• bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1269880428000

    Genau,

     

    und zudem sollte es einem zu denken geben,

    das Leute TROTZDEM an Malaria erkrankt und einige sogar daran gestoben sind,

    obwohl sie eben gerade solche Medikamente VORBEUGEND eingenommen haben!

     

    Generell apropos Medikamente weiss inzwischen jeder,

    das über 75% aller Medis völlig UNWIRKSAM sind,

    und höchstens schlimme Nebenwirkungen verursachen,

    aber auf keinen Fall helfen.

    Dies ist längst bekannt - auch die Ärzte wissen dies - trotzdem wird mit Medis ein Riesengeschäft gemacht und trotzdem haben Leute volles Vetrauen in die Medis und die "Götter in weiss".

     

    Wer es trotzdem machen will (Malaria-Prophylaxe,etc.) - darf es natürlich.

    Am besten kauft man sich aber dann die Medis in Kenya - sind die gleichen aber hundertmal billiger als z.b. bei uns in der Schweiz!

     

    Meine Frau,ich und viele Verwandte und Bekannte verzichten aber darauf schon seit Jahrzehnten aus den genannten und vielen anderen Gründen.

     

    Trotzdem gibt es in meiner Verwandschaft noch einige Leute,die NIE nach Kenia oder Afrika gehen werden wegen dieser Angstmacherei mit der Malaria und anderen Krankheiten!

    "Nach Kenia- niemals,da muss man sich doch impfen...!"

    oder:

    "Wie könnt ihr nur nach Kenya gehen - dort ist es doch sehr gefährlich und man muss sich doch unbedingt impfen lassen.." usw.

    so und ähnlich tönt es dann einem entgegen.

     

    Apropos Impfung: Eine Gelbfieberimpfung ist übrigens in Kenia nicht nötig.

    Nur z.b. im Nachbarland Tansania ist sie obligatorisch,

    oder wenn man von Tansania nach Kenia einreist,

    dann verlangt dies dann auch Kenia unlogischerweise.

     

    Gruss

    Ben.

     

     

     

     

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2228
    geschrieben 1269883101000

    Jeder sollte selbst entscheiden was er für richtig hält..............

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1269891226000

    und sich vor allem auf die aussage des arztes (mit tropenerfahrung) verlassen. 

    ich finds mehr als bedenklich, wie ihr - ben und percy - eure "erfahrungen" hier austauscht. meiner bescheidenen meinung nach könnten eure beiträge locker gelöscht werden! gehören hier nicht hin (weil kenia-forum und kein medizin-forum) und ihr seid keine ärzte! oder hab ich was verpaßt?

    www.showgirl2204.de x
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1269895973000

    Jambo Percy, Jambo Bensound,

    obwohl ich auch eine andere Meinung zur Malariprophylaxe habe als die meißten hier im Forum was die Art des Mittels betrifft würde ich niemals solche Sachen posten wir ihr es macht.

    Wollt Ihr die Verantwortung übernehmen wenn ein Kenia Neuling eure Beiträge liest und auf alles verzichtet und dann das Pech hat und erkrankt?

    Selbst mit Prophylaxe kann es einen erwischen, einen 100% Schutz gibt es nicht, aber man kann das Risiko sehr wohl begrenzen, mit welchem Mittel steht auf einem anderem Blatt.

    Jeder soll wie er es für richtig hält handeln ob mit oder ohne Tropenmediziner, aber bitte nicht solche Ratschläge!!!

    Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • PercyGermany
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 335
    geschrieben 1271008719000

    "Malaria Nosode" kaufen und jede Woche 6

    Kügelchen....dann kann Mückenfrau beissen, ohne Erfolg .

    ... Licht und Liebe!
  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1271089740000

    manche wollen einfach die wahrheit nicht hören.

     

    dem arzt und der pharma interessiert sicher nicht deine gesundheit,

    höchstens deine krankheit,

    um damit mit möglichst vielen unnötigen medikamenten zu verdienen.

     

    aber das will man einfach nicht wahrhaben,

    obwohl die (ehrlichen) ärzte es selber zugeben,das mehr als die hälfte aller medis völlig unwirksam sind.

     

    mit impfstoffen und prophylaxen sollte man sowieso sehr vorsichtig umgehen.

     

    wie schon erwähnt, habe ich mehrere jahre in einem bekannten pharma-betrieb gearbeitet.

    ich weiss von was ich rede.

     

    hier darf doch wohl aus eigenen erfahrungen berichtet werden,

    ansonsten könnt ihr dieses forum ganz schliessen.

     

    wer sein vertrauen ausschliesslich in medikamente und dessen hersteller und verteiler setzt, soll sie nehmen.

    ich für mich setze mein vertrauen zuerst woanders.

     

    was blindes vertrauen, aufgebauscht durch ängste und medien-manipulationen und pharma-propaganden bewirken kann, hat kürzlich die "sehr gefährliche" vogelgrippe und die noch "gefährlichere" schweinegrippe gezeigt.

    viel geld wurde ausgegeben für nichts - mit ausnahme der pharma-konzernen, die daran kräftig verdient haben.

     

    das etwas mit den malaria-prophylaxen und impfungen faul ist, zeigt ja eigentlich schon die hunderten von verschiedenen meinungen und hunderten von verschiedenen massnahmen und empfehlungen und die hunderten von verschiedenen medikamenten und die hunderten von verschiedenen nebenwirkungen derselben.

    selbst die tropenmediziener und ärzte sind sich darüber uneins.

     

    denkt mal darüber nach.

     

    wer sie nehmen will, soll sie.

    wenigstens ist dann die angst vor einer möglichen infizierung reduziert.

     

    gruss

    ben.

     

  • christa5330
    Dabei seit: 1169856000000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1271099461000

    ......jetzt muß ich auch noch meinen senf dazu schreiben

     

    hallo percy und bensound,

    wenn ich eure beiträge lese, die ihr hier so absondert, dann bin ich entsetzt.

    es gibt überall gute tropenmediziner, tropeninstitute und dort kann man sich beraten lassen, wenn man in ein land wie kenia fliegt.

    jeder arzt wird dir zu impfungen und prophylaxe raten, egal welches präparat.

    die impfungen haben ein laufzeit von 10 jahren und gelbfieber wird sehr wohl empfohlen für kenia.

    wenn man schon eine teure urlaubsreise bucht, sollte es an solchen dingen nicht scheitern.

    ...und die ärzte so schlecht zu machen, zeugt auch nicht von wahrer größe.

    laßt jeden das machen, was ihm der mediziner seines vertrauens empfiehlt und übrigens ich fliege mehrmals im jahr und mache immer e i n e prophylaxe

    vg

    christa

    WER SICH EINMAL VON KENYA HAT VERFÜHREN LASSEN, DER FINDET SEIN LEBEN LANG KEIN MESSER MEHR, UM DIE FESSELN ZU ZERSCHNEIDEN, DIE IHN AN DIESES LAND BINDEN !
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1271178953000

    "dem arzt und der pharma interessiert sicher nicht deine gesundheit,

    höchstens deine krankheit,

    um damit mit möglichst vielen unnötigen medikamenten zu verdienen."

    Wieso war ich letzte Woche mit 2 Ärzten und einer Apothekerin auf Safari, die Malarone einnahmen? Ich glaube Bensoundso macht es sich hier wirklich etwas zu einfach!

    Ich komme eben von einem 3-monatigen Kenia-Aufenthalt zurück, habe brav mein Lariam genommen und war somit auf der sicheren Seite! Alle anderen Tipps und Hinweise sind verantwortungslos und Humbug!!!

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • chipsy57
    Dabei seit: 1205107200000
    Beiträge: 297
    geschrieben 1271946347000

    na super, wir (als safari und/oder afrika-neulinge) fahren jetzt auch ab 01.05. zwei wochen nach kenia/tansania und dann muss ich sowas lesen :frowning: :shock1:

     

    WIR haben uns im tropeninstitut beraten und impfen lassen (gelbfieber, typhus und mein mann noch zusätzlich hepatitis A+B) und werden als prophylaxe malarone mitnehmen bzw. auch tatsächlich einnehmen, denn auf der geplanten rundreise wird niemand was davon haben, wenn's uns erwischen sollte (gerade mich lieben die europäischen mücken/gelsen ganz besonders ...)

     

    bezüglich der kleidung geht auf jeden fall mit ins gepäck:

     

    eine dünnere jacke

    eine dünne regenjacke

    einen dünnen pulli

    eine weste

    t-shirts

    zipp-off-hosen

    cargohosen

    bergschuhe

    ....

     

    lg

    chipsy57

  • christa5330
    Dabei seit: 1169856000000
    Beiträge: 327
    geschrieben 1271984159000

    hallo chipsy,

    laß dich mal von den zwei postings von percy und ben nicht verunsichern.

    das ist absoluter schwachsinn, was die schreiben

    eure impfungen habt ihr ja alle.

    ich fliege teilweise 3 - 5 mal jährlich nach kenia, mache allerdings immer brav meine malerone prophylaxe auf safari und im hotel und habe bis jetzt keinerlei schwierigkeiten gehabt.

    zu deiner kleiderliste solltest du für die morgenpirschen auf alle fälle einen dicken pullover oder eine fleecejacke mitnehmen, den da wird es oft empfindlich kalt.

    und das beste ist "zwiebelprinzip". das hat sich bei meinen vielen safaris immer bewährt.

    jetzt freut euch auf eure safari und ihr werdet sehen, ihr kommt begeistert zurück :laughing:

    lg

    christa

    WER SICH EINMAL VON KENYA HAT VERFÜHREN LASSEN, DER FINDET SEIN LEBEN LANG KEIN MESSER MEHR, UM DIE FESSELN ZU ZERSCHNEIDEN, DIE IHN AN DIESES LAND BINDEN !
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!