• carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1215180343000

    Der Rezeptionist würde die Leute telefonisch verständigen :frowning: ?

    Dann hat er aber bei größeren Hotels alle Hände voll zu tun. Also in allen Ehren, aber das gibt es hier zu Lande wahrhaftig nicht. Unvorstellbar was passieren würde, wenn

    a) der Brand schneller voranschreitet als die Telefongeschicke des Rezeptionisten,

    b) die Telefonanlage ausfällt durch was auch immer.

    Für solche Gebäude u. Situationen muß es Einsatzpläne geben (zu mindest hier zu Lande). Die Aussage "für den Ernstfall nicht ausgebildet" ist wohl mehr als unverständlich.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1215183706000

    Völlig richtig Carsten, allerdings, was Vorschriften betrifft, die Rede ist von Ägypten.

    „Cheree ist eine sehr tapfere Frau“, so der Tenor mancher Postings im Ägypten-Thread mit gleichem Thema.

    Es geht mir allerdings ebenso wie dem Verfasser eines Postings dort, Zitat: „Dafür fehlt bei mir einfach das Östrogen oder ich habe die falschen Chromosome“.

    Sachlich gesehen schildert Cheree allein ihre persönlichen Eindrücke, wenig tatsächliche und belegbare Fakten und eine Menge „Hörensagen“.

    Die von Cheree selbst erwähnte psychische Behandlung wird ihr sicherlich helfen das Erlebte zu verabeiten und ihrem Schatz zu ruhigeren Nächten verhelfen.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1215187939000

    @bernhard

    ja ich weiß, daher sagte ich, andere Länder, andere Sitten, leider. Daher bleibt nur zu wünschen, daß Cheree alles irgendwann gut verarbeitet u. sie dafür jegliche Unterstützung erhält.

  • Denneng
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1215195493000

    Hallo,

    wir waren auch dabei,Zim.1320 am Treppenhaus ohne Ausgang.

    Mussten lange Gänge im Erdgeschoß im stickigem Rauch gehen.

    Vermutlich wehre es besser erst oben über die lange Flure zu gehen,

    bevor man runtergegangen ist.Oder waren dort die Aufgänge schlechter

    dran?Wir sahen unten gar nicht's mehr.

    Arthur

    Arthur
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1215262358000

    Zieht Rauch nicht physikalisch bedingt nach oben? :frowning:

    Carsten sollte dazu ja eigentlich im Brandfall genaueres sagen können.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1215262902000

    Hallo,

    auch ich kenne es so, daß Rauch vor allem nach oben steigt. So ist es zumindest in der Natur. Einzig bei einer Inversions-Wetterlage kann dies anders sein. In einem Gebäude wird aber meist zusätzlcih ein sogenannter Kamineffekt entstehen.

    Um aber ganu sagen zu können, wie sich Rauch ausbreitet, müsste man die Architektur eines jeden Hotels prüfen und selbst dann kann je nach Brandort der Effekt unterschiedlich sein.

    So könnten beispielsweise höher gelegene Gänge rauchfrei sein, weil im Treppenhaus ein Kamineffekt entsteht und der Rauch somit anch oben abziehen kann. Um das aber insgesamt und vor allem in Kürze beurteilen zu können, muß man als Erstes vor allem den Brandherd erkennen können.

    Ich denke also, daß es hierauf keine allgemein gültige Antwort gibt.

    Gruß

    Berthold

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1215263794000

    @bernhard

    dazu wäre wichtig zu wissen, in welcher Etage sich das Zimmer 1320 befand (ich gehe davon aus du meinst das, ich denke es wird die erste Etage sein).

    Hier zu spekulieren ist sehr schwierig, da man keine Zeichnungen von Flucht u. Rettungswegen hat u. somit auch sich keine genaue Vorstellung vom Brandobjekt zu den Zimmern bzw. den dortigen Rettungswegen machen kann. Im Prinzip hast Du Recht, Rauch bzw. Rauchgase steigen nach oben, daher spricht man auch oft bei baulichen Gegebenheiten vom Kamineffekt. Aber er steigt auch nicht nur nach oben, sondern kann auch sonst in die Gänge sich ausbreiten. Hier sind halt wettertechnische Gegebenheiten dann im Spiel sowie die baulichen Gegebenheiten. Je nach dem, wie die Windverhältnisse sind u. dann ggf. Öffnungen in Wänden (Türen, Fenster usw.) geöffnet sind, kann dies dann sehr beeinflußt werden. Dies leider oftmals zum Nachteil, wenn brandschutztechnische Mängel (Brandschutztüren mit Unterlegkeilen usw.) gegeben sind.

  • klein_steffchen
    Dabei seit: 1213488000000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1215277674000

    Problem war glaube ich, dass die die Treppenhäuser über keinerlei Türen verfügten, so dass der Rauch ungehindert in den höheren Stockwerke ziehen konnte. Natürlich wäre er auch durch die Türen gekommen, aber sicherlich weniger stark.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1215282347000

    ich merke, es ist da einfach mühseelig, über baulich-brandschutztechnische Dinge zu sprechen, wenn man einfach nicht vor Ort war bzw. die Pläne über ein solches Objekt nicht kennt.

  • Cheree
    Dabei seit: 1213747200000
    Beiträge: 64
    geschrieben 1215288163000

    @carstenW.

    Das Zimmer 1320 liegt in der dritten Etage, unseres war vier Zimmer von diesem entfernt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Petra

    A54fbcf4d8
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!