• arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2352
    geschrieben 1161507720000

    curiosus, du bist genial!!

    Die Diskussion ist zwar schon ein paar Wochen her, aber sie wird nie ganz out sein.

    Dies hier gehört auch dazu (aus dem Thema Währung):

    Stimmt aber! Stell dir mal vor du bist Putzfee und hast am Tag 20 Räume zu machen. In jedem Zimmer findest du 10 LE. Das macht am Tag 200 LE und das 5 mal die Woche. Macht 1.000 LE die Woche. Das ist Utopisch.

    Beschäftige dich mal mit den Löhnen in Ägypten, ich habs gemacht, du wirst dich wundern. Ein staatlicher Lehrer oder Polizist verdient keine 800 LE im Monat und das ist schon hoch gegriffen.

    Ich denke auch, das man sich - bevor man losdüst ein kleines bisschen über das Land und seine Gepflogenheiten informieren kann/sollte/muss.

    Viele, die nach Meckpom wollen - kaufen sich ja auch einen Reiseführer!!

    Schaut euch doch nur unsere Wirtschaft an, sie lügen, das sie die Preise senken, aber so geschickt das wir es (zum Teil) gar nicht merken. " Wir schenken ihnen die Mehrwertsteuer" - von wegen den Bakschisch haben sie schon im ****.

    LG

  • Queen of Sharm
    Dabei seit: 1139356800000
    Beiträge: 79
    geschrieben 1161532258000

    Hallo alle miteinander,

    also ich freun mich auch wenn die Touris mich tippen. So besser ich mein Gehalt auf und es gibt mir das Gefuehl das die Leute mit meiner Arbeit zufrieden sind.Sei es mit Geld oder einfach mal ein Flaeschchen.....

    Gruss Queen

  • scully75
    Dabei seit: 1127001600000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1161533352000

    Hallo,

    komme gerade von einer Nilkreuzfahrt zurück. Unser einheimischer Reiseleiter erzählte uns, daß Bakschisch gar nichts mit Ägypten zu tun hat. Einheimische, die nicht mit dem Tourismus in Berührung kommen, würden das Wort gar nicht kennen. Bakschisch sei erst durch den Tourismus in das Land gekommen u. sei (wenn ich mich richtig erinnere) aus der Türkei.

    Gruss scully

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1161533917000

    @'scully75' sagte:

    Einheimische, die nicht mit dem Tourismus in Berührung kommen, würden das Wort gar nicht kennen.

    Komische Aussage.

    Das Bakschisch im Sinn der Armenspende ist meines Wissens religiös begründet. Ein Muslim ist verpflichtet, einen Teil seines Einkommens den Armen zu spenden (der sogenannte Zakat, eine der "fünf Säulen des Islam).

    Es wird selbverständlich und möglichst unauffällig gegeben, damit der so Beschenkte sein Gesicht wahrt. Aus diesem Grund sieht man in Kairo häufig Frauen oder Kinder, die z.B. Tempotaschentücher "verkaufen" - eigentlich ist dies verbrämtes Betteln, aber ebenso wie der Taxianhalter, der Wagentüraufreisser und der Toilettenpapierverteiler können sich diese Menschen den Anschein geben, eine Arbeit zu tun.

    Das manch einer in den Tourismusgebieten jede Scham verloren hat und mitnimmt, was er kriegen kann, ist natürlich unbestritten.

    Klar zu trennen vom Bakschisch ist das Trinkgeld, welches wie bei uns dem Taxifahrer, Kellner, Zimmerboy etc auf sein Grundgehalt gegeben wird.

  • scully75
    Dabei seit: 1127001600000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1161535629000

    stimmt!

    Aber wahrscheinlich hatte der Reiseleiter das auch auf das Wort ansich bezogen u. nicht auf den Sinn dahinter.

  • Hans13
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 535
    geschrieben 1161547310000

    Hallo zusammen,

    habe die vorherigen Ausführungen gelesen. Bei aller Meinungsäußerungen darf aber eines nicht vergessen: Auch bei den Kofferträgern am Flughafen, Personal in den Hotels und, und, und sind mitunter sehr, sehr arme Leute darunter. Die verdienen mit ihrem "Gehalt" und dem Trinkgeld soviel, dass sie einem ganzen Familienclan den Lebensunterhalt sichern. Nicht alle Ägypter arbeiten in der Tourismusbranche. Die Menschen des Landes sind trotz Millionen von Urlaubern allgemein noch sehr arm. Das bißchen Nildelta kann doch nicht alle ernähren.

    Selbstverständlich lehne ich auch Trinkgeld ab, wenn gleich darum gebettelt wird. Ansonsten gebe ich gerne. Es müssen ja auch nicht gleich überall 5 € sein.

    MfG

    Hans13

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1161547476000

    @'scully75' sagte:

    Unser einheimischer Reiseleiter erzählte uns, daß Bakschisch gar nichts mit Ägypten zu tun hat.

    ...ist ja auch nicht typisch ägyptisch, aber ein Grundpfeiler in der arabischen Welt, und dazu gehört auch Ägypten. ;)

    Alexa hat das schon richtig beschrieben, hier noch eine Ergänzung:

    Die Armensteuer (arab. zakât) ist eine hohe sozialreligiöse Pflicht. Jeder ist verpflichtet, einmal jährlich ein Vierzigstel seines Besitzes an die Armen zu geben. Dies fördert die soziale Gerechtigkeit untereinander.

    Davon befreit ist man, wenn der Besitz gerade für den eigenen Lebensunterhalt reicht.

    Die Armensteuer kann nach eigenem Ermessen verteilt werden, allerdings nicht an die nächsten Verwandten, da diesen gegenüber sowieso Unterhaltspflicht besteht. Grundsätzlich sind die Empfänger: Bedürftige; Menschen in sozialen Diensten; Menschen, die durch ihren Religionswechsel zum Islam mit Bedrohung oder Armut zu rechnen haben; Menschen, die sich für den Glauben zur Verfügung stellen und daher kein anderes Einkommen haben; auf Reisen in Not Geratene.

    Da allerdings das Geben und Nehmen dieser Armensteuer eine gottesdienstliche Verpflichtung ist, ist sie nur unter Muslimen möglich. – Nicht-Muslime können auch aus Barmherzigkeit unterstützt werden, weil allen Menschen zu helfen ist, aber dies ist nicht das Erfüllen der religiösen Pflicht. Umgekehrt haben arme Muslime ein Anrecht auf einen Anteil an der Armensteuer.

  • Kessy05
    Dabei seit: 1115078400000
    Beiträge: 760
    geschrieben 1161553522000

    Hallo

    Nur mal zur Info , das Wort Backschisch gibt es auch im Deutschen und gemeint ist damit : Schmiergeld !

    Und genau so sehe ich es manchmal. Nicht als "Dank" wird Trinkgeld nach guter Leistung gegeben, sondern zum "schmieren" bereits vorher.

    Viele Grüße
  • sakura*no*hana
    Dabei seit: 1154563200000
    Beiträge: 390
    geschrieben 1161555713000

    @'Kessy05' sagte:

    Hallo

    Nur mal zur Info , das Wort Backschisch gibt es auch im Deutschen und gemeint ist damit : Schmiergeld !

    Und genau so sehe ich es manchmal. Nicht als "Dank" wird Trinkgeld nach guter Leistung gegeben, sondern zum "schmieren" bereits vorher.

    Leider habe ich genau das im letzten Ägypten Urlaub vor zwei Monaten so erlebt. Man gab den Kellnern vor der Dienstleistung bereits Geld, da man fürchtete ansonsten nicht gut bedient zu werden. Und bei manchen Urlaubern war das dann auch der Fall. :?

    Besonders dreist fand ich das Verhalten der Leute am Flughafen. Ich bin ja einiges gewöhnt, da ich schon einige Male dort war, aber als dann plötzlich ein Mann, der meinen Koffer nicht mal berührt hat seinen Kopf in den kleinen Bus steckte und Geld wollte, fand ich das schon ein wenig befremdlich.

    Dafür müsste ein neuer Begriff gefunden werden, denn das ist nicht mal mehr betteln, die verlangen das schon. Ich begrüße die Kampagne von daher sehr. Ich gebe gerne, aber wie Curiosus im Verhältnis zu deren Verdienst.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1161556138000

    @'Kessy05' sagte:

    Nur mal zur Info , das Wort Backschisch gibt es auch im Deutschen und gemeint ist damit : Schmiergeld !

    ...nicht ganz richtig! Entweder alle "deutschen" Übersetzungen heranziehen oder keine!

    Zitat Duden:

    "Bak-schisch das; -[(e)s] (Almosen; Trinkgeld; Bestechungsgeld)"

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!