• Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1330097924000

    Heute Abend gibt es Schnibbelskartoffeln (Rohe Kartoffelscheiben in der Pfanne gebraten), marinierte Steaks (und Kräuterbutter) und wieder mal Eisberg-Mais-Salat mit Vinaigrette. Der ist wenigstens bezahlbar...

     

     

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1330115542000

    Morgen gibt es Blubb-Spinat mit Salzkartoffeln und Spiegelei.

    Und einen großen Topf Rindfleischsuppe, abends ein Tässchen und Sonntag natürlich auch.

     

    Sonntag gibt es Koteletts mit Wirsing und Salzkartoffeln.

     

    Wirsing hatte ich schon ewig nicht mehr, muss mal gucken, wie ich den machen kann, außer mit Schinkenwürfeln und Zwiebeln.

    Hat hier jemand ein bewährtes Rezept?

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Heike68
    Dabei seit: 1141948800000
    Beiträge: 6906
    geschrieben 1330156897000

    @Cherete

    Bei uns im Rheinland macht man den Wirsing gerne "durcheinander", heißt, Wirsing und gewürfelte Kartoffeln in einem Topf. Ich koche es allerdings getrennt und mische am Schluss, da es mir sonst schnell mal zu matschig wird.

    Zwiebel- und Speckwürfel anbraten, mit etwas Wasser oder Brühe ablöschen, Wirsing dazu, ca. 10-15 Minuten kochen. Die schon roh gewürfelten Kartoffeln ebenfalls 10-15 Minuten kochen, abgießen und unter den Wirsing heben. Ich würze dann mit Pfeffer und (das ist allerdings eher ungewöhnlich) Kumin, also Kreuzkümmel.

    Die "rahmige" Varriante Wirsing zu machen, mit Sahne, Schmand etc. liegt mir persönlich nicht...

    Zu wissen, man könnte, ist besser, als zu glauben, man muss...
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1330268439000

    Danke, Heike!

    Ich bin übrigens auch aus dem Rheinland, "ongerrehn koake" ist mir absolut geläufig!

    Ich habe heute Rahmwirsing gemacht. Aber das nächste Mal probiere ich Dein Rezept. So mache ich den Spitzkohl...

    LG von

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • lola84
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2435
    geschrieben 1330344260000

    @ Cherete

     

    Habe gestern dein Hähnchenfilet mit Senfhaube ausprobiert.

    War sehr lecker und einfach zuzubereiten! Schönes Rezept!

  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1330366758000

    Freut mich, lola84!

     

    Ich liebe einfache Rezepte!

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1331236340000

    liebe Charlotte, ein einfaches Rezept!

     

    für 4 Personen

     

    Raclette - Birnen - Ramquin

     

    18 ScheibenToastbrot nicht getoastet ziegelartig

    in eine feuerfeste Form

     

    abwechslungsweise mit

    9 Scheiben Racclettekäse,

     

    halben Birnen oder halben Pfirsichen

    in die Form schichten

     

    5 Tranchen Frühstücksspeck

     in feinen Streifen darüber streuen

     

    Guss

    5dl Milch

    5 Eier

    1 TL Salz

    Pfeffer

    alles zusammen gut verquirlen

    über das Käsegemisch geben.

     

    30 Minuten bei 200 Grad backen.

     

    dazu Salat = fertig!

     

  • sunshine48
    Dabei seit: 1302652800000
    Beiträge: 5301
    geschrieben 1331504183000

    Wurden  nicht "gekocht" ;)

    Aprikosen- Muffins

    • 6 Aprikosen frisch oder 12 halbe (aus der Dose)
    • 100 g weiße Schokolade
    • 100 g Butter
    • 200 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 3 Eier (Größe M)
    • 200 g Mehl
    • 1 gestrichener TL Backpulver
    • 1 EL Aprikosen-Konfitüre
    • 12 Papier-Backförmchen
    • evtl. Alufolie

     

    Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade in einem Topf bei

    schwacher Hitze unter Rühren schmelzen, von der Herdplatte nehmen

    und in eine Rührschüssel geben.

    Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Eier, Mehl und Backpulver zufügen.

    Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren.

    In die Mulden eines Muffinsblechs (12 Mulden) Papier-Backförmchen setzen.

    Teig einfüllen, jeweils 1 Aprikosenhälfte daraufsetzen und leicht andrücken.

    Konfitüre und 1 Esslöffel Wasser verrühren und kurz aufkochen, die Aprikosen

    damit bestreichen.

    Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2)

    ca. 25 Minuten backen, gegen Ende evtl. mit Alufolie bedecken, damit sie

    nicht zu dunkel werden.

    Muffins aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

    und mit Puderzucker bestreuen.

    Wer wirklich reich sein möchte, sollte viel mehr Träume haben, als die Realität je zerstören könnte. - unbekannt -
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1331579854000

     liebe Chris,

    herzlichen Dank für das Rezept!

    es klingt gar nicht so kompliziert!

    werde versuchen, das einmal selber zu backen!

     

    LG ALICE

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!