• gabrielem
    Dabei seit: 1122076800000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1269700264000

    Jambo!

    Kann mir jemand Auskunft geben, was wir bei einer Safari (Tsavo und Amboseli, Dauer 5Tage)

    Mitte Mai, Bekleidungsmäßig beachten müssen?

    Eigentlich ist zu dieser Reisezeit ja Regenzeit.

    Regnet es in den Parks öfters und heftig oder nur in Mombasa am Indischen Ozean?

    Was für ein Malariamittel ist das angesagte für Kenia?

    Vielen Dank!

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1269703570000

    Jambo,

    mit dem Wetter ist es so eine Sache, im vorigem Jahr hat es im Mai auf der 14 tägigen Safari Tansania/Kenia gerade 2 mal kurz geregnet, das kann dieses Jahr ganz anders sein, von gar nicht bis auf wie aus Kübeln schütten ist alles möglich. Gute leichte Regenjacken solltet Ihr dabei haben, eben leichte Bekleidung weil es wenn es regnet meißtens auch sehr schwül ist.

    Malariamittel hat jeder seinen Favoriten, Malarone nehmen die meißten, Lariam ist von den Nebenwirkungen bei vielen heftiger, wir haben beides nicht genommen sondern Doxy, lass Dich von einem gutem Tropenmediziner beraten, alles andere ist wie aus der Glaskugel lesen.

    Viel Spaß in einem wunderschönem Land.

    Gruß Gabi2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1269704424000

    Jambo,

     

    also wie bereits geschrieben - wettermäßig einfach überraschen lassen.

    Das Zwiebelprinzip hat sich bei uns immer bestens bewährt. Auch die Trekkingklamotten sind bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen ganz gut, ebenso wie ein Fleece-Pulli oder eine Fleece-Jacke. In den meisten Unterkünften kann man gegen geringe Gebühr auch den Wäschereiservice nutzen.

     

    Malaria-Prophylaxe. Sowohl aktiv als auch passiv - hier ab zum Tropenmediziner und beraten lassen. Jeder reagiert unterschiedlich auf die diversen Malariamittel. Wir sind hier keine Ärzte und haben auch keine entsprechende Ausbildung.

     

    Viel Spaß

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • dugimouse
    Dabei seit: 1218240000000
    Beiträge: 208
    geschrieben 1269708069000

    Hallo, wir machen jetzt im April unsere erste Safari und lassen uns mit dem Wetter überraschen. Vorbeugend nehmen wir als Malariaprophylaxe Malerone, weil wir schon viel gutes gehört davon haben, aber denk auch muß jeder unter ärztlichem Rat entscheiden. Lg

  • PercyGermany
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1269709216000

    Ja, das Wetter ist wahrlich nicht mehr so wie früher. Regenzeit ist nicht mehr DIE Regenzeit wie in den Reisebüchern beschrieben, man kann sich wirklich nur überraschen lassen. Aber das ist der Freude kein Abbruch, kannst glauben.

    Einfach drauf los. Aaabenteuer ;)

    Ich bin auch im April/Mai unterwegs. Wegen des Wetters mach ich mir gar keinen Kopp und auch Du solltest Dich nicht verrückt machen. Deine erste Safari wird schon ein unvergessenes Erlebnis.  Bei entsprechender Fotoausrüstung versteht sich, denn in diesem Jahr ist sehr viel grün. Nicht so wie im vergangenem Jahr, wo man schon mit dem Handy perfekte Bilder von Elefanten, Giraffen, Zebras und sonstigem Getier machen konnte.

    Im Januar dieses Jahres war ich zweimal in Tsavo und sogar in Tanzania und war froh das ich ein ordentliches Objektiv anstecken konnte ;)

     

     

    äääh, Malariaprophylaxe hab ich nur einmal gemacht und das war als ich als Unwissender Kenya bereiste und das ist schon fast 20 Jahre her, seit dem niiie mehr. Und ich bin mehrmals im Jahr in Kenia und nicht nur dort wo sich Touris hinwagen...

    ... Licht und Liebe!
  • mlcat
    Dabei seit: 1118880000000
    Beiträge: 281
    geschrieben 1269720244000

    Hallo Dugimouse,

    die Safari wird bestimmt toll.

    Mit der Malarone macht Ihr auch keinen Fehler.

    Ihr habt Euch ja zum Glück vom Arzt beraten lassen.

    Mit einer Malaria ist wirklich nicht zu spaßen.

    LG

    mlcat

    Ein Jambo am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen
  • PercyGermany
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1269725033000

    und hat man doch den Malariaverdacht ist nirgendwo besser und schneller geholfen als in Kenia selbst. also, keine Panik.

    ... Licht und Liebe!
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1269726983000

    Jambo Percy,

    ich denke Deine Aussage kann man so nicht stehen lassen, sicher kann man Malaria im Diani Hospital feststellen und behandeln, aber auf Prophylaxe zu verzichten würde ich den Leuten nicht raten, das muß jeder für sich selbst entscheiden, ich selber habe dann auch keine mehr gemacht, weil ich im März 09 nicht eine Mücke gesehen habe, trotzdem würde ich keinem zum Verzicht raten. Jeder soll sich grundlegend informieren und dann entscheiden was gut für Ihn ist.

    Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3267
    geschrieben 1269732925000

    Schließe mich Franz an! Percy, wie kannst Du Leuten,

    die zum ersten mal nach Kenia wollen in einem Forum

    davon abraten die Malaria Prophylaxe zu nehmen???

    Es ist ja schön für Dich, dass Dich die Malaria nicht

    erwischt hat...

    Klar, an der Küste wird es Routine sein in den Kranken-

    häusern, bestimmt wird dort jeden schnell geholfen.

    Hast Du es mal hautnah erlebt wie es Menschen geht

    die Malaria bekommen? Ich meine die Touristen, nicht

    die Kenyaner für die Malaria so ist wie für uns eine

    ordentliche Grippe??? Die sind es gewöhnt, wissen damit

    umzugehen und der Körper reagiert ganz anders darauf.

    Wir haben dies in Südafrika hautnah erlebt, und zwar

    so tief im Busch, dass es wirklich brenzlig wurde. Selbst

    die Flying Doctors kamen da nicht mehr ran. Da ging es

    innerhalb kürzester Zeit um Stunden... Natürlich sind

    das Ausnahmefälle.

    Ich persönlich würde kein Malariagebiet, egal wo

    auf der Welt ohne zumindest ein Standby betreten.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • PercyGermany
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1269732991000

    nein, sicher nicht, ich möchte ja auch nicht falsch verstanden werden und abraten erst recht nicht. Ich mein nur für mich kommts nicht in Frage. Sicher jedem seine Entscheidung, da möcht ich auch nix abraten ;)

    ... Licht und Liebe!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!