• Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1286644176000

    @mannige sagte:

    Was für mich dabei wichtig ist, das die ärzliche Versorgung gewährleistet ist, das heißt ich würde nicht in einem kleinen Ort ohne Krhs. unbedingt urlauben.

    Ich kenne ältere Leute, die sind schnellsten in die Heimat zurückgekehrt,

    weil sie, trotzdem es ein Krankenhaus gab, keine gute Pflege bekommen haben.

    In vielen südl. Ländern, sind die Angehörigen für die Pflege des Patienten zuständig.

     

    Ich kenne ein älteres Ehepaar, das eine Eigentumswohnung in einem südl. Land gekauft hat, bis vor kurzem sind sie immer mit dem eigenen Auto hin und zurück gefahren.

    Das ging ein paar Jahre gut, aber wegen Altersbeschwerden müssen sie nun fliegen.

    Das ist jedesmal sehr umständlich, gerade dann, wenn sie Reisen möchten,

    bekommen sie keinen günstigen Flug und können auch nicht mehr so viel Gepäck mitnehmen.usw.

     

    LG ALICE

     

     

  • mannige
    Dabei seit: 1270166400000
    Beiträge: 1986
    gesperrt
    geschrieben 1286645812000

    @Alice

    das sollte man im Alter immer überlegen wie lange und wohin jemand reist.Daher habe ich die Ferntouren schon zeitig gemacht, sind auch noch einige in Planung, so lange es gesundheitlich geht werde ich meine Möglichkeiten nutzen. Urlaub und Langzeiturlaub ist schon ein Unterschied daher sollte die ärztliche Versorgung vor Ort stimmen.

    Ein Beispiel: Malta würde mich reizen, da gibt es  eine Uni-Klinik.Die englische Sprache solte man dann schon etwas kennen und beherrschen, dann klappt es dort auch mit der Pflege ;)

    LG

    Manne

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1286648979000

    @mabysc sagte:

    .....und über die Wintermonate oft nach Spanien.

    Im Sommer sind sie dann in Deutschland, wo es nicht so heiß ist wie im Süden.

    Genauso handhaben meine Eltern es auch. Meist starten sie Ende November Richtung Spanien und " landen " Ende März / Anfang April wieder zuhause. Bringen dann Garten und Haus in Ordnung, um dann die Sommermonate in Skandinavien zu verbringen. :D

     

     

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1286651016000

    Eine frühere Kollegin und ihr Mann (beide Rentner) haben einen festen Platz für ihren gut ausgestatteten Wohnwagen in Südspanien. Während sie die Wintermonate dort verbringen, reisen im Sommer deren Kinder mit den schulpflichtigen Enkeln dort hin.

    Wenn es ihnen dort nicht mehr dort gefällt, können sie sich ein anderes Reiseziel aussuchen, ohne eine Immobilie an der Backe zu haben, die sich schlecht verkaufen lässt.

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1286658514000

    Kaufen käme für mich nicht in Frage!  12 Wochen irgendwas mieten schon eher, aber wie schon gesagt, bis dahin dauert es noch 12 Jahre.

  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1286671487000

    Hallo,

    Ich finde die Idee für später auch verlockend, mein Mann auch ;)

    Das kommt natürlich auch daher, dass wir hier sehr abgelegen auf 1.000 m Höhe wohnen, wo der Winter ewig lange dauert :disappointed: Und wir würden gerne im Rentenalter in einem Land mit milderem Klima leben. Natürlich sollte es dann auch mit der Sprache klappen. Ich würde nur mehrere Monate in einem Land verbringen, dessen Sprache ich auch mehr oder weniger verstehe und spreche.

    Dann kommt auch noch die finanzielle Seite hinzu : kann ich mir z.B. 2 Wohnungen leisten :question:

    Und : möchte ich dann immer dorthin fahren oder fliegen - vielleicht möchte ich ja mehr oder weniger die Welt bereisen, wenn ich endlich mal Zeit und hoffentlich Geld habe :laughing:

    Allerdings ist es so, dass wir unsre Kinder wegen der Entfernung nicht häufig sehen. Bisher haben wir 1 Enkel, aber das wird sich in den kommenden Jahren bestimmt ändern. Es wäre halt schade, wir würden uns noch weniger sehen.

    Meine "Ex-Schwiegereltern" hatten vor 30 Jahren ein Haus in Nordspanien gekauft - mit eben dem Gedanken, später sagen wir mal 6 Monate dort zu verbringen. Dies hat allerdings leider nicht geklappt. Sie haben ihre Familie, Freunde, Bekannten, etc. hier in der Schweiz und konnten sich dort einfach nicht eingewöhnen. Das Haus wurde verkauft und sie verbringen ihren Urlaub noch immer dort in der Region, 2 mal im Jahr.

    LG,

    Moni

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17504
    geschrieben 1286706936000

    @freddoho

    Kaufen ? Nein. 1. viel zu teuer, 2. möchte ich nicht immer an ein und denselben Ort fahren. Eher wie du schreibst: ein wenig mehr rumreisen.

    Aber auch nicht monatelang: Ich freue mich immer wieder auf zu Hause, freue mich auf Familie und Freunde, mag mein Umfeld, die Stadt... Fahre dann gerne für 14 Tage wieder weg, komme aber ebenso gern wieder. :D

    @mannige

    Ja, die ärztliche Versorgung sollte man schon in Erwägung ziehen  :disappointed:

    Aber Malta ist schön, nicht ? War 2007 in Valletta und habe von dort aus meine Touren gemacht. Hat mir sehr gut gefallen

    Na ja, ich hab ja noch ein wenig Zeit, über dieses "Problem"  ;)   nachzudenken.

    Habe zwar nicht mehr so viel Zeit wie der gastwirt, aber halt doch noch einige Jährchen...

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1286712344000

    Des öfteren habe ich auch schon mit Personen (Italiener und Spanier) gesprochen, die in Italien und Spanien geboren sind, dort ein Häuschen bauen und dann später wieder in ihre Heimat zurück möchten. Viele andere möchten gar nicht mehr zurück, da sie oft die Familie und alle ihre Freunde und Bekannten hier haben und in ihrer Heimat eigentlich gar niemanden mehr kennen.

    Die Eltern (der Vater ist Italiener) meiner zukünftigen Schwiegertochter haben sich eine Wohnung in Italien gekauft. Mein Sohn macht natürlich dort jeden Sommer Urlaub, seine zkft. Schwiegereltern fahren 2 mal im Jahr hin, es ist auch nicht zu arg weit zum Fahren (ca. 8 Std.), aber ansonsten steht die Wohnung eigentlich leer. Daher frage ich mich : ist dies eine gute Investition :question: Sie planen zwar, später dort mind. 6 Monate im Jahr zu verbringen - aber ob sich dies realisieren wird, das ist die Frage ;)

    Mein Mann und ich bleiben jedenfalls später nicht hier, sondern gehen wieder zurück ins sonnige Wallis - wenn es für weiter nicht reicht :laughing: Dort wohnen auch meine Söhne :D

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17504
    geschrieben 1286713155000

    @freddoho

     

    Wer vor 30 (!) Jahren das Geld  hatte und kaufen konnte ( ich bestimmt nicht :laughing: ), konnte manchmal ein echtes Schnäppchen machen.

     

    Aaaaaber: Viele Ecken in z. B. Spanien haben sich im Laufe der letzten 30 Jahre sehr verändert - und oft zum Nachteil.

     

    Beispiel: Bekannte kauften in Südspanien eine Wohnung nahe einer ganz normalen mittelgroßen Landstraße.

    In der Zwischenzeit ist aus der Landstraße eine Autobahn geworden - teilweise 6-spurig  :shock1:

     

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • freddoho
    Dabei seit: 1241740800000
    Beiträge: 18421
    geschrieben 1286715966000

    @anne49

    Da haste Recht, vor Jahren - als die Konjunktur dementsprechend gut war - hat sich sowas gelohnt. Für uns allerdings auch nicht, denn wir hatten und haben "nix auf der hohen Kante" :laughing:

    Was ich auch super finde, sind diese Leute (ich kenne da ein paar Deutsche und Schweizer, also nicht persönlich, aber durch Internet und email-Kontakt), die vor Jahren nach Frankreich gegangen sind und sich dort diese wunderschönen "chambres d'hôte" eingerichtet haben, sie vermieten und sich sehr viel Mühe geben, gute Gastgeber zu sein. Sowas hätte mir, glaube ich, auch gefallen ;)

    Manchmal wird darüber auch mittags auf TF1 in den Nachrichten gesprochen.

    ¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ !!! La vie est belle !!! ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!