• vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1338204686000

    .... in den letzten Jahren habe ich meine Liste unerwünschter Souveniers leider erweitern müssen :-(

    2008 in Bali - ich war für alles vorbereitet und dann bekam ich eine böse Lebensmittelvergiftung, ich lies mir einen Arzt kommen, bekam Spritzen und Medikamente, lag 5 Tage richtig flach und den Rest der Reise war ich immernoch nicht fit, daheim in Deutschland lies ich mich dann nochmal durchchecken weil mein Magen immernoch nicht wieder ganz fit war - so schlimm wie es mir da ging, gings mir noch nie!!!

    2011 in Indien - ich war so stolz ohne Durchfall die ganze Reise zu erleben,... einige Zeit nach meiner Heimkehr bemerkte ich komische Veränderungen meiner Haut,.... Diagnose: Hakenwurm!

    2012 in Malaysia - schon während der Reise fing es an das ich an meinen Beinen diverse Pusteln bekommen habe die stark juckten, das blieb dann nun auch daheim so, nach 14 Tagen bin ich zum Arzt, bekam Antibiotika, half nix, bin zum nächsten Arzt, bekam Cortison, brachte auch nix. Dann bin ich ins Tropeninstitut.

    Neben einer Larva Migrans am Fuß sind die anderen Pusteln nun zur Beobachtung. Ich bin gespannt was das noch wird,...

    Ich glaube Asien tut mir nicht gut :cry[:*(]: auf 4 Fernost Reisen 3x krank, ist kein guter Schnitt....

  • Zimmerer
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1338934561000

    Mein Souvenir war aus Thailand.

    Kaum 24 Std. daheim, wurden aus den Magen- und Darmzipperlein derart massive Beschwerden, dass ich wg. Flüssigkeitsverlust einen Arzt brauchte und dann eine der schlimmsten Nächte meines Lebens mit übelstem Schüttelfrost und 40"C Fieber verbrachte.

    EIne Probe ergab den Camphylobacter dingsbumsii und Ruhrerreger. Vom Gesundheitsamt hieß es dann, das es nicht vom Essen aus dem Flieger sein kann (das wäre dann aktenkundig), sondern dass zu 99,9 % überhaupt kein verdorbenes Essen, sondern stehendes Wasser die Ursache war. Die nette Strandbar ohne Wasseranschluß, ein Kellner, der sich "danach" nicht die Hände wäscht und noch schnell den Strohhalm anfasst ... Mann, 14 Tage war ich richtig krank.

    Interessanterweise musste ich keine weiteren Hygienemaßnahmen ergreifen als ordentlich Hände zu waschen und einige Tage das WC zu desinfizieren. Ich hätte auch ins Büro gehen dürfen, ...wenn ich denn gekonnt hätte.

    Seitdem bin ich ein bißchen vorsichtiger. Aber für 8x Thailand eine gute Bilanz ;0)

    Und mein Mann hat sich diesmal die "arabische" Flugkrankheit mit nach Hause gebracht. NEIN, ich finde es nicht kalt ... (ich hatte 2 Decken und einen Schal). Bronchien, Ohren, Halsschmerzen, dass er Tränen in den Augen hatte. 3 Wochen bis er wieder normal sprechen konnte.

    Wird uns aber nicht vom Reisen abhalten.

    Gibts was schöneres als zufrieden aus dem Urlaub heimkommen?
  • one_Moment
    Dabei seit: 1339459200000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1339502936000

    Eine Krankheit aus dem Urlaub hab ich noch nie mit nach Deutschland genommen! In den letzten Jahren sind wir vermehrt nach Griechenland gereist. Da ich, wenn ich im Süden bin, mich meistens im Meer aufhalte ist es mir schon öfters passiert, dass ich ne dicke Mittelohrentzündung im Urlaub bekommen habe!!! In Deutschland war sie natürlich weg =) Naja die Ärzte in Griechenland sind jedenfalls sehr nett! Teilweise musste ich für das Antibiotikium garnichts zahlen, weil sie es mir direkt gegeben haben und die restliche Packung in die Tasche gesteckt haben!!!

  • Lakach
    Dabei seit: 1207872000000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1341424162000

    Hallihallo zusammen,

    mann oh mann, da vergeht einem ja die Lust an Reisen. Was man hier so liest, ist ja wirklich zum heulen......

    Und mir geht es genauso:

    Egal welchen Urlaub ich mitgenommen habe, bin immer krank geworden, ausser Türkei.

    1) Angefangen 2009 - BALI:

    - nach einem Aufenthalt auf der Java-Insel, am Strand von etlichen Mücken/Moskitos gestochen (leider nach einem Gang in der freien Natur, wo man sich ansonsten auch nicht eincremt...... :-), zurück in der Unterkunft ein paar Tage später Magen-Darm-Probleme mit hohen Fieber, die ich mit meinen aus Deutschlang mitgebrachten Medikamenten selbstbehandelte. Mein Mann und Freunde Panik bekommen, da ich nur  tagelang den ganzen Tag schlief und nichts aß. Netter Doktor vom Dorf verabreichte mir dann Antibiothika, die nach einmaliger Einnahme sofort wirkte. Vermutung damals Dengue-Fieber.

    2) 2010 - PUERTO RICO:

    - wieder Magen-Darm Probleme, die ich dórt selbstbehandelte. Einige sehenswerte ERkundungen/Trips mal wieder abgesagt, da ich zu schlapp war. Wieder einmal frustriert, das mein halberter Urlaub im Bett  zu verbringen bestand

    3) 2011 - PHILLIPINEN:

    - nach reichlicher Überlegung ob ich jemals wieder verreisen wollte zumindest, weiter weg, wie Fernreisen, Termine bei meinem Hausarzt wegen Prophlaxe ect. Magen-Darm

    - rettende Idee, Medikament: Perenterol Kapseln (gibt man auch Kinder beim Dünnpfiff :-) ) vorher einnehmen und während des Urlaubsaufenthalts täglich nach Wohlbefinden einnehmen. Hatte mal wieder Beschwerdefreie tolle Urlaubstage ohne das mir was fehlte.

    Man muss auch dazu sagen, ich bin eigentlich auch eine die es mit der Hygiene ect. ziemlich ernst nimmt, lieber einmal zu viel waschen als zu wenig. Also eigentlich alle Vorkehrungen bisher getroffen. Bin halt leider auch ein Mensch dem das Klima ect. körperlich nicht wohlbekommt, aber nachdem ich jetzt vielleicht die Lösung kenne, kann jetzt mein nächster Urlaub in DUBAI kommen.

  • Sunrise23
    Dabei seit: 1221523200000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1359554422000

    Ägypten-Urlaub 2012:

    Am 5. Tag habe ich Durchfall bekommen. Noch nicht mal schlimm. Ich habe dann gleich eine Diax (Antinal-Ersatz lt. Ägyptischem Apotheker, da diese nicht mehr vorrätig waren) genommen und hab mich exakt an die Dosierung gehalten. Schon nach den ersten Tabletten merkte ich, dass was nicht stimmt. Mein Bauch hat sich richtig seltsam aufgebläht angefühlt. Ich dachte, das kommt vom Durchfall. Der Durchfall selbst war dann eigentlich sofort weg.

    Am 6. Tag abends bekam ich plötzlich ganz schreckliche Bauchschmerzen. Ich konnte kaum aufrecht gehen, mir war übel und mein Bauch ziemlich dick. Ich dachte wieder, es liegt am Durchfall. Ich habe mich dann schlafen gelegt. Am nächsten Tag war Abreise. Die Schmerzen waren etwas besser, es fühlte sich jedoch alles so an, wie eine Unterleibsentzündung.

    Zuhause fing der Durchfall wieder an und ich bin sofort zum Arzt gegangen. Der stellte fest, dass mein ganzer Bauchraum voll Wasser war. Ich war bei 3 verschiedenen Ärzten. Keiner konnte sagen, woher das Wasser kam. Organe waren alle in Ordnung, Blutproben top, Stuhlprobe war ebenfalls okay. Das Wasser wurde von Tag zu Tag weniger, der Durchfall ließ nach einigen Tagen nach (was aber auch kein richtiger Durchfall war, meistens nur 1x täglich). Ansonsten fehlte mir rein gar nichts.

    Ich war in Ägypten, was Essen und Trinken angeht, äußerst vorsichtig. Ich habe keine Salate gegessen, mir selbst das Gesicht mit Wasser aus den Flaschen gewaschen, kein Obst angerührt, kein Eis, keine Eiswürfel.

    Ich will gar nicht dran denken, was auf dem Heimflug alles hätte passieren können. Schließlich hatte ich da schon den ganzen Bauchraum voll Wasser. Aber wer denkt schon an sowas, wenns bisschen zwickt im Bauch?! :frowning:

     

  • unterwegs2
    Dabei seit: 1298332800000
    Beiträge: 30
    geschrieben 1359746057000

    messiane:

    :laughing: Seid mir nicht böse, aber wenn ich diese ganzen lustigen Theorien hier wieder höre.... öhm was machen denn hochbezahlte manager, promis etc. die tagtäglich tausende von Meilen fliegen? Holen die sich auch immer alle nen Pips an der Klimaanlage? Macht euch nicht lächerlich.

    ganz meine meinung!

    unterwegs2

    Pesi
  • wanuske
    Dabei seit: 1129593600000
    Beiträge: 914
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1360095746000

    'nabend zusammen :D

    In meinem 17.Türkeiurlaub Nov/Dez 2012 bekam ich 1 Tag vor Abflug eine wahnsinnige Übelkei mit stundenlangem Erbrechen (für mich immer das Schlimmste)

    Ab zum Hotelarzt.Dann mit einem Taxi sofort ins Krankenhaus nach Side.Dort wurde ich 3 Std durchgecheckt....Blutbild-Urinkontrolle-Röntgen-Ultraschall.Diagnose:Gallenstein.Ich musste dem Arzt versprechen in Deutschland sofort zum Hausarzt zu fahren.Sie wollten mich dort gerne operieren.....Dann bekam ich eine Infusion,ab ins Taxi und wieder ins Hotel,wo mein armer Freund schon wartete.Er musste ja packen...Meine Freundin hatte mich begleitet,was auch wirklich gut war.Als Pflegekraft sieht man ja doch einiges anders ;-))))

    Musste dann 657,-Euro vorstrecken.Dachte immer,das KH rechnet sofort mit dem ADAC ab.Was machen denn die Leute,die das Geld nicht vorstrecken können?

    Nun...meine Galle bin ich los ;-)

    Allen einen schönen,gesunden Urlaub!!!

    Michi

    Manchmal sehe ich Leute und frag mich:Hat das Irrenhaus heute Wandertag? ;-)
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1360976483000

    1994 ungarn

    2 tage vor der rückreise hatte ich das für viele bekannte spannen und jucken ( lippenbläschenvorstufe ) am mund. zuhause angekommen sah ich aus wie ein streuselkuchen. ober und unterlippe war praktisch eine riesige herpesblase. zusätzlich hat sich der mist noch unterhalb der unterlippe ausgebreitet. ich sah aus, als wäre ich mit mike tyson im boxring gestanden  :shock1: das tat auch beim lachen, essen oder reden höllisch weh.

    bin diesbezüglich eh anfällig, bekomme aber höchstens mal ein, wenns dumm läuft 2 von den bläschen ( bei erkältung zb )

    vermutlich waren die "sauberen" gläser dort der auslöser. der mist hat geschlagene 3 wochen gedauert, bis ich wieder einigermaßen normal essen konnte und aussah.

    hab mich fast nicht auf die strasse getraut

    lg

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!