• vrenal
    Dabei seit: 1228867200000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1358094251000

    Hallo!

    wir fliegen in Kürze zum ersten Mal nach Sri Lanka. Sind dort mit einem einheimischen Guide und Fahrer unterwegs. Meine Frage: Bringt man den einheimischen Kindern dort auch Kleinígkeiten mit? Kennen das z.B. aus Kambodscha wo immer viele Kinder an Tempel zu finden waren und sich tierisch über Süßigkeiten oder so freuten. Ist es auf Sri Lanka auch so dass man bei so Sehenswürdigkeiten immer viele Kinder trifft? Was gibt man dem Guide, dem Fahrer als Trinkgeld? Kann mir da jemand Richtwerte nennen?

    Danke für eure Tipps und schöne Grüße

    Verena

  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1358099426000

    Ja, es gibt Kinder an den Sehenswürdigkeiten. Die deshalb die Schule schwänzen, weil sie hoffen etwas geschenkt zu bekommen oder billige Postkarten oder Kitsch zu verkaufen.

    Weil irgendwann irgendwelche Touris angefangen haben, die Kinder zu beschenken und deren Eltern dann festgestellt haben, dass mit dem Verkauf der Geschenke oder des Tourikitschs mehr Geld zu machen ist, als wenn sie selbst arbeiten gingen und ihre Kinder zu Schule schickten.

    Nein, man beschenkt Kinder nicht! Schon gar nicht mit Süßigkeiten, Billigkrempel oder Dingen, die hier keiner mehr haben will. Soll das Land ewig darunter leiden, dass Teile der Bevölkerung das bisschen Bildung, das angeboten wird auch noch verpassen? Sollen schon die Kinder dazu erzogen werden, dass es sinnvoller ist, Touristen übers Ohr zu hauen, als was vernünftiges zu lernen?

    Gib im Land Geld für Dienstleistungen aus, das hilft allen gemeinsam deutlich mehr. Kaufe ruhig Dinge, die im Land hergestellt werden, aber keine billigen Kopien oder Schmuggelware aus den Freihandelszonen in denen für westliche Textilfirmen produziert wird.

    Wenn Du etwas Mildtätiges tun möchtest, informiere Dich, ob es gut geführte Kinderheime oder auch Altersheime in der Nähe des Urlaubsortes gibt, kaufe im örtlichen Handel Lebensmittel (Reis, Gemüse) und bringe das dorthin. Vorherige Absprache, was benötigt wird wäre auch gut.

  • MaBreu88
    Dabei seit: 1287273600000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358100586000

    Wir waren jetzt im Dezember in Sri Lanka und ich muss sagen ich habe glaube kein einziges Kind bei den Sehenswürdigkeiten gesehen und wir sind 7 Tage quer durchs Land gefahren...

    2009 - Türkische Riviera ~ 2010 - Algarve ~ 2011 - Andalusien ~ 2011 - Oberbayern ~ 2012 - Sächsische Schweiz ~ 2012 - Sri Lanka
  • GanzuroiderMO
    Dabei seit: 1118361600000
    Beiträge: 353
    geschrieben 1358598879000

    Hallo vrenal ,

    was gerne genommen wird von Kindern , sind immer noch Süßigkeiten + Kugelschreiber.

    Vereinzelte Singhalesen fragen schon mal nach einer Zigarette , sofer man raucht .

    mfg     GanzuroiderMo

  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1358602242000

    @ abholl

    Klasse Beitrag, der so in allen ähnlich gelagerten Mitbringselthreads der Entwicklungs- bis Schwellenländerdestinationen stehen sollte!

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • Der Eismann 06
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 523
    geschrieben 1358607214000

    @abholl

    Klasse Beitrag, kann ich dir nur zustimmen!

    Wir halten es auch immer so, bettelnden Kindern bei unseren Ausflügen keine Süßigkeiten zu geben, zumal nicht wenn vormittags schulpflichtige Kinder betteln.

    Wenn man im Rahmen des Ausflugs in ein Dorf kommt, kann man ja vorher am Lebensmittelstand eine Kleinigkeit kaufen, in Borneo hat uns das dann der Reiseleiter direkt empfohlen.

    Ich kann mich auch noch an Sri Lanka vor vielen Jahren erinnern, da hielt der Bus irgendwo zur Besichtigung, eine vorbeikommende ältere Frau stellte sich einfach vor die Bustür und hielt die Hand auf, uns ganz böse anschauend.

    Auf Cuba haben wir direkt eine Schule besucht, und dort der Lehrerin eine Tüte mit Kugelschreibern, Bleistiften, Radiergummis e.c. überreicht, auch ein paar Süßigkeiten waren darunter. Andere Urlauber haben sich hingestellt und jeden Kind etwas in die Hand gedrückt.

    Auch geben wir direkt in Schulen oder Weisenheimen Geldbeträge an den Direktor, oft liegt dann ein Gästebuch aus. wo man sich einschreibt.

    Carsten.

    Zeit hat man nicht, man nimmt sie sich, für das was einen wichtig ist.
  • rufus119
    Dabei seit: 1244678400000
    Beiträge: 1167
    geschrieben 1358636034000

    Es ist schon einige Jahre her, dass wir auf Sri Lanka waren, aber schon damals wurde uns gesagt, den Kindern dort nichts zu geben, auch wenn es einem in der Seele leidtut. Mit Kugelschreibern etc. wird dort niemandem geholfen!

    Argument damals und auch heute noch aktuell:

    Wir wollen hier keine Kinder aufwachsen sehen, die im Betteln ihren Lebensinhalt finden!

    Gebt den Kindern dort eine Chance und spendet für das Land, wo es besser ankommt!

    You'll never walk alone
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1358690024000

    Hallo,

    der Beitrag von abholl sagt eigendlich alles, besser kann man es nicht rüberbringen.

    In Ceylon ist es wie in vielen Entwicklungsländern dieser Welt, es wird oberflächlich geholfen, aber Hilfe zur Selbsthilfe ist für die meißten ein Fremdwort.

    Geht in die Schulen, schaut was gebraucht wird, aber kein Geld geben, sondern vor Ort die benötigten Dinge kaufen, ich lasse in Kenia zB beim Schreiner Schulbänke fertigen, da kann man für 100€ eine gesamte Klasse ausstatten, gibt man dem Direktor Geld sitzt er beim nächstem Besuch in einem Ledersessel und das Büro ist renoviert, die Kinder sitzen aber weiterhin auf der Erde.

    Gabi 2001 (Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • stimberger
    Dabei seit: 1353888000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1358770156000

    Mitbringsel Sri Lanka

    hat es sich denn leider immer noch nicht rum gesprochen, dass man in den Ländern mit einer starken Armut -- nichtsan bettelne Kinder verteilt werden soll. Diese Kinder gehen meist nicht zur Schule und sie werden oft auch noch von ihren Eltern zum betteln geschickt.  Denn sehr oft bringen diese Kinder mehr "Wert" nach hause --als der Vater mit seiner Arbeit. Ich habe schon sehr oft gesehen, das deutsche Reisende bei einer Rundreise aus dem Bus oder Taxi aussteigen und 2 -3 Kinder sehen und geben denen einige Süßigkeiten und ehe sie sich versehen - sind sie von einer Horde-Kinder umgeben und bedrängt und wissen sich dann nicht mehr zu retten - diese Leute maches es wohl nie mehr -- kauft Bleistifte, Schreib- und Rechenhefte und verteilt diese in den Schulen dort an die Kinder persönlich- wenn auch kurz der Untericht unterbrochen wird gebt sie nicht der Lehrkraft, sie könnte sonst in Versuchung kommen undmit diesen Heften ein Schreibwarengesch. eröffnen.

  • Tommydo
    Dabei seit: 1169424000000
    Beiträge: 122
    geschrieben 1376683893000

    Wir haben nach Sri Lanka immer unsere alten Handys für den Zimmerboy oder auch für den Reiseleiter auf unseren Ausflügen mitgenommen. Das kam immer sehr gut an, da solche Dinge bei diesen Klimabedingungen einem höheren Verschleiss unterliegen als in unseren Breitengraden. Was uns besonders überraschte, war das dort kaum bekannt ist, dass es Strümpfe fürs Handy gibt. Nachdem wir an der Poolbar welche verschenkt hatten, wurden wir sogar noch beim Auschecken gefragt, ob wir noch welche haben. Süßigkeiten sind so was wie eine zweite Währung auf Sri Lanka. Haben wir an das Hotelpersonal für ihre Kinder verteilt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!