• Bäumelchen
    Dabei seit: 1216252800000
    Beiträge: 3606
    geschrieben 1347914655000

    wally,

    blutige Kämpfe um Köpfe haben aber nix mit Demokratie in unserem Verständnis zu tun.

    Ich denke, das siehst Du ähnlich.

    Grüsse

    Heiko

    Foren-Signaturen sind langweilig, oder sie werden gelöscht. Also hab ich keine, ausser dieser, die ist langweilig und wird wohl nicht gelöscht.
  • hadduta
    Dabei seit: 1331596800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1347920915000

    In einem Punkt muss ich Braxson zustimmen: Ein weiterer Rückgang des Tourismus wird die Lage der ägyptischen Bevölkerung weiter verschärfen. Und sie damit empfänglicher machen für radikale Strömungen, auch, weil viele dann Arbeit in Saudi-Arabien suchen müssen. Ich war bis Anfang September in Ägypten und habe mich gefreut, weil eine zuversichtliche Stimmung herrschte, obwohl zu diesem Zeitpunkt nur rund 20 Prozent der Nilkreuzer fuhren und auch viele Hotels nur sehr mäßig belegt waren. Nun setzen nach den 15 Jahren, in denen Mubarak das Land wirtschaftlich ruiniert hat und den "Schäden" der Folgezeit durch eine gewisse Regel-Losigkeit ( beispielsweise wurden zahlreiche "Schwarzbauten" errichtet) die Menschen - übrigens auch koptische Christen! - Hoffnung auf den Demokratisierungsprozess und auch auf Präsident Mursi, der meiner Meinung nach in den  der Mainstream-Medien doch oft mit Vorurteilen und teilweise auch mit sachlich falschen Darstellungen "beladen" wird. Es tut mir in der Seele weh, wenn ich mir vorstelle, dass jetzt erneut Einbrüche im Tourismus zu erwarten sind. Und das wegen Schmuddelfilms und den (im Grundsatz durchaus nachvollziehbaren) Demonstrationen, die leider aus dem Ruder gelaufen sind. Unser Reiseleiter hat sich bei uns bedankt, dass wir in dieser fpr Ägypten so schwierigen zeit ins Land gekommen sind - und ich sage nur: Solche Gastfreundschaft wie hier findet man selten! Also nochmal: Nach Ägypten zu reisen stärkt die demokratische Entwicklung des Landes!

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1347922767000

    Ja, das sehe ich genau so Heiko.

    @ meer fan & braxson

    es ist keine heftige Aussage, oder Anschuldigung, denn es ist und war schon immer Fakt, dass Wirtschaftszweige (wie z.B. der Tourismus) eines Landes der Bevölkerung Arbeitsplätze verschaffen und viele Menschen davon leben können.

    Aber keine Touristen = keine Arbeit = kein Einkommen.

    Wen schädigt ihr also tatsächlich und wen unterstützt man mit seinem Fernbleiben??

    Die idiotischen, hirnlosen Gewalttäter/Terroristen verschwenden jedenfalls keinen Gedanken daran, wenn sie fremdes Eigentum zerstören und töten, dass sie der Auslöser für noch größere Armut sind.

    Wer es jetzt immer noch nicht begriffen hat, sollte sich den Schuh nicht anziehen, der ihm nicht passt.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1347923165000

    Hallo,

    der Verfasser diese Video war sich durchaus der Wirkung bewußt und hat damit

    große Unruhen angestiftet. Dieses Viedeo soll aber seit Monaten im Internet sein,

    wieso kommen die Reaktionen erst um den 11. September.

    Man beabsichtigt Machtveränderungen, statt Weltoffenheit, mehr Islamisierung

    und Kontrolle über das Volk.

    Durchaus richtig, dass wenn der Fremdenverkehr einbricht dies unterstützt wird,

    trotzdem möchte ich derzeit diese Länder meiden, das muss jeder selbst für sich

    entscheiden.

  • Braxson
    Dabei seit: 1260316800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1347924817000

    @wally/x

    Also eine Aussage nicht als heftig zu bezeichnen, in der Urlauber, die jetzt nicht in diese Länder reisen wollen (es sollte doch jedem überlassen sein) als Boykotteure bezeichnet werden, die noch dazu den Terrorismus fördern und unterstützen, also ich weiß ja nicht... Da ist ja heftig als Bezeichnung noch geschmeichelt. Eigentlich ist diese Aussage ein Fall für die Administratoren !

  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1347928182000

    Also wir haben beschlossen bekennende Boykotteure zu werden und den Terrorismus somit zu fördern.

    Deshalb haben wir entschieden den Ägyptenurlaub, hatten uns eigentlich sehr gefreut, für Oktober zu canceln. Wir haben einfach keine Lust am Strand zu liegen und uns dauernd zu fragen ob der Mob bis in die Ferienregionen kommt.

    Wir hatten nämlich eher an eine Woche Erholung und nicht an Bombenstimmung gedacht.

    Dem gemeinen Touri jetzt zu unterstellen er wäre der Sargnagel der arabischen Länder weil er das Geld nicht bringt, ist natürlich sehr einfach gestrickt.

    Aber mal unter uns, was interessiert mich die Meinung einiger User, wenn es um meine family geht.

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1347931971000

    Die Entscheidung für  oder gegen einen Aufenthalt in Ägypten muss sowieso jeder alleine treffen.

    Aber dann lamentiert hier nicht mit fadenscheinigen und teilweise auch überheblichen Gründen rum, von wegen Garantie, dass die Devisen NICHT in die falschen Hände geraten, den angeblichen Fremdenhass der Bevölkerung, usw. oder die Erklärung für den Boykott wird einfach unterschlagen

    Holginho:

    Das Problem ist nur, das man mit einem Boykott die völlig Falschen treffen würde - und so perverserweise (durch weitere z.B. Armut und damit größere Empfänglichkeit für die radikal-islamischen Reden) sogar noch letztlich mittelfristig für eine Verschärfung der Lage sorgen würde.

    Aktuell ist: es gibt keine Reisewarnung, seit Samstag gibt es keine Krawalle mehr in Kairo vor der US-Botschaft.

    Touristen waren nicht involviert, Polizei und Sicherheitskräfte sind seit ein paar Wochen auch am Roten Meer wieder präsent.

    Warum stört euch dieser Schuh mit der Unterstützung eigentlich wirklich?

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17598
    geschrieben 1347954600000

    @Braxson

    Das Aussage von @Holginho wurde dir doch nun schon 2x erklärt - von @wally/x und von @hadduta, wobei Letztere dir diese Aussage zuzordnen scheint ;) :

    "In einem Punkt muss ich Braxson zustimmen: Ein weiterer Rückgang des Tourismus wird die Lage der ägyptischen Bevölkerung weiter verschärfen. Und sie damit empfänglicher machen für radikale Strömungen..." (@hadduta)

    Und das und nichts anderes sagt @Holginho auch im ersten Teil seines Postings

    "... und damit größere Empfänglichkeit für die radikal-islamischen Reden)sogar noch letztlich mittelfristig für eine Verschärfung der Lage sorgen würde." (@Holginho)

    Du störst dich nun an dem letzten Satz bzw. an den letzten Worten. Lass dir doch einfach mal den Gesamtinhalt des Posting durch den Kopf gehen - einschließlich der 2 zusätzlichen Erklärungen.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2623
    geschrieben 1347958337000

    Es ist viel zu simpel und auch falsch zu sagen das Radikalisierung

    mit Geld zu "gekämpfen" wäre!

    Die Attentäter vom 11.09. waren gebildete und gut bezahlte Moslems!

    Fanatische Anhänger...gleich welcher Richtung ....sind ausserdem oft

    bereit ihr letztes Hemd für "die Sache" zu geben.

    aber Fan's von Ägypten werden natürlich niemals ihre rosarote Brille abnehm,

    sollen sie auch nicht...ich gönne ihnen ihre erträumte heile Welt.....

    in der über 97% der kleinen Mädchen aus religösen Grunden noch Genitalverstummelt werden...auch das ist FAKT!

    leider werde auch ich mich daran "beteiligt" haben....schliesslich war ich

    auch schon mehrfach dort....nur wer will es mir jetzt wo ich es weiss

    wirklich zum Vorwurf machen das ich auf keinen Fall mehr dazu Beitragen

    will dieses Menschenunwürdige Ritual, im Namen einer Religion, zu unterstützen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Weibliche_Genitalverst%C3%BCmmelung

    AN DIE ADMINS

    sorry, für OT....aber wenn man hier so scharf angegriffen wird und als Terroristen

    Unterstützer hingestellt wird...muss man seine gesamten Beweggründe darstellen

    dürfen.

    Sobald diese bösartigen und beleidigenden Äusserungen gelöscht oder geändert

    worden sind kann dann auch gerne dieses posting gelöscht werden,

    den es ist durchaus nicht meine Absicht hier zu einem Boykott aufzurufen

    sonder nur Verständnis zu haben wenn jemand das ein oder

    andere Ziel eben zZ nicht mehr in seine Reiseplanung mit einbezieht..bzw

    Ängste äussert...wie man ja jetzt lesen kann...gibt es durchaus gute Gründe dafür.

    Auch ist man als Tourist doch wohl kaum als verantwortlicher Entwicklungshelfer

    zu verstehn....sollen jetzt die Urlauber in ihrer Ferienzeit das wieder gut machen

    was Machthaber und/oder "Prediger" in den Sand gesetzt haben?

    Ich glaube das ist wirklich zuviel verlangt!!!

    Gruss

    meer_fan

     

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
  • PZiehm
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 90
    geschrieben 1347962205000

    Hallo,

    ich habe lange überlegt, hier was dazu zu schreiben. Allerdings habe ich mir auch schon längere Zeit Gedanken zum Thema Urlaub in Ägypten gemacht und ganz ehrlich, für meinen Mann und mich ist das Thema durch. Wir sind jahrelang gerne nach Egypt geflogen und haben uns dort immer sehr wohl gefühlt. Wir haben auch einige Bekannte und Freunde dort. Aber ich bin aus tiefstem Herzen enttäuscht. Wir haben nächtelang vor dem Fernseher gesessen und uns den Arabischen Frühling und den Umsturz in Kairo live im Fernsehen angesehen. Wir haben uns mit der Bevölkerung gefreut. Wir waren mit die ersten, die nach dem Umsturz wieder hingeflogen sind. Mittlerweile bin ich zutiefst enttäuscht. Es sieht ja nicht danach aus, dass die Bevölkerung viel aus der geänderten Situation gemacht hat. Wo sind denn die Gegenproteste gegen die Kriminellen, die Botschafen angezündet haben? Hier in Deutschland gibt es immer wieder friedliche Gegendemonstrationen. Warum dort nicht? Wenn denn die Bevölkerung das so abscheulich findet, warum zeigen sie es nicht? Ich finde es auch völlig unfair zu behaupten, dass der Tourismus das alleine heilsbringende Mittel ist. Ich reise ja auch nicht in den Kongo oder nach Afghanistan in  Urlaub um der Bevölkerung Geld zu bringen. Was soll das denn? Man kann auch anders helfen. Ich denke, da sind mal die Politiker und Banker gefordert, der Bevölkerung zu helfen. Bloß müssen die Leute in Egypt sich auch mal entscheiden was sie wollen und wohin der Weg gehen soll. Wir sind bitterlich enttäuscht, dass dieses schöne Land eher Rückschritte als Fortschritte macht und meine sauer verdienten Urlaubsgeldbrötchen gebe ich lieber für meine Erholung aus als mich ängstigen oder ärgern zu müssen. Dann lieber Geld Spenden für Entwicklungshilfeprojekte denn es gibt Länder, die haben es noch nötiger, finde ich zumindest. Der Tourismus alleine reißt es nämlich auch nicht raus. Z.B. die Türkei lebt auch zu einem großen Teil von Tourismus, aber die Wirtschaft selbst floriert seit einigen Jahren extrem in diesem Land. Vielleicht sollten den Ägypter ihre Energie mal in sowas stecken, statt in Steinewerfen....

    Wir werden auf jeden Fall vorläufig andere Urlaubsziele ansteuern, da brauch ich mich nicht anpöbeln lassen, weil ich ein "reicher" Europäer bin und warten müssen, ob noch so ein paar durchgeknallte Idioten irgenwelche Filmchen drehen. Wenn hier in Deutschland mal gegen diesen Mohamedfilm protestiert werden sollte, bin ich mit dabei. Denn das geht gar nicht. Es gibt aber auch friedliche Arten des Protestes.....

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!