• Känguru
    Dabei seit: 1128384000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1265726713000

    Hallo,

     

    fliege bald nach Phuket und möchte u.a. Elefanten-Reiten machen! Ich habe allerdings in einem Fernsehbericht gehört, dass es auch Anbieter gibt, die Ihre Tiere schlecht behandeln! Wer kann mir denn einen seriösen Anbieter nennen, der evtl. auch von Tierschutzverbänden empfohlen wird? Ich möchte nämlich als Tourist die schlechten Anbieter nicht auch noch unterstützen.

     

    Vielen Dank!

  • palme30
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 25920
    Zielexperte/in für: Thailand
    geschrieben 1265726942000

    Auf der Straße zwischen Patong+Karon auf der rechten Seite gibts dieses Elefanten-Reiten/Trekking, was auch sehr bei den Touris beliebt und bekannt ist.....aber ob seriös oder nicht entzieht sich meiner Kenntnis - hatte schon den Eindruck, daß dort alles mit rechten Dingen zugeht..... ;)

    Wie gut, daß mich keiner denken hören kann:))) Oktober: Koh Samui:) + DomRep:) November: Jamaika:) + Kuba:)
  • azzurro
    Dabei seit: 1094428800000
    Beiträge: 1765
    geschrieben 1265727839000

    Die Tiere werden jetzt nicht schlecht behandelt in den gewissen Parks. Jedoch sind es einfach andere Verhältnisse in Thailand. Meine Freundin war bei unserem ersten und letzten Elefanten Trekking nicht so begeistert.

    "Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind"
  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1265746617000

    Knapp vor der Nai Harn Beach gibt es auch ein großes Elefantenchamp, ich weis allerdings auch nicht ob die seriös sind.

    Das mit dem schlecht behandeln ist immer relativ, finde ich, kein Elefant reisst sich darum Touristen auf seinem Rücken zu transportieren, ist ja logisch. Und irgendwie muß der Mahut das Tier dazu bringen auf die Befehlen zu hören, nur mit "gut zureden" funktioniert das selten, das ist in den Zirkussen auch nicht anders, machen wir uns doch nichts vor.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • nicole-c44
    Dabei seit: 1262476800000
    Beiträge: 130
    geschrieben 1265978241000

    Wir haben über unseren Veranstalter die "Kao Lak Safari" gebucht. Wir sind nach Kao Lak gefahren worden, wo wir dann in ein Elefanten-Camp gegangen sind. Abgesehen von meiner rießen Angst *g* war ich absolut zufrieden. Nette und witzige Führer (oder wie nennt man die?) und liebe Tiere. Besonders leidend sahen die jetzt nicht aus. Unser Führer ist sogar einfach mittendrin abgestiegen und der Elefant ist ihm dann auf zurufen nachgetrottet.

  • Känguru
    Dabei seit: 1128384000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1266240567000

    hi ich nochmal.

    danke für eure antworten. für alle, die es interessiert: ich habe inzwischen nach vielen recherchen ein elefanten-camp auf phuket mit auszeichnungen für tierschutz gefunden. es heißt siam safari nature tours und ist bei chalong. internet-seite gibts auch!

  • hschmid
    Dabei seit: 1084320000000
    Beiträge: 570
    geschrieben 1266325644000

    Wir bevorzugen seit Jahren das kleine Elefantencamp an der Serpentinenstrasse von Kata nach Rawai, etwas oberhalb des Katanoi Strandes, kurz nach dem Aussichtsrestaurant. Dort werden die Elefanten liebevoll gepflegt, es gibt auch Elefantenkinder, die beim Jungle Treck nebenherlaufen und immer wieder Blätter von den Bäumen naschen. Die Tour geht mitten durch den Jungle hoch und beim Abwärtsreiten kann man sich direkt auf den Elefantenkopf setzen, ohne Sitzkissen, Gurt oder sonstige Hilfsmittel und hat bei ca 45 Grad Gefälle eine wunderschöne Aussicht auf die Kata Bucht. Der Mahout läuft dann nebenher und filmt mit unserer Kamera.

     

    Zu meinen Freunden dort zählt auch der **** Charly. Leider muß dieser inzwischen im Käfig bleiben, weil er einmal einen einheimischen Nachbarn verletzt hat (vermutlich hat ihn dieser mit einer Zigarette geärgert) und dieser gedroht hat, er würde ihn abschiessen.

     

    Man kann die Elefanten dort auch mit Bananen füttern, sie sind sehr zutraulich und man sieht es ihnen an, daß sie liebevoll behandelt werden und deshalb nicht aggressiv sind.

     

    Ob das Camp auch bei einer Tiervereins-Marketingaktivität mitmacht, interessiert mich nicht, ich vertraue da auf meine langjährige Erfahrung.

     

     

  • anne8878
    Dabei seit: 1289606400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1289661609000

    Hallo,

     

    ich habe an der Khao Lak Elephant Trekking Safari teilgenommen und musste mit Entsetzen feststellen, dass dies absolute Tierquälerei ist! Die Elefanten werden unter unzumutbaren Bedingungen gehalten und nachdem sie einen Touristen nach dem anderen die rutschigen Berge hochgekarrt haben, werden sie dann an einem Betonklotz abgestellt und festgekettet. Zudem werden sie mit Stöcken geschlagen und mit einem sichelartigen Werkzeug zurechtgewiesen. Auch bei  Monkeyshows sind die Affen angekettet. Das alles ist einfach nur Geldmacherei und vor allem Tierquälerei und sollte meiner Meinung nach grundsätzlich verboten werden. Leider ist es so, dass so lange diese Touren/Attraktionen gebucht werden, die Tiere weiter gequält werden. Ich werde so etwas jedenfalls nicht mehr buchen, das war eines der schlimmsten Dinge die ich je erlebt habe.

  • Munto
    Dabei seit: 1238112000000
    Beiträge: 344
    geschrieben 1289662069000

    Eigentlich kann man sich doch denken das Elefanten nicht dazu geschaffen wurden, um den ganzen Tag Touristen durch den Dschungel zu tragen!?! Also ich kann nicht verstehen warum das nur ein einziger Mensch machen will! 

    Ok,...ohne die Touristen würde es z.B. auf Phuket gar keine Elefanten mehr geben, ist jetzt eben die Frage was schlimmer ist!

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1289664451000

    Elefanten werden schon seit Jahrhunderten in Asien zum Arbeiten eingesetzt. Welchen Unterschied macht es einen Touristen oder einen Baumstamm den rutschigen Berg hochzukarren?

    Nein, Elefanten sind auch keine kleine Hündchen, die auf Kommando Platz machen bis ihr "Herrchen" mal gerade sein Mittagspäuschen beendet hat, anketten macht also Sinn.

    Zum Thema "Stöcke und Werkzeuge" lies einfach hier:

    "Thotti or hook is 3.5 feet in length and 3 inches thick. One end is rounded and thicker than the rest. To this region an iron hook is attached. The region above the hook is flat or rounded. The regions above and around the hook are covered with brass. The hook is used to control the animal.

    Valiya kol or long pole is 10.5 feet in length and 5.5 inches in thickness. On the rounded end of the pole, a piece of iron projection, of about 1 inch length is present. On the opposite end a four inch long knife is placed. Sometimes the knife is replaced by a rounded ball, made of iron. The latter inflicts pain but does not cause external injuries. The end which bears the kooru, can cause punctures and open wounds. The valiya kol is meant to be used from a distance. ie when the elephant does not allow the mahout to come close.

    All the above mentioned devices must be used with extreme caution. It requires a lot of experience to understand the appropriate use of these devices. The devices must be used only as a last resort." Quelle

     

    Ein ganz verkehrter Gedanke übrigens, ohne Touristen würde es nicht nur in Thailand noch weitaus mehr Elefanten geben.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!