    geschrieben 1208623458000

    Hallo zusammen,

    ich habe das Forum schon mehrfach gesucht, aber bisher nicht die passenden Meinungen zum Thema gefunden.

    Im Oktober gehts für uns 2 Wochen nach Bali. Lt. Auswärtigem Amt besteht für die Touristenzentren und Städte kein Malariarisiko.

    Zählen die ganzen Ausflugsziele auch zu den malariafreien Gebieten.

    Oder sollte man bei geplanten Ausflügen doch besser eine Malariaprophylaxe machen?

    Unser Arzt hat uns auch nicht wirklich weitergeholfen. Er meinte nur, man könne eine Prophylaxe machen, müsse man aber nicht; bei Symptomen könne man auch dort vor Ort zum Arzt gehen.

    Welche Erfahrungen habt ihr bisher gemacht und wie seht ihr das mit der Malariaprophylaxe für Bali?

    Liebe Grüße

    Steffi

  • Nicole25
    Dabei seit: 1154044800000
    Beiträge: 334
    geschrieben 1208687561000

    Hallo Stefi,

    mein Mann und ich haben uns auch mit dem Thema befasst, da wir im September auf Bali sein werden.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen (auch in Absprache mit unserem Hausarzt), dass wir auf eine medikamentöse Malariaprophylaxe verzichten werden, da wohl die Nebenwirkungen auch nicht zu verachten sind.

    Wir werden natürlich extrem wirksames Mückenschutzmittel (mit hohem DEET Anteil) mitnehmen und auch noch vor Ort das dort gängige Mückenspray kaufen.

    Außerdem werden wir für das Hotelzimmer diese Mückenstecker dabei haben. Ob wir ein eigenes Moskitonetz mitnehmen werden, wissen wir noch nicht. Dann werden wir vor allem abends möglichst lange, helle Kleidung tragen.

    Ich denke, dass das genügen sollte, zumal Bali ja kein echtes Risikogebiet ist. Würden wir nach Lombok fahren, sähe die Sache schon wieder anders aus.

    Ich mache mir ehrlich gesagt mehr Sorgen um das Dengue Fieber, da diese Krankheit wohl von tagaktiven Mücken übertragen wird und man, wenn man beispielsweise am Pool liegt, vielleicht nicht ganz so konsequent an den Mückenschutz denkt bzw. ihn nach einem Bad im Pool wieder erneuert.

    Viele Grüße Nicole
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1208690336000

    Hier ein Auszug des auswärtigen Amtes. Vieleicht hilft das ein bischen weiter:

    Malaria

    Das Risiko besteht ganzjährig. Ein hohes Risiko besteht in tiefer gelegenen Gebieten von Irian Jaya (Neu Guinea), Kalimantan (Borneo), Nord- und Zentralsulawesi, Molukken sowie auf allen Inseln östlich von Bali, einschließlich Lombok. Auch im Nord- und Südosten von Sumatra, vor in allem Riau und Lampung, besteht ein hohes Malariarisiko.

    Ein mittleres Risiko, verstärkt in den Regenzeiten, besteht im Hochland von Jayawijaya, Irian Jaya (Neu Guinea), in tiefer gelegenen ländlichen Gebieten der Südküste von Java einschließlich der Nationalparks, im Hinterland von Bali, auf der Insel Nias sowie auf den übrigen Inseln.

    Kein oder nur geringes Risiko besteht in den Touristikzentren auf Java und Bali, die Großstädte im Norden von Java gelten als malariafrei.

    Die Übertragung erfolgt durch den Stich Blut saugender, nachtaktiver Anopheles Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica (ca. 65 % der Fälle in Indonesien!) bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.

    Je nach Reiseprofil ist deshalb eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) oder eine sog. „Standby - Notfallselbstbehandlung“ sinnvoll. Für die Malariaprophylaxe und die Selbstbehandlung sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Lariam, Riamet) auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl des Medikamentes und dessen persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten entsprechend dem Reiseprofil (Dauer, Ort und Zeit) unbedingt vor Abreise mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.

    Wichtig: Aufgrund der o.g. mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

    körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),

    ganztägig (Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutrage

  • sert
    Dabei seit: 1172534400000
    Beiträge: 248
    geschrieben 1208776002000

    huhu

    auch auf bali besteht wohl das gleiche risiko wie für andere tropische inseln, nämlich, dass im landesinneren, wo auch meistens dann regenwald, tropischer wald oder nur vegetation ist, das höchste risiko ist

    am strand, also im äußeren gürtel, ist meistens kaum bis gar kein malariarisiko.

    gleiches problem wie in hainan, oder fast jede malediven insel

    auf den malediven wird auf fast jeder insel leider die chemische keule ausgepackt, um dem problem herr zu werden (nur für die touristen)

    hatte bisher selber in thailand, dom.rep und auf den malediven keine malariaprophylaxe dabei, nur körperbedeckende kleidung und insektenschutzmittel, weil dort das risiko sehr gering ist

    bei urlauben in china, kambodscha oder vietnam würd ich mir wohl zumindest die tabletten mitnehmen und dort entscheiden

    lg martin

    ...survival of the fittest...:D
  • sun1984
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1208884030000

    Hallo,

    war voriges Jahr auf Bali - ohne Malariaprophylaxe - hatte auch überhaupt keine Probleme!! wie schon erwähnt - in den tiefsten Regenwald sollte man vielleicht nicht - wir haben aber auch viele Landesausflüge gemacht und nix ist passiert!!!

    wünsche euch viel spaß auf bali - ist wirklich wunderschön dort!!

    Die Welt ist viel zu schön um nur in einem Land zu bleiben!
  • Colibri
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 186
    geschrieben 1208888637000

    Hallo,

    ich danke euch für eure Meinungen.

    Wir haben uns nun auch gegen die Malariaprophylaxe entschieden.

    Werden uns vor Ort Mückenschutzmittel kaufen und auch nachts ein Moskitonetz verwenden.

  • vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1208987285000

    Hallo, waren genau wegen dieser Frage gestern in Tropeninstitut in Heidelberg.Hatten nämlich selber viel gelesen und gehört und wollten dann Sicherheit. Also sofern man kein Rucksack Tourist ist sollte man ein gutes Mückenschutzmittel mitnehmen, Tropenmediziner empfehlen "Nobite",´wir haben noch eine Packung Malarone als Notfallmedikament aufgeschrieben bekommen. Aber eine Prophylaxe an sich ist sehr anstrengend für den Körper und Bali ist keine Hochrisikozone mehr.Wir machen vor Ort auch eine Rundreise, auch dafür hat man kein Hochrisiko mehr berechnet.

  • schubert79
    Dabei seit: 1174435200000
    Beiträge: 75
    geschrieben 1210620945000

    Ich mach keine. Hab mal länger Urlaub in Kenia gemacht. Da braucht man es unbedingt. Hab noch Malarone Tabletten deshalb zu Hause. Die werd ich als Stand By mitnehmen. Aber sonst nix.

  • Buffy4y
    Dabei seit: 1245628800000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1211133556000

    Hallo Steffi,

    wir waren Ende September/Anfang Oktober 2008 auf Bali.

    Obwohl sich überall sonst die Mücken auf mich stürzen (am Schlimmsten war es in Mexico) hatte ich in Bali garkeine Probleme.

    Abends habe ich mir zwar immer Anti Brumm aufgesprüht weil das Abendessen im Freien war aber ich hatte wirklich garkeine Probleme.

    Einen Tip wollte ich Dir noch geben, nimm so wenig wie möglich Klamotten mit denn Bali ist ein Einkaufsparadies!

    GlG

    AStrid :p

  • Colibri
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 186
    geschrieben 1211218900000

    Hallo Astrid,

    danke für deine Tips.

    Das Anti Brumm ist ein Mittel welchens man direkt vor Ort kauft, oder? Ist das besser als das Autan von hier?

    LG

    Steffi

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!