• Fire-Fly
    Dabei seit: 1342051200000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1347720892000

    Die meisten Randalierer werden den Film wohl eher nicht gesehen haben. Die Krawalle und Randale ergeben sich eher aus dem Frust über die eigene desolate Situation in den betreffenden Ländern gegenüber dem Wohlstand in Westeuropa und den USA.

    Anstatt den Filmemacher in irgendeiner Weise rechtlich anzugehen, werden alle "Ungläubigen" über einen Kamm geschert und Personen und Einrichtungen der Wohlstandsstaaten angegriffen.

    Dieses vErhalten macht deutlich, dass viele Menschen dort immer noch in einer archaischen Mittelalterlichen Welt "festhängen" und zeugt auch von Desinteresse und Ablehnung  gegenüber unseren Werten, wie Persönlichkeitsrechten und Meinungsfreiheit u.a.

    Allerdings sind wir Westeuropäer und auch die Amerikaner als "Geldbringer" in Form von Touristen gern gesehen und wurden meist nicht angegriffen- mehr als Devisenbringer sind wir aber wohl nicht.

    Einerseits wird von uns permanent Toleranz gegenüber deren Lebensweise und Ansichten, sowie Hilfe gefordert und von uns auch gewährt, von dort kommt aber gar nichts- außer Proteste und Gewalt.

    Den betreffenden Staaten sollte sofort (vorerst zeitlich begrenzt) jede finanzielle Unterstützung und Entwicklungshilfe gestrichen werden.

    No Limits
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1347738787000

    :laughing:

    ...ich hoffe, Dein "Nachtrag" ist rein sarkastisch gemeint... ;)

  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2619
    geschrieben 1347750736000

    damal77:

    Nur zur Info: der umstrittene Film war anscheinend schon seit Juli auf dem Videokanal zu sehen. Ein informativer Artikel dazu auf Spiegel online. Ganz interessant ist die These im dritten Absatz.

    ich hab nun auch vermehrt gelesen das es sich NICHT um spontanen Unmut

    von ein paar Randalieren handelt....sondern eine gut geplante Aktion war, zum

    Jahrestag des 11.09.

    In den arabischen Ländern kehrte am Samstag zunächst wieder Ruhe ein. Doch die radikal-islamische al Kaida rief die Muslime weltweit zu weiteren Angriffen auf Botschaften und Diplomaten der USA auf. Die Attacken wütender Muslime gegen Botschaften der USA und anderer westlicher Länder in den vergangenen Tagen seien die "natürliche Antwort auf eine enorme Beleidigung" gewesen, teilte die Gruppe al Kaida auf der arabischen Halbinsel am Samstag auf ihrer Internetseite mit. Der in den USA veröffentlichte Schmähfilm gegen den Propheten Mohammed sei Teil eines Kreuzzugs gegen den Islam. Der Vorfall sei so groß, dass alles darauf konzentriert werden sollte, "die Botschaften Amerikas aus muslimischen Ländern rauszuwerfen". Wer immer auf amerikanische Botschafter oder Diplomaten treffe, sollte dem Beispiel der Libyer folgen, die den US-Botschafter getötet hätten.

     

    ausserdem kann ich mir vorstellen das, dies hier einigen ein Dorn im Auge ist

    05. September

    Washington ist bereit, Kairo einen großen Teil seiner Schulden zu erlassen. US-Unternehmen, die in Ägypten investieren wollen, werden Finanzgarantien angeboten. Im geopolitischen Ringen um das Land der Pharaonen wollen die Amerikaner den Chinesen das Feld offenbar nicht kampflos überlassen.

    Wie eine Quelle im Weißen Haus verriet, soll bis Ende September ein Abkommen über einen Schuldenerlass unterschrieben werden. Es handelt sich um etwa eine Milliarde Dollar (Kairos Gesamtschulden bei Washington belaufen sich auf 3,2 Milliarden Dollar). Außerdem wollen die US-Behörden Unternehmen, die Investitionen in Ägypten wagen, Garantien von 469 Millionen Dollar geben.

    ironie an

    geht doch mal gar nicht das die "bösen Amis" so hilfsbereit sind, das muss verhindert werden!

    ironie aus

     

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1347750892000

    Nun, ich finde das fire-fly nicht so ganz unrecht hat.

    Die moslemische Welt ist schon recht äääähhhh empfindlich, zeugt aber von mehr als einfacher strukturieten Geistern. Ich habe mir das Video angesehen als es noch problemlos online war. Du meine Güte, so ein Aufriss wegen sowas!!!  Hier daheim hätten sich schon Jugend- und Sozialamt eingeschaltet um die randalierenden Typen auf den rechten Weg zurückzuführen.

    Ich erinnere da mal an das "Life of Brian". Grins, ja da hätten alle Christen ja auch auf die Strasse latschen müssen und Molotows werfen. Aber nein, die hatten den Nerv drüber zu lachen. Und das ist gut so. Wir leben nicht mehr im Zeitalter der Religionskriege.

    Albernes Gehabe da in der muslimischen Welt, ganz ehrlich. Man sollte heutzutage doch etwas cosmopolitischer sein (auch wenn Admin curiosus das anders sieht).

    LG

  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2619
    geschrieben 1347752898000

    In Kairo war in der Nacht zum Samstag ein 35 Jahre alter Mann in der Nähe der stark gesicherten US-Botschaft erschossen worden. Die Protestierer wollten den amerikanischen Botschafter aus dem Land werfen.

    wenn nun in westlichen Ländern Gruppierungen hingingen und Moscheen stürmen

    würden um einige Hassprediger aus dem Land zu werfen.....würde das dann auch

    als friedliche Demo gelten???!!!

    ist nur nee rhetorische Frage ;)

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1347753195000

    Das  musst du curiosus fragen ;) , der kennt sich da mit der Mentalität aus.

    P.S.: @ curiosus ...... Lawrence von Arabien war in den 60ern, mach dir nichts vor mit deinem Enthusiasmus.

  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1347783517000

    dobabba:

    Albernes Gehabe da in der muslimischen Welt, ganz ehrlich. Man sollte heutzutage doch etwas cosmopolitischer sein (auch wenn Admin curiosus das anders sieht).

    LG

    nun, man sollte aber vor allem auch einmal beachten, dass jedes Land eine andere Mentalitaet hat. Und in vielen arabischen Laendern, hat man vor allem den armen Bevoelkerungsschichten in den "Wissen" gelassen, dass nur den Glaube die einzige wertvolle Instutution ist. Das ist bis heute so. Und wenn man diesen Glauben nun verunglimpft, in welcher Art auch immer kochen die Gemueter. Damit will ich nicht die Gewalt und die Toten entschuldigen, das geht nun mal gar nicht.

    Es bleibt abzuwartn was da noch mit den Hintergruenden der Videoproduktion noch alles zu Tage kommt. Fakt ist nun mal auch das einige Idioten die Stimmung nutzen und weiter Oel ins Feuer giessen.

    Und wenn da einige sagen keine finanzielle Unterstuezung dieser Laender der Ausschreitung, ist das dann genau das was oben gesagten Iditen wollen, damit sie dann die Macht im Land ergreiffen wollen.

    Nachdenklichen Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17589
    geschrieben 1347784683000

    @dobabba

    Lawrence von Arabien in den 60ern ?  :?

    Dann meinst du wohl das Erscheinen des Films.

    Die Geschehnisse an sich liefen während des Ersten Weltkrieges ab.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1347786819000

    Nefe66:...nun, man sollte aber vor allem auch einmal beachten, dass jedes Land eine andere Mentalitaet hat. Und in vielen arabischen Laendern, hat man vor allem den armen Bevoelkerungsschichten in den "Wissen" gelassen, dass nur den Glaube die einzige wertvolle Instutution ist. Das ist bis heute so. Und wenn man diesen Glauben nun verunglimpft, in welcher Art auch immer kochen die Gemueter.

    Nachdenklichen Gruss

    Nefe

    für die armen Gebiete in Ägypten mag das zutreffen. Ich habe gestern aber auch einen Bericht über Sydney gesehen. Da liefen welche mit Transparenten und T-shirts rum. Auf denen stand: wir lieben Osama (bin Laden). Das ist schon :hammer: und ein Schlag ins Gesicht der unschuldigen Opfer des 11. Septembers. Diese Typen haben keine Skrupel so offen in der Stadt rumzulaufen. Und was hat das mit dem Film zu tun? Nichts gar nichts. Diese Aktionen waren von langer Hand geplant und scheinbar wurden die Prediger in Kairo instruiert, wie die Predigt um den 11. September rum ausfallen soll. Als Ägypter käme ich mir ziemlich verars**t vor. Der Film diente nur als Vorwand.

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1347788056000

    Hallo Brigitte,

    ich bin da ganz Deiner Meinung, dass der Film fuer die meistennur ein Vorwand war, mal richtig die *** 'raus zu lassen. Sei es einfach nur aus Frustation, ueber die jetzige eigene Situation ode einfach wie wally es schreib andale zu machen. Ein absolutes no go, keine Frage.

    Pro Al Kaida oder Salafisten kund tun, ist aber nicht erst nach dem Video so. Die gibt es auch schon laenger, nur hat das bisher keinen interssiert bzw "lohnte" sich nicht darueber zu berichten.

    Lieben Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!