• sliponshoe
    Dabei seit: 1154476800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1154546363000

    hab mir ein "guenstiges" ticket nach new york gebucht fuer 500€, inkl. reiseruecktrittsversicherung(greift aber nur bei erkrankung) aber habe jetzt einen flughafen gefunden, der naeher an meinem ziel waere, aber leider kann ich das ticket nur gegen 100% storno umbuchen! fuer mich ist dies eine absolute frechheit. ueberall kann man vom kaufvertrag zuruecktreten, aber nicht bei der ticketbuchung sog. "guenstiger" tickets. waere es so schwer, zwei monate vor flugbeginn mir ein neues ticket, sogar bei derselben airline, fuer ein paar euro umbuchungsgebuer zu erstellen? bei den billigfliegern geht es auch. warum nicht bei BA? man kann doch zwei monate vorher nicht wissen, aus welchen gruenden man den flug dann doch nicht antritt. da muss man sich drei mal ueberlegen, ob man ueberhaupt noch fliegt! bei so einer kundenunfreundlichkeit brauchen sich die grossen airlines nicht wundern, dass die leute lieber zum taxitarif fliegen. da kann man bei wirklich guenstigen tickets wenigstens noch fluege umbuchen!

    was sind eure erfahrungen?

  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1154547787000

    Hi,

    für jede Buchungsklasse bei Flügen gibts Buchungsbedingungen. Diese regeln unter anderem wie lange man mindestens am Zielort bleiben muß...wie lange man höchstens bleiben darf, was eine Umbuchung kostet, was ein Storno kostet etc. Hast Du also eine Buchungsklasse erwischt die das nicht zuläßt hast Du eben einfach Pech gehabt...so ist das nun mal. Meist ist es so...je günstiger das Ticket desto ungünstiger die Bedingungen zu denen man umbuchen, stornieren etc. kann.

    Wenn Du aber 2 Monate vorher noch nicht wissen kannst ob Du nun den Flug antreten kannst, willst oder nicht dann kannst Du eben 2 Monate vorher noch kein Ticket kaufen.

    !00% find ich zwar auch viel...aber unsere letzte Buchungsklasse hatte auch 50 % Storno und 250 € Umbuchungsgebühr....so ist das eben...thats life.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1154547941000

    Hi,

    für jede Buchungsklasse bei Flügen gibts Buchungsbedingungen. Diese regeln unter anderem wie lange man mindestens am Zielort bleiben muß...wie lange man höchstens bleiben darf, was eine Umbuchung kostet, was ein Storno kostet etc. Hast Du also eine Buchungsklasse erwischt die das nicht zuläßt hast Du eben einfach Pech gehabt...so ist das nun mal. Meist ist es so...je günstiger das Ticket desto ungünstiger die Bedingungen zu denen man umbuchen, stornieren etc. kann.

    Wenn Du aber 2 Monate vorher noch nicht wissen kannst ob Du nun den Flug antreten kannst, willst oder nicht dann kannst Du eben 2 Monate vorher noch kein Ticket kaufen.

    !00% find ich zwar auch viel...aber unsere letzte Buchungsklasse hatte auch 50 % Storno und 250 € Umbuchungsgebühr....so ist das eben...thats life.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12683
    geschrieben 1154548045000

    Man kann nirgendwo vom Kaufvertrag zurücktreten :(

    Pacta sunt servanda :shock1:

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1154548494000

    @'juanito' sagte:

    Man kann nirgendwo vom Kaufvertrag zurücktreten :(

    Pacta sunt servanda :shock1:

    ...kann man schon, aber halt nicht kostenlos!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12683
    geschrieben 1154548936000

    Das ist kein Zurücktreten, das wäre eine einseite Willens- und Vertragsentscheidung.

    Sondern durch den Wunsch des Käufers die bezahlte Leistung oder Ware nicht anzunehmen, wird ein neuer Vertrag geschlossen.

    Nämlich ein Kaufvertragsaufhebungsvertrag :D

    Dies ist bei Reisen schon Vertraglich so vorgesehen, aber nicht bei einem Kauf von Ware in einem Geschäft.

    Wenn du da etwas kaufst und bezahlt hast und die Ware in Empfang genommen, ist der Kaufvertrag abgeschlossen.

    Dann kannst du dich nicht umdrehen und vom Kauf einfach zurücktreten.

    Da muss der Verkäufer mit einverstanden sein.

    Ist er es nicht- hast du Pech gehabt.

    ( gerade heute gab es solch einen Fall, hat die Dame aber mit Zitronen gehandelt :(

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • sliponshoe
    Dabei seit: 1154476800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1154549414000

    tolles reiserecht......

  • sliponshoe
    Dabei seit: 1154476800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1154551279000

    @'juanito' sagte:

    Das ist kein Zurücktreten, das wäre eine einseite Willens- und Vertragsentscheidung.

    Sondern durch den Wunsch des Käufers die bezahlte Leistung oder Ware nicht anzunehmen, wird ein neuer Vertrag geschlossen.

    Nämlich ein Kaufvertragsaufhebungsvertrag :D

    Dies ist bei Reisen schon Vertraglich so vorgesehen, aber nicht bei einem Kauf von Ware in einem Geschäft.

    Wenn du da etwas kaufst und bezahlt hast und die Ware in Empfang genommen, ist der Kaufvertrag abgeschlossen.

    Dann kannst du dich nicht umdrehen und vom Kauf einfach zurücktreten.

    Da muss der Verkäufer mit einverstanden sein.

    Ist er es nicht- hast du Pech gehabt.

    ( gerade heute gab es solch einen Fall, hat die Dame aber mit Zitronen gehandelt :(

    dann ist es so, dann aber kann er sicher sein, dass ich seinen laden nicht mehr betreten werde. kulanz sollte selbstverstaendlich sein. wenn ich daheim eine videokamera auspacke und merke, dass bestimmte dinge mich stoeren, dann gehe ich in den laden zurueck und dann erwarte ich zumindest einen umtausch gegen einen anderen artikel meiner wahl. aber diese festgebuchten tickets sind ja sowas von guenstig, dass man sie nicht einfach umbuchen oder stornieren kann. ist ja auch sehr aufwendig, ein e-ticket. d.h. am computer beim reisebuero ausgedrucktes ticket umzutauschen gegen ein anderes derselben fluglinie...ZWEI monate vorher....reicht das nicht bei der BA fuer die reiseplanung? wie gesagt: das geld spar ich mir kuenftig.

    dass es bei guenstigen tickets von hlx durchaus geht, sieht man hier(hab davon auch mal gebrauch gemacht):

    http://www.hlx.com/de/service/bestimmungen_5161.html#inhalt

    "6. ABB - Umbuchung/Nichterscheinen zum Abflug

    Alle Flüge sind, gegen Zahlung einer Umbuchungsgebühr von € 25,00 auf internationalen Flügen (GBP 15,00; SEK 230,00) pro Flugstrecke/Fluggast und 29 € auf nationalen Strecken pro Flugstrecke/Fluggast, bis spätestens 2 Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit telefonisch im HLX-Servicecenter zu den Öffnungszeiten umbuchbar für den gebuchten Fluggast oder auch auf einen anderen Fluggast in der gültigen Flugplanperiode. Sowohl bei der Umbuchung desselben Fluggastes auf einen anderen Flug als auch bei der Umbuchung desselben Fluges auf einen anderen Fluggast ist die Preisdifferenz zu einem höheren Flugpreis zum Umbuchungszeitpunkt (tagesaktueller Flugpreis) nachzuzahlen, eine Rückerstattung bei Umbuchung auf einen billigeren Tarif kann nicht vorgenommen werden. Umbuchungen von inländischen auf ausländische Flugstrecken und umgekehrt sind nicht möglich. Die im Internet-Buchungsverfahren angegebenen Tarife verstehen sich jeweils zuzüglich Steuern und Gebühren. Der Gesamtpreis ist in Schritt 3 des Buchungsvorgangs ausgewiesen."

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1154558940000

    HLX fliegt auch nicht nach New York

    - und den näher gelegenen Flughafen

    gab es doch auch schon bei der Buchung . ;)

    Natürlich wäre es erfreulich, eben mal umbuchen zu können, aber die

    Bedingungen standen von vornherein klipp und klar fest.

    Und ein flexibles Ticket hätte dann ja locker

    mindestens das Doppelte gekostet.

    So zahlst Du das eben indirekt.

    Lobenswert ist da z.B. Spanair, wo man

    gegen Zahlung von 12 € eine

    Umbuchungsmöglichkeit

    als Option erhält.

  • sliponshoe
    Dabei seit: 1154476800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1154559971000

    fuer mich ist un bleibt es ein knebelvertrag, der eigentlich sittenwidrig sein sollte. und das doppelte haette das ticket bestimmt nicht gekostet. ich hoffe nur, dass billigflieger bald auch weltweit operieren. mal sehen, ob sie dann immer noch so mit ihrer kundschaft umspringen. ich will ja nur umbuchen und nicht mal mein geld zurueck. die loesung ist so daemlich einfach, dass es wehtut.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!