• maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1220788993000

    hugo11,

    fällt Dir zu diesem interessanten Thema sachlich nicht mehr ein? Schade!

    Daß Incentive-Reisen kein Wunschkonzert der RB-Mitarbeiter sind, ist völlig klar, das hätte Deiner Klarstellung nicht bedurft.

    Suaviter in modo, fortiter in re.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1220789634000

    Hallo Stephan,

    man muß ja auch nicht immer alles, was hier geschrieben wird auf die Goldwaage legen. Von maximax wissen wir, daß er ja eher ein Reisebüroverweigerer ist und sich alleine schon darum mit der Materie hier nicht besonders auskennen kann. Gerne werden von Ihm auch provokante Thesen aufgestellt und etwas gestichelt wird auch mal gerne.

    Auch ich habe mich mit Ihm schon mehrmals gezofft.

    Doch sollte man sich auch die Frage stellen, warum das so ist. Ich denke, daß das einfach daher rührt, daß er einfach schon einige negative Erfahrungen mit den Reisebüros hatte. Hier liegt dann auch der Schlüssel dazu.

    Denn auch ich kenne mindestens zwei grottenschlechte Reisebüros. Persönlich und auch aus den Erzählungen meiner Kunden, die zum Teil genau darum meine Kunden wurden. ;)

    Sicher gibt es Büros, denen vor allem daran gelegen ist, möglichst viel aus dem Kunden herauszuholen und denen der eigenen Geldbeutel (ohne Not) wesentlich wichtiger ist, als die Tatsache, daß der Kunde einen tollen Urlaub verbringen möge. Das braucht man nicht wegdiskutieren. Diese Reisebüros existieren.

    Da ist das Maximum, was von den Fachzeitschriften interessiert gelesen wird ein eventuell vorhandenes Preisauschreiben. Bei Veranstaltungen interessiert das Essen mehr, als die vorgestellte Destination. Hier wird nicht gelernt und gelesen, sondern sich vielmehr während der Arbeitszeit gemütlich unterhalten und der Kunde eher als störend empfunden.

    Wenn es nötig ist, werde ich sicher auch wieder einmal draufhauen müssen, aber hier liefern seine Postings doch brauchbare Ansätze weit verbreitete Vorurteile zu wiederlegen und Vorgänge zu erklären. Hier einfach nur pauschal zu sagen, daß das Ganze Mist ist, ist mit zu wenig. Zumal das ja auch nicht stimmen würde.

    Daher würde es mich freuen, wenn diese Diskussion hier sachlich bleiben könnte. Denn man kann sachlich bleiben, wenn es dem Zweck dient und genauso kann man auch draufhauen, wenn es wirklich nötig ist. Beides ist mir nicht fremd.

    Gruß

    Berthold

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7594
    geschrieben 1220790275000

    @maximax sagte:

    Voraussetzung, überhaupt zu solchen incentive-Reisen eingeladen zu werden, ist ein gewisses Geschäftsvolumen, kleine Reisebüro-Krauter haben gar keine Chancen, da teilnehmen zu dürfen.

    In|cen|tive|rei|se die; -, -n: Reise, die ein Unternehmen bestimmten Mitarbeitern als Prämie od. als Anreiz zur Leistungssteigerung stiftet

    © Duden 5, Das Fremdwörterbuch. 7. Aufl. Mannheim 2001.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Frankenstephan
    Dabei seit: 1119312000000
    Beiträge: 5803
    Verwarnt
    geschrieben 1220790293000

    Stimmt!

    @ADEgi sagte:

    Hallo Stephan,

    man muß ja auch nicht immer alles, was hier geschrieben wird auf die Goldwaage legen. Von maximax wissen wir, daß er ja eher ein Reisebüroverweigerer ist und sich alleine schon darum mit der Materie hier nicht besonders auskennen kann.

    Was bitte sind Incentive-Reisen?

    Etwa daß???

    "Incentive-Reisen liegen vor, wenn ein Unternehmer seinem Geschäftspartner oder seinen Arbeitnehmern eine Reise gewährt. Sinn und Zweck dieser Reisen ist eine Belohnung für erbrachte Leistungen oder eine Motivation zu weiteren Leistungen oder zu einer guten Enwicklung der Zusammenarbeit. Dabei bestimmt das gewährende Unternehmen, welches Ziel die Reise hat, welche Unterkünfte aufgesucht werden und wie (per Bus, Flugzeug, Schiff) die Reise erfolgt. Die Reiseveranstaltung dient dabei touristischen Zwecken.

    Gewährt der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer eine Reise, enstehen für den Arbeitgeber Betriebsausgaben. Beim Arbeitnehmer ist der Wert der Reise als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu behandeln. Es kann jedoch eine Lohnsteuerpauschalierung nach § 40 Abs. 1 EStG erfolgen.

    Gewährt der Unternehmer seinem Geschäftspartner eine Reise als Belohnung für eine Preisvereinbarung, sind Fahrtkosten und Ausgaben für die Unterbringung Betriebsausgaben. Erfolgt die Unterbringung im unternehmenseigenen Gästehaus, entstehen keine abzugsfähigen Betriebsausgaben. Kosten für die Bewirtung sind in der Höhe von 80 Prozent abzugsfähig, wenn sie angemessen sind und nachgewiesen werden. Wird eine Reise zur Anknüpfung, Sicherung und Verbesserung von Geschäftsbeziehungen gewährt, liegt ein Geschenk (Fahrtkosten, Kosten für die Unterkunft) vor, dass nicht als Betriebsausgabe abgezogen werden kann. Kosten für die Bewirtung können bis zu 80 Prozent abgezogen werden. Hierbei ist ebenfalls auf die Angemessenheit und auf den Kostennachweis zu achten. Für die die Reise empfangenden Unternehmer entsteht immer eine Betriebseinnahme, die bei Teilnahme zu einer Entnahme führt."

    Maximax lass einfach gut sein!

    Lustig gelebt und selig gestorben, das heißt dem Teufel die Rechnung verdorben!
  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1220790939000

    Ich will das doch einmal zusammenfassen:

    In den Urlaub, also in die Freizeit ohne Arbeitsverpflichtung, fliegt offensichtlich kein Reisebüromitarbeiter kostenlos. Es sei denn bei Incentive-Reisen; da wurde die Gegenleistung aber schon vorher erbracht.

    Streiten könnte man vielleicht bei Fortbildungsveranstaltungen, ob diese nicht teilweise auch der Freizeitgestaltung dienen.

    Einige Mitarbeiter bilden sich intensiv fort, einige gar nicht und andere umsonst. ;)

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1220794650000

    Bulgarienfan,

    nein, Manfred, völlig kostenlos ist eine solche Reise für die RB-Mitarbeiter aus steuerlichen Gründen (geldwerter Vorteil etc.) nicht. Da hast Du Recht.

    ADEgi,

    ich lege Wert auf die Feststellung, daß ich noch nie pauschal gegen Reisebüros gewettert habe. Ich buche selber im Reisebüro, zwar keine Pauschalreisen und auch keine Hotels, aber immerhin die meisten Fernflüge.

    Gegen die "Lustreisen" der RB-Mitarbeiter habe ich überhaupt nichts einzuwenden. Sie dienen der Information der Mitarbeiter, sind aber gleichzeitig auch der Dank der Hotels/RV für gute Zusammenarbeit und gleichzeitig Anreiz (incentive), daß die eingeladenen MA sich auch weiterhin entsprechend einsetzen. Also, da ist m.E. überhaupt nichts ehrrühriges bei.

    Solche Reisen sind in allen Branchen Usus. Die erfolgreiche Schuhverkäuferin/Einkäuferin wird zur Besichtigung einer bestimmten Schuhfabrik mit Programm eingeladen, Der oder die Verkäufer/Verkäuferin/Einkäufer von Büroausstattungen darf hin und wieder auch mal raus, um einen oder mehrere Büromöbelfabriken zu besichtigen. Also, was soll's? Daß die Kollegen, die nicht mitfahren dürfen, sich das Maul zerreißen, ist auch klar. Aber wie heißt es so schön: Mer muß och jönne künne! (Man muß auch gönnen können!) ;)

    Suaviter in modo, fortiter in re.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1220801013000

    Hallo,

    dann muß ich Abbitte leisten. Das hatte ich dann falsch in Erinnerung.

    Gruß

    Berthold

  • Pinguinella
    Dabei seit: 1124841600000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1220863335000

    @ADEgi sagte:

    Hallo,

    bist Du denn im normalen stationären Vertrieb und vor allem was machst Du persönlich, damit Du auf Schulungen und Inforeisen kommst?

    Gruß

    Berthold

    Hallo Berthold.

    ich bin im stationären Vertrieb, aber ich gehe sehr stark in Richtung FiDi so dass meine Umsätze bei den VA's nicht immer ausreichen, dass ich für eine Inforeise zugelassen werde :(

    Schulungen und Roadshows besuche ich mehrere im Jahr, 4 oder 5, da ich ein 1-frau Betrieb bin, kann ich nicht so oft für einen halben Tag schliessen.

    Ich nutze eher PEP Angebote. Sind einfacher zu bekommen, und man ist nicht gruppengebunden.

  • Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1220866860000

    @chriwi sagte:

    Ich gönn's euch ja, aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben.

    Leider können oder wollen es einem die meisten nicht gönnen ... Sicher gibt es die sog. Peps - aber auch da muss man flexibel sein und vor allem kurzfristig auch buchen können, um wirklich gute Preise zu bekommen. Wir bekommen auch nicht alles geschenkt!

    Schade, dass der Neidfaktor in diesem Bereich so groß ist.

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3971
    geschrieben 1220872739000

    Ich würde es jedem RB MA gönnen, der Job wäre für mich vollkommen indiskutabel aufgrund von Arbeitszeiten und Verdienstmöglichkeiten.

    Also von mir aus kann jeder RM MA soviel umsonst Urlaub machen wie er will.

    Ich bin bestimmt nicht neidisch......

    Gruß

    Tom

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!