• corbeile
    Dabei seit: 1181001600000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1353596705000

    stimmt leider nicht immer, das anhand der "einfachen Kontrollen" schnell festzustellen ist, ob ein Schlaganfall vorliegt.

    Mein Mann legte sich vor drei Jahren hin, weil er Kopfschmerzen hatte. Keines der üblichen Anzeichen war erkennbar, weder Lähmung, Spachstörung oder Gesichtsmuskulatur, trotzdem erlitt er einen Schlaganfall. . Seitdem ist sein Sehnerv so stark geschädigt, dassa er nicht mehr Autofahren kann. Den Arzt habe ich nur wegen Kreislaufproblemen gerufen.

  • yurena
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 633
    geschrieben 1354028152000

    curiosus:

    Wie soll eine Stewardess beurteilen, ob ein Passagier einen Schlaganfall (wer hat diesen diagnostiziert?) oder eben Kreislauf- oder Atemprobleme hat? Es gibt eine Notfallausrüstung an Bord, die offensichtlich aufgrund der Einschätzung der handelnden Personen auch eingesetzt wurde.

    :frowning: meine Frage,wie gut, wenn überhaupt, sind Flugbegleiter/innen in erster Hilfe ausgebildet :frowning:

    :D Saludo

    Adui mpende
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1354028366000

    ...eine erste-Hilfe-Ausbildung muß jede/r Flugbegleiter/innen absolviert und auch immer wieder aufgefrischt haben... ;)

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1354033759000

    @ corbeile,

    da pflichte ich Dir 100%ig zu, denn dafür gibt es viel zu viele verschiedene Formen und auch Krankheitsbilder.

    Hundertprozentige Gewissheit bekommt man nur durch ein MRT oder ein CT.

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39083
    geschrieben 1354052205000

    Wenn ich mal erinnern darf:

    Hier ging es nicht um exakte Diagnostik, sondern um die einzuleitenden Schritte im Falle einer akuten Beeinträchtigung. Die t.o. fragte nach der Angemessenheit der Maßnahmen, insofern kann dem nichts entgegengehalten werden.

    Die Frage zur Entscheidungsgewalt wurde zudem ausführlich erklärt.

    Die Cabing Crew (ggf. auch medizinische Fachkräfte, die zufällig an Bord sind)  kann (können) nur ebenso reagieren wie Ersthelfer bzw. Hausärzte - der Unterschied zur Fehldiagnose mangels typischer Symptomatik ist also marginal zwischen dem Sofa und dem Flugzeugsitz, denn da wie dort wird in weniger als 2h kein MRT oder CT angeordnet werden.

    Im Grunde ist @corbeiles Beitrag ein trauriger Beweis für die allfälligen Risiken. :?

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1354057972000

    Ich wünsche dem Patienten alles Gute und dass er die Sache gut überstanden hat.

    Sehr gut kann ich mich in die Lage versetzen, weil ich vor ca. 1 Jahr einen Kreislaufzusammenbruch auf einem Fernflug 13 Std. hatte.

    Ein Arzt als Passagier hatte mir geholfen und mit den Mitteln an Bord

    mich stabil zu halten. MIr geht es wieder gut, aber es war vür mich eine Warnung.

    Eine massive Verschlechterung hätte ein schlimmes Ende haben können.

    Ursache ein neueres Medikament, dessen Nebenwirkung ich nicht kannte und sich

    auf eine Klimaveränderung und Multibelastung anders auswirkte.

    Schlaganfall ist nicht immer eindeutig zu erkennen, doch gibt es einige Merkmale

    auch für den Nichtfachmann, Gesichtslähmung, kann man die Stirn beidseitig

    'runzeln' ist das ein Anzeichen, Geschmacksveränderung-kein Salz schmecken,

    in einer Hand keine kraftlos sein.

    Die Crew vor allem der Kapitän war mehr als erleichter als ich das Flugzeug in Ffm

    wieder verlassen konnte.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39083
    geschrieben 1354131775000

    @yurena

    Über die Ersthelferausbildung hinaus werden die FA auch in Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem Gebrauch von AED (Defibrillatoren) geschult.

    Sofern keine medizinische Fachkraft an Bord ist, kann die Cabin Crew Hilfe am Boden einholen. Dies geschieht insbesondere dann, wenn eine Landung nicht sinnvoll ist (beispielsweise beim Überfliegen von Gebieten mit geringer Zivilisation).

    Die Lufthansa hat eine zentrale medical hotline, es gibt ein "Ärzte an Bord" Tool, bei dem sich Mediziner anmelden können, was der Crew ggf. das Suchen erleichtert, und es gehören spezielle Trainings wie z.B. in Tropenmedizin zum ständig repetierten Schulungsprogramm.

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • yurena
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 633
    geschrieben 1354285922000

    @ curi danke für deine rasche, präzise Antwort.

    @ von schmeling, Dank auch dir für deine ebenfalls präzise, ausführliche Antwort.

    Schönes Wochenende :laughing:

     

    Saludo :D   yurena

    Adui mpende
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!