• stuju
    Dabei seit: 1090627200000
    Beiträge: 517
    geschrieben 1555241383113

    Ich habe die Empfehlung gegeben "zum Anfang" 50 € zu wechseln, ich habe ja nicht geschrieben, daß ich das so mache. Wenn man das erste mal in Tunesien ist, muß man doch erst mal sehen wie der Hase läuft. Wenn ich dann doch keine Reise mache und nix kaufe und 100 € oder mehr getauscht habe...ja dann habe ich einige Dinare an der Backe, die ich nicht wirklich benötige.....und da auf dem Teller im Bus nur sehr wenig liegt und die meisten Gäste eben nix geben, mußt du keine Sorge haben, daß in Tunesien wegen meinen 2 Oironen der Wohlstand ausbricht oder viele Busfahrer zu Millionären mutieren.

    ....und ich bin jetzt raus hier. Ich wollte nur ein paar Anregeungen geben und muß nicht schreiben bis ich mich im Recht fühle.

    Schönen Sonntag noch

  • Steffen59
    Dabei seit: 1112918400000
    Beiträge: 117
    geschrieben 1556988105931 , zuletzt editiert von Steffen59

    Vor einer  Woche zurück aus Djerba. Wir haben am Flughafen 80 € getauscht und damit die Touristensteuer und den (leider kostenpflichtigen) Zimmer-Safe bezahlt. Trinkgeld zu geben ist normal für uns: täglich 2 TDN fürs Zimmer (da das Putzpersonal wechselt, ist es besser, täglich etwas  zu geben), dann 2 TDN dem Kellner (sofern er überhaupt Zeit hatte, Getränke zu bringen) und hin und wieder 2 TD dem Barkeeper. Das  sind also jeweils ca. 60 ct. Mir erschließt es sich nicht, warum man Verhältnisrechnungen zu branchen- bzw. ortsüblichen Stundenlöhnen anstellen sollte? Trinkgeld bezieht sich auf meine finanziellen Mittel und das, was ich bereit bin zu geben. Wir fragten mal einen Kellner, was in Tunesien (in einem nicht-touristischen Restaurant) ein Kaffee kostet: ca. 1 TDN. Vlt ist das ein Anhaltspunkt für den Wert eines Trinkgeldes.

    Aber es ist so, wie weiter oben schon geschrieben, dass einige Leute gar nichts geben. Gerade bei der jüngeren Generation (sorry Leute), ist die Trinkgeldkultur  entweder nicht mehr bekannt oder vor lauter Korrektheit verpönt bzw. der ganze Sparwahn ("Geiz ist geil") ist in den Köpfen schon fest eingepflanzt.

    Gruß Steffen

  • jlechtenboehmer
    Dabei seit: 1258588800000
    Beiträge: 2005
    geschrieben 1557082427323

    @steffen59 sagte:

    Mir erschließt es sich nicht, warum man Verhältnisrechnungen zu branchen- bzw. ortsüblichen Stundenlöhnen anstellen sollte?

    Ganz einfach, damit gesellschaftliche Strukturen erhalten bleiben. Sobald Trinkgelder das Niveau von Gehältern von Akademikern übersteigen gehört schon eine gehörige Portion Idealismus dazu, seinen Beruf weiterhin auszuüben. Und Schulabgänger würden erst recht nicht bestrebt sein, eine umfängliche Ausbildung zu absolvieren, wenn ihre Freunde ungelernt mehr Trinkgelder bekommen als sie selbst jemals verdienen können.

    So schlimm wie‘s kommt kannste garnicht denken
  • DaniundEmilia
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1557352434520

    Stuju :smiley:as tut mir sehr leid, dass Du jetzt hier so angegangen wirst, weil Du mir einen Rat gegeben hast.Ich werde auf Deinen Rat hören und erstmal 50 tauschen, im Hotel kann ich ja dann immernoch tauschen, wenns nicht reicht.

    Danke Dir!

    LG Dani

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!